ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. DKV-Tankkarte und was einem da passieren kann

DKV-Tankkarte und was einem da passieren kann

Themenstarteram 29. August 2019 um 14:54

Für Flotten eine super Sache eigentlich, man bezahlt mit der Karte und gut ist. Dumm nur, wenn man dann z. B. bei Aral an der Autobahn tankt (was an sich schon nicht günstig ist), zum eigentlichen Spritpreis dann aber noch mal eben 30 Cent drauf geschlagen werden, pro Liter wohlgemerkt!

Anscheinend spekuliert man auf die Unbedarftheit der Benutzer und die Tatsache, dass mangels Personal immer weniger Firmen ihre Tankkosten im Blick haben.

Wer hat hier ähnliche Erfahrungen gemacht?

Ähnliche Themen
76 Antworten

Da wär dann wohl mal ein Lehrgang im Umgang mit Spritvergleichsportalen angeraten !

https://www.google.de/search?...

...und als Anreiz eine Beteiligung der Fahrer am Gesparten :)

 

Oder isses diese Karte ?

https://your.dkv-euroservice.com/de/de/shop/product-details/sc3

"Mit positiver Ökobilanz einen klaren Wettbewerbsvorteil schaffen :

Mit der DKV CARD CLIMATE können Sie ihre CO?-Emissionen zu 100 Prozent kompensieren. Denn sie investieren pro Liter Kraftstoff einen zusätzlichen Betrag in zertifizierte Klimaschutzprojekte und tragen dadurch zum weltweiten CO?-Ausgleich bei."

wie hoch dieser "eine zusätzliche Betrag pro Liter" ist, steht natürlich nicht gleich mit dabei ;-)

Wobei ich an eine "positive Ökobilanz" jetzt auch wieder nicht glaub . . . oder es wird dadurch eben sauteuer . . .

es ist doch gerade der Vorteil einer Tankkarte, dass alle Abrechnungen im Nachhinein verfügbar sind und auf eine Rechnung gehen, so dass solche Dinge auffällig werden.

Themenstarteram 29. August 2019 um 15:21

Zitat:

@Kai R. schrieb am 29. August 2019 um 15:14:38 Uhr:

es ist doch gerade der Vorteil einer Tankkarte, dass alle Abrechnungen im Nachhinein verfügbar sind und auf eine Rechnung gehen, so dass solche Dinge auffällig werden.

Es ist eher ein Nachteil, wenn man es erst später bei der Abrechnung sieht. Beim Tanken wird einem gar nichts angezeigt bzw. nur der deutlich günstigere Preis, den jeder ohne DKV bezahlt. Und dieser DKV-Preis wird eben erst später bestimmt und kommuniziert...

Ich kenne nur die Tankkarten von Routex und TKS (Schlängellinie). Tankt man an einer Tankstelle, die diese Tankkarten nicht akzeptieren, kann man nicht bezahlen.

Zitat:

@bauer-power schrieb am 29. August 2019 um 15:21:44 Uhr:

Zitat:

@Kai R. schrieb am 29. August 2019 um 15:14:38 Uhr:

es ist doch gerade der Vorteil einer Tankkarte, dass alle Abrechnungen im Nachhinein verfügbar sind und auf eine Rechnung gehen, so dass solche Dinge auffällig werden.

Es ist eher ein Nachteil, wenn man es erst später bei der Abrechnung sieht. Beim Tanken wird einem gar nichts angezeigt bzw. nur der deutlich günstigere Preis, den jeder ohne DKV bezahlt. Und dieser DKV-Preis wird eben erst später bestimmt und kommuniziert...

Ist das wirklich so?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich das Modell sonst so lange am Markt gehalten hätte, da hätte dann mit Sicherheit schonmal jemand (erfolgreich) gegen geklagt.

Das wird schon beim Abschlus des Kartenvertrags in den entsprechenden Bedingungen stehen, die man mit unterschrieben hat. Vermute einfach mal, dass viele blind unterschreiben, ohne sich das richtig durchzulesen und hinterher geschockt sind.

Wie handhabt es der "andere große", ich glaube UTA?

Irgendwovon leben die halt auch - ob man das nun über eine Servicepauschale macht oder mengengebunden. Die Höhe, da lässt sich garantiert trefflich streiten, ist aber eine andere Sache.

Die gehen halt in gewisser Weise auch in Vorleistung und belasten nur einmal monatlich das Konto des Kunden. Zzgl. "Zins" ... usw.

