ForumCorolla, Auris, Verso
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Corolla, Auris, Verso
  6. Bitte um Kaufberatung Corolla Verso EZ 12/2005

Bitte um Kaufberatung Corolla Verso EZ 12/2005

Toyota
Themenstarteram 22. Oktober 2016 um 14:48

Liebe Community,

nachdem ich 1,5 Jahre ohne Auto auskommen musste, will ich mir vor dem Winter noch einen fahrbaren Untersatz zulegen. Habe 18 Monate seeehr viel Tests gelesen und in Autobörsen gestöbert. Im Auge habe ich (außer Avensis und Ford C-Max) in erster Linie den CV 1.8 wegen seiner großen Zuverlässigkeit, dem verhältnismäßig sparsamen Verbrauch und der offensichtlichen Langlebigkeit.

Außerdem gefällt er mir von den älteren Autos noch am besten. Schön ist (heute) anders, aber so what...was anderes kann ich mir nicht leisten :(

Es MUSS ein "Treffer" werden, da ich nach der Ausgabe ganz ohne Ersparnisse bin und gerade so die laufenden Kosten tragen kann. Nun hab ich mächtig Angst vor einem "faulen Ei", sprich: einem Fehlkauf mit hohen Folgekosten und bitte deswegen um eure geschätzte Hilfe.

- Fahrprofil 5Tage/Woche einfach 12 km zur Arbeit (also wohl nix mit Diesel), ein Mal alle zwei Jahre 1200 km einfach Urlaub

- Budget: 5000,-

- Schaltwagen - ich rühr gern um :D

- JahresLL: ca. 12 - 13.000 km

- Muss das Auto noch mindestens 5 Jahre - fahren.

Die auf dem Markt befindlichen CV ab Bj. 2004 sind dermaßen teuer, dass ich mich frage, ob das gerechtfertigt ist. Zwar ist der CV in der ADAC-Pannenstatistik ganz vorn, aber: Hallo?....12 Jahre alt, oft 200.000 km auf dem Buckel und noch 4.000,- Teuronen? Ich glaub ´s hakt :eek:

Fragen über Fragen:

1. Kann man (hier Frau :D) noch einen 12 Jahre alten CV mit wenig (120.000 km) kaufen?

2. Auf was sollte ich dann unbedingt achten?

3. Lieber alt und wenig LL, oder lieber viel Laufleistung und jünger?

4. Ich habe vom "Shortblock-Problem" gehört, auf was muss ich beim Händlergespräch achten/bestehen? Wie kann ich als Laie das Problem erkennen, bzw. ausschließen?

5. Ist eine Lebensdauer des Motors mit ca. 200.000 km als realistisch anzusehen oder kann man mit mehr rechnen?

6. Gibt´s Schwachstellen? Bereiche am Auto, die ich genauer unter die Lupe nehmen muss?

7. Sollte ich mich für den Autokauf als Mann verkleiden? ;) Als Frau wird man eh nur besch...., fürchte ich.

Bitte schaut euch mal dieses Angebot an. Scheint wohl einer aus Dänemark zu sein. Executive-Ausstattung als 5-Sitzer ohne Kamera und PDC mit nur 3 Sensoren - sehr ungewöhnlich, oder? Kommt mir aber gelegen, wegen des größeren Kofferraums und die Kamera soll ja sowieso nicht so das Gelbe vom Ei sein. Ich parke lieber mit Piep auf den Millimeter in Münchener Parklücken :D.

Ist der Preis hier ok?:

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Ich sage schon mal vielen, lieben Dank für´s lesen und gucken :cool:

Es grüßt

Frosty

Ähnliche Themen
6 Antworten

Zitat:

@FrostyFeet schrieb am 22. Oktober 2016 um 14:48:34 Uhr:

 

Die auf dem Markt befindlichen CV ab Bj. 2004 sind dermaßen teuer, dass ich mich frage, ob das gerechtfertigt ist. Zwar ist der CV in der ADAC-Pannenstatistik ganz vorn, aber: Hallo?....12 Jahre alt, oft 200.000 km auf dem Buckel und noch 4.000,- Teuronen? Ich glaub ´s hakt :eek:

Erst lobst du das Auto und dann schimpfst du über die Wertstabilität... Qualität kostet eben und hat ihren Preis ;)

Der "wirklich überteuerte" VW Golf wird millionenfach verkauft - aber über die dafür aufgerufenen Preise schimpft niemand, sie werden akzeptiert :D.

Meine Empfehlung gilt für ein ordentlich gepflegtes und gewartetes Fahrzeug mit dem Alter entsprechender Laufleistung. Du brauchst keine Angst vor Modellen mit 200 tkm zu haben - diese Fahrzeuge schaffen auch das Doppelte. Bei Modellen mit Minderlaufleistung und recht viel Kurzstreckenbetrieb kann man eher eine Gurke erwischen und im nachhinein viel Leergeld für Reparaturen bezahlen.

Ansonsten hattest du ja schon erwähnt, dass der CV recht zuverlässig und problemlos ist.

Allerdings sollte man im Alter die Konservierung am Unterboden sowie am Tank (der ist aus Stahl) im Auge behalten. Fahrzeuge, die nachbehandelt wurden, haben hier gute Chancen auf ein langes Autoleben.

