ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. DSG von D nach N bei Stillstand - was passiert im DSG?

DSG von D nach N bei Stillstand - was passiert im DSG?

Themenstarteram 5. Febuar 2019 um 7:58

Wenn ich an der Ampel stehe und den DSG Hebel von D in N schiebe, dann höre ich, dass etwas auskuppelt, als auch dass irgendetwas aufhört zu arbeiten (fühlt und hört sich wie eine Pumpe an).

Wenn ich den Hebel dann von N nach D schiebe, höre ich wie dieses Geräusch wieder beginnt. Als ob die Pumpe (oder was auch immer) wieder anläuft.

Auto wurde da schon viele km bewegt, also Warm.

Was schaltet da? Ist es Sinnvoll, das DSG bei längerem Ampelstand in N zu bringen? Oder besser in P?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@TowerX schrieb am 6. Februar 2019 um 11:32:34 Uhr:

 

[/quote

...bei bisherigen Automatikgetrieben wird die Hydraulik in N & P drucklos d.h. die Pumpe nicht angetrieben. Dies führt zu einer "Gedenksekunde" beim Schalten nach D oder R.

Um im Start/Stop- Betrieb dies zu vermeiden, wird beim Mercedes DSG ein zusätzlicher Elektromotor eingesetzt. Nicht aber in N & P. (Der Status wird also gehalten).

Macht VW das anders?

[/quote

Ne, ist bei VW genau das gleiche. Das DG250 ist ja das gleiche wie das 02E.

Das die Ölpumpe in P und N nicht angetrieben wird liegt daran das sie mechanisch im DSG verbaut ist.

Was sich ja, wie du sagst, erst mit dem verbauen der elektrischen Ölpumpe geändert hat.

Die mechanische Öl-Pumpe im DQ250 (und m.E. auch im DQ500) wird permanent vom Motor angetrieben und zwar unabhängig von den Kupplungen.

Beim DQ381 ist es meines Wissens ein Mix aus mechanischer Grundlastpumpe und elektrischer Zusatzpumpe.

Beim DQ200 ist das System immer unter Betriebsdruck und die kleine E-Pumpe, die dort keinerlei Kühlaufgaben hat, hält ständig den Betriebsdruck aufrecht.

Bei allen 4 DSG's sind die Kupplungen in N drucklos.

Ein Wandlergetriebe diesbezüglich mit einem DKG zu vergleichen, ist relativ sinnlos.

Im Fall dieses Threads geht es zudem nur um das DQ250.

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

kommt etwas auf das DSG an....

Solange du D gewählt hast, "weiß" das DSG, dass es in Kürze vorwärts weitergehen wird und wählt daher 2 Vorwärtsgänge vor.

Bei N weiß es das nicht und wählt daher den R-Gang und einen Vorwärtsgang (z.B. beim DQ200, den 1., beim DQ250 den 2.Gang) vor.

In beiden Fällen sind bei Stillstand beide Kupplungen offen und daher spielt es auch kaum eine Rolle, ob du im Stillstand N oder D angewählt hast.

Bei D musst du allerdings die Bremse relativ stark drücken, damit kaum Anfahrmoment übertragen wird.

Danke.

Was spüre/höre ich, beim Schalten von D nach N? Es fühlt sich an, als ob irgendwas abschaltet, es fühlt sich an, als ob ein Vibrieren fehlt. Wird da irgendeine Pumpe abgeschalten? Oder kuppelt das DSG komplett aus, was es bei starkem Bremsendrücken nicht tut?

Zitat:

@tkme schrieb am 5. Februar 2019 um 16:14:49 Uhr:

Danke.

Was spüre/höre ich, beim Schalten von D nach N? Es fühlt sich an, als ob irgendwas abschaltet, es fühlt sich an, als ob ein Vibrieren fehlt. Wird da irgendeine Pumpe abgeschalten? Oder kuppelt das DSG komplett aus, was es bei starkem Bremsendrücken nicht tut?

Es könnte gewiss nicht schaden, wenn du das Geheimnis um dein DSG mal lüften würdest....

Bei D nach N wird intern geschaltet und danach ist auch ein eventuell sonst vorhandener geringer Kupplungsdruck nicht mehr vorhanden, der z.B. für ein Vibrieren ursächlich sein könnte.

Eventuell siehst du auch eine kleiner Drehzahländerung.

Welches Geheimnis? Es ist ein DQ250?

Zitat:

@tkme schrieb am 5. Februar 2019 um 16:30:02 Uhr:

Welches Geheimnis? Es ist ein DQ250?

Bis jetzt hattest du noch mit keinem Wort darauf hin gewiesen, von welchem DSG in deinem Fall die Rede ist....

Zitat:

Es ist ein DQ250?

weißt du es nicht oder was soll das Fragezeichen?

Achso, ja ist ein DQ250

Zitat:

@tkme schrieb am 5. Februar 2019 um 16:50:51 Uhr:

Achso, ja ist ein DQ250

dann empfehle ich dir, die SSP 386 von Audi mal aufmerksam zu lesen. Da sind einige Hinweise zu diesem Thema enthalten.

Zitat:

@navec schrieb am 5. Februar 2019 um 15:52:05 Uhr:

kommt etwas auf das DSG an....

Solange du D gewählt hast, "weiß" das DSG, dass es in Kürze vorwärts weitergehen wird und wählt daher 2 Vorwärtsgänge vor.

Bei N weiß es das nicht und wählt daher den R-Gang und einen Vorwärtsgang (z.B. beim DQ200, den 1., beim DQ250 den 2.Gang) vor.

