ForumMercedes Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. BEVO OMXXX MXXX Benzin statt Diesel getankt (CDI Motor)...

BEVO OMXXX MXXX Benzin statt Diesel getankt (CDI Motor)...

Themenstarteram 5. Juli 2005 um 0:25

Hallo,

sorry, wenn das schon da war, aber ich bin so am Ende mit den Nerven...der Spaß kostet laut Mercedes-Werkstatt knappe 5000€...

Ist das für Auspumpen und Durchspülen nicht ein bißchen viel?

 

Gibt es denn keine günstigere Alternative?

In allen bisher befragten Werkstätten sagte man mir, ich müsse mich direkt an Mercedes wenden, sie würden sowas (Ausspülen etc.) nicht machen.

Beste Antwort im Thema

wenn du ihn noch nicht angelassen hast müsste eigentlich nen abpumpen reichen, im opel forum hats grad nen ähnlichen thread

Zitat:

Lesen Sie hier unser Erste-Hilfe-Programm für Autos, die nicht richtig "gefüttert" wurden. Benzin getankt statt Diesel? Dieselmotoren mit indirekter Einspritzung verzeihen den Tankfehler, sofern erst einige wenige Liter Benzin eingefüllt wurden. Hier ist nach Angaben der ADAC-Experten eine vollständige Entleerung des Tanks nicht notwendig. Volltanken mit Diesel reicht aus, und man kann die Fahrt ohne Probleme fortsetzen. Hat man bereits eine größere Menge Benzin eingefüllt, den Fehler aber noch vor dem Start des Autos bemerkt, sollte der Motor nicht mehr angelassen werden. Fährt man trotzdem weiter, wird bald heftiges "Nageln" einen drohenden Motorschaden ankündigen. Dann gilt: Sofort anhalten und Motor aus! Das Ablassen der Tankfüllung reicht dann auch nicht mehr aus, vielmehr muss auch die Kraftstoffanlage gründlich gereinigt und geprüft werden. Moderne Dieselmotoren mit direkter Einspritzung wie Pumpe-Düse oder Common-Rail sollten selbst bei kleineren Fehlbetankungen nicht mehr angelassen werden. Der Tankinhalt muss abgelassen, der Tank gereinigt und neu mit Diesel gefüllt werden.

65 weitere Antworten
Ähnliche Themen
65 Antworten
am 13. September 2011 um 22:44

Hallo

ich habe 10 liter blefrei getankt dann 87 liter diesell no problemo leute zu empfelen 2 dcl 2 takt öil im tank dann gut ist ess

Tja - mir ist es auch passiert. Leider. Diesel (Düse/Pumpe) total leer und zum rechten Hahn mit schwarzer Pistole (leider ein Reklameaufkleber) gegriffen- nur waren bei dieser Säule die Treibstoffsorten spiegelverkehrt angeordnet. Sowas sollte man verbieten, oder die Dieselzapfrohre dreieckig machen, dann würd's nicht passieren, aber was solls...

Ich bin losgefahren und nach 200 m blieb er stehen u. auch mit langem (!) Anlassen lief er nicht mehr.

Ich habe da schon mehrfach von horrenden Summen gelesen.

Einfach quatsch.

Zwar bin ich kein Fachmann, gebe aber 1:1 die Aussage meines Mechanikermeisters wieder:

Dieser hat seinen Meister bei BMW gemacht u. kennt die dortigen Praktiken.

Laut seiner Aussage gehen die Markenwerkstätten kein Risiko ein und wechseln in so einem Fall gleich die ganze Einspritzanlage. Motorschaden ist sowieso unsinn u. kann nicht passieren.

Aber: Er sagt, es besteht ein Restrisiko, dass sich tatsächlich ein Einspritzventil frisst und die Anlage einen Schaden davonträgt, den die Markenwerkstätten mit profilaktischem Auswechseln vermeiden.

Er hat bisher mehrere Dutzend Diesel aller Marken flott gemacht, ohne an der Einspritzanlage etwas zu machen und nicht einer ist zurückgekommen.

Er hat: Kraftstoffanlage geleert, Dieselfilter gewechselt, alles mit Diesel gespült, Diesel getankt, fertig.

Meiner läuft auch (seit 1000 km) wieder völlig normal.

Kosten: 300€ komplett. (Mechanikerstundenpreis 60€)

Daher mein Tipp: Freie Werkstätte suchen, o.g. durchführen lassen, fertig.

Sollte in einem von 100 Motoren doch mal ein Ventil festsitzen, kann man immer noch wechseln lassen. Er versicherte mir, dem Motor kann es definitiv nichts anhaben.

Grüße

Zitat:

Original geschrieben von Zuckerinkaffee

Tja - mir ist es auch passiert. Leider. Diesel (Düse/Pumpe) total leer und zum rechten Hahn mit schwarzer Pistole (leider ein Reklameaufkleber) gegriffen- nur waren bei dieser Säule die Treibstoffsorten spiegelverkehrt angeordnet. Sowas sollte man verbieten, oder die Dieselzapfrohre dreieckig machen, dann würd's nicht passieren, aber was solls...

Das braucht man nicht verbieten, ausnahmslos alle Zapfsäulen sind mit der Kraftstoffsorte die man dort zapft beschriftet. Und wenn man nicht blindlings nach dem Zapfhahn greift (nach dem Motto "immer rechts :rolleyes:"), und etwas die Augen aufhält dann kann sowas nicht passieren.

