ForumWerkzeug
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Bosch UniversalPump 18V + Ausblaspistole ausreichend für Innen und Außenreinigung?

Bosch UniversalPump 18V + Ausblaspistole ausreichend für Innen und Außenreinigung?

Themenstarteram 6. November 2022 um 22:49

Guten Abend,

schon häufiger hatte ich mir einen handlichen Kompressor gewünscht, mit dem ich bei Bedarf die Lüftungsschlitze, schwer zugängliche Ritzen oder den Motorraum per Druckluft punktuell reinigen kann.

Ich besitze keine Garage oder Halle und bin daher auf einen Kompressor mit Akku angewiesen.

Beim Stöbern bin ich auf die Bosch UniversalPump 18V gestoßen. Laut Hersteller schafft das Gerät bis zu 10,3 Bar. In Verbindung mit einer Ausblaspistole wie dieser von Hazet sollte meine Wunschkombination möglich sein.

Was ich mich jetzt nur frage, reichen die angegebenen 10,3 Bar aus oder gibt es einen Haken bei den Angaben? Das hört sich erst einmal nach ordentlich Druck an.

Und ist das Gerät von Bosch überhaupt kompatibel mit Ausblaspistolen? Ich kann keine Angaben zu dem Kupplungsstück an dem Akkukompressor finden.

Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo...

das ist eine Luftpumpe und nicht als Ausblaspistole gedacht und gänzlich unbrauchbar dafür.

herzliche Grüße

Thomas

So ist es, die Pumpe hat keinen Speicher, ist also als Luftblaspistole völlig ungeeignet.

Damit kann man etwas „auf Druck“ bringen, bspw Fahrrad oder Autoreifen.

Die Pumpe bringt keine große Luftmenge zustande daher sind bspw leere Luftmatratzen oder ganz leere Reifen auch schon eine Herausforderung für so ein Werkzeug.

Für deine Ansprüche brauchst du etwas mit wenigstens einem kleinen Luftvorrat.

Bspw so etwas hier

https://www.bauhaus.info/.../26993629?...

Der hat wenigstens einen kleinen 6Liter Vorrat. Ist zwar auch nicht berauschend, aber fürs kurze Ausblasen von irgendwas sollte das reichen. Aber auch da wird’s wohl ne Weile dauern bis der „Kessel“ gefüllt ist.

Ansonsten gibts auch Druckluft in Dosen

https://www.amazon.de/.../ref=sr_1_9?...

oder auch kleine Akkugebläse, ähnlich wie ein Föhn zum entstauben oder ausblasen.

https://www.amazon.de/.../ref=sr_1_4_sspa?...

Aber auch das wird natürlich kein Vergleich sein zu einer professionellen Druckluftanlage wie man sie bspw. von Werkstätten kennt.

 

So eine Druckluftdose hab ich auch meist im Kofferaum. Die ist schon recht hilfreich bei der Fahrzeugpflege um mal trockenes Laub oder Staub aus den Lüftungsgittern zu blasen oder auch um nach dem Waschen Restwasser unter den Zierleisten oder Seitenspiegelfuß auszublasen. Mit dem kleinen Kunststoffröhrchen auf dem Ventilkopf kann man zielgenau und sparsam arbeiten.

Zitat:

@B5Limo schrieb am 6. November 2022 um 22:49:29 Uhr:

Guten Abend,

schon häufiger hatte ich mir einen handlichen Kompressor gewünscht, mit dem ich bei Bedarf die Lüftungsschlitze, schwer zugängliche Ritzen oder den Motorraum per Druckluft punktuell reinigen kann.

Ich besitze keine Garage oder Halle und bin daher auf einen Kompressor mit Akku angewiesen.

Beim Stöbern bin ich auf die Bosch UniversalPump 18V gestoßen. Laut Hersteller schafft das Gerät bis zu 10,3 Bar. In Verbindung mit einer Ausblaspistole wie dieser von Hazet sollte meine Wunschkombination möglich sein.

Was ich mich jetzt nur frage, reichen die angegebenen 10,3 Bar aus oder gibt es einen Haken bei den Angaben? Das hört sich erst einmal nach ordentlich Druck an.

Und ist das Gerät von Bosch überhaupt kompatibel mit Ausblaspistolen? Ich kann keine Angaben zu dem Kupplungsstück an dem Akkukompressor finden.

Presslufthammer kannst du damit auch nen halben tag betreiben !

Themenstarteram 7. November 2022 um 12:57

Ach schade. Die großen Kompressoren, wie kasemattenede einen von Einhell vorgeschlagen hat, habe ich aufgrund der Größe undes Preises gemieden. Auf Amazon hatte ich nach einem Akkukompressor gesucht und hatte einen von Makita und eben die UniversalPump von Bosch vorgeschlagen bekommen.

