ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Brandlöcher auf parkendem PKW verursacht durch Zigarettenstummel

Brandlöcher auf parkendem PKW verursacht durch Zigarettenstummel

Themenstarteram 14. Oktober 2009 um 16:39

Guten Tag ,

ich hatte mein Auto in meiner Anwohnerzone geparkt,und dummerweise wohl vor dem falschen Haus,nach meinem Urlaub betrachtete ich mein Auto und fand überall Zigarettenstummel auf meinem Auto, die Stummel hatten sich in meine Kunststoffteile (Lüftungsblende ,oberhalb der Moterhaube andenen die Scheibenwischer befestigt sind) und Gummiteile (Dichtung,Dachleiste)gebrannt. Und jetzt ?

Auf dem Gehweg sind jedemege Stummel ,da ich direkte sicht aus meiner Wohnung in die Seitenstrasse habe,konnte ich jetzt beobachten wer die Zigarettenkippen aus dem Fenster wirft,wie geh ich jetzt vor? Wer haftet ? Bitte um Antwort

Und danke im Vorraus für Eure Antworten

 

Beste Antwort im Thema

Sagen wir doch klar und deutlich wie es ist: Der TE wird hier (Rechtsschutzversicherung hin oder her) auf seinem Schaden sitzenbleiben!

 

Ganz einfach aus dem Grund, weil er den Verursacher im konkreten Schadenfall niemals nachweisen kann.

 

Derjenige, welchen er für den Verursacher hält, wird natürlich alles abstreiten.

 

Und jetzt?

 

Er raucht?

Gut, tun Millionen andere auch.

Er raucht Marlboro?

Aha, schränkt den Kreis der potenziell Verdächtigen mal auf 5 Millionen Marlbororaucher ein.

 

Und genau an diesem Punkt endet das Spiel.

 

Entweder der TE treibt hier Zeugen auf, welche (nötenfalls vor Gericht unter Eid) bestätigen können, wie sie gesehen haben, dass der Verdächtige die Kippen auf das Auto geschnippt hat, oder der TE verschwendet hier unnütz Zeit und Geld.

 

Selbst dann, wenn man festhalten kann, dass der Verdächtige immer seine Kippen auf den Gehweg schnippt, heisst dies noch lange nicht, dass er es im konkreten Schadenfall auch gewesen ist.

 

Der einzige Weg (neben den benannten Augenzeugen) wäre dann noch der:

Die fraglichen Kippen werden auf Kosten des TE auf DNA-Spuren untersucht.

Ferner wird der Verdächtige (FREIWILLIG) eine Speichelprobe abgeben und es erfolgt der DNA-Abgleich.

Ich denke, über diese theoretische Möglichkeit brauchen wir uns hier nicht weiter zu unterhalten.

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Es haftet der der die Kippen aus dem fenster geworfen hat, such dir mal ein paar Zeugen die das mit dir zusammen beobachtet haben das er die Kippen aus dem Fenster wirft und auch dein Auto trifft, ggf. noch paar Fotos machen. Dann das Geld zur Not über eine Anwalt einklagen.

Ich wette wenn man mit im reden will, pöbelt er dich an oder so. Aber man sollte trotzdem erst den persönlichen Weg suchen.

Themenstarteram 14. Oktober 2009 um 16:55

Hallo,

ich werde dann mal Foto´s machen, persönlich anreden,eher nicht kann mir schon denken wie der reagiert zugeben wird er das ganz bestimmt nicht (nichts gegen Raucher) Anzeige bei der Polizei ? Meinst du die könnten mir helfen?

Zitat:

Original geschrieben von neoone

Meinst du die könnten mir helfen?

jain........

das problem ist, das du nachweisen musst (bzw. dies dem richter glaubhaft machen musst), das der von dir verdächtigte auch genau die zigaretten aus dem fenster geworfen hat die dein auto beschädigt haben......ein foto wie einer rauchend am fenster steht reicht jedenfalls nicht aus.......demnach würde ich, da du ihn quasi auf "frischer tat" ertappen und (bildlich) festhalten musst, darauf tippen das deine chancen an dein geld zu kommen eher gering bis kaum vorhanden sind......

hast du eine rechtschutzversicherung?!

ansonten freut sowas auch die hausverwaltung/ordnungsamt, wenn die zugesteckt bekommen wer die grünalangen verschmutzt.....

