ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Der Hype nach weniger CO2 ! Oder doch nicht ?

Der Hype nach weniger CO2 ! Oder doch nicht ?

Themenstarteram 12. Juli 2009 um 18:44

Hallo miteinander,

es wird immer mehr nach Umweltschutz und weniger CO2 Ausstoss geschriehen. Es werden unsinnige Umweltzonen (die eh nichts bringen) eingeführt und für die Plaketten sollen wir auch noch bezahlen. Desweiteren wird ja nun auch die Steuer nach CO2 Ausstoss abgerechnet

Völlig unverständlich stand ich also vor kurzem vor Ammerbuch (Lkr. Tübingen, wo ja angeblich der grünste aller Oberbürgermeister regiert (eine Lachplatte in diesem Sinne))

Auf jedenfall stand ich völlig sinnlos 4 min. vor dem Ortsschild eines Ammerbucher Ortsteils an der roten Ampel mit dem Zusatzschild "Luftreinhaltung" (hallo gehts noch)

Nun habe ich mich gefragt macht das wirklich Sinn, dieser Unsinn, den ganzen Verkehr dort anzuhalten und würde es nicht mehr Sinn machen den Verkehr unangehalten durch diese Ortschaft zu führen. Zumal ja nachgewiesen ist, dass beim immer wieder anfahren am meisten CO2 oder andere Schadstoffe durch die Auspoffrohre wandert.

Ich für meinen Teil habe mir dann gedacht wenn dies so ist kann es ja noch nicht schlimm genug sein mit der CO2 Belastung und dass man in D-Land eh nur verarscht wird.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 12. Juli 2009 um 18:44

Hallo miteinander,

es wird immer mehr nach Umweltschutz und weniger CO2 Ausstoss geschriehen. Es werden unsinnige Umweltzonen (die eh nichts bringen) eingeführt und für die Plaketten sollen wir auch noch bezahlen. Desweiteren wird ja nun auch die Steuer nach CO2 Ausstoss abgerechnet

Völlig unverständlich stand ich also vor kurzem vor Ammerbuch (Lkr. Tübingen, wo ja angeblich der grünste aller Oberbürgermeister regiert (eine Lachplatte in diesem Sinne))

Auf jedenfall stand ich völlig sinnlos 4 min. vor dem Ortsschild eines Ammerbucher Ortsteils an der roten Ampel mit dem Zusatzschild "Luftreinhaltung" (hallo gehts noch)

Nun habe ich mich gefragt macht das wirklich Sinn, dieser Unsinn, den ganzen Verkehr dort anzuhalten und würde es nicht mehr Sinn machen den Verkehr unangehalten durch diese Ortschaft zu führen. Zumal ja nachgewiesen ist, dass beim immer wieder anfahren am meisten CO2 oder andere Schadstoffe durch die Auspoffrohre wandert.

Ich für meinen Teil habe mir dann gedacht wenn dies so ist kann es ja noch nicht schlimm genug sein mit der CO2 Belastung und dass man in D-Land eh nur verarscht wird.

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Zitat:

Es werden unsinnige Umweltzonen (die eh nichts bringen) eingeführt und für die Plaketten sollen wir auch noch bezahlen.

Mir scheint du weißt gar nicht was du so von dir gibst... du sprichst von CO2 und dann plötzlich von den Umweltzonen?!

 

Die sogenannten "Umweltzonen" drehen sich einzig und allein ums Thema Feinstaub (konkret werden nur Diesel angezielt bei dieser Maßnahme, weil jeder Benziner mit Kat quasi kein/kaum Feinstaub ausstösst! Daher bekommen auch alle Benziner ab Euro1 die Grüne Plakette!)

Die haben sich halt schon auf 80% Start-Stop-Fahrzeuge und 20% Elektrofahrzeuge eingestellt. :)

Gruß

yo-chi (der gestern auch 2x an einer sinnlosen Ampel gestanden ist. Die wird rot geschaltet obwohl kein anderer Verkehr kommt..)

Themenstarteram 12. Juli 2009 um 19:10

Zitat:

Original geschrieben von zxcoupe

 

Mir scheint du weißt gar nicht was du so von dir gibst... du sprichst von CO2 und dann plötzlich von den Umweltzonen?!