Ich dachte, aus der Pumpe kommt ja auch Luft raus und laut Hersteller sogar mit bis 10 Bar. Obendrauf eine Auspustepistole und fertig.

Dann hat sich das Thema schnell wieder erledigt. Danke trotzdem

Wollte ja eigentlich nix schreiben, nach dem Kommentar mit dem Presslufthammer...

Ich stelle mir gerade vor, man nähme einen 12V Kompressor mit Anschluss für die Bordsteckdose, wie er in meinem Kofferraum meines Passat 3C liegt (Pannenset, kein Reserverad). Dazu einen kleinen Druckbehälter, z.B. einen alten Feuerlöscher, eine 5 kg Gasflasche. Da dann einen Schlauch mit einer handlichen Druckluftpistole dran und gut isses. Bastellösung halt, aber geht garantiert und kostet fast nix.

 

Mfg

Wenn Akkukompressor, dann eher so was in der Art: Akkukompressor Einhell. Mal so als Beispiel.

Da hat man zumindest ein klein bisschen Presslufttank dabei, aber für lange pusten wird das auch eng.

Persönlich kenne ich die Akkuteile nicht. Habe aber einen ähnlichen mit 230 V, der ist für kleine Arbeiten okay.

Da brauchst noch sowas dazu, dann geht das auch damit (oder halt irgendeinen anderen Druckluftspeicher).

Oder Fahrradventil in eine normale Durckluftdose löten. ;)

Gruß Metalhead

Themenstarteram 7. November 2022 um 20:14

Interessante Ansätze aber nicht das was ich mir vorgestellt hatte. Solch ein echter Kompressor mit Akku ist mir dann doch zu teuer für die paar Male, die ich das Gerät pro Jahr benutze.

Das große Problem ist, dass du einen Behälter zum Speichern brauchst, wenn du ausblasen willst. Und fang bloß nicht mit irgendeinem alten Tank an und drehe da ein Ventil rein. Wenn selber bauen nimm einen alten Feuerlöscher oder frag bei einer LKW - Bude nach, ob die einen alten Kessel rumliegen haben. Wenn dir sowas um die Ohren fliegt war es das. Wärst nicht der erste, der ein neues Gesicht braucht, weil er mit Druckluft einen Mofatank ausbeulen wollte.

Ich wollte es nur zur Sicherheit gesagt haben.

Zitat:

@B5Limo schrieb am 7. November 2022 um 20:14:14 Uhr:

Interessante Ansätze aber nicht das was ich mir vorgestellt hatte. Solch ein echter Kompressor mit Akku ist mir dann doch zu teuer für die paar Male, die ich das Gerät pro Jahr benutze.

Dann probiere doch einfach mal die „Druckluftdose“ aus. Kannst du nicht viel falsch machen, gibts für kleines Geld, nimmt wenig Platz ein und wenn’s denn gar nichts für dich ist, gibt es bestimmt für die eine Dose andere Anwendungen im Haushalt.

Themenstarteram 8. November 2022 um 14:15

Puh nein danke, von solch Selbstexperimenten lass ich lieber die Finger.

Druckluftspray finde ich nicht sonderlich gut. Bisher hatte ich Dosen von Caramba und einer anderen Marke genutzt und beide Dosen hatten ab einer Sprühsequenz von >2 Sekunden eine weiße Flüssigkeit ausgesprüht, die hässliche Flecken erzeugt. Damit mag ich nicht mehr auf sichtbare Flächen oder in Stecker sprühen.

autoreifen +schlauch+ pistole kann ein wenig helfen. und zum Luftaufpumpen wollen einige schon 1 Eur.

Ich habe auch mal mir dieser Bosch-Pumpe geliebäugelt, nutze nun aber zum Reifendruckanpassen doch weiterhin ganz altmodisch einen Werkstattkompressor zuhause, auch wenn ich dazu 20 m Druckluftschlauch abwickeln und wieder aufrollen muss. Die kleine Bosch-Pumpe hat bei mir nicht genügend Anwendungsfälle.

auch als Reifenfüller eignet sich hervorragend die zum Druckbehälter umgebaute 5 kg Propangasflasche! Wer das handwerkliche Geschick für so einen Umbau nicht hat, sollte selbstverständlich die Finger davon lassen.

Ich habe jahrelang als geprüfter Schweißer im Druckbehälterbau gearbeitet und mache mir deshalb keine Sorgen, und arbeite immer mit höchster Sorgfalt. Ich war es auch leid, immer meterweise Schlauch abzuwickeln und damit um das Fahrzeug zu rennen.

mfg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Bosch UniversalPump 18V + Ausblaspistole ausreichend für Innen und Außenreinigung?