ForumCar Audio Einbau
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Einbau
  6. BMW E 46 Kein Bass im der Fahrgastzelle ????

BMW E 46 Kein Bass im der Fahrgastzelle ????

Themenstarteram 2. September 2002 um 20:43

Hi !

Ich habe einen BMW E 46 Limo. Im Kofferraum habe ich eine Rolle von Magnat (recht groß) und einen Magnat 360 (nur für die Rolle). Das Blech des Skisacks habe ich schon entfernt.

Vorne kommt einfach kein Bass rüber, jedoch wenn man den Kofferaum aufmacht dröhnt es doch schon recht angenehm.

Wie könnte man dem Problem abhilfe schaffen ?

Ähnliche Themen
21 Antworten

Jetzt ohne Dich beleidigen zu wollen: Die Magnatröhre is Müll..... Kauf Dir nen gescheiten Bass, probier ein paar Kisten aus und dann findest die richtige für dich

Ob ein anderer Sub Abhilfe schafft waage ich zu bezweifeln. Die Rolle klingt zwar nicht besonders, aber an Lautstärke fehlts nicht. Das Problem mit dem Bass im Stufenheck kenne ich nur zu gut. Die einzig sinnvolle Lösung ist meiner Meinung nach genügend Verstärkerleistung und Mehrfachbestückung was den Sub angeht. Mit Reflexrohren in der Hutablage (Bandpass) habe ich sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Ich verbaue bei mir jetzt drei Alumapro Alusonics mit etwa 1KW Verstärkerleistung. Das könnte reichen.....

gruß

Pipeline

Das wird wohl reichen....... ;-)

am 6. September 2002 um 4:54

Also es gibt ne Sinnvolle Variation von "Bandpass mit Reflexrohre durch die Hutablage".

Man muss allerdings auch selber ne Kiste bauen.

AAAlso:

Man braucht erstmal nen Woofer den man "hängend" d.h. mit Membran nach oben einbauen kann.

Dann baut man ne ganz normale geschlossene Kiste, wo der Woofer oben drauf sitzt, allerdings von innen (d.h. von unten) draufgeschraubt.

oben sollte man schon so wenigstens eine 18mm, besser 22mm Platte nehmen.

Dann kommt noch eine Platte drüber, mit den gleichen Ausmassen, wo man ein "Loch" von ca. 15x15cm reinschneidet. Kann man auch in die Länge ziehen, z.b. 12x20cm - die Fläche sollte allerdings nicht kleiner sein.

Dann wird auf dieses Loch noch ein kleiner Schacht draufmontiert - der sollte nicht viel länger als 15cm sein.

In der Hutablage braucht man natürlich noch einen Ausschnitt mit der gleichen Grösse - und die Kiste sollte genau so gross sein dass der "Schacht" etwa bündig mit der Hutablage abschliesst.

Der vorteil ist, dass man eben keinen richtigen Bandpass gebaut hat, sondern eher ne geschlossene Kiste mit "Schallführung".

Das vordere Volumen darf nur nicht zu Gross werden - das besteht aber nur aus dem Loch in der Platte wo der Woofer draufgeschraubt worden ist.

Und der Schacht darf nicht zu klein oder zu lang werden.

Dann spielt das ganze genau wie eine geschlossene Kiste, und durch den Schacht spielt der Woofer eben genau in den Innenraum ;)

Der Übergang Hutablage-Schacht muss nichtmal dicht sein - wenn ein wenig Druck in den Kofferraum "entweicht" stört das nicht.

Ist recht aufwendig zu basteln, funktioniert aber totsicher wenn mans nicht komplett falsch macht.

Die Längen/Grössenangaben sind für "normale" Woofer mit 25-30cm geeignet - mit geschlossenem Volumen von nicht mehr als 30L.

Wenns grösser wird muss natürlich der Schacht auch grösser oder kürzer werden.

mfg.

--hustbaer

Das hört sich schon recht sinnvoll. Wie schon gesagt ist recht viel Arbeit damit verbunden. Außerdem gibts auch Autos mit einer Blechablage (wie meins). Rumschnipseln will ich da ehrlichgesagt nicht. Aber die Idee ansich find ich gut. Das größte Problem bei meiner Bandpasskonstruktion waren die extremen Nebengeräusche von sämtlichen Verkleidungen im ganzen Auto. Ich nehme an, bei der "Geschlossen + Schallführung Variante" sind diese Nebengeräusche nicht so schlimm. Weiters war die impulstreue nicht besonders; während der Fahrt gar unerträglich. Das spricht wieder für die Hustbärsche Variante. Ich bleibe aber vorerst bei meiner 70% Verlust Anlage. Eine Schallführung kann man ja nachträglich noch nachrüsten.

gruß

Pipeline

PS: Wäre ein Rohr als Schallführung nicht besser?

