ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Bremssattel Dichtung wechseln

Bremssattel Dichtung wechseln

Mercedes C-Klasse W203
Themenstarteram 31. August 2011 um 21:18

Hallo, habe heute meine rechten hinteren Bremssattel abgebaut, da er getropft hat und musste feststellen, das ein Dichtungsgummi gerissen war.

Jetzt weis ich nicht wo ich die Teile bestellen kann.

Es handelt sich um den Gummiring zwischen den Bremssattel, also wenn man ihn in 2 Teile zerlegt.

Wenn jemand weis welche Teilenummer das ist, dann wäre ich sehr Dankbar.

Beste Antwort im Thema
am 31. August 2011 um 22:52

Also sorry,

aber er hat doch eindeutig geschrieben, dass nach dem Zerlegen des Sattels eine Beschädigung der Manschette erkennbar war.

Wenn der Kolben nicht bereits blockiert war / ist, wir der reparabel sein.

Wenn die Bremsen fest waren, hätte er es wohl zuvor erwähnt.

Soll er checken, ob der Kolben vergammelt ist. Dann macht es eh keinen Sinn.

Sonst Austauschsattel - fertig.

Jetzt schließe ich meinen Beitrag mit dem Hinweis, dass man für diese Arbeiten Werkzeug braucht !

Wenn das Ding wieder zusammen ist, funktioniert und auch mit Rücksteller getestet wurde, sollte man auch abschließend die Bremsflüssigkeit wechseln und die Anlage korrekt entlüften ( Gerät = Werkzeug ).

Ach - Scheiben und Beläge etc. nicht vergessen.

Ach , und Rad nicht vergessen ! Drehmomente für Sattel / Sattelschrauben und Radschrauben beachten !

Er hat sich doch schon soweit vorgewagt, also wird er schon wissen wie weit er gehen kann !

Super, worüber redet man hier eigentlich ?

Er hat um Rat gefragt, Teile gesucht und nicht gefragt, ob er es hinbekommt.

Oder soll man generell nur noch abraten und alle zu MB schicken?

Händedruck kostet dort auch schon Geld !

Tschau !

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

Sollen wir raten, um welches Fahrzeug es sich handelt ?! Meine Glaskugel ist übrigens gerade in Reparatur...

am 31. August 2011 um 21:39

Hallo,

wo hat denn der Bremssattel getropft?

Der Gummibalg ist eher als Staubschutz zu verstehen. Für manche

Bremssättel gibt es die als Rep. Satz. Würde davon aber Abstand nehmen, da meistens der Bremskolben Verschleißspuren aufweist!

Fazit: Gleich ne neue Bremszange!Sicher ist SICHER!

Viele Grüße

Sancho deluxe

am 31. August 2011 um 21:47

Hallo,

bzgl. RepSatz hat Sancho recht.

Es gibt z. B. Rep.- Sätze von ATE.

Oder sogar bei MB ( 000 421 80 86 ) - je nach Schlüsselnummern. Oder im Zubehörhandel.

Komplett zerlegen, alles nachschauen und gründlich reinigen und mit neuem RepSatz montieren.

Früher ging es auch. Kolben schön heile lassen.

Ansonsten neuen Sattel. Wäre glaube ich Austauschartikel. Aber dann sicher i.O. .

Bitte mal Rückmeldung, wie es ausgegangen ist !

Grüße.

Zitat:

Original geschrieben von MB-Bastlerin

...

Komplett zerlegen, alles nachschauen und gründlich reinigen und mit neuem RepSatz montieren.

Früher ging es auch. Kolben schön heile lassen.

...

Grüße.

Bei dieser Vorgehensweise sollte der Akteur allerdings schon wissen, was er tut... :rolleyes:

Einfach so ins Blaue hinein könnte verherende Folgen haben. Daher sind solche Tips grenzwertig...

am 31. August 2011 um 22:31

Wer sein Sattel zerlegt, Schäden lokalisiert und nach Ersatzteilen schreit, sollte es können.

Sonst wäre er wohl in die Werkstatt gefahren.

Die Verantwortung dafür trägt er selbst.

Sonst über Fachliteratur schlau machen.

Bei den RepSätzen ist auch immer ein Beipackzettel dabei.

Nochmals, wer es nicht kann oder sich nicht zutraut, sollte es anderen überlassen.

Die Grenzwerte bzw. Grenzen setzt der Themenstarter selbst.

Andernfalls Aufwand zwischen Reparatur und Neuteil mit Zeit und Risiko abwägen.

Und wohlwissend, dass Bremsanlagen sicherheitsrelevante Einrichtungen am Fahrzeug sind , die richtige Entscheidung treffen.

Das betrifft aber eigentlich fast jede Reparatur am Auto.

Er wird wissen, was er tut !

Zitat:

Original geschrieben von MB-Bastlerin

Wer sein Sattel zerlegt, Schäden lokalisiert und nach Ersatzteilen schreit, sollte es können.

...

Wo steht denn, dass der TE seinen Bremssattel zerlegt hat?