Die sogenannten "Umweltzonen" drehen sich einzig und allein ums Thema Feinstaub (konkret werden nur Diesel angezielt bei dieser Maßnahme, weil jeder Benziner mit Kat quasi kein/kaum Feinstaub ausstösst! Daher bekommen auch alle Benziner ab Euro1 die Grüne Plakette!)

Du hast das schon völlig richtig verstanden, mir gehts um die verarsche von gevatter Staat.

Und der Feinstaub, der vor einer Umweltzone einer Stadt produziert wird, wird sicherlich nicht am Schild "Umweltzone" halt machen und umkehren. Das ist verarsche Nr. 1.

Die zweite ist, dass Luftmessungen in den Umweltzonen meiner nächstgelegenen Stadt keinerlei Unterschiede vor Einführung und nach Einführung der Umweltzone ergab.

Komisch auch, dass dann mein Benziner mit Euro 2 nur die gelbe Plakette bekommen hat... ?

Aber nun wieder zurück zum Thema !

Themenstarteram 12. Juli 2009 um 19:19

Zitat:

Original geschrieben von yo-chi

Die haben sich halt schon auf 80% Start-Stop-Fahrzeuge und 20% Elektrofahrzeuge eingestellt. :)

Nächste Lachplatte: Autos mit Blue Efficienz verbrauchen auf 100km durchschnittlich bis zu 2-3 Liter mehr im Vergleich zum selben Auto mit der gleichen Motorisierung ohne Blue Technologie.

Es ist einfach nur Geldmacherei und Augenwischerei.

 

Das die Umweltzonen gegen Feinstaub absolut nichts bringen, wurde bereits mehrfach bewiesen. Und dieses runter-mit-CO²-Genöle ist einfach nur arm. Für meinen 65PS-Stinke-Diesel mit 115g CO²-Ausstoß zahle ich im Jahr 250€ Steuern. Demnächst werde ich umsteigen auf einen 180PS-Benziner. Der hat zwar 180g CO²-Ausstoß, kostet mich aber nur noch 120€ Steuern im Jahr. Da ich nur noch Kurzstrecke fahre, ist mir der Verbrauch mehr oder weniger egal. Wobei der Benziner relativ wenig verbraucht, wenn man sich die gebotene Leistung so anschaut :)

 

Das man von der Regierung nur noch für dumm verkauft wird, sieht man aktuell ja auch wieder bei der Debatte um Netzsperren. Trotz einer Petition mit 135.000 Unterschriften wurde das Gesetz ohne Murren durchgewunken und keine 24 Stunden später kamen Rufe auf, dass die Sperren gegen Kinderpornografie auch auf Killerspiele, Glücksspiele und verfassungsfeindliche Seiten ausgeweitet werden sollen. Hier findet eine Bevormundung statt, die ihresgleichen sucht. Aber ich schweife zu sehr vom Thema ab. Sorry für's OT...

Zitat:

Original geschrieben von Roter-Baron

Zitat:

Original geschrieben von yo-chi

Die haben sich halt schon auf 80% Start-Stop-Fahrzeuge und 20% Elektrofahrzeuge eingestellt. :)

Nächste Lachplatte: Autos mit Blue Efficienz verbrauchen auf 100km durchschnittlich bis zu 2-3 Liter mehr im Vergleich zum selben Auto mit der gleichen Motorisierung ohne Blue Technologie.

An dieser Stelle klinke ich mich auch aus... 2-3 Liter (also statt 4,9 dann 7,9...) jaja.. Wer nicht sparsam fahren kann, der solls halt lassen.

Erzähls wem anders. Ciaosn..

Mein Auto fährt auch ohne Wald.

Zitat:

Original geschrieben von yo-chi

Zitat:

Original geschrieben von Roter-Baron

 

Nächste Lachplatte: Autos mit Blue Efficienz verbrauchen auf 100km durchschnittlich bis zu 2-3 Liter mehr im Vergleich zum selben Auto mit der gleichen Motorisierung ohne Blue Technologie.

An dieser Stelle klinke ich mich auch aus... 2-3 Liter (also statt 4,9 dann 7,9...) jaja.. Wer nicht sparsam fahren kann, der solls halt lassen.

Erzähls wem anders. Ciaosn..

