ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Chevy Pickup K30

Chevy Pickup K30

Themenstarteram 23. April 2007 um 10:43

Hallo

Ich habe vor mir einen Chevy Pickup K30 zuzulegen.

Ich wollte mal fragen wie es mit der Steuer aussieht.

Als Oldtimer anzumelden geht nicht, sind ja noch keine 30 Jahre alt. Da das Gesetz mit der Besteuerung geändert wurde, ist meine Frage kann man den Pickup noch als LKW anmelden?was kostet er dann Steuer?, weil wenn das nicht geht, bei 6 Liter Hubraum und keinen Kat ist es viel zu steuer!

 

wie zuverlässig sind den die Dieselmotoren?Im Vergleich zu den Benzinern?

Greez

Matthias

Ähnliche Themen
23 Antworten

In Sachen Zuverlässigkeit des 6.2er Diesels kann ich nichts negatives berichten. Immer vorausgetzt die Maschine wurde/wird pfleglich behandelt.

Steuer sollte so bei 180EUR/Jahr als LKW liegen. Sollte auch keine Probleme bei der Einstufung geben. Würde ich aber vorher zwingend mit dem zuständigen Finanzamt verbindlich klären! Nach Hubraum besteuert liegst Du so bei 2.500 EUR/Jahr (!).

mein K30 ist als lkw zugelassen und kostet 217,- euros an steuern im jahr.

180,- euros galt bisher für die blazer oder die "kleineren" pick-ups K10-K20 oder C10-C20.

die besteuerung bei lkw richtet sich nach dem eingetragenen zulässigen gesamtgewicht, bei mir max. 3500 kg (technisch sind ca. 4200 kg möglich).

wie schon mein vorredner sagte, ist der 6.2er bei guter pflege recht zuverlässig und kraftvoll, allerdings ist er kein rennmotor.

zulassung des K30 als old- bzw. youngtimer lohnt nicht, da für den alltag zu viele einschränkungen.

Themenstarteram 23. April 2007 um 16:49

was verbraucht denn der Motor so auf 100km?

Ich hab mal was von 14-16 Liter gehört!

Stimmt das?

Greez

Verbrauch kommt so in etwa hin. Geht auch vielleicht noch ein wenig darunter. Mit dem Blazer schafft man es zur Not auch runter bis 11-12 Liter. Im Sommer kann man ohne Probleme und ohne Umrüstung ca. 40% Plazenöl beimischen. Das spart dann noch mal ein wenig...

...und man kriegt immer Hunger auf Fritten beim Fahren.

am 23. April 2007 um 20:47

Zur Haltbarkeit kann ich nur meinen Vorrednern beipflichten. Mit der Zulassung als Lkw seh ich kein Prob. weil vom Fahrgastraum getrennte Ladefläche und bei den 2,50m länge passt das Verhältnis zur Hütte (beim Singel Cab). Bedenke aber Lkw´s dürfen Sonn-und Feiertags keine Hänger ziehn. Der Verbrauch ist realistisch bei ca 15l anzusiedeln. Kommt auf die Reifen an mein K35 (wie K30 nur Crew-cab also ca. 7m lang) hat mit 37ern und Fahrwerk und hydraulisch kippbarer Ladefläche usw, so um die 18 l gebraucht wog allerdings auch leer fast 3 t. Wenn du ein Netz anstadt der Heckklappe nimmst kannst ca 1l sparen. Zum Thema Salatöl, sind im Zweitanksystem immer 70% Salatöl gefahrn und das hat er gern genommen (wie oben schon gesagt in der wärmeren Jahreszeit)

Beim Kauf aufs Getriebe achten.......

Gruß Monsterdriver

am 24. April 2007 um 0:26

Bei der Anmeldung auf Lkw brauchst du dir im K30 normalerweise keine Gedanken zu machen! Hab meinen Blazer m1009 hinterm Sitz zugeschweist und ne K30er Bank reingebaut und hab jetzt sogar nen 3 Sitzer eingetragen und Bezahl 172,- Euro Steuern!!!

