ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Bremsbeläge selber wechseln ?

Bremsbeläge selber wechseln ?

Suzuki GSX 750
Themenstarteram 30. August 2016 um 8:45

Hallo zusammen

Ich , vor meiner Umschulung 1992 gelernter Betriebsschlosser überlege ob ich die Bremsbeläge meiner GSX750F Baujahr 1998 selber wechseln soll.

Es wäre für mich das erste mal.

Ein Handbuch steht mit zur Verfügung aber kein Spezialwerkzeug.

Was meint ihr ?

 

viele Grüße

Rolf

Ähnliche Themen
15 Antworten

Na aber sicher doch.

Sorgfältig nach den Handbuch arbeiten und gut is .

Spezialwerkzeug braucht man nicht.

 

Ich als Kaufmann habs auch hingekriegt. :)

Einfach paar Videos gucken, es gibt mittlerweile nichts mehr was es nicht gibt auf Youtube und Co.

Dazu das Hand-/Werstattbuch beachten und es klappt schon.

Und wenn nicht, wird dir hier bei Problemen auch geholfen.

Hier z.B. ne allgemeine Anleitung, da kannst du es selbst einschätzen, ob du das hinbekommst.

https://www.louis.de/rund-ums-motorrad/schraubertipps/bremskloetze

Bremskolbenrücksteller hab ich nicht, hab meine Pfoten benutzt.

Themenstarteram 30. August 2016 um 15:13

Danke, habe mir die Beläge n un bei Louis bestellt.

Habe leider die Kupferpaste vergessen.

Gibts auch im Baumarkt oder ATU oder in größeren Supermärkten mit KFZ-Abteilung etc.

Man muss es machen um es zu können.

Für die Kolben der Bremszange habe ich eine kleine Schraubzwinge benutzt. Einfach kolbenseitig den verschlissenen Belag einlegen und vorsichtig an der Zwinge drehen. So sollte es relativ gleichmäßig gehen.

Nicht vergessen den Deckel des Ausgleichsbehälters zu entfernen und auf den Pegel der Bremsflüssigkeit achten.

...gibts ja "Experten" die Füssigkeit nachfüllen wenn der Pegel durch den Verschleiss der Beläge sinkt...

Bei gebrauchten Fahrzeugen weiß man ja nie wer vorher am Werk war.

Würde auch bei der Gelegenheit gleich die Flüssigkeit wechseln.

- etwas alte Flüssigkeit aus dem Ausgleichsbehälter nehmen...mit einer Spritze aus der Apotheke z.B.

- den Behälter mit frischer Flüssigkeit füllen

- einen Schlauch auf die Entlüftungs Schraube der Bremszange stecken und diesen in ein Gefäß hängen...

- Entlüftungsschraube lösen

- langsam mit dem Bremshebel pumpen

- bei sinkendem Flüssigkeits Stand im Ausgleichsbehälter Bremsflüssigkeit nachkippen

- dies so lang, bis unten frische Flüssigkeit ankommt

- Entlüftungs Schraube festziehen und den Schlauch auf die Entlüftungs Schraube der Zweiten Bremszange (Vorderbremse) stecken.

- pumpen/nachfüllen bis auch dort frische Flüssigkeit ankommt

Würde das ganze nach dem Wechsel der Klötze machen und auf jeden Fall das Verschleiß Bild der alten Klötze achten.

Sollten die Klötze stark ungleichmäßig verschlissen sein, wirds auf jeden Fall um einiges komplizierter.

Ganz wichtig:

Wenn alles zusammengebaut ist, vorsichtig den Bremshebel betätigen (ggf. mehrmals) bis du wieder Bremsdruck hast, sonst geht bei der ersten Bremsung der Griff ins Leere.

Ich mache noch gern ein paar Probebremsungen aus niedriger Geschwindigkeit bei uns in der Sackgasse und fahre erst dann wieder auf die Straße. Dort aber erstmal auch vorsichtig sein.

Selbstschrauben (ohne Qualifikation) an Bremsanlagen ist eine gefährliche Sache . Wer übernimmt die Verantwortung wenn es schief geht ?

Ich gebe keine Info in Foren zum Selbstschrauben.........

Themenstarteram 31. August 2016 um 13:42

Die Bremsflüssigkeit hatte ich bereits im November komplett ausgetauscht.

Den Bremssattel habe ich eben zerlegt und mit Bremsenreiniger gereinigt.

Die Kolben konnte ich nach dem reinigen mit 2 Finger reindrücken.

Warte gerade auf DHL mit den neuen Belägen.

Die

Themenstarteram 31. August 2016 um 16:44

Beläge sind nun getauscht.

Nach den ersten 8 vorsichtigen Bremsungen (hinten) merke ich wie die neuen Beläge anfangen zu packen.

Habe allerdings auch gemerkt das die neuen Bremsbeläge bei nicht gedrücktem Bremshebel leicht nan der Scheibe schleifen (mehr als die alten.

Nach ca. 15 Km war die hintere Bremascheibe doch sehr warm.

Zitat:

@meiseac schrieb am 31. August 2016 um 16:44:32 Uhr:

Beläge sind nun getauscht.

Nach den ersten 8 vorsichtigen Bremsungen (hinten) merke ich wie die neuen Beläge anfangen zu packen.

Habe allerdings auch gemerkt das die neuen Bremsbeläge bei nicht gedrücktem Bremshebel leicht nan der Scheibe schleifen (mehr als die alten.

Nach ca. 15 Km war die hintere Bremascheibe doch sehr warm.

Ein leichtes Schleifen ist übrigens normal...das sich die Scheibe dabei stärker erhitzt allerdings nicht...

Schaue mal in den Behälter, evtl. ist zuviel Flüssigkeit drin. Die Flüssigkeit wurde ja wenn ichs richtig verstanden habe, letzten November mit wahrscheinlich sehr viel dünneren Klötzen, gewechselt.

nein ein schleifen der Beläge ist nicht normal, wenn alles richtig eingebaut zusammnegebaut oder wie auch immer. Beläge sollten soweit zurück gehen das nix schleift, jedenfalls nicht so das die Scheiobe dabei warm wird, da stimmt das Lüftspiel nicht.

Wie schaut die Scheibe aus? Hat die einen Rand ist sie eingelaufen?

Neu Dichtgummis in die Bremszylinder eingesetzt oder die alten wieder verwendet beim reine machen?

Themenstarteram 1. September 2016 um 7:39

Habe nur die Beläge getauscht, keine Dichtungen.

Danach entlüftet und den Bremsflüssigkeitsstand im Behälter kontrolliert.

Themenstarteram 1. September 2016 um 16:37

Nach nun ca. 70 Km schleift hinten nix mehr. Heute morgen habe ich die vorderen Beläge ebenfalls ausgetauscht.

Hier bekam die Bremse nach ca. 20 Km langsam Biss, wobei der Druckpunkt etwas früher liegt als vorher.

Im nachhinein muss ich sagen das diese Arbeiten kein Hexenwerk sind wenn man die nötige Sorgfalt und Sauberkeit walten lässt.

Vielen Dank an alle die mich dazu ermutigt haben.

Übrigens fand ich das tauschen der Beläge vorne einfacher obwohl hier an beiden Seiten gearbeitet werden muss.

viele Grüße

Rolf

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Bremsbeläge selber wechseln ?