@ yo-chi,

von diesem Phänomen habe ich auch gehört und musste auch erstmal schlucken, als im Fernsehen ein Bericht kam mit dem Vergleich Audi A4 2.0 TFSI gegen BMW 3er mit ähnlichem Motor aber mit Start / Stop Automatik. Trotz der Start/Stop Automatik benötigte der BMW 1,5 Ltr mehr Sprit als der Audi ohne.

Obwohl ich eigentlich immer dachte, daß BMW mit die sparsamsten Motoren entwickelt.

Welches Automagazin hast du dir denn angesehen?:confused:

Zitat:

Original geschrieben von Roter-Baron

Hallo miteinander,

 

Ich für meinen Teil habe mir dann gedacht wenn dies so ist kann es ja noch nicht schlimm genug sein mit der CO2 Belastung und dass man in D-Land eh nur verarscht wird.

Warum schreibst du dann nicht mal die zuständige Behörde an und schilderst den Vorfall, vieleicht ist an der Ampel ja nur der Induktionsschleifen defekt oder du standest garnicht drauf.

Hier über Deutschland rummeckern bringt garnichts , weil du selbst ein Teil davon bist und dich dann selbst anmeckern müsstest.

Werde Aktiv und helfe mit Dinge zu ändern.

Zitat:

Original geschrieben von Roter-Baron

 

Du hast das schon völlig richtig verstanden, mir gehts um die verarsche von gevatter Staat.

Und der Feinstaub, der vor einer Umweltzone einer Stadt produziert wird, wird sicherlich nicht am Schild "Umweltzone" halt machen und umkehren. Das ist verarsche Nr. 1.

Die zweite ist, dass Luftmessungen in den Umweltzonen meiner nächstgelegenen Stadt keinerlei Unterschiede vor Einführung und nach Einführung der Umweltzone ergab.

 

Komisch auch, dass dann mein Benziner mit Euro 2 nur die gelbe Plakette bekommen hat... ?

 

Aber nun wieder zurück zum Thema !

Na dann schlage doch mal vor wie du die EU Vorgaben in nationales Recht umwandeln würdest?????

Zitat:

Und der Feinstaub, der vor einer Umweltzone einer Stadt produziert wird, wird sicherlich nicht am Schild "Umweltzone" halt machen und umkehren. Das ist verarsche Nr. 1.

Feinstaubbelastungen treten nun schon in geballten Gebieten besonders konzentriert auf, was auch in der Natur der Sache liegt. Bilder von Paris unter einer Smog-Wolke sind ja legendär.

 

Man mag den Staat vorwerfen dass die Umweltplakette nichts als blinder Aktionismus ist, aber ich glaube schon das Ziel ist die Belastung zu senken und nicht weiterhin vielerorts die EU-Normen zu überschreiten.

 

Dass das ganze nicht unbedingt funktioniert (u.a. weil die "wahren" Feinstaubproduzenten: Diesel-LKWs, Baufahrzeuge etc. sowieso alle Ausnahmegenehmigungen haben) steht wieder auf einem anderen Blatt.

 

 

 

Zitat:

Die zweite ist, dass Luftmessungen in den Umweltzonen meiner nächstgelegenen Stadt keinerlei Unterschiede vor Einführung und nach Einführung der Umweltzone ergab.

Das ist nun aber keine "Verarsche", sondern einfach nur eine Konsequenz aus Punkt1.

Offensichtlich bringt die Umweltzone nicht das was sie verspricht, weil sich erstens keiner dran hält und die, die wirklich viel Feinstaubemission besitzen sowieso Ausnahmegenehmigungen haben.

 

Abgesehen davon gibt es eben auch "natürlichen Feinstaub" der einfach da ist und die Messungen mit einfliesst.

 

Zitat:

 

Komisch auch, dass dann mein Benziner mit Euro 2 nur die gelbe Plakette bekommen hat... ?

 

Aber nun wieder zurück zum Thema !

Ich kann dir an dieser Stelle nur vorwerfen das du lügst oder absolut unwissend u. ignorant... Vielleicht auch alles zusammen. Das du jedenfalls in Deutschland eine gelbe Umweltplakette mit Euro2-Benziner erhalten hast ist entweder blanke Unwissenheit oder einfach eine dreiste Lüge :rolleyes:

 

Fakt ist in Deutschland erhält jedes Kfz mit Ottomotor und G-KAT (=Euro1) die grüne Umweltplakette. Alles andere kannst du nicht in Deutschland erlebt haben...