Zw "abgebaut" (steht im ersten Beitrag) und "zerlegt" ist für mich noch ein himmelweiter Unterschied...

EDIT:

Zerlegt steht auch im gleichen Beitrag... Sry, mea culpa...

am 31. August 2011 um 22:52

Also sorry,

aber er hat doch eindeutig geschrieben, dass nach dem Zerlegen des Sattels eine Beschädigung der Manschette erkennbar war.

Wenn der Kolben nicht bereits blockiert war / ist, wir der reparabel sein.

Wenn die Bremsen fest waren, hätte er es wohl zuvor erwähnt.

Soll er checken, ob der Kolben vergammelt ist. Dann macht es eh keinen Sinn.

Sonst Austauschsattel - fertig.

Jetzt schließe ich meinen Beitrag mit dem Hinweis, dass man für diese Arbeiten Werkzeug braucht !

Wenn das Ding wieder zusammen ist, funktioniert und auch mit Rücksteller getestet wurde, sollte man auch abschließend die Bremsflüssigkeit wechseln und die Anlage korrekt entlüften ( Gerät = Werkzeug ).

Ach - Scheiben und Beläge etc. nicht vergessen.

Ach , und Rad nicht vergessen ! Drehmomente für Sattel / Sattelschrauben und Radschrauben beachten !

Er hat sich doch schon soweit vorgewagt, also wird er schon wissen wie weit er gehen kann !

Super, worüber redet man hier eigentlich ?

Er hat um Rat gefragt, Teile gesucht und nicht gefragt, ob er es hinbekommt.

Oder soll man generell nur noch abraten und alle zu MB schicken?

Händedruck kostet dort auch schon Geld !

Tschau !

Nein, gernerell sollte man NICHT alle zu MB schicken. Aber man sollte auch bedenken, MB ist nicht das Böse in Person. Bei meiner MB-Niederlassung kostet z.B. ein Händedruck KEIN Geld. Da arbeiten Menschen wie Du und Ich und man kann über vieles reden, das nur mal so am Rande ...

Zitat:

Original geschrieben von MB-Bastlerin

Also sorry,

aber er hat doch eindeutig geschrieben, dass nach dem Zerlegen des Sattels eine Beschädigung der Manschette erkennbar war.

Wenn der Kolben nicht bereits blockiert war / ist, wir der reparabel sein.

Wenn die Bremsen fest waren, hätte er es wohl zuvor erwähnt.

Soll er checken, ob der Kolben vergammelt ist. Dann macht es eh keinen Sinn.

Sonst Austauschsattel - fertig.

Jetzt schließe ich meinen Beitrag mit dem Hinweis, dass man für diese Arbeiten Werkzeug braucht !

Wenn das Ding wieder zusammen ist, funktioniert und auch mit Rücksteller getestet wurde, sollte man auch abschließend die Bremsflüssigkeit wechseln und die Anlage korrekt entlüften ( Gerät = Werkzeug ).

Ach - Scheiben und Beläge etc. nicht vergessen.

Ach , und Rad nicht vergessen ! Drehmomente für Sattel / Sattelschrauben und Radschrauben beachten !

Er hat sich doch schon soweit vorgewagt, also wird er schon wissen wie weit er gehen kann !

Super, worüber redet man hier eigentlich ?

Er hat um Rat gefragt, Teile gesucht und nicht gefragt, ob er es hinbekommt.

Oder soll man generell nur noch abraten und alle zu MB schicken?

Händedruck kostet dort auch schon Geld !

Tschau !

Ich hab gelacht ! Prima :-)

Kann das nur mal so unterstreichen ... so und nicht anders.

Zitat:

Original geschrieben von MB-Bastlerin

Also sorry,

aber er hat doch eindeutig geschrieben, dass nach dem Zerlegen des Sattels eine Beschädigung der Manschette erkennbar war.

Wenn der Kolben nicht bereits blockiert war / ist, wir der reparabel sein.

Wenn die Bremsen fest waren, hätte er es wohl zuvor erwähnt.

Soll er checken, ob der Kolben vergammelt ist. Dann macht es eh keinen Sinn.

Sonst Austauschsattel - fertig.

Jetzt schließe ich meinen Beitrag mit dem Hinweis, dass man für diese Arbeiten Werkzeug braucht !

Wenn das Ding wieder zusammen ist, funktioniert und auch mit Rücksteller getestet wurde, sollte man auch abschließend die Bremsflüssigkeit wechseln und die Anlage korrekt entlüften ( Gerät = Werkzeug ).

Ach - Scheiben und Beläge etc. nicht vergessen.

Ach , und Rad nicht vergessen ! Drehmomente für Sattel / Sattelschrauben und Radschrauben beachten !

Er hat sich doch schon soweit vorgewagt, also wird er schon wissen wie weit er gehen kann !

Super, worüber redet man hier eigentlich ?

Er hat um Rat gefragt, Teile gesucht und nicht gefragt, ob er es hinbekommt.

Oder soll man generell nur noch abraten und alle zu MB schicken?

Händedruck kostet dort auch schon Geld !

Tschau !

.

.

100 P ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Bremssattel Dichtung wechseln