ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Diesel Kleinwagen bis 2500 euro

Diesel Kleinwagen bis 2500 euro

Themenstarteram 26. Oktober 2014 um 20:28

Hi Leute ich brauche mal euren rat :D

Derzeit Fahre ich einen Peugeot 106 45ps bj1997. Alles soweit okey, nur das Auto muss solangsam mal weg, weil ich derzeit 30-40tkm im Jahr fahre (meist zu zweit oder zu dritt) und so einige Mängel dran sind.

Öldruckgeber undicht

Zahnriemen + Wasserpumpe sind von 2006

Ventilschaftdichtung muss neu

Getriebe macht geräuche

Auspuff müsste in den nächten 12 Monaten neu

und sind wir mal ehrlich 45ps sind ne qual :D

Ich hatte mir jetz mal überlegt nen Diesel zu kaufen

Preislich wollte ich 2500 euro ausgeben

Auto sollte wenn möglich nicht mehr wie 150tkm gelaufen haben und die nächten 5 jahre halten da ich dabei bin mir nen Haus zu kaufen.

Hatte an nen Peugeot 206 hdi gedacht. also sah so garnicht mal verkehrt aus, 1560ccm und 109ps

gibt es bei dem wagen irgendwelche krankheiten die nennenswert sind oder habt ihr vll soger bessere vorschläge bzg autos?

Gegen nen auto mit 6 gang bzw lang übersetztes getriebe hätte ich auch nix gegen da ich so ca 50% Autobahn/Landstrasse fahre

Reperaturen/Lackarbeiten ect sind kein großes problem da ich kfz Mechaniker bin und meine eltern nen Autohaus haben. also die gängigen teile übern EK bekomme.

Grüne plakete währe ganz nett aber nicht zwingend notwendig

Mir gehts in erster lienie darum nen sparsames auto zu haben :D

Aber bitte nicht irgend ne 45ps möhre wieder:D

Versicherung des Autos ist auch kein Problem, da es mit über die Autohaus versicherung läuft

Hoffe doch ihr habt ein paar gute ideen und vorschläge für mich :D

Beste Antwort im Thema

der beste in frankreich hergestellte kleinwagen,der mir gerade einfällt,dürfte der ford fiesta sein :D

ne ernsthaft,von peugeots ab dem 206 bis zu den aktuellen modellen würde ich selber die finger lassen

ich denke,vor allem wenn de keine grüne plakette brauchst,fährste mit nem peugeot 306 besser,das wäre dann ein geringeres übel

auch nicht zu empfehlen wäre der corsa C als CDTi,da kann auch mehr kaputt gehen als eingespart wird,als benziner dagegen aber immer wieder ne empfehlung wert

aber meiner meinung nach is das bei den meisten dieselkleinwagen das grösste problem,die technik is genauso komplex,anfällig & teuer wie bei den grossen

da kann unter umständen dann doch nen spassarmer benziner lohnender sein

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

der beste in frankreich hergestellte kleinwagen,der mir gerade einfällt,dürfte der ford fiesta sein :D

ne ernsthaft,von peugeots ab dem 206 bis zu den aktuellen modellen würde ich selber die finger lassen

ich denke,vor allem wenn de keine grüne plakette brauchst,fährste mit nem peugeot 306 besser,das wäre dann ein geringeres übel

auch nicht zu empfehlen wäre der corsa C als CDTi,da kann auch mehr kaputt gehen als eingespart wird,als benziner dagegen aber immer wieder ne empfehlung wert

aber meiner meinung nach is das bei den meisten dieselkleinwagen das grösste problem,die technik is genauso komplex,anfällig & teuer wie bei den grossen

da kann unter umständen dann doch nen spassarmer benziner lohnender sein

Wieso willst du denn einen Kleinwagen wenn du hauptsächlich Autobahn fährst :confused:

Den Verbrauchsvorteil durch geringes Gewicht können die bei konstantem Tempo auf der Autobahn nicht ausspielen, da macht ein größeres Auto mit Diesel viel mehr Sinn.

Oder langsam fahren und einen Benziner nehmen, dann ist das Risiko für teure Reparaturen geringer.

Braucht du eigentlich eine Feinstaubplakette?

Themenstarteram 26. Oktober 2014 um 21:40

hab mir gedacht nen kleinwagen, weil ich derzeit einfach nix größeres brauche, und die ja eigendlich immer relativ sparsam sind, und die ersatzteile meistens auch günstiger sind wie bei größeren autos.

nen 6. gang währe halt ganz praktisch zum sprit sparen :D

grüne plakette währe jetzt nicht zwingend notwendig

am 27. Oktober 2014 um 5:52

Zitat:

@Aspatam schrieb am 26. Oktober 2014 um 21:40:13 Uhr:

hab mir gedacht nen kleinwagen, weil ich derzeit einfach nix größeres brauche, und die ja eigendlich immer relativ sparsam sind, und die ersatzteile meistens auch günstiger sind wie bei größeren autos.

nen 6. gang währe halt ganz praktisch zum sprit sparen :D

grüne plakette währe jetzt nicht zwingend notwendig

Baust du schon oder träumst du noch? ;-)

Beim Hausbau geht nix über nen Kombi oder Van, oder zumindest ne AHK. Am ehesten würd ich noch in der Kompaktklasse aka Astra oder Focus suchen. Praktischer dennoch ein C T Modell der vorvorletzten Generation oder ein Mondeo Turnier.

