ForumCampingplätze, Reiseplanung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. Campingplätze, Reiseplanung
  6. Der etwas andere Campingurlaub.....

Der etwas andere Campingurlaub.....

Themenstarteram 17. Juli 2006 um 14:42

Werte Camper,

kurz ein Vorwort:

Meine Frau und ich betreiben seit einiger Zeit ein Restaurant, welches auch oder gerade in den Ferien stark frequentiert ist, da es in einem Freizeitbad ist.

Deswegen kam ein gemeinsamer Urlaub leider nicht in Frage. Wir entschlossen uns, einen CP zu wählen, der Heimatnah ist, damit man auch mal nach Feierabend kurz mal vorbei fahren kann. Unsere Wahl fiel auf Camping Ter Spegelt in Eersel nahe Eindhoven. Wir waren schon mal da, und bis auf ein paar blöde Kommentare von Einheimischen Besuchern in Richtung unserer Nationalität, denen ich keine besondere Beachtung geschenkt hatte, war auch alles i.O.

Ankunft:

Wir müssen für 2 Wochen im voraus bezahlen ( ist so üblich ) Für mich widerspricht das dem Camping Gedanken...aber egal....man hat ja Urlaub und vorher abhauen wollte ich eh nicht....dachte ich jedenfalls.....

Nach dem auspacken und aufbauen erstmal essen gehen. Ins Restaurant ( gut besetzt ) und bestellen. Denkste....man erläutert uns die Küche hätte bereits geschlossen. Am Nebentisch bestellen gerade 3 Holländer ein 3 Gänge Menu....

Erste Fragen tauchen in mir auf.....

Ausschlafen.....oder doch nicht ? Ich werde wach von lauten Gesängen vor meinem Wohnwagen. Noch denke ich mir nichts, weil es bald leiser wird.

Allerdings kommen beim Frühstück die Gesänge wieder näher. Es sind eindeutig rassistische, deutschlandfeindliche Parolen und Gesänge. Einige zeigen den Hitlergruß.

Das wird sich nun in den nächsten 2 Wochen 4 - 5 mal täglich mit wechselnden Akteuren wiederholen.

Ein älterer Herr ( Holländer ) in unserer Nachbarschaft klatscht jedes Mal begeistert Beifall, wenn die Truppe wieder anrückt.

Meine Kinder trauen sich nach mehreren Anpöbeleien nur noch in Begleitung zum Waschen und auf die Toilette.....

Auffällig ist, das wir fast die einzigen Deutschen sind, die auf dem ( riesigen ) CP sind. Wird wohl Gründe haben.

Ein CP Mitarbeiter versteht mich leider nicht, als ich ihn auf die Vorkomnisse anspreche. Er zuckt mit den Schultern und grinst.....weitere Versuche gebe ich auf.

Kurz vor Ende des Urlaubs packe ich entnervt unter dem Gejohle der Truppe ein und flüchte nach Hause.

Es sei bemerkt, dass ich weder auf die Aktionen reagiert habe, oder mich sonstwie provokativ verhalten habe. Mein einziges Problem war mein Nummernschild......

Ich werde dort keinen Urlaub mehr verbringen. Da mir dies dort bereits zum 2. Mal passiert ist, mag ich auch nicht an einen Einzelfall glauben

Ausser hier, werde ich diesen Text noch an das Fremdenverkehrsamt Eersel, den ADAC und an einige Caravan und Campingzeitungen senden.

Gestern hörte ich eine Radiowerbung......kommen Sie uns besuchen ....im schönen gastfreundlichen Holland........ah ja.......

 

Dieses hier stellt ausdrücklich meine pers. Erfahrung dar, die ich in den letzten 2 Wochen an o.g. Stelle gemacht habe

 

Gruß

Andi

Ähnliche Themen
35 Antworten
am 17. Juli 2006 um 21:14

Hallo Andi,

darf man diesen deinen Bericht auch in anderen Foren zitieren? Ich denke auch andere nicht Holländische Camper haben es verdient vorgewarnt zu werden....

Hi Andy,

tut mir echt leid für Euch! Eine Sauerei, die nicht mehr vorkommen dürfte.

