ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. By-Pass Filter

By-Pass Filter

Themenstarteram 3. Juni 2009 um 21:05

Warum haben das die PKW nicht? Fuer die Motoren ist das doch genauso schaedlich wenn das Oel ungefiltert weiter laeft(nur ebend im kleinen Massstab).

Sind Volvo/Renault, die einzigen die solche Filter verbauen? Was haltet ihr fuer die beste Loesung? Was ist besser Papier oder Zentrifugenfilter?

Fragen ueber Fragen, tobt euch aus liebe Gesellen, Meister und Klugscheisser.

LG Thomas

Ähnliche Themen
14 Antworten

Der By-Passfilter ist nichts anderes als ein Nebenstromfilter oder Feinfilter. Warum der Bypass heist kann ich dir nicht genau sagen. Bypass ist eigentlich eine Umleitung, im falle des Nebenstromfilters ist das ein Filter der im Ölkreislauf mit angeschlossen ist, aber der Neben dem Hauptölström sitzt, nicht die komplette Ölmenge geht durch diesen Filter sondern nur ein Teil.

Das beides funktioniert hat man ja jetzt jahre bzw. jahrzehntelang gesehen.

Scania hat(te?) den Zentrifugalfilter schon seit ewiger Zeit. Wenn man den reinigt sieht man wie das Zeugs klebt.

 

Bei Mercedes soll es ihn auch gegen Aupreis geben, somit sollen angeblich 150'000km Intervalle möglich sein. Diese Information ist allerdings auch schon zwei, drei Jahre alt.

 

Wer seine Intervalle einhält wird sicherlich keine Probleme damit haben. Schäden durch Materialfehler sind halt einfach ein Risiko. Risiken hat man überall, Du kannst auf dem Gehweg aus heiterem Himmel nen Anfall kriegen und tot sein. So ist das halt nun mal.

 

Aber wenn man beim regelmässigen Service die Augen, Ohren, Nase u. Hände auf Bereitschaft hat kann man sicherlich getrost ohne Bedenken fahren. Wenn man Getriebe oder Achsöl ablässt, hält man den Finger ins Gehäuse und fährt kurz mal rundum ob da was drin liegt bzw. wie das abfliessende Oel aussieht.

Man kann sehr viel schon dazu beitragen obwohl man eigentlich nichts ausser zugucken und riechen tut. 

Zitat:

Original geschrieben von peach82

Das beides funktioniert hat man ja jetzt jahre bzw. jahrzehntelang gesehen.

Scania hat(te?) den Zentrifugalfilter schon seit ewiger Zeit. Wenn man den reinigt sieht man wie das Zeugs klebt.

Der wird auch weiterhin verbaut. Das scheint eine Komponente zu sein, von der sich der Hersteller nicht wirklich treffen will.

Themenstarteram 4. Juni 2009 um 19:49

Ich habe heute einen Kolegen gefragt. Der meinte dass das anscheinend flasch, bzw. schlecht uebersetzt sei und dass das Oel nicht erst dann von diesem Filter gefiltret wird wenn die anderen verstopft sind.

Also kurz und knapp: ihr hattet Recht.

Danke

LG Thomas

Hallo,

der Bypass-Filter ist dazu da um den Ölwechselinterwall zu verlängern.

Die Hauptstromfilter filtern nur die groben sachen raus, wenn man die Filter feiner macht bremst das den Ölfluss.

Deshalb wird 5-10% des Öl´s vor dem Ölfiltern abgezweigt und durch den Bypassfilter geleitet, der dann die kleinsten Teile rausfiltert.

http://www.heavydutytrucking.com/2005/09/074a0509.asp

Themenstarteram 4. Juni 2009 um 20:25

Zitat:

Also kurz und knapp: ihr hattet Recht.

Ich nehme alles zurrueck :D:);), Spass

Dnke an alle!

Klingt eher danach das hier Leute ge...... werden sollen als wie nen ernster Hintergedanke!Deine Fragen die kannst Du prima in einem Fachkundebuch nachlesen

Themenstarteram 4. Juni 2009 um 20:38

Zitat:

Original geschrieben von steffen8585

Klingt eher danach das hier Leute ge...... werden sollen als wie nen ernster Hintergedanke!Deine Fragen die kannst Du prima in einem Fachkundebuch nachlesen

Stimmt so nicht.

Ich moechte euch bestimmt nicht "dissen" wie man in miner Generation sagt...

Diese Frage war ernst gemeint! Und da es sich hier eher um eine Volvo-Motoren spezifische eigenschafft handelt, ist es nicht im Fachkundebuch nachzulesen.

Aussedem haette ich aus meinem veralteten Fachkundebuch kaum Chancen raus zu lesen das Scania heute noch Zentrifugalfilter verwendt.

am 4. Juni 2009 um 21:48

Zitat:

Original geschrieben von Renault_Trucks93

Zitat:

Original geschrieben von steffen8585

Klingt eher danach das hier Leute ge...... werden sollen als wie nen ernster Hintergedanke!Deine Fragen die kannst Du prima in einem Fachkundebuch nachlesen

Stimmt so nicht.