Themenstarteram 14. Oktober 2009 um 17:39

Hallo,

ja hab ich ,werde da mal nachfragen dachte mir schon das dies schwierig ist nachzuweisen,es ärgert mich wirklich wie achtlos manche sein können.

:mad: normal müsst man sich nen Feuerlöscher kaufen und damit bei dem klingeln gehn. Sobald der die Tür öffnet draufhalten bis er alle is. Wenn er fragt wieso ihm das Ding übern Schädel ziehn. Und ja mir ist klar das man das nicht machen kann. Aber schön wäre es doch :D oder?

Fotos/Videos machen (Beweise sichern) und damit zur Polizei. Ihn zu überführen sollt ja überhaupt kein Problem sein. An jeder einzelnen Kippe pappt doch seine DNA.

Soll sich gefälligst ne Kippenpfanne kaufen! Schweinerei sowas selbst wenn keine Autos da stehen würden!

Themenstarteram 14. Oktober 2009 um 17:47

Hallo ,

haha ja das wär´s ,ich werd mal Foto´s des Gehweges/Auto´s machen ,vorallem erst mal bei der Rechtschutz auch um Rat bitten je nach dem was die sagen die Polizei einschalten ,aber Kippen sammeln ??

Sagen wir doch klar und deutlich wie es ist: Der TE wird hier (Rechtsschutzversicherung hin oder her) auf seinem Schaden sitzenbleiben!

 

Ganz einfach aus dem Grund, weil er den Verursacher im konkreten Schadenfall niemals nachweisen kann.

 

Derjenige, welchen er für den Verursacher hält, wird natürlich alles abstreiten.

 

Und jetzt?

 

Er raucht?

Gut, tun Millionen andere auch.

Er raucht Marlboro?

Aha, schränkt den Kreis der potenziell Verdächtigen mal auf 5 Millionen Marlbororaucher ein.

 

Und genau an diesem Punkt endet das Spiel.

 

Entweder der TE treibt hier Zeugen auf, welche (nötenfalls vor Gericht unter Eid) bestätigen können, wie sie gesehen haben, dass der Verdächtige die Kippen auf das Auto geschnippt hat, oder der TE verschwendet hier unnütz Zeit und Geld.

 

Selbst dann, wenn man festhalten kann, dass der Verdächtige immer seine Kippen auf den Gehweg schnippt, heisst dies noch lange nicht, dass er es im konkreten Schadenfall auch gewesen ist.

 

Der einzige Weg (neben den benannten Augenzeugen) wäre dann noch der:

Die fraglichen Kippen werden auf Kosten des TE auf DNA-Spuren untersucht.

Ferner wird der Verdächtige (FREIWILLIG) eine Speichelprobe abgeben und es erfolgt der DNA-Abgleich.

Ich denke, über diese theoretische Möglichkeit brauchen wir uns hier nicht weiter zu unterhalten.

am 14. Oktober 2009 um 19:33

Und zu dem was twelferider ausführlich aufgezählt hat, kommt noch das die gemachten Bilder und Video´s vor Gericht wenig bis eher garkeine Berücksichtigung finden werden. Das Persönlichkeitsrecht steht vor dem der eventuellen Beweissicherung da diese Bilder und Video´s nicht auf privatem Grund und Boden gefertigig werden.

 

Einzigst und allein könnten Zeugen helfen, die die Beschädigungen durch den vermeindlichen Verursacher gesehen haben.

Zitat:

Original geschrieben von twelferider

 

Der einzige Weg (neben den benannten Augenzeugen) wäre dann noch der:

Die fraglichen Kippen werden auf Kosten des TE auf DNA-Spuren untersucht.