Wir waren letztes Jahr über Ostern auf einem holl. Campingplatz und hatten keinerlei Probleme! Scheint also nicht unbedingt ein flächendeckendes Phänomen zu sein.

Könnte das Ganze eventuell mit dem bescheidenen Abschneiden der Holländer bei der WM zusammenhängen?

Andererseits ist es in einigen deutschen Landen auch nicht sonderlich sinnvoll, als Ausländer aufzufallen!

Ich würde trotzdem die Vorfälle an noch weitere Glocken hängen: ACSI, niederl. Außenministerium, das nächstgelegene Konsulat und an die/den Antidiskriminierungsbeauftragte/n der EU.

Grüße, auch an den Rest ;)

Franjo

Ich habe meine eltern am ersten Samstga im Juli nach Holland auf den CP gebracht, Meine eltern fahren jedes Jahr nach Holland, die haben damit noch nie Probs gehabt. Sind immer freundlich empfangen worden.

 

Schade das dein Urlaub so in das Wasser gefallen ist.

 

MFG Sebastian

am 17. Juli 2006 um 22:43

Hi, Andi

Wirklich schade, daß euer Urlaub derart endete!

So kenne ich die Holländer eigentlich nicht. Bei mehreren Aufenthalten habe ich derartiges nie erlebt. Nur ein Kumpel erzählte vor Jahren mal von Pöbeleien, die er bei einem Fußballspiel Deutschland - Holland in Holland erlebt hat. Aber rund um Fußball scheint sowas ja international üblich zu sein.

Wie gesagt, sonst habe ich sie immer als freundlich und höflich erlebt. Vielleicht ist es ja speziell dieser Platz? Dann sollte man allerdings in anderen Foren auch warnen! Und wie Franjo empfahl, an die große Glocke hängen!

Klaus

Themenstarteram 18. Juli 2006 um 8:37

Moin zusammen

@ Loeti: Kannst Du...gerne sogar....schick mir dann mal den Link

 

@ Franjo: Grüße sind angekommen.....ich soll zurück grüßen

 

Andi

am 18. Juli 2006 um 9:08

da fehlen mir die Worte

Hallo zusammen, mein Nachbar war vor zwei Wochen mit seinem Wohnwagen in Schevening (richtige Schreibweiße?? keine Ahnung) wurden Schei..... behandel, auch im vorraus gezahlt. Sind am 3 Tag abgereist um in Norddeich den Rest ihres urlaubs zu verbringen.Wir Fahren für Kurztripps nach Seelbach/Camping Schwarzwälder Hof absolut Top.

Gruß von der Bergstrasse

nughatt

Themenstarteram 18. Juli 2006 um 10:07

Hi

 

na dann scheinen wir ja kein Einzelfall zu sein......

Danke für den Hinweis.

Leider gibt es vom Niederrhein aus, nicht so viele Optionen für einen Urlaub in der Nähe. Klar gibt es viele CP`s in der Nähe, aber dann kann man auch gleich den WW in den eigenen Garten schieben... :D

 

Gruß

Andi

am 18. Juli 2006 um 11:53

Ein Deutscher und ein bildhübsches Mädchen sowie ein Holländer und eine Nonne sitzen sich in einem Zugabteil gegenüber.

Plötzlich fährt der Zug in einen Tunnel. Da die Beleuchtung nicht funktioniert, ist es stockdunkel.

Dann hört man eine Ohrfeige, und als der Zug den Tunnel wieder verläßt, reibt der Holländer schmerzverzerrt sein Gesicht.

"Genau richtig", denkt die Nonne. "Der Holländer hat natürlich versucht, das Mädchen zu begrabschen, was sie nicht wollte, und sie hat ihm eine geschmiert."

"Genau richtig", denkt das hübsche Mädchen. "Der Holländer wollte natürlich mich im Dunkeln begrabschen, hat unglücklicherweise die Nonne berührt, was sie nicht wollte, und sie hat ihm eine geschmiert."