Zum Verbrauch so zwischen 12 und 16 Liter, kommt drauf an ob du viel mit Allrad fährst !!!

Und wenn du immer nach Öl und Wasser guckst, hält der Motor ewig !

Themenstarteram 24. April 2007 um 9:42

auf was muss mann den achten wenn ich nach einemK30 suche?

Wo fängt er gerne an zu rosten?Wie sieht es mit dem getriebe aus?......

 

Greez

Hallo

 

wenn Du mit K 30 die Army Ausführung meinst ist Rost meistens kein Problem wenn noch der Carc Anstrich vorhanden ist.

die linke hintere Ecke der Kabine ist gern durch.

 

zum Getriebe, Öl prüfen, das Öl sollte klar sein, gibt wohl inzwischen verschiedene Farben meistens rot, auf keinen Fall braun oder verbrannt riechen.

beim fahren sollten die Gänge sauber durch schalten ohne grosse Rucke.

Rost würde ich suchen:

- in den Radhäusern

- im Bereich der Batterien (falls mal übergekocht)

- Ladekante der Ladefläche

- Ecken im Fußraum unter den Lüftungsklappen

- Einstiege

- Ecken zwischen Cap und Ladefläche

- Heckklappe

- Türkanten

Getriebe (TH400) halte ich für sehr robust. Trotzdem Ölstand mal checken und dabei das Öl ansehen. Sollte nicht schäumen und keinesfalls verbrannt riechen!

Dann mal nachsenen, ob das "V" oben auf dem Motor unter der Einspritzpumpe trocken ist.

Ansonsten halt alles mal durchtest. Verteilergetriebe, die Freilaufnaben usw. Wenn Du einen mit größeren Rädern im Auge hast, schau dir alle Gelenke, Spurstangen usw an. Kann aber auch bei Serienbereifung nicht schaden.

Ansonsten gilt wie immer: Am Besten jemanden mitnehmen der sich auskennt und Dich vor emotionalen Kaufentscheidungen bewahren kann. Oder vielleicht vom Händler kaufen. Morlock, Eble usw. Hab ich auch so gemacht. Die geben Garantie auf die Fahrzeuge. Ist zwar u.U. etwas teurer in der Anschaffung, dafür haste aber sorgenfreieres Fahren...

und schau mal hier vorbei:

http://www.guido-koch.de/blazerpage.htm

ist zwar über den Blazer, gilt aber in fast jeder hinsicht auch für den PU.

Themenstarteram 25. April 2007 um 9:15

gibt es einen Kat für den K30?

zwecks Feinstaubplakette?

 

greez

Mag schon sein, dass es passende Nachrüstfilter zu kaufen gibt. Mit solchen Aktionen würde ich aber erst mal warten. (Mache ich auch so). Zur Zeit bringt Dir so ein Einbau meines Wissens nach noch keine Vorteile.

Abgesehen davon sind die Abgaswerte auch nach dem Einbau solcher Filter (2 Stück, weil Doppelrohr) nicht gerade die Besten. Wenn man die AU von einer Prüfstelle machen lassen muß die es ganz genau nimmt, steht man vor einem Problem. Die Werte sind selbst bei neuen Einspritzdüsen recht weit vom Sollwert entfernt.

Zitat:

Original geschrieben von mcsonnenschein

gibt es einen Kat für den K30?

zwecks Feinstaubplakette?

 

greez

Hallo

definitiv kein Nachrüstkat oder Partikelfilter für den 6,2l Diesel im Angebot!

vor 2 Jahren als die Steuerdebatte in einem anderen Forum losging hat ein User versucht das anzuleiern, mangels Nachfrage gestorben, bei 10!!! Fahrzeugen hätte das ca. 1500€. pro Fahrzeug, kosten sollen und Euro 2 bringen.

Hallo

es tut sich was.

 

Kat Partikelfilter

 

Gruss Christof

Deine Antwort
Ähnliche Themen