Mein Verso ist Baujahr 3/2006 und hat jetzt gut 170.000 km. Außer Bremsbeläge vorne,1x Bremsscheiben vorne, eine neue Batterie und dieses Jahr ein Austauschanlasser war nichts. Allerdings bin ich auch regelmäßig zum Kundendienst und habe auf Empfehlung meiner Werkstatt den Unterbodenschutz auffrischen lassen. Was uns stört ist die leicht müffelnde Klimaanlage, die gerade auch deshalb regelmäßig gewartet werden soll, und die äußeren Sicherheitsgurte hinten, die regelmäßig beim Türen schließen eingeklemmt werden. Ansonsten kann ich meinem Vorredner beipflichten: ein schonend gefahrenes Auto hält sehr lange.

Themenstarteram 23. Oktober 2016 um 12:17

Also bedenkenlos zuschlagen, wenn keine Löcher im Tank und Unterboden sind? Ein volles Serviceheft ist natürlich Pflicht und - klar wird das bei mir auch weitergeführt.

@Tschechen Jetta:

najaaaa, ich hab ja nicht echt geschimpft :D Qualität muss ihren Preis haben, das verstehe ich schon. Neenee, ein Golf kommt mir nicht in die Tüte. VWs mag ich gaaar nicht und nach der Aktion mit den manipulierten Abgaswerten schon gar nicht. Ich weiß nicht, was alle an VW finden. Innenraum bäh, Karosseriedesign bäh, ich mag Franzosen. Also Autos...:p

Vielen Dank für dein Statement.

@Werner_61:

Das mit der Pflege ist ja so eine Sache...da steckst´e nicht drin, was der Vorbesitzer dem Auto hat angedeihen lassen. Nach so einer "Aufbereitung" sind ja die alten Karren oft nicht wieder zu erkennen. 3 Wochen später sieht´s wieder schäbig aus, wenn das ganze Cockpitspray und Wachszeugs weg ist.

Die Klima in meinem 11 jährigen Citroen C8 hat auch zuletzt gemüffelt. Wäre er nicht den Zahnriementod gestorben, hätte ich da auch was machen müssen.

 

Kann evtl. bitte noch jemand auf das Shortblockproblem eingehen? Tritt das überhaupt nach so langer Zeit noch auf, oder zeigt es sich in den ersten Jahren, wenn das Fahrzeug betroffen ist? In welchem Produktionszeitraum war denn dieser Fehler zu finden? Toyota wird wohl nach 12 Jahren keine Kulanzreparatur mehr machen, fürchte ich.

Wie sieht es eigentlich mit der Lautstärke bei höheren Drehzahlen (Autobahn) aus? Ich fahre gern mal flotter auf der Autobahn und möchte nicht, dass mir die Ohren abfallen, wenn ich 10 Std. gefahren bin. Ah...sind die Sitze langstreckentauglich?

Gestern beim Händler des verlinkten Autos angerufen. Der wollte mich für dumm verkaufen und meine auf meine Frage, ob es ein EU-Wagen sei: "Wie? Was meinen sie mit EU-Wagen?" Serviceheft auf Dänisch und die Ausstattung ist ja wohl kein Zufall, hmm? Bin noch am überlegen, ob ich den überhaupt anschauen soll, wenn der Händler so mit den Infos hinter´n Berg hält.

Grüße

Frosty

Zitat:

@FrostyFeet schrieb am 23. Oktober 2016 um 12:17:09 Uhr:

(...)

Kann evtl. bitte noch jemand auf das Shortblockproblem eingehen? Tritt das überhaupt nach so langer Zeit noch auf, oder zeigt es sich in den ersten Jahren, wenn das Fahrzeug betroffen ist? In welchem Produktionszeitraum war denn dieser Fehler zu finden? Toyota wird wohl nach 12 Jahren keine Kulanzreparatur mehr machen, fürchte ich.

2. Wie sieht es eigentlich mit der Lautstärke bei höheren Drehzahlen (Autobahn) aus? Ich fahre gern mal flotter auf der Autobahn und möchte nicht, dass mir die Ohren abfallen, wenn ich 10 Std. gefahren bin.

3. Ah...sind die Sitze langstreckentauglich?

1. http://www.hit-karlsruhe.de/aol2mime/toyota_oelverbrauch.htm

http://toyota-club.net/files/2007/eg6020-toy.pdf

Das Problem dürfte bei Deinem Angebot nicht mehr vorhanden sein, einfach die Links durchlesen!

2. Auto ist nicht zu laut.

3. Ja.

Außerdem aufpassen: Getriebe- und Anlasserprobleme, gelegentlich Fensterheber.

Meinen 1.8er Benziner fahre ich seit 8 Jahren...was soll ich sagen: Es ist das beste Auto, was ich bis jetzt bewegt habe...wenn man Emotionen mal außen vor lässt. Es funktioniert und fährt einfach und darauf kommt es mir an. Was kaputt geht ? Bei mir sind es regelmäßig die Standleuchte links und Bremsleuchte rechts :-).

Der originale Endtopf hielt 12 Jahre...habe bei 120 Tkm in eine neue Kupplung, Bremsen, Koppelstange, Traggelenke, Endtopf investiert...all das kann man unter Verschleiß verbuchen. Mein CV hat mich noch nie im Stich gelassen. In der Stadt kann man ihn mit 8 - 8,5 Liter bewegen. Hol Dir ggf. die Version mit Rückfahrkamera.

Die Kiste ist jeden Cent wert...

Wie die Vorredner schon erwähnten: Unterboden und vor allem den Tank checken. Der rostet gerne, je nachdem wo das Fahrzeug unterwegs war (Streusalzeinsatz!).

Ansonsten kann man (Frau) für schmales Geld einen Gebrauchtwagencheck bei den bekannten Prüforganisationen machen (lassen) bevor sie zuschlägt, da ist man ein auf der sichereren Seite...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Corolla, Auris, Verso
  6. Bitte um Kaufberatung Corolla Verso EZ 12/2005