"So 'ne Schweinerei", denkt der Holländer. "Der Deutsche hat wahrscheinlich im Schutze der Dunkelheit probiert, das hübsche Madchen zu begrapschen. Hat unglücklicherweise die Nonne berührt, was diese nicht wollte, und die hat dem Deutschen eine schmieren wollen. Das hat der Sauhund gemerkt und sich geduckt, so dass ich den Schlag abbekommen habe."

Wohingegen der Deutsche denkt: "Im nächsten Tunnel hau ich dem Holländer wieder auf die Schnauze..."

 

:-) bis dato hatte ich keine Probleme in Holland!

Themenstarteram 18. Juli 2006 um 12:23

Ganz lustig....allerdings wollte ich keine unnötige Polemik in die Sache bringen.

Mir ging es ausschliesslich um einen wertfreien Erfahrungsbericht.

Gruß

Andi

am 19. Juli 2006 um 10:19

Naja, das sind halt Käsköpf.....

Aber in Nordholland an der Küste sind die Holländer eigentlich immer "korrekt", wenn ich dort war.

Vielleicht sind sie dort nicht so drauf, da sie auf den Tourissmus angewiesen sind.

Bei Eindhoven würde ich auch keinen Urlaub machen :D

Ist ja schon traurig, so was zu hören. Das ist mit Sicherheit nicht üblich in Holland. Kann sein, dass es im Grenzgebiet solche Vorfälle gibt, je weiter man sich von der Grenze ins Landesinnere oder die Küstenregion begibt, umso unwahrscheinlicher sind diese Vorfälle. Wir fahren nun schon einige Jahre zu Ostern an die holländische Nordseeküste zum Campen und wurden immer herzlich und freundlich behandelt.Und das trotz unseres Hundes (was in Deutschland durchaus anders ist). Solche Begriffe wie "Käsköppe, Flachlandheinis, etc." find ich einfach nur abstoßend. Welcher Deutsche wird schon gern mit "Krautfresser" betitelt?

Wie meine Vorredner schon mehrfach geraten haben, würd ich ebenfalls diese Vorkommnisse an "die große Glocke" hängen. Ich glaube jedoch, dass den Platzbetreibern das sch....egal ist, sie wollen ja offentsichtlich keine Deutschen dort sehen und können deshalb auch nicht durch "Ignoranz oder Meidung" bestraft werden.

carpe diem

am 19. Juli 2006 um 17:06

Zitat:

Einzweitaktölbeimischendertmodellavantgardebegeisteter5zylinderdieselautomatikfahrendercampermitLMCcaravan

Ist dir eigentlich mal aufgefallen, das diese Endlos-Sig alle Beiträge hier ins Unlesbare breitzieht?

Zitat:

Das ist mit Sicherheit nicht üblich in Holland.

Nee, eigentlich kenn ich die NL auch nicht so. Ich hab da freundliche, liebe Leute getroffen, und auch Freunde dort.

Erstmal haben wir hier kein Fussballspiel, und dann sollte man das von demjenigen Platz auch ruhig weitersagen. Es hat sich dort anscheinend eine Gruppe von NL-(Neo)Nazis - ja, die gibt es leider - eingenistet. Das mögen weder die NL noch der ADAC bei seiner Campingplatzbewertung.

Kleiner Tipp: Ein paar Worte der Landessprache, egal, in welchem Land, können viel Eis brechen.

am 19. Juli 2006 um 21:36

Zitat:

Original geschrieben von AKL33

Ganz lustig....allerdings wollte ich keine unnötige Polemik in die Sache bringen.

Mir ging es ausschliesslich um einen wertfreien Erfahrungsbericht.

Gruß

Andi

War auch nur als Spaß gedacht! :-) Hatte bisher in Holland noch keine Probleme! War dort auch bisher immer nur mit Motorrad und Zelt unterwegs.

Mit unserem Wohni waren wir noch nicht dort. wird aber bestimmt noch werden. Haben über Pfingsten am Niederrhein residiert und dann einen Tages Ausflug mit unserem 59 Pickup (= ZUgfahrzeug für unseren Wohni) nach Holland gemacht. Kam gut an, Leute haben uns gewunken und alles war locker. War aber noch weit vor der WM

CU PP

Deine Antwort
Ähnliche Themen