---

Edit

https://your.dkv-euroservice.com/de/de/shop/overview

Hier ist zumindest (auch in den Produktdetails) nichts von erhöhten Literpreisen zu lesen.

Woher hast du die Info? Welche Karte verwendest du?

Themenstarteram 29. August 2019 um 15:53

Wir haben DKV und hatten beim Überprüfen der Tankkosten massive Differenzen zwischen DKV-Preis und dem sog. "Pumpenpreis", also dem normalen Preis an der Zapfsäule festgestellt, nämlich 30 Cent/Liter. DKV hat auf Nachfrage zugegeben, dass Aral die Preise je nach Tankstelle beliebig bestimmt und bei dieser einen waren es eben diese massiven Zuschläge.

Dass DKV von einem Aufschlag leben muss ist klar, gar keine Diskussion. Niemand wird wegen ein paar Cent was sagen, wenn wir aber bei 30 Cent pro Liter sind, dann hört der Spaß auf. Wohlgemerkt, Aral bestimmt diesen Preis, nicht DKV. Dass das DKV ein Dorn im Auge sein muss ist ja klar, denn letztlich wird dann keiner mehr bei Aral tanken mit der Karte.

Und bis das mal jeder gemerkt hat (wenn überhaupt), hat Aral einige Millionen extra eingenommen durch diese Aufschläge - ein geniales Geschäftsmodell...

dann wird DKV den eigenen Kunden empfehlen, nicht mehr bei Aral zu tanken. Und da das viele Kunden sind, wird Aral ganz schnell einlenken.

Ist es überhaupt legal daß man eine Leistung bezieht über deren Preis man sich vorab nicht im klaren ist?

Die AGB von denen ist auch schon bedenklich.

Zitat:

Serviceentgelte: DKV berechnet für die vom Kunden im In- und Ausland in Anspruch genommenen Lieferungen und Leistungen zusätzlich angemessene Serviceentgelte in Form

prozentualer Aufschläge oder fester Beträge, die sich aus der jeweils im Zeitpunkt der Inanspruchnahme der Lieferung oder Leistung gültigen Liste der Serviceentgelte (nachfolgend

Servicefee-Liste) ergeben. Die Servicefee-Liste kann in ihrer jeweils aktuellen Fassung im Internet unter www.dkv-euroservice.com vom Kunden im geschützten Kundenbereich (Ziffer

20) eingesehen oder bei DKV angefordert werden.

Du weißt also auch erst was Sache ist, wenn du schon Kunde bist.

Gruß Metalhead

Themenstarteram 29. August 2019 um 16:30

Ja, man die Preise erst quasi einen Monat später nachlesen.... ist doch genial, wenn der Händler den Preis der Ware im Nachhinein festlegen kann! Wo gibt es sowas denn sonst noch???

Nö. Du weißt es, bevor Du einen Vertrag abschließt. Allgemeine Geschäftsbedingungen sind allgemein, die können keine konkreten Preise beinhalten.

Die Preise hängen ab von der Leistung, die DKV erbringt (Abrechnung, Zahlungsfunktion, Zahlungsziel, Mengengerüst, etc.) und werden selbstverständlich im Vorfeld bestimmt/verhandelt.

Themenstarteram 29. August 2019 um 16:48

Stimmt nicht, die Preise werden im Nachhinein erhoben. Im Moment gibt es z. B. eine Preisliste für Juli und keine für August.

Wirf die Karte weg und nimm eine von Routex.

Waren das DKV Partner mit DKV Schild an der Tankstelle? Es gibt wohl zwei Abrechnungsmethoden die beziehen sich aber auf die BeNeLux Länder, da geht es z.b nach Listenpreis, das ist nicht der Preis der an der Säule steht sondern der vorher festgelegte Preis. Evtl. dort Getankt?

...also bei Tante UTA bekommt man laut https://cars.uta.com/ (PKW und Transporter bis 3,5 to.) je nach Karte und Tankstelle einen Nachlaß von 1-3 Cent / Liter.

Ich gehe davon aus, dass der über UTA abgerechnete Kraftstoff einige Cent günstiger ist als der angezeigte Preis, jedoch nicht der komplette Preisvorteil an den Kunden weitergegeben wird.

Und in der Regel war an den meisten Tankstellen für den Fahrer auch noch ein kostenloser Kaffee oder ne Bockwurst drin... aber das ist ne andere Geschichte und hängt wohl eher mit der Abnahmemenge zusammen. So knapp 1.000 bis 1.200,- Ltr. Diesel bei einer Tankfüllung, da kann man schon mal was springen lassen :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. DKV-Tankkarte und was einem da passieren kann