Mir ist noch nie aufgefallen das die Anordnung der Zapfhähne in einer Zapfsäule einer festen Reihenfolge folgt, ich wüsste auch nicht wozu das gut sein sollte.

Ich bin aber der Meinung das Dieselkraftstoff an einer separat stehenden Säule gezapft werden sollte: es ist einfach Schweinkram wenn mancher mit den restlichen Tropfen herumkleckert und der ölige Kraftstoff den Boden vor der Säule in eine Rutschbahn verwandelt (Benzin verflüchtigt sich ja wenigstens in kurzer Zeit). Tritt man noch in diese Kraftstoffreste so hat man den Gestank später im Auto und bekommt ihn nur schwer aus dem Bodenbelag seines Fahrzeugs. Mir reicht eigentlich schon der Gestank wenn ich hinter manchem Diesel hinterherfahre (gut das es Umlufttasten gibt...). Das ist aber eher meiner persönlichen Abneigung gegen die Dieselstinker geschuldet und hier auch nicht Thema...

Einschlafhilfe:

Hab hier 2005 das Falschtanken gepostet.

Bin seither ca.170000km mit dem Octavia gefahren und hatte niemals ernsthafte Probleme.

Aber es ist auch ein Bj. 2001 gewesen. Evtl sind die noch etwas weniger wählerisch gewesen ;-)

Demnächst verkauf ich ihn und fahr mit nem Insignia weiter. Selbstverständlich auch ein Selbstzünder damit mir an der Tanke nicht nochmal sowas passiert.

KEINE PANIK beim Falschtanken, weder bei TDI noch CDI! BENZIN-DIESEL GEMISCH UMGEHEND WECHSELN! HOCHDRUCKPUMPE auf Verdacht wechseln wäre völliger Quatsch und reine Abzocke!

Ich habe selbst vor einer Woche bei einem Mercedes C180 CDI BJ 2012 versehentlich 11 Liter Super auf 8 Liter Diesel getankt und bin damit noch 10km gefahren. Nach meinem Termin wollte der Wagen nur noch sehr schwer anspringen. Tankquittung überprüft und großen Schreck bekommen! Wir haben dann 40l Diesel aufgefüllt, damit bin ich 30km nach Haus gefahren. Am Abend habe ich im Internet nachgelesen, was alles passieren kann! Vor allem beim Mercedes CDI und Pumpe-Düse! Mir ist etwas schlecht geworden bei all den Kosten und Horrorgeschichten!

Mein Freund und Werkstattmeister hat mich dann auch beruhig, den Diesel-Benzin Mix für einen Traktor abgesaugt, Diesel aufgefüllt und den Motor normal gestartet. Alles lief problemlos, nicht einmal den Dieselfilter hat er wechseln wollen. Kosten: 100 Euro plus Kuchen für die Werkstatt! Alles funktioniert genau wie zuvor! Klang, Verbrauch, Fahrverhalten - NULL UNTERSCHIED!

Klare Meinung: Falschtanken ist ein großer Mist und völlig unnötig! Aber die gesamte Hysterie darum ist noch schlimmer! Kraftstoff MUSS SOFORT gewechselt werden, freiwillig auch den Dieselfilter! Doch in 98% der Fälle geht nichts kaputt!!! Solange man UMGEHEND reagiert!!!

Die ganze Panik um "Hochdruckpumpe auf Verdacht wechseln", alle Leitungen tauschen, funktionierende Injektoren wechseln etc. REINE HYSTERIE! Bevor man für x tausend Euro repariert: Erst einmal das gesamte System mit Diesel spülen und den Wagen probefahren! Wenn der Motor läuft, dann muss man NICHTS unternehmen! Vielleicht die Famile zum Essen einladen! Ansonsten, 2 Prozent der Faschtanker haben tatsächlich Pech und es wird wirklich teuer! Doch 98% werden kein Problem haben.

Beispiel 1: Unser Firmen Sprinter CDI wurde 2010 versehentlich mit Benzin vollgetankt und gefahren bis zum absoluten Stillstand. Das Benzin wurde über den Kraftstofffilter abgesaugt und Diesel aufgefüllt. Der Motor ist nach einiger Zeit drehen lassen ganz normal angesprungen und viele Jahre problemlos gefahren!

Beispiel 2: Mederdes C 220 CDI BJ 2001 unserer Mutter mit Benzin getankt und bis zum Stillstand (2-3km) gefahren. Benzin abgesaugt, Diesel aufgefüllt. Nichts passiert, fährt noch immer ganz normal!

Beispiel 3: VW Caddy TDI wurde voll Benzin getankt, lief sehr unrund und wurde daraufhin 50km zu VW gefahren! Viel Panik und 7.000km Kostenvoranschlag von VW an die arne Frau! Ein Schrauber hat für 200 EUR den Kraftstoff und die Filter gewechselt und alles lief wie vorher!

Zusätzliche Annahme: Jeder zweite Falschtanker bemerkt den Fehler eh nicht! Und die Pumpen fallen auch nicht reienweise aus!

Daher, KEINE HYSTERIE! Falschtanken passiert, Kraftstoff umgehend wechseln lassen! Aber nicht blind auf die Werkstätten vertrauen! Geht zum Schrauber oder ruft den Tankdienst, dann läuft zu 98% alles wie zuvor!

Oha, und dafür gräbt man einen steinalten Thread aus dessen letztes Posting deutlich über 4 Jahre her ist...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. BEVO OMXXX MXXX Benzin statt Diesel getankt (CDI Motor)...