In beiden Fällen sind bei Stillstand beide Kupplungen offen und daher spielt es auch kaum eine Rolle, ob du im Stillstand N oder D angewählt hast.

Bei D musst du allerdings die Bremse relativ stark drücken, damit kaum Anfahrmoment übertragen wird.

Hallo,

wieso sollte das DSG bei N den Rückwärtsgang einlegen?

Ich denke eher, das DSG legt beim Wechsel von D nach N die eingelegten Gänge aus und es ist gar kein Gang drin. Alle Schiebemuffen in Mittelstellung.

 

Grüße,

diezge

"wieso sollte das DSG bei N den Rückwärtsgang einlegen?

Ich denke eher, das DSG legt beim Wechsel von D nach N die eingelegten Gänge aus und es ist gar kein Gang drin."

Das DSG möchte in jedem Fall ein schnelles anfahren ermöglichen, da es aber auf "N" nunmal nicht weiß ob gleich "R" oder "D" folgt legt es auf der einen Seite den Rückwärtsgang ein und auf der anderen Seite den ersten Gang ein ( oder wenn es baulich bedingt ist, den zweiten Gang ein).

Die Erklärung von Audi, weshalb sich da das Geräusch ändert würde mich auch interessieren.

Ich würde auch sagen das es daran liegt, das die Kupplungen komplett getrennt werden in "N" und "D" leicht schleifend gehalten werden.

Zusätlich funktioniert die ganze Ansteuerung ja Hydraulisch, womit es auch die Hydraulikpumpe sein könnte welche in "D" nicht abschält.

Themenstarteram 6. Febuar 2019 um 8:16

Danke für den Hinweis auf SSP 386.

In diesem SSP ist ein Bild, auf dem die Gänge 1 und R auf derselben Welle sitzen.

Das bedeutet doch, dass 1 und R nicht vorangewählt werden können, sondern nur ein Gang auf der anderen Welle, richtig? (das wären dann 2,4,6)

Zitat:

@tkme schrieb am 6. Februar 2019 um 08:16:33 Uhr:

Danke für den Hinweis auf SSP 386.

In diesem SSP ist ein Bild, auf dem die Gänge 1 und R auf derselben Welle sitzen.

Das bedeutet doch, dass 1 und R nicht vorangewählt werden können, sondern nur ein Gang auf der anderen Welle, richtig? (das wären dann 2,4,6)

Schrieb ich doch bereits gestern nachmittag, dass dann beim DQ250 der 2. Gang eingelegt wird.

Zitat:

@diezge schrieb am 5. Februar 2019 um 18:58:37 Uhr:

Zitat:

@navec schrieb am 5. Februar 2019 um 15:52:05 Uhr:

kommt etwas auf das DSG an....

Solange du D gewählt hast, "weiß" das DSG, dass es in Kürze vorwärts weitergehen wird und wählt daher 2 Vorwärtsgänge vor.

Bei N weiß es das nicht und wählt daher den R-Gang und einen Vorwärtsgang (z.B. beim DQ200, den 1., beim DQ250 den 2.Gang) vor.

In beiden Fällen sind bei Stillstand beide Kupplungen offen und daher spielt es auch kaum eine Rolle, ob du im Stillstand N oder D angewählt hast.

Bei D musst du allerdings die Bremse relativ stark drücken, damit kaum Anfahrmoment übertragen wird.

Hallo,

wieso sollte das DSG bei N den Rückwärtsgang einlegen?

Ich denke eher, das DSG legt beim Wechsel von D nach N die eingelegten Gänge aus und es ist gar kein Gang drin. Alle Schiebemuffen in Mittelstellung.

 

Grüße,

diezge

Das kann man durchaus denken, nur wird es in der SSP m.E. anders beschrieben.

Zitat:

@TowerX schrieb am 6. Februar 2019 um 07:48:04 Uhr:

"wieso sollte das DSG bei N den Rückwärtsgang einlegen?

Ich denke eher, das DSG legt beim Wechsel von D nach N die eingelegten Gänge aus und es ist gar kein Gang drin."....

....Zusätlich funktioniert die ganze Ansteuerung ja Hydraulisch, womit es auch die Hydraulikpumpe sein könnte welche in "D" nicht abschält.

...bei bisherigen Automatikgetrieben wird die Hydraulik in N & P drucklos d.h. die Pumpe nicht angetrieben. Dies führt zu einer "Gedenksekunde" beim Schalten nach D oder R.

Um im Start/Stop- Betrieb dies zu vermeiden, wird beim Mercedes DSG ein zusätzlicher Elektromotor eingesetzt. Nicht aber in N & P. (Der Status wird also gehalten).

Macht VW das anders?

 

...bei bisherigen Automatikgetrieben wird die Hydraulik in N & P drucklos d.h. die Pumpe nicht angetrieben. Dies führt zu einer "Gedenksekunde" beim Schalten nach D oder R.

Um im Start/Stop- Betrieb dies zu vermeiden, wird beim Mercedes DSG ein zusätzlicher Elektromotor eingesetzt. Nicht aber in N & P. (Der Status wird also gehalten).

Macht VW das anders?

Ne, ist bei VW genau das gleiche. Das DG250 ist ja das gleiche wie das 02E.

Das die Ölpumpe in P und N nicht angetrieben wird liegt daran das sie mechanisch im DSG verbaut ist.

Was sich ja, wie du sagst, erst mit dem verbauen der elektrischen Ölpumpe geändert hat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. DSG von D nach N bei Stillstand - was passiert im DSG?