ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. clk w208 nimmt kein Gas an

clk w208 nimmt kein Gas an

Mercedes CLK 208 Coupé
Themenstarteram 12. August 2020 um 12:11

Hallo ich habe ein Problem mit meinem clk 230 Kompressor mit LPG . Ich schildere Mal das Problem wenn ich den Wagen starte läuft er ganz normal sobald ich gasgebe läuft er sehr unrund also die Drehzahl schwankt hin und her und nimmt kein Gas an und die mkl leuchtet egal auf Gas oder Benzin . Ich habe erst gedacht OK der Luftmengenmesser ist kaputt habe dann einen Bosch Luftmassenmesser geholt aber das Problem besteht immer noch. hat jemand eine Idee woran das noch Liegen kann? Ist evtl ein bekanntes Problem beim CLK? Freue mich auf eure Antworten

Ähnliche Themen
13 Antworten

Hi, hast Du den Fehlerspeicher ausgelesen?

Hallo,

Zitat stwendel:

"Hi, hast Du den Fehlerspeicher ausgelesen"?

Kurztest mit SD ist in jedem Fall die richtige Vorgehensweise... :cool:

Die Symptome treten unabhängig von der Art des Kraftstoffs auf ? :confused:

Gruß, mike. :)

Unterdruckschläuche in dem Fall überprüfen.

Und auch ich empfehle die Diagnose mit SD.

Themenstarteram 12. August 2020 um 16:12

Hallo also Fehlerspeicher wurde Ausgelesen und es sind keine Fehler drin

Mit welcher Diagnose wurde ausgelesen?

Nur mit SD werden Aktuelle sowie gespeicherte Fehler aufgelistet.

Gespeicherte Fehler nutzen zum Beispiel auch dann wenn nur sporadische Fehler auftreten.

Und bei einem alten Fahrzeug gibt es immer zumindest gespeicherte Fehler deshalb muss etwas im Fehlerspeicher hinterlegt sein.

Auch nicht unwichtig, ist es schon ein Mopf mit dem EVO oder noch der das alte Modell.

Ist wohl ein Mopf, da vor-Mopf meines Wissens nach nur der 430iger eine MKL hatte.

Da er kalt normal läuft, wäre es am naheligensten, das die Gasanlage einen Fehler hat, zu mager läuft und daher das Motorkennfeld verschoben hat. Ob das so sein kann, hängt aber vom Motor selbst und der verbauten Gasanlage ab.

Was durchaus auch sein könnte, das die Drosselklappe einen Wackelkontakt hat, da kenne ich vom 230k nur zu gut.

Oder aber, zwischen Drosselklappe und Luftmassenmesser klafft ein großes Loch irgendwo, so das die angesaugte Luft nicht durch den Luftmassenmesser wandert.

Allerdings, wenn die MKL angeht, dann MUß etwas im Fehlerspeicher sein, da geht kein Weg daran vorbei.

Leichti

Nachtrag @ Marlon: Auch die Bosch ESI z.B. ließt den Fehlerspeicher sauber aus, die kann sogar die Luftmassenmesserspannung anzeigen.

Hat er schon dieses "Ölstoppkabel" verbaut? Ein Bekannter hatte ähnliche Probleme zusätzlich aber noch Leistungsverlust und da kam Öl ins Steuergerät, er hatte dieses Kabel nicht. Das war aber ein 200er Kompressor.

Gruß Uwe

Themenstarteram 12. August 2020 um 21:55

Ja mit sd. Wie gesagt wenn ich ihn starte warm oder kalt läuft er super. Aber sobald ich nur gasgebe wenn er an unrund zu laufen. Ich schau mir mal die Schläuche morgen an. Ich habe die Vermutung das die Drosselklappe ein weg hat.

Wenn er anfängt zu schütteln, dann beobachte mal die Drosselklappe. Da kann man aussen an der Drosselklappenwelle sehr schön das Segment sehen, ob das zittert, also die Drosselklappe schnell hin und her schwankt.#

So wie du es beschreibst könnte das ein Wackelkontakt auf einem Pin sein.