Ferner wird der Verdächtige (FREIWILLIG) eine Speichelprobe abgeben und es erfolgt der DNA-Abgleich.

Ich denke, über diese theoretische Möglichkeit brauchen wir uns hier nicht weiter zu unterhalten.

....auch deshalb nicht unterhalten, weil nur eines maximal zu erreichen ist, dass eine Kippe oder alle, Personen zugeordnet werden. Aber welche Kippe hat welchen Schaden verursacht? Oder wer hat z.B. eine Kippe vom Boden aufhebend auf das Auto gelegt?

Nix Beweis.

Rechtsschutz. Da wird es keine Deckungszusage vom Rechtsschutzversicherer geben, welche Erfolgsaussicht sollte der Kläger denn dem Rechtsschutzversicherer schildern können. Seien wir nüchtern, keine.

Bleibt nur eines, Vollkasko in Anspruch nehmen oder nicht. :confused:

 

Ihr wollt mir nicht wirklich erzählen, dass aus einem Fenster geworfene Zigarettenkippen nach einer Flugzeit "X" und einer bereits seit nun gut 2-3 wochen vorhandenen Außentemperatur, die jeglichen Glimmstengel binnen bruchteilen zum abkühlen bringt, nach dem landen auf einem PKW noch immer so viel Hitze hat, dass sie HARTplastikteile durchschmort?! :confused:

Im leben nicht, die kann man nichtmal mit nem Feuerzeug anschmoren!

Zitat:

Original geschrieben von MartinSHL

Ihr wollt mir nicht wirklich erzählen, dass aus einem Fenster geworfene Zigarettenkippen nach einer Flugzeit "X" und einer bereits seit nun gut 2-3 wochen vorhandenen Außentemperatur, die jeglichen Glimmstengel binnen bruchteilen zum abkühlen bringt, nach dem landen auf einem PKW noch immer so viel Hitze hat, dass sie HARTplastikteile durchschmort?! :confused:

Im leben nicht, die kann man nichtmal mit nem Feuerzeug anschmoren!

Mööp! Schonmal in eine Glut gepustet? Dann denk drüber nach was der Luftzug im Fall an der Kippe macht! Und vor na guten Woche wars bei uns auch noch 26°C warm *schnüff* da haben wir nach Feierabend nich im Biergarten gesessen.

Zitat:

Original geschrieben von Dachbalkenwanze

Dann denk drüber nach was der Luftzug im Fall an der Kippe macht!

ich bleib dabei: No way!

die wird niemals so heiß um sich durch hartplastik zu fressen.

um an weichen gummiteilen brandspuren zu hinterlassen muss die schon von hand kräftig auf die stelle gedrückt werden.

das eine per zufall nach einer ungewissen flugbahn und flugzeit auf einem wagen landende kippe brandlöcher verursacht, halte ich für höchst unwahrscheinlich.

- die muss "zufällig" genau aufm gummi landen

- die muss "zufällig" beim aufprall nicht einen großteil ihrer glut verloren haben

- die muss "zufällig" noch immer so heiß sein, dass sie es schafft, sich durch plastik zu fressen

- "zufällig" müssen bei allen geworfenen kippen die zufälle eingetreten sind

das sind mir ein paar "zufälle" zu viel.

Ich will nicht sagen, dass es unter den allerbesten umständen und idealbedingungen nicht möglich ist, mit einer kippe (minimale) schäden zu erzeugen, aber an dem geschilderten tatvorgang hab ich meine zweifel.

....rein zufällig, ja das gibt es, dass bei Schadenfällen extrem selten Vorkommendes zusammentrifft.

Aber das solls dann auch gewesen sein.

Oh schön, jetzt wird`s wie bei der Sendung Pusteblume, nämlich Wissenschaftlich...:D

 

Gruß vom Peter Lustig- Fan

 

Delle

 

 

 

 

 

...........der das im übrigen auch nicht glauben mag.........:cool:

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Brandlöcher auf parkendem PKW verursacht durch Zigarettenstummel