ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. BKing 2008

BKing 2008

Suzuki B King
Themenstarteram 1. September 2022 um 10:53

Hallo,

Ich bin dabei eine BKing b. J. 2008 mit ca. 34.000 km Laufleistung zu kaufen. Alle Rechnungen vorhanden, letze Überprüfung bei ca. 26.000 km. Danach ist die Maschine 1 Jahr lang gestanden - besitzer gestorben. Auf was muss ich schauen? Gab es irgendwelche Probleme mit BKings? Was heisst (reparaturmässig) weil die Maschine 1 Jahr lang in der Garage gestanden ist?

Danke im Voraus.

Ähnliche Themen
9 Antworten

Hallo Alex,

schau dir den allgemeinen Pflegezustand an. Dann mache ein Ölwechsel und wechsel am besten noch die Bremsflüssigkeit. Prüfe die Kette und die Reifen. Ansonsten ist die BKing ein sehr pflegeleichtes robustes Motorrad.

Dann lasse die Kupplungsbolzen von einer Fachwerkstatt befestigen (die lösen sich immer gerne mal)

Achso, schaue dir die Kette genau an. Die nutzt durch die Leistung gerne mal ab. Und wie sind die Bremsen?

Gruß Kai

@Alexx75

lies die seiten zur hayabusa auf meiner seite - haya ist sehr sehr ähnlich zur b-king

das wichtigste : gabelöl neu & umlenkung fetten (alle rd. 4 jahre) / lenkkopflager mind neu fetten (alle rd. 4 jahre) besser kegelrollen rein

dann : kerzen neu / ventilspiel prüfen / lufi am besten nen k&n / kühlwasser tauschen alle 2-2,5 jahre

Themenstarteram 1. September 2022 um 21:07

Hi,

Allgemein schaut die Maschine gut aus. Was mir Sorgen bereitet - 1 Jahr Stillstand. Ex-Besitzer ist vor 1 Jahr gestorben und sein Vater hat die Maschine geerbt. Er hat kein Führerschein und auch leider keine Ahnung.

Gruss,

Alex

Zitat:

@khimi schrieb am 1. September 2022 um 13:20:15 Uhr:

Hallo Alex,

schau dir den allgemeinen Pflegezustand an. Dann mache ein Ölwechsel und wechsel am besten noch die Bremsflüssigkeit. Prüfe die Kette und die Reifen. Ansonsten ist die BKing ein sehr pflegeleichtes robustes Motorrad.

Dann lasse die Kupplungsbolzen von einer Fachwerkstatt befestigen (die lösen sich immer gerne mal)

Achso, schaue dir die Kette genau an. Die nutzt durch die Leistung gerne mal ab. Und wie sind die Bremsen?

Gruß Kai

Zitat:

@Alexx75 schrieb am 1. September 2022 um 21:07:31 Uhr:

Hi,

Allgemein schaut die Maschine gut aus. Was mir Sorgen bereitet - 1 Jahr Stillstand. Ex-Besitzer ist vor 1 Jahr gestorben und sein Vater hat die Maschine geerbt. Er hat kein Führerschein und auch leider keine Ahnung.

Gruss,

Alex

sorry wenns nen wenig harsch rüber kommt,

aber mich beschleicht das gefühl, dass du auch nicht gerade ein erfahrener schrauber bist.

bevor du also auch nur einen euro ausgibst, solltest du einen erfahrenen mot.-schrauber finden, der (vetl. gegen bezahlung) sich die king anschaut, denn probefahrt wird wohl kaum gehen, nehme ich an.

was übrigens auch genau angeschaut werden muß, ist der tank von innen, ob er rappelvoll ist oder nur halb und man rost entdecken kann.

und zum thema kupplungsbolzen - lies auf meiner hp unter haya/motor/kupplung mal ganz genau nach - die "bolzen" müssen mit "loctite" eingeklebt werden.

gilt für ALLE haya(king)-motoren bis mind. bj 2014/15.

was geld angeht - rechne 2.000 € für wiederherstellung/wartung auf den kaufpreis drauf - damit sollte es normalerweise hinhauen.

darin enthalten sollten 100 € für das original-suzuki-whb sein.

Zitat:

@Alexx75 schrieb am 1. September 2022 um 21:07:31 Uhr:

Hi,

Allgemein schaut die Maschine gut aus. Was mir Sorgen bereitet - 1 Jahr Stillstand. Ex-Besitzer ist vor 1 Jahr gestorben und sein Vater hat die Maschine geerbt. Er hat kein Führerschein und auch leider keine Ahnung.

Gruss,

Alex

Hey Alex,

vielleicht wäre dann ja ein direkter Besuch bei LKM eine Alternative. Die optimieren den Motor und wechseln alle Flüssigkeiten (die große Inspektion wäre eh fällig) daneben hast du danach einiges mehr an Leistung und 2 Jahre Garantie. Kosten inkl. Abholung 1500,- Euro.

Die schauen sich auch die gesamte Maschine an und sagen falls dort noch etwas anderes mit ist.

