ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Conti schließt Reifenwerke

Conti schließt Reifenwerke

Themenstarteram 11. März 2009 um 20:07

http://nachrichten.alice.aol.de/.../20090311100245383021006

Beste Antwort im Thema

Eigendlich schade den die bauen ja gute Reifen.Ich arbeite in einem Reifenhaus und vorallem im Nutzfahrzeugebereich verkaufen wir fast keine Contis mehr.Mich wundert es aber auch nicht da ja schon VW ab Werk Kumhos verbaut

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Eigendlich schade den die bauen ja gute Reifen.Ich arbeite in einem Reifenhaus und vorallem im Nutzfahrzeugebereich verkaufen wir fast keine Contis mehr.Mich wundert es aber auch nicht da ja schon VW ab Werk Kumhos verbaut

am 15. März 2009 um 20:31

Ich habe vor Jahren Conti Reifen gekauft, die Aufschrift lautete: Engineered in Germany :D

Also wurden die Reifen wohl schon länger im Osten gefertigt, und das bei dem Preis ...

Sieht sehr nach kontinuierlicher Verlagerung aus. Na ja, so passt Conti wenigsten m.M. nach in den großen S-Konzern.

Gruß

am 17. März 2009 um 10:13

Zitat:

Original geschrieben von ydobon

Na ja, so passt Conti wenigsten m.M. nach in den großen S-Konzern.

Was ist der große S-Konzern? Schaeffler? :)

Ich habe gelesen dass einige Autofahrer keine Conti-Reifen kaufen, wobei man sich auch die Frage stellen muss: Wer produziert überhaupt noch in Westeuropa? :rolleyes:

Zitat:

Ich habe gelesen dass einige Autofahrer keine Conti-Reifen kaufen, wobei man sich auch die Frage stellen muss: Wer produziert überhaupt noch in Westeuropa? :rolleyes:

In Westeuropa und Mitteleuropa:

Michelin und Töchter (z.b. Kleber)

Goodyear Dunlop und Töchter (z.B. Fulda)

Vredestein und Töchter (Z.B. Maloya)

Conti und Töchter (z.B. Mabor)

Pirelli und Töchter

...

Gruß

am 17. März 2009 um 19:49

Zitat:

Original geschrieben von ydobon

Vredestein und Töchter (Z.B. Maloya)

Conti und Töchter (z.B. Mabor)

Vredestein wird auch in Russland gebaut, und Conti wohl auch ganz gerne in Tschechien. Michelin hat auch einige Werke in Deutschland, stimmt das? :)

Jups, in BaWü ist Michelin vertreten, u.a. in Karlsruhe.

Das es keinen reinen deutschen Reifenproduzenten mehr gibt bestreite ich nicht. Wäre auch blödsinn in meinen AUgen, aber produzieren tun hier immernoch einige.

Vredstein wird auch nich in den Niederlanden und je nach dem (keine sichere Quellenlage) auch noch in der Schweiz produziert.

Gruß

am 17. März 2009 um 20:57

Wenn ich Reifenhersteller wäre würde ich auch nicht im Westen produzieren, derart "simple" Abläufe kann man auch im Osten erledigen lassen. Bei Michelin rechnet es sich eventuell noch, weil die Reifen auch nicht gerade die billigsten sind :)

am 17. März 2009 um 23:22

Zitat:

Original geschrieben von tpro

Wenn ich Reifenhersteller wäre würde ich auch nicht im Westen produzieren, derart "simple" Abläufe kann man auch im Osten erledigen lassen. Bei Michelin rechnet es sich eventuell noch, weil die Reifen auch nicht gerade die billigsten sind :)

zum Glück bist du kein Reifenhersteller!

Warum, wegen der Arbeitsplätze oder weil ein guter Reifen gar nicht so simpel herzustellen ist?

Das hat wenig mit dem Verkaufspreis zu tun.

Bsp:

Ob eine Goodyear Eagel F1 aus China oder Europa kommt ist egal, der kostet das gleiche.

Ein Sava/Fulda kann genauso wie sein teurer Dunlop Bruder aus Deutschland kommen.

Und wenn ich mich nicht irre sind bis jetzt viele mit der VErlagerung auf die Nase gefallen. Fulda hatte mit Polen m.W. derbe Probleme.

Verlagerungen bringen nicht wirklich viel, sonst würden die großen hier nichts mehr produzieren, Selbst Hankook hat ausgerechnet, dass eine europäische Reifenproduktion, Standort egal wo in Europa, billiger kommt als die Reifen für europa in China zu fertigen. Sind dann nach Bulgarien, war auch keine Verlagerung im eigentlichen Sinne.

Gruß

am 18. März 2009 um 9:50

Naja bis auf Michelin baut niemand großartig in Deutschland oder? Die Lohnkosten in den benachbarten Ländern sind wesentlich geringer, abgesehen von den realitätsfremden Forderungen der deutschen Gewerkschaften.

Kumho eröffnet unter anderem auch Werke in China, scheinbar ist China doch noch etwas billiger als Korea. Natürlich kosten die Produkte deswegen nicht weniger, aber die Gewinnspanne der Unternehmen steigt. Die Fertigungsstätten in Tschechien / Slowakei sind sicher nicht schlecht, sonst würde man nicht Teile von VW und Audi auch dort fertigen. Wie gesagt, ich verstehe es wenn man die Produktion in den Osten verlagert.

Zitat:

Naja bis auf Michelin baut niemand großartig in Deutschland oder?

Doch,

Goodyeargruppe (Dunlop, Fulda, Sava, Pneumant...) hat hier sehr viele Werke und investiert auch in deutsche Standorte, trotz hoher Lohn/Lohnnebenkosten.

Pirelli hat auch mindestens ein großes Werk in Deutschland.

Es kommen also noch einige Reifen auf der näheren Umgebung (also D) und wenn da Niederlande oder Frankreich draufsteht habe ich kein wirkliches Problem damit.

am 18. März 2009 um 10:27

Ich hatte vor 2 Jahren einen Satz Fulda Carat Progresso made in France :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Conti schließt Reifenwerke