Wenn du ins Haus mit Eigenleistung einziehen willst kommst du an sowas nur schwer vorbei.

Da ich annehme, dass Dein 106er mit den wackeren 45 PS sich als überraschend zäh herausgestellt hat, warum nicht wieder ein Auto von PSA? Die Diesel sind die besten, was es damals auf dem Markt gab, besonders der 2.0 HDi mit 90 oder 109 PS (ohne Partikelfilter) sind auch noch Muster an Zuverlässigkeit.

Drumrum würde ich einen Peugeot 306/406 oder Xsara/Xantia empfehlen. Besonders die kleinen Modelle sind im Unterhalt immer noch günstig und kompakt.

Falls Benziner: http://www.auto-motor-und-sport.de/.../...00-km-dauertest-1042615.html

"Komfortabler Reisewagen" ist doch nicht schlecht für lange Strecken? Der 1.8er mit 90 PS dreht sehr niedrig, da braucht es keinen 6.Gang. Verbrauch auf langen Strecken ist auch ok.

Ich fahre einen Xsara 1.4i, sellbst der genügt vollauf, wenn nicht voll besetzt. Mühelos um die 6 Liter und weniger, wozu da einen Diesel? Und übersetzt ist er auch eher zu lang als zu kurz.

Einfach den Drehzahlmesser anschauen, das sind noch sehr bescheidene Werte für so einen kleinen Motor:

http://www.youtube.com/watch?v=UQzk7oWWSVo

Der Peugeot 206 ist qualitativ ziemlich bescheiden; teure Probleme sind bekannt, wobei Motor und Getriebe recht unauffällig sind. Verschiedenste Elektrik- und Verarbeitungsmängel sind hingegen dauerhaft problematisch. Gut gepflegte Autos haben zudem ihren Preis, da der kleine Franzose immer noch sehr gefragt ist und gern gekauft wird - trotz seiner breit gefächerten Qualitätsprobleme. Ich empfehle ihn eher nicht.

Da sind Modelle wie 306 oder 406 deutlich besser, vom Plus an Gegenwert mal ganz abgesehen. Citroen Xsara und Xantia sind genauso solide und empfehlenswert; mirabeau weiß, von was er spricht. Ich kann seine Schilderungen nur teilen und empfehle auch durchaus einen Benziner - die sind im PSA-Konzern robust und zuverlässig.

..sers,

das stimme ich meinen beiden Vorredner zu, wenn dann ein 306er, im Unterhalt

auf Niveu eiines 206er, aber zuverlässiger, geräumiger, etc.

Als Alternative, mal über einen Alfa 147er nachgedacht, die Motoren haben bei

OPEL es zu "Weltruhm" gebracht und auch sonst, extrem solide Technik

(Vollveruzinkte Karosserie, bietet keine in der klassse an ! ), etc.

z.b. sowas hier ?

147, 1.6er (ist der gleiche motor wie im Opel !) Bj. 2002, 100.tsd km, VB: 3.000€

http://ww3.autoscout24.de/classified/259092904?asrc=st|as

od.

wie oben, nur ~ 120.tsd km VB: 2.200€ und grüner Plakette

(das rote Leder sieht in Natur gar nicht so leuchtend aus, passt super zum schwarzen Lack)

http://ww3.autoscout24.de/classified/255995504?asrc=st|as

Grüßle

Ich werfe mal noch den Fiat Punto 188 ins Rennen.

Da gibts einige Dieselmotoren mit Unterschiedlichsten Leistungen.

Sind sehr robust und sparsam (v.a. der 1.3 mit 69 PS). Wenn du mehr Leistung haben möchtest gibts den 1.9 mit bis zu 100 PS.

Unbedingt in die Auswahl mit aufnehmen ;)

MfG

Der Punto ist immer empfehlenswert - preiswert, solide, gut ausgestattet! Ich rate, ein scheckheftgepflegtes Erste- oder Zweite-Hand-Exemplar nach der Modellpflege im Juni 2003 zu kaufen, da sich hier die Qualität etwas verbesserte, zumal vorige Exemplare auch schon relativ selten sein dürften - ich sehe vom Typ 188 hier meist nur noch die Modelle ab 2003 (größere Scheinwerfer und Rückleuchten). Wichtig: Die Probleme des nächstgrößeren Stilo kennt der Punto so nicht, Dinge wie Rost spielen auch keine große Rolle.

..der 1.9er 8V Diesel im Punto wurde auch im 147er verbaut, allerdings

mit etwas mehr Leistung (116-PS).

Wurde im 147er auch mit 100 PS angeboten, dann noch mit 116 und mit 120 PS als 8v. Als 16V gabs ihn im Alfa mit 140/150 und 170 PS mein ich.

Ich würde aber dennoch eher den Punto empfehlen. Ist einfach alles in allem etwas günstiger.

PS: Wenn man schon bei den Italienern ist : Im Lancia Ypsilon 843 gabs gute 1.3 Diesel mit 70-105 PS. Das Auto ist optisch halt geschmackssache.

Ansonsten auch nicht schlecht.

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Diesel Kleinwagen bis 2500 euro