 

http://www.bmvbs.de/.../Umweltzonen-Haeufig-gestellte-.htm?...

 

 

Zitat:

Was passiert mit Altfahrzeugen, die vor den EURO-1-Anforderungen zugelassen wurden?

 

Pkw mit Ottomotor (im Allgemeinen mit geregeltem Katalysator), die nach Anlage XXIII der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO), der sogenannten US-Norm zugelassen worden sind oder entsprechend der 52. Ausnahmeverordnung zur StVZO nachgerüstet wurden, erhalten jetzt auch die grüne Plakette. Dies sind Pkw mit den Schlüsselnummern 01, 02 und 77. Somit können sie in der Umweltzone fahren.

Ergo erhalten nicht nur alle Euro1-Benziner die Grüne Plakette, sondern mit einigen Auflagen auch US-Cars.

 

 

Zitat:

Welche Schadstoffgruppen gibt es?

Pkw mit Otto-Motor ("Benziner") werden nur in zwei Gruppen eingestuft:

* in Schadstoffgruppe 1 ohne Plakette für Pkw, die nicht Schadstoffgruppe 4 erfüllen oder

* in Schadstoffgruppe 4 für alle Pkw, die die Euro 1 bis Euro 4-Anforderungen erfüllen.

Zitat:

Original geschrieben von zxcoupe

Zitat:

Es werden unsinnige Umweltzonen (die eh nichts bringen) eingeführt und für die Plaketten sollen wir auch noch bezahlen.

Mir scheint du weißt gar nicht was du so von dir gibst... du sprichst von CO2 und dann plötzlich von den Umweltzonen?!

Die sogenannten "Umweltzonen" drehen sich einzig und allein ums Thema Feinstaub (konkret werden nur Diesel angezielt bei dieser Maßnahme, weil jeder Benziner mit Kat quasi kein/kaum Feinstaub ausstösst! Daher bekommen auch alle Benziner ab Euro1 die Grüne Plakette!)

Wenn ich Dich kurz zitiren darf... irgendwas stimmt dann doch da nicht, mein Diesel (A4 2.5 TDI Quattro) hat die grüne Plakette und der hat noch nicht mal DPF.

Solange aber die "Grünen" noch immer die grössten Stinker fahren ist ja alles noch in bester Ordnung... also, immer schön her mit den Luftreinhaltungsampeln.

Zitat:

Original geschrieben von Geisslein

Zitat:

Original geschrieben von zxcoupe

 

 

Mir scheint du weißt gar nicht was du so von dir gibst... du sprichst von CO2 und dann plötzlich von den Umweltzonen?!

 

Die sogenannten "Umweltzonen" drehen sich einzig und allein ums Thema Feinstaub (konkret werden nur Diesel angezielt bei dieser Maßnahme, weil jeder Benziner mit Kat quasi kein/kaum Feinstaub ausstösst! Daher bekommen auch alle Benziner ab Euro1 die Grüne Plakette!)

Wenn ich Dich kurz zitiren darf... irgendwas stimmt dann doch da nicht, mein Diesel (A4 2.5 TDI Quattro) hat die grüne Plakette und der hat noch nicht mal DPF.

 

Solange aber die "Grünen" noch immer die grössten Stinker fahren ist ja alles noch in bester Ordnung... also, immer schön her mit den Luftreinhaltungsampeln.

Ich verstehe nicht was du damit sagen möchtest?!

 

Mir ist egal was dein Diesel für eine Einstufung hat, und warum es diese Einstufung hat. Ich habe von Benzinern gesprochen!

Wenn dein Audi eine grüne Plakette auch ohne DPF gratulation, dann wird er wohl serienmässig so eine geringe Emission haben, das es in den Grünen bereich fällt.

 

Und welche Grünen die grössten Stinker fahren wäre dann wohl die nächste Frage?! Faktisch kann man auch neben einem 8l Viper GTS an der Ampel stehen ohne beeinträchtigt zu werden, während man neben einem alten C180d an der Ampel fast erstickt weil das Teil soviel Dreck und Ruß ausrotzt...

 

Abgesehen davon bin ich NICHT Pro-Umweltzone, aber wenn der TE hier dreiste Lügen rausposaunt und sich auf übelsten Stammtischniveau bewegt, dann sollte man das auch klarstellen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Der Hype nach weniger CO2 ! Oder doch nicht ?