Was vielleicht hilft: Motor starten, (Motorhaube offen) und wenn er dann nach kurzer Warmlaufphase (die ist meist beendet, sobald die Lambdasonde warm genug ist um WErte zu liefern) anfängt zu schütteln, Drosselklappe beobachten und dann am KAbel wackeln, welches an die Drosselklappe geht. Sachte hin und her drücken, leicht Druck auf den Stecker ausüben und beobachten, ob er schlagartig ruhiger wird.

Ich hoffe, du verstehst was ich meine.

Leichti

@Leichtmetall, mit der Drosselklappe selbst hatte ich bisher noch gar keine Probleme, mit Kabelbrüchen schon eher.

Du hast da zum Glück mehr Hintergrundwissen um das Problem leichter zu lokalisieren.

Zum Auslesen mit dem Bosch Tester kann ich nur beim pre/FL etwas dazu beisteuern denn da klappt das zumindest in der Werkstatt eines Bekannten nicht so prächtig, oder der Mitarbeiter machte einen Fehler.

Kann man ja auch nicht ausschließen.

Aber das gar nichts an Fehler abgelegt ist kann ich bei den Symptomen nicht nachvollziehen.

Zitat:

@Marlon58 schrieb am 13. August 2020 um 18:41:48 Uhr:

@Leichtmetall, mit der Drosselklappe selbst hatte ich bisher noch gar keine Probleme, mit Kabelbrüchen schon eher.

Du hast da zum Glück mehr Hintergrundwissen um das Problem leichter zu lokalisieren.

Zum Auslesen mit dem Bosch Tester kann ich nur beim pre/FL etwas dazu beisteuern denn da klappt das zumindest in der Werkstatt eines Bekannten nicht so prächtig, oder der Mitarbeiter machte einen Fehler.

Kann man ja auch nicht ausschließen.

Aber das gar nichts an Fehler abgelegt ist kann ich bei den Symptomen nicht nachvollziehen.

mit der Bosch/ESI konnte ich gut ein dutzend Jahre arbeiten. ging eigentlich relativ gut.

Die Drosselklappen gehen normal nicht kaputt, aber die Kabel können Wackelkontakte bekommen bzw. die Pins in den Steckern. Dann geht auch nichts mehr, der Motor schaukelt im Leerlauf zwischen 600 und 1200 hin und her und fahren sogut wie unmöglich. Dem kommt man nur auf die Schliche, wenn man bei Beginn des Schüttelns freien Blick auf die Drosselklappe hat, denn dann sieht man deren schnelles hin und her am Hebelwerk. Drückt man dann ein wenig am Stecker, dann kann es aufhören... dann weiß man, das die Pins miesen Kontakt haben.

Leichti

Themenstarteram 14. August 2020 um 23:44

Ich habe Mal ein Foto von der Drosselklappe gemacht. ist das ein original Teil vom Mercedes? Das wirkt für mich so komisch ich sehe keine Marke Logo ect. Ich muss auch sagen ich habe das Auto auch noch nicht solange.

IMG20200814142019.jpg
IMG20200814142023.jpg
IMG20200814142056.jpg

Ich denke,

die (Mercedes) Nummer war auf dem weißen Aufkleber. Wenn er mal wieder anfängt zu "schaukeln", mach ihn aus, zieh den Stecker ab und drehe ihn um 360°

Bei mir ging das Problem damals los, als ich gemerkt habe, das zwielichtige Gestalten nachts zwischen den geparkten Autos werkelten, und auch mal an den Türgriffen probierten. Danach zog ich über Nacht den Stecker der Drosselklappe ab, um einfach zu verhindern, das jemand sich meines Autos bemächtigt in der Nacht. Danach hatte ich das problem sporadisch, am Anfang selten, es war abhängig von Motortemperatur und Aussentemperatur. Dann wurde es immer schlimmer. Irgendwann dann kam ich drauf. Doof war nur, das mir Mercedes genau diesen STecker und die Pins dazu oder einen Repsatz nicht raussuchen konnte. Ich bilde mir auch ein, das bei mir (allerdings 98iger, also nix Facelift und OBD-E) auch kein Eintrag im Fehlerspeicher war. Aber das ist ja nun schon ein paar jahre her bei mir, daher kann mich meine Erinnerung an den Fehlerspeicher auch täuschen.

Leichti

Deine Antwort
Ähnliche Themen