Ich moechte euch bestimmt nicht "dissen" wie man in miner Generation sagt...

Diese Frage war ernst gemeint! Und da es sich hier eher um eine Volvo-Motoren spezifische eigenschafft handelt, ist es nicht im Fachkundebuch nachzulesen.

Aussedem haette ich aus meinem veralteten Fachkundebuch kaum Chancen raus zu lesen das Scania heute noch Zentrifugalfilter verwendt.

Dann hast du anscheinend keine ahnung!!!! wenn du so eine kleine Information nicht finedest.

Ich habe um genau 21.36uhr mein tabellenbuch für fahrzeugtechnik aus dem regal genommen 2 minuten später hatte ich im verzeichniss den nebenstrom-ölfilter ....

 

der hauptfilter filtert die ganz feinen metall-partikelchen nicht raus deswegen gibt es en nebenstrom ölfilter der ist viel feiner und filtert en ganzen kleinen rotz raus.

den gibt es auch bei mercedes aber nicht serienmäßig so wie ich weis.

 

By-Pass Filter (Nebenstromfilter) Schon seit jahrzehnten bewährt und angewandt.

Speziell Zentrifugenfilter.

Jedes Schiff hat die Dinger, Alfa Laval ist da einer der grossen Namen.

Jeder Deutz Motor (V) mit hydraulischen Lüfterantrieb hatte das direkt in die Lüfternabe eingebaut.

Moderne Versionen gibts von mehreren Herstellern.

Unserer Meinung nach ist der Zentrifugalfilter dem Feinfilter vorzuziehen.

Preisvergleich für Cummins M11 Motor: Feinfilter = 1700 Dollar, Elementkosten = 140 Dollar.

Fleetguard Zentrifugalfilter (mit oder ohne Einsatz) = 700 Dollar, Element = 40 Dollar.

Die Zentrifugen können an jeden Motor nachträglich angebaut werden (Genau wie Turbo Luftvorfilter die sich auch schnell bezahlt machen auf dem Bau oder staubigen Anwendungen).

Hier ein paar Links:

Fleetguard (deutscher text)

Glacier (english text)

 

Gruss, Pete

Ich habe diese Zitate mal aus dem "Kummerkasten "gerettet" ....

Siehe meine Kommentare unten:

 

Zitat:

Original geschrieben von peach82

Wenn der Hauptölfilter zu ist geht das Öl über eine Bypassbohrung ungefiltert weiter. Ein Bypassfilter hat meines Wissens nach niemand verbaut.

Vielleicht noch Nebenstromfilter aber Bypass glaub ich nicht. Wenn der Oelfilter zu ist steigt der Druck weiter an bis eine Oelbohrung die per Federkraft zugehalten wurde geöffnet wird. Anschliessend fliesst das Oel ungefilter weiter in den Kreislauf zurück.

Das mit dem Ventil im Filter stimmt, das hat aber mit einem By-Pass Filter nix zu tun.

Es nennt sich auf amerikanisch: "Pressure Relief Valve" sie öffnet wenn der Druck im Filter zu hoch wird.

Zitat:

 

Wo steht das von wegen Bypassfilter?

Zitat:

Ja, Volvo haben drei Oelfilter und einer davon könnte als Nebenstrom fungieren. Allerdings diesen als Bypass zu bezeichnen fände ich jetzt ein wenig falsch.

Bypass heisst zumindest für mich das was nicht mehr den ordentlichen weg gehen kann und nun halt zwangsweise dort entlang geht.

Aber Bypass und Nebenstromfilter sind für mich nicht ganz das gleiche.

Zitat:

Renault_Trucks93:

Ach, und die sind feiner als die anderen? Oder warum sind die nicht gleich? Und ja, da steht woertlich drauf:

By-Pass Filter

Filtre de huile

Part de origine Renault Trucks

Also ich habe auch keine Lust einen neuen Thread zu eröffnen und alles von hier nach da zu schleppen!

Aber hier mal meine authoritive Antwort zur Sache:

Es ist nicht Schuld der Amerikaner wenn Deutsche nicht Amerikanisch verstehen aber es gerne als Schlagwörter benutzen und es dann oft falsch anwenden (gilt auch für Franzosen).

Ein "By-Pass Filter" ist ein Nebenstromfilter, da gibt es garkeine Diskussion!

Deutsch: Hauptstrom | Nebenstrom

Amerikanisch: Full Flow | By-Pass

Ein By-Pass ist NICHT eine "Detour" (Umleitung) sondern eher mit einer "Umgehungs"(strasse) zu vergleichen, die "Hauptstrasse" existiert ja noch und bleibt auch die Hauptstrasse....

Ich dachte Alle wüssten das Nebenstromfilter feiner sind und auch nur etwa 10% des Flusses beanspruchen?

Gibts auch für PKW, macht nur Niemand weil es nicht kosteffektiv ist, nicht mal alle Diesel haben einen Nebenstromfilter, Zentrifugen habe ich ja schon angezeigt.

 

Gruss, Pete

Unten mal ein Bild von einem "By-Pass" Filter mit 10 Liter Inhalt.

Unter der Haube versteckt sich ein Cummins QSM11 (300 PS)

Öl Gesamtmenge = 50 Liter, 2 Hauptfilter und der unten gezeigte "bypass" filter

Filterbypasscrop-003

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

 

Zitat:

Unten mal ein Bild von einem "By-Pass" Filter mit 10 Liter Inhalt.

Unter der Haube versteckt sich ein Cummins QSM11 (300 PS)

Öl Gesamtmenge = 50 Liter, 2 Hauptfilter und der unten gezeigte "bypass" filter

Die gab es hier doch auch mal zu nachrüsten. Damit durfte ein NG dann alle 100.000km statt 30.000km zum Ölwechsel.

Weil aber der Filter extrem Teuer war, man die orginalen Filteraber auch noch wechseln mußte und noch bei jedem Olwechsel 50l Öl mehr drauf mußte, rechnete sich das ganze am Ende kaum und die Luber Finer wurden kurzer Hand abgklemmt.

Zitat:

Original geschrieben von LKW-Reppi

 

Die gab es hier doch auch mal zu nachrüsten. Damit durfte ein NG dann alle 100.000km statt 30.000km zum Ölwechsel.

Weil aber der Filter extrem Teuer war, man die orginalen Filteraber auch noch wechseln mußte und noch bei jedem Olwechsel 50l Öl mehr drauf mußte, rechnete sich das ganze am Ende kaum und die Luber Finer wurden kurzer Hand abgklemmt.

Hier mal die Rechnung für einen Cumins M11 (alles Ami Preise):

ohne Nebenstromfilter:

40 Liter Öl @ 1,25 Dollar der Liter (15-40) = 50 Dollar

2 Filter @ 30 Dollar = 60 Dollar

Arbeit: 1 Stunde @ 80 Dollar

Gesamt = 190 Dollar

Mit Nebenstromfilter (das oben von mir gezeigte Modell):

50 Liter Öl @ 1,25 Dollar der Liter (15-40) = 62,50 Dollar

2 Filter @ 30 Dollar = 60 Dollar

1 Feinfiltereinsatz @ 170 Dollar

Arbeit: 1 Stunde @ 80 Dollar

Gesamt = 372,50 Dollar

Dafür verdoppelt den Wechselintervall,

aber rein Geldmässig lohnt sich das dann nicht.

 

Aber jetzt kommt der Haken!

Der oben gezeigte Nebenstromfilter kostet 1700 Dollar....

Meiner Meinung nach wird bei 4 Ölwechseln im Jahr das ganze dann unrentabel....

Jetzt mal mit Fleetguard Zentrifugal Filter:

44 Liter Öl @ 1,25 Dollar der Liter (15-40) = 55 Dollar

0 Filter @ 30 Dollar = 00 Dollar

1 Nebenfiltereinsatz = 50 Dollar

Arbeit 1 Stunde @ 80 Dollar

Gesamt = 185 Dollar

Der Fleetguard Nebenstromfilter ist als Nachrüstsatz für 700 Dollar erhältlich.

Durchfluss der Zentrifuge etwa 40%+.

Das Abklemmen des alten (Original) Hauptstromfilters ausdrücklich erlaubt. Dann wird der Nebenstromfilter der neue Hauptfilter.

 

Dazu kommt das Test bei Cummins an modernen Motoren (Common Rail euro 5 +)

wesentlich mehr Russ (Soot) im Öl abgelagert wird und einige andere Sachen.

Dieser Russ wird von einem Papierfilter nicht "gefangen".

Auch nicht von einem Feinfilter, von einer Centrifuge aber sehr wohl.

Da geht es nicht mehr soviel ums Geld sparen pro Ölwechsel sondern um die Lebenserhaltung des Motors...

 

Gruss, Pete

PS: Cummins - Fleetguard Conestac

Bild: Centrifuge Filter:

 

 

Centruge-crosscut-med

Zitat:

@Zoker schrieb am 3. Juni 2009 um 21:22:17 Uhr:

Der By-Passfilter ist nichts anderes als ein Nebenstromfilter oder Feinfilter. Warum der Bypass heist kann ich dir nicht genau sagen. Bypass ist eigentlich eine Umleitung, im falle des Nebenstromfilters ist das ein Filter der im Ölkreislauf mit angeschlossen ist, aber der Neben dem Hauptölström sitzt, nicht die komplette Ölmenge geht durch diesen Filter sondern nur ein Teil.

Bypass Filter ist die englische Bezeichnung

Deine Antwort
Ähnliche Themen