Schau dir das einmal an und sprich am besten einmal am Telefon über die Situation. Die sind echt fair und haben von genau diesen Maschine ricihtig Ahnung.

http://www.lkm.de/tuning%20kits/bking1_07.htm

Lg Kai

Wir können sonst auch gerne mal telefonieren. Ich selbst fahre seit 8 Jahren eine BKing und habe mich viel damit beschäftigt ;)

@khimi

@Alexx75

widerspruch - das geld für lkm oder jegliches andere tuning kann man sich bei diesem motor zumindest nach meiner erfahrung sparen.

der busa/king-motor ist so dermaßen kräftig, dass man auf mehr leistung glatt verzichten kann, noch dazu die leistungssteigerung alleine im obersten drittel der drehzahlkurve erst zum tragen kommt.

schon mit dem standard-motor kann man nahezu jedem zeigen wo der frosch die locken trägt,

wenn, ja wenn man das zusammenspiel von kupplung und gas perfekt irgendwann beherrscht !

wo man für wirklich kleines gelb was machen könnte ist die übersetzung.

kettenrad 2 zähne mehr und der bock will ständig aufs hinterrad.

also meine klare empfehlung (aus 14 jahren busa-erfahrungen) ist, geld vor allem anderen in die wartung/erhaltung der technik zu stecken und evtl. nen fuffi oder hunni in die beratung durch einen erfahrenen schrauber vor kauf der mopete zu investieren.

DAS bringt wirklich nachhaltig was.

will jemand mehr über den haya/king motor wissen,

kann er im impressum meiner hp (siehe unten) meine tel. finden und werktäglich von 09.30-18.00 uhr mich anbimmeln.

Sorry @schleife-fj, das sehe ich leider komplett anders.

Wie ich geschrieben habe fahre ich seit 8 Jahren meine BKing.

Diese ist orginal im 1, 2, 3, 5 und 6 im Drehmoment beschnitten und in der Entgeschwindigkeit läuft sie lediglich 247 km/h.

Damit das Motorrad richtig läuft muss die Drosselung raus.

Ist halt nicht wie bei der Hayabusa.

Dann kann man die Übersetzung ändern, das ist richtig.

Ich habe z.B. anstatt der Originalen 18/43 jetzt 17/46 eingebaut.

Soweit so gut, ich habe mein Motorad zu LKM gegeben weil der Motor zerlegt wird.

Es wird folgendes gemacht:

Zunächst zerlegen wir den Motor, vermessen alle relevanten Bauteile und reinigen das Triebwerk gründlich, wozu auch das Glasstrahlen der Ventile gehört. Anschließend erfolgt das Tuning von Meisterhand: Kanäle des Zylinderkopfs vergrößern, strömungsgünstig fräsen und glätten (Superflow-Bench-Tested); Brennräume modifizieren und alle vier Brennräume auf gleiches Maß auslitern; Ventilsitze von innen weiter nach außen drehen und auf exakte Sitzbreite fräsen; Spaltmaße zwischen den Kolbenböden und Brennräumen ändern, Zylinderkopf komplettieren, erneut exakt auslitern und die Verdichtung minimal erhöhen; Steuerzeiten der Nockenwellen auf größere Ventilüberschneidung einstellen und Ventilspiele präzise auf LKM Maß ändern. Es folgen Einstellarbeiten an der Einspritzanlage, der Airbox (damit sie mehr Luft bekommt) und der Zündung.

Und weil der Motor zerlegt wird kommen alle Flüssigkeiten neu und die Ventilabsteifringe und alle Dichtungen kommen ebenfalls neu und das für das Geld mit 2 Jahre Ganrantie ist super gut und der Motor ist quasi grundsaniert. Und genau das ist der Punkt.

Eine Große Inspektion kostet auch überhaupt nicht wenig, aber da wird der Motor nicht zerlegt und alles gereinigt und gestrahlt.

Danach hat man auch nicht alle 6000 km eine Inspektion sondern alle 10000 km und das Ventilspiel wird anstatt alle 20000 alle 40000 km überprüft.

Ich spreche aus Erfahrung....meine BKing war zuerst alles Orginal.

Erst Yoshimura Auspuff, dann habe ich die Drossellung über das Steuergerät entfernen lassen.

Als nächstes dann die Übersetzung geändert.

Und erst jetzt nach LKM läuft die Maschine richtig gut und spricht viel besser an.

Ich habe ein Leistungsdiagramm bekommen das ich vorher 157,1 PS am Hinterrad hatte und jetzt 189,4 PS am Hinterrad.

Und glaube mir, dass ich mit meiner Maschine "Kupplung" und "Gas" sehr gut beherrsche.

Und außerdem halte ich nichts von sogenantem Fusseltuning, wenn das lasse ich das Profis machen ;)

@khimi

dass du kupplung/gas kannst, is mir klar.

mein gesamter text oben ist vielmehr an @Alexx75 gerichtet, denn der erscheint zumindest mir als echter anfänger

und ein anfänger braucht kein tuning sondern fahrerfahrung mit dem standard.

Hey @Alexx75,

hast du dir jetzt die oder überhaupt eine B-King gekauft?

Beste Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen