ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Diesel oder Benziner!

Diesel oder Benziner!

Themenstarteram 10. Dezember 2020 um 16:45

Hallo Gemeinde,

bin der Wolfgang und benötige mal euer Wissen. Zur Zeit fahre ich einen Twingo 3, hab aber jetzt neuen, reinen Arbeitsweg von 65 Kilometern, privat kommt noch dazu.

Die Fahrten werden hauptsächlich auf Landstraßen absolviert, ab und an mal Autobahn eher (selten), bin auch nicht der Raser, also eher der schonende/gemütliche/verhaltene Fahrer mit ab & zu mal schnellerer Fahrweise.

Das Budget liegt bei 12.000 Euro! Es sollte auch ein Automatik sein und mindestens ab Euro 5.

Hubraum? Es kann auch ein guter 1.6 L sein sowie 2.0 L, welche Marken sind da so solide und haltbar? Am besten mit Wandlergetriebe, von den DSG/EDC und wie sie alle heißen, bin ich nicht so von überzeugt.

 

Oder vielleicht auch ein LPG!?

Ich Danke euch schon mal für eure Mühen & Antworten.

 

 

 

Ähnliche Themen
24 Antworten

Den neuen Dacia Sandero gibt es mit stufenlosem Automatikgetriebe als Neuwagen um €12.700. Auf der Landstraße ist ein Downsizing Benziner noch sparsam (wenn man nicht rast), die fangen erst auf der Autobahn zu saufen an, was bei deinem Fahrprofil aber kaum ins Gewicht fällt.

am 10. Dezember 2020 um 17:36

Tja, wenn die Automatik Vorgabe nicht wäre,

wäre der Tipo mit LPG ein sehr günstiger Wagen,

ordentlich Platz und Leistung dazu großer Gastank.

Bei mir im Fuhrpark, ist seit Oktober ein Meriva B mit Werks LPG,

aber auch diesen gibt es nicht mit Automatik.

Ob Benziner oder Diesel dürfte eher eine Geschmacksfrage sein,

bei 65km Arbeitsweg mal 220 Arbteitstage sind das 14300km.

Etwas Privatkurverei sind wir bei ca. 20tkm pro Jahr.

Bei der Konstellation nimmt sich das ganze nicht viel in den

Betriebskosten.

Die Auswahl an Wandlerautomaten ist bei neuen Autos überschaubar,

das meiste sind DSG und CVT, die Hersteller, welche in großen

Volumenbereich noch obige Selbstschalter haben sind Mercedes und BMW,

da gibts für 12t €, aber nur alt oder Kilometer bzw. beides.

Wie gesagt, ohne Automatik ist das Leben sehr leicht.

Hubraum ist keine Haltbarkeitsfrage.

Wenn LPG passt, 1,4l Gas Motor von VW. Automatik weg und gut. Ansonsten 1.0l oder 1,4l ACT.

Der Aufpreis für Automaten und Mehrverbrauch ist bei der Strecke durchaus ein Thema!

am 10. Dezember 2020 um 19:25

Die 1.4 Liter sind aber keine LPG, sondern CNG Motoren bei VW.;)

Die 1.4 mit LPG waren sackalte Saugmotoren die mitlerweile

Leistungtechnisch wie Verbrauchsseitig nicht mehr up to date sind.:D

Dann halt CNG ;)

Ich bin in dem Detail nicht so bewandert, ich habe bemerkt, ein ID3 reicht dafür mittlerweile auch. Vielleicht auch ID5, mal sehen.

Beim CNG sollte aber eine entsprechende Tankstelle in greifbarer Nähe sein. Die sind seltener als LPG.

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 10. Dezember 2020 um 17:36:11 Uhr:

 

Die Auswahl an Wandlerautomaten ist bei neuen Autos überschaubar,

das meiste sind DSG und CVT, die Hersteller, welche in großen

Volumenbereich noch obige Selbstschalter haben sind Mercedes und BMW,

da gibts für 12t €, aber nur alt oder Kilometer bzw. beides.

Würde ich nicht sagen, mal abgesehen von Mercedes und BMW bieten noch Opel, Ford, Peugeot, Citröen, Jaguar Wandlerautomaten an.

Den Fiat Tipo gibt es doch auch mit Automatik, oder wird der nicht mehr gebaut?

Zitat:

@MeisterWickie schrieb am 10. Dezember 2020 um 16:45:27 Uhr:

Hallo Gemeinde,

bin der Wolfgang und benötige mal euer Wissen. Zur Zeit fahre ich einen Twingo 3, hab aber jetzt neuen, reinen Arbeitsweg von 65 Kilometern, privat kommt noch dazu.

Die Fahrten werden hauptsächlich auf Landstraßen absolviert, ab und an mal Autobahn eher (selten), bin auch nicht der Raser, also eher der schonende/gemütliche/verhaltene Fahrer mit ab & zu mal schnellerer Fahrweise.

Das Budget liegt bei 12.000 Euro! Es sollte auch ein Automatik sein und mindestens ab Euro 5.

Hubraum? Es kann auch ein guter 1.6 L sein sowie 2.0 L, welche Marken sind da so solide und haltbar? Am besten mit Wandlergetriebe, von den DSG/EDC und wie sie alle heißen, bin ich nicht so von überzeugt.

 

Oder vielleicht auch ein LPG!?

Ich Danke euch schon mal für eure Mühen & Antworten.

Die 65 km ist gesamt für Hin- und Rückweg? Oder einfache Fahrt?

Bei einem gemütlichen Fahrer erzielt ein Toyota Hybrid Verbräuche auf Diesel-Niveau, für schnelles Fahren würde ich aber keinen nehmen. Dafür fährt er noch sanfter als ein Wandlerautomat, weil es gar keine Schaltstufen gibt.

Die aktuelle 9 Gang Automatik von Mercedes wird kaum jemand mit einer Schaltung beim Verbrauch unterbieten können.

Weil?

Was spricht denn dagegen den Twingo weiter zu nutzen?

Moin Wolfgang,

Ich kann dir berichten wie wir es gelöst haben bei einer ähnlichen Problematik.

Arbeitsweg einfach 50 Kilometer, dazu noch die Fahrten privat mit einer gesamt Kilometerleistung von ungefähr 35.000 Kilometer p.a.

Wir haben einen Passat B7 2.0 TDI allerdings als Handschalter für 5.000€ gekauft und damit über das letzte Jahr inklusive Reparaturen und Wertverlust einen Schnitt von 0.18€ pro Kilometer erzielt.

Spritkosten 2.200€

Reifen 430€

Inspektion 410€

HU/AU 80€

Steuer 312€

Reparatur/Wertverlust 1.700€ (Zahnriemen und Stoßdämpfer, neue Bremsen)

Versicherung 600€

Ich selbst fahre einen Passat B8 mit DSG und inzwischen fast 230.000 Kilometer auf der Uhr, bisher auch komplett problemlos. Ich würde dir empfehlen einen Mittelklassewagen im. Alter von zwei bis vier Jahren zu kaufen, dieser hat meist den größten Wertverlust hinter sich und diesen dann zu fahren bis er wirtschaftlich nicht mehr sinnvoll ist und mit relativ weniger Wertverlust in den Export zu geben.

Das könnte er aber auch mit einem Kleinwagen oder Kompaktfahrzeug machen. Die reichen auch für solche Strecken. Stellt sich die Frage wenn bis jetzt ein Twingo gereicht hat, warum er auf einmal mit einem Mittelklasse Fahrzeug durch die Lande schaukeln sollte in sofern er nicht den Platz benötigt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen