ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremsscheibenmontage

Bremsscheibenmontage

Themenstarteram 12. April 2015 um 20:21

Wenn die Bremsscheibe runter gebaut ist, hat man ja die Radnabe vor sich. Diese entrostet man dann ja zunächst und reinigt sie. Aber schmiert man dann bevor man die Bremsscheibe wieder drauf macht, noch irgendetwas auf die flache Flächen beziehungsweise an das heraus stehende Stück der Nabe in der Mitte? Oder lässt man das blank? Oder was macht man am besten nach der Reinigung und bevor man die Bremsscheibe wieder drauf macht?

 

Ich habe von Rostschutzspray (Sprühöl) gelesen, woanders empfahl man gar nichts drauf machen und wieder anderen schreiben in Posts von Keramikspray. Dieser Artikel hier hat mich dazu dann auch noch irritiert Link.

Aber ich bin generell bei manchen Texten und Posts nicht sicher, ob die nicht die Fläche der Außenseite der montierten Bremsscheibe meinen, an der die Felge anliegt. Ich meine aber die Fläche, an die die Bremsscheibe wieder darauf kommt, wenn man sie abmontiert hat....

Also wo muss da konkret etwas gemacht werden? Und wo muss was hin geschmiert werden? Oder blank lassen?

Beste Antwort im Thema
am 14. April 2015 um 19:33

Unterstützt die Sache nebenbei, ist aber nicht die eigentliche Rückstellung. Die funktioniert wie oben beschrieben.

Bremsscheiben sollten grundsätzlich ohne Schlag laufen, sie werden nicht extra mit Schlag produziert damit sich dein Kolben freistellen kann.

52 weitere Antworten
52 Antworten

Mannoman!:rolleyes:

Zitat:

@slv rider schrieb am 18. April 2015 um 10:44:40 Uhr:

Zitat:

Und dieser minimale Schlag hat auch nix mit dem Rückstellen der Beläge zu tun, das macht die rechteckige Kolbenmanschette von ganz allein.

und wie zieht die am bremsklotz bei systemen ohne klebefilm oder klammer?

Keine Ahnung ob die die sich wegen Schlag der Scheibe oder besonderen Manschetten zurückstellen, aber ich denke mal das es für die freigängigkeit reicht wenn der bremsdruck weg ist.

wenn du einen schrank an die wand schiebst berührt er die wand auch wenn du nicht mehr schiebst.

was passieren kann wenn die klötze nicht mehr zurückrücken merkt man prima wenn die klötze im rahmen festgegammelt sind. geräusche und hitzeentwicklung.

LOL

Zitat:

@slv rider schrieb am 18. April 2015 um 19:19:02 Uhr:

wenn du einen schrank an die wand schiebst berührt er die wand auch wenn du nicht mehr schiebst.

was passieren kann wenn die klötze nicht mehr zurückrücken merkt man prima wenn die klötze im rahmen festgegammelt sind. geräusche und hitzeentwicklung.

Wenn aber meine Finger zwischen Wand und Schrank geraten, wäre ich schon sehr froh, wenn du dann aufhörst zu schieben.

Und festgegammelte Klötze bleiben auch bei einer Scheibe mit Schlag noch festgegammelt, aber man hört dann ein auf- und abschwellendes Schleifgeräusch, statt einem Gleichmäßigem.

Allein die Zurücknahme des Bremsdruckes reicht aus, dazu braucht es keine "eiernde" Bremsscheibe, keine Kolbenrückzugfeder und auch kein beidseitiges Klebeband.

Bocke doch mal ein Rad hoch und drehe es, dann wirst du immer ein (sehr) leises Schleifgeräusch hören. Das kommt von den Belägen, welche an der Scheibe anliegen, aber nicht bremsen.

also dürfen die reibflächen ständig kontakt haben? das die rückstellenden kolben nicht auch den belag von der scheibe trennen ist aus der vorherigen antwort jetzt ja heruaszulesen.

p.s. ich glaube wir stoßen hier in dimensionen vor die ein normaler samstagnachmittagebaybremsklotzingarageneinfahrtaufwagenheberauswechsler nie erreichen wird.:D

der ist schon froh wenn die beläge richtig rum drinn sind.

Wobei das bei den Trommelbremsen so eine Sache ist. Meine Frau hat einen Ford Puma als Jahreswagen gekauft gehabt aus 2000, den haben wir letztes Jahr mit 186.000 km verkauft. Der hat immer eine Werkstatt oder mindestens die nötige Wartung gesehen und stand luftig-trocken in einem Carport. Wie oft ich nach ein bisschen Standzeit drunterlag mit einem Hammer und die Beläge losgeklopft habe, konnte ich schon nicht mehr zählen. Und wie gesagt, selbst die Trommel regelmäßig auf und saubergemacht etc.

Man muss sich einfach dran gewöhnen, dass hinten nicht so viel Last auf der Bremse ist wie vorne und man deswegen öfter schauen muss, wenn ein Wagen überwintern soll.

Mein Vectra B hat wegen Saison 04-10 fünf Monate überwintert mit seiner Scheibenbremse hinten. Ich bin am 1.4. rausgefahren aus der Garage, als hätte das Auto einen Tag gestanden. Nichts geschleift oder entsprechende Geräusche. Es scheint also zu gehen... bei dem (an sich) älteren Auto.

cheerio

Deine Antwort