am 7. September 2002 um 1:49

@Pipeline:

jau. das mit rumschnipseln ist so ne sache!

gibt aber bereiche in dem blech die man rausschneiden kann, und man muss ja nicht viel entfernen... das ist der vorteil.

ein grösserer BMW händler sollte wissen wo wieviel weggeschnitten werden kann.

bei meinem benz z.b. hat mir die generalvertretung steiermark gesagt ich soll kurz vorbeischauen, sie zeichnen mir die bereich an die ohne stabilitätsverlust entfernbar sind, bzw. schneiden sie mir raus.

ich denke ich werd das mal machen lassen, auf rechnung, dann kann der TÜV nicht viel sagen ;)

der hauptvorteil dieser variante ist sicher die bessere impulstreue - wies mit mitscheppernden teilen aussieht, das kann ich nicht sagen.

mfg.

--hustbaer

Hi!

Hab auch das leidige Stufenheck-Problem! Hab auch schon viel damit rumprobiert. Die besten Ergebnisse hab ich mit 2 Bassreflexboxen (2 Woofer) gemacht. Die Membranen sind ca. 15 cm unter der Ablage. In die Ablage hab ich nur 2 kurze Rohre mit 10cm Durchmesser gesetzt, direkt über den Woofern. Bei geschlossenem Kofferraum kommt vorn viel an, bei offenem Kofferraum kommt hinten viel raus...

@Jango398:

jou, das sollte auch gehen.

bin halt ein fan von "direktem geschlossenem bass", aber das ist unter anderem auch geschmackssache.

und unwirtschaftlicher was verstärkerleistung angeht ;)

mfg.

--hustbaer

ich habe das selbe Problem wie ihr. In meinem Stufenheck kommt vorne auch kein Bass an. Ich kaufe mir jetzt 2 Phase linear thriller Pro und den großen ESX monoblock. Wie wäre es wenn man eine Bandbassbox baut und das reflexrohr durch den Skisack gehen lässt. Meint ihr nicht das es funktionieren wird?

Hab mit aber auch noch überlegt zwei Bassreflex zu bauen und die neben die Skisacköffnung zu stellen.

Hi!

Mit dem Dandpass sit die einfachste und deshalb auch am meisten benutze Lösung. Der Vorteil ist, dass der komplette Schalldruck durch das eine Rohr entweicht. Dafür ist die Impulstrue und der Frequenzgang vom Bandpass ziemlich "speziell". Wenn du z.B. Techno hörst, wirst du mit einem Bandpass relativ wenig Freude haben.

Ausserdem ist auch nicht jeder Woofer für diese Gehäuseart geeignet.

cu

Frank

PS: Wenn mehr und spezielle Fragen da sind, schreib einfach ne PN.

das gibt es auch gute bassreflex kisten..wenn du techno usw. hörst dann empfehle ich dir syrincs hatte ich auch mal in meinem a4 drin und die magnat kannst du verkaufen ist müll.

Bislang habe ich meine "Lösung" noch nicht drin, arbeite jedoch gerade dran.

Ich habe den "Skisack" (also wirklich den Sack, hatte einen drin) entfernt inklusive der Kunststoffklappe, danach kommt der Lederlappen wech der dann als einziges Teil noch zwischen Kofferraum und Innenraum steht.

Eine mit Akkustikbespannstoff bezogene Rahmenkonstruktion aus Holz nimmt dann den Platz des Skisacks ein, die Mittelarmlehne bleibt runtergeklappt.

Das Subgehäuse wird mit der gleichen Steigung der Rücksitzbank angefertigt und wird bündig an den Rücksitzen fixiert.

Somit steht die Membran quasi mitten in der Fahrgastzelle, ist dann auch für Free-Air und alle anderen Typen überhaupt kein Problem mehr.

DaCHRlS

was ist mit bassreflexgehäuse wo das rohr richtung skisack guckt ? wo sollte der woofer dann am besten hingucken ? nach hinten raus ? also andere richtung wie das reflexrohr ? muss nen 30er Raptor in mein E36 cabrio bekommen, weiss aber noch nicht wie...

Also

Ich hab jetzt zwei Subwoofer Phase Thriller pro und eine Endstufe ESX V1000D eingebaut. Es ist ein BMW e46 limu.

Ich habe die zwei Kisten neben die Skisacköffnung gebaut, die Subwoofer gegenübersehend. Zum Kofferaum hin habe ich dann eine Plexiglasscheibe eingebaut das der ganze Schall in die Fahrgastzelle kommt. Also das war mit abstand der beste von meinen drei einbauversuchen. Ich hatte es auch schon mit der ersatzradmulde versucht und einfach eine kiste mit den Subwoofern zum Kofferraumdeckel hat alles nix gebracht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Einbau
  6. BMW E 46 Kein Bass im der Fahrgastzelle ????