ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Beratung "Zweites erstes Auto" Budget bis ca. 40.000 €

Beratung "Zweites erstes Auto" Budget bis ca. 40.000 €

Themenstarteram 23. März 2022 um 23:54

Moin,

da mir mein erstes Auto, mein Golf 7 nun doch langsam derbe auf die Nüsse geht, was Werkstattaufenthalte angeht, muss der Karren weg.

Nach abschließender Codierungs-Fehlerbeseitigung mit einem netten User hier von MT wird das Ding verkauft.

Ich habe über einen Arbeitskollegen die Möglichkeit auch jetzt schon im letzten Ausbildungsjahr an einen Leasing/Finanzierungsvertrag zu kommen, da ich bereits einen Übernahmevertrag habe.

Mein Fahrprofil setzt sich folgendermaßen zusammen:

80% Autobahn

20% Stadt

Ca. 25.000-30.000 Km im Jahr.

Es sollte auf jeden Fall etwas sein, dass mehr wumms hat als mein jetziger 1.2er mit 105 PS.

Kein Supersportwagen, aber auch keine Lahme Ente. Irgendwas, dass man auch mal mit mehr als 140 über die AB bewegen kann, ohne direkt eine ÖL-Raffinerie kaufen zu müssen.

Elektro oder Plug-In mäßig bin ich für alles offen, wobei ersteres eher eine "Backup Lösung" sein sollte.

Bis jetzt rausgesucht hatte ich mir einen 1er BMW, war dort aber noch nicht sicher was die Motorisierung angeht, sowie einen Audi A3 in kleinerer Ausstattung (viel mehr ist da ja auch unbezahlbar).

Ich bin was Marken angeht erst mal allem gegenüber offen, solange es mir nicht unter dem Hintern auseinanderfliegt. (KEIN VW mehr, das Trauma die letzten Zwei Jahre hat mir gereicht).

 

Ich hoffe, ihr habt noch ein paar Empfehlungen für mich, ich finde den Neuwagenmarkt momentan wirklich sehr unübersichtlich.

 

LG,

Max

Ähnliche Themen
36 Antworten

Meinst du mit 40.000€ den Listenpreis oder den Händlerpreis?

Weil sonst wären ja auch noch 2er BMW egal ob als GranCoupe, Coupe oder Cabrio im Budget. Wobei die beiden letzteren allerdings Auslaufmodelle sind. Beim Audi A3 hättest du dann auch relativ viele Möglichkeiten. Und Mercedes A-Klasse und CLA gingen natürlich auch.

Du meinst also, dass der Audi weniger werkstattfreudig ist als der Golf? Wegen der anderen Karosse? :D

Der Markt und die Situation ist in der Tat unübersichtlich. Früher hätte man bei dem Profil gesagt: Diesel, oder LPG.

Ich denke es wäre ratsam für etwa zwei Jahre etwas Gebrauchtes ins Auge zu fassen und auf die nächste Generation E zu warten, die steht in den Startlöchern. Der Kia eSoul zeigt das schon an, Preis nicht überambitioniert, keine Minireichweite. Für die 80% BAB allerdings nicht der passende CW-Wert.

Ein Tempolimit ist mittelfristig natürlich auch nicht vom Tisch.... E-Autos sind bei Langstrecke auf der Bahn selten über 120 schnell, sonst werden die Fahrzeiten wegen der häufigeren Ladepausen nur länger....

re

Zitat:

@MaxKemm2001 schrieb am 23. März 2022 um 23:54:35 Uhr:

Moin,

da mir mein erstes Auto, mein Golf 7 nun doch langsam derbe auf die Nüsse geht, was Werkstattaufenthalte angeht, muss der Karren weg.

Nach abschließender Codierungs-Fehlerbeseitigung mit einem netten User hier von MT wird das Ding verkauft.

Ich habe über einen Arbeitskollegen die Möglichkeit auch jetzt schon im letzten Ausbildungsjahr an einen Leasing/Finanzierungsvertrag zu kommen, da ich bereits einen Übernahmevertrag habe.

Mein Fahrprofil setzt sich folgendermaßen zusammen:

80% Autobahn

20% Stadt

Ca. 25.000-30.000 Km im Jahr.

Es sollte auf jeden Fall etwas sein, dass mehr wumms hat als mein jetziger 1.2er mit 105 PS.

Kein Supersportwagen, aber auch keine Lahme Ente. Irgendwas, dass man auch mal mit mehr als 140 über die AB bewegen kann, ohne direkt eine ÖL-Raffinerie kaufen zu müssen.

Elektro oder Plug-In mäßig bin ich für alles offen, wobei ersteres eher eine "Backup Lösung" sein sollte.

Bis jetzt rausgesucht hatte ich mir einen 1er BMW, war dort aber noch nicht sicher was die Motorisierung angeht, sowie einen Audi A3 in kleinerer Ausstattung (viel mehr ist da ja auch unbezahlbar).

Ich bin was Marken angeht erst mal allem gegenüber offen, solange es mir nicht unter dem Hintern auseinanderfliegt. (KEIN VW mehr, das Trauma die letzten Zwei Jahre hat mir gereicht).

 

Ich hoffe, ihr habt noch ein paar Empfehlungen für mich, ich finde den Neuwagenmarkt momentan wirklich sehr unübersichtlich.

 

LG,

Max

Es gibt noch Restbestände als neuwagen vom Honda Civic 1.5 Turbo Sport Plus (Facelift)

Der Motor ist ziemlich der beste 1,5er aufm Markt gewesen mit 6,7 Liter Verbrauch im Mix - Motor Streut auf 200ps und 270Nm (Handschalter) - mir sind keinerlei Motorschäden bekannt in 5 JAhren solange es den Motor gibt - im Facelift war die letzte Ausbaustufe des 1.5ers, wirklich ein Sahnestück.

Vielleicht steht einer bei Dir in der Nähe von den 12 Neuwagen die es noch gibt Deutschland weit:

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Zitat:

@Zephyroth schrieb am 24. März 2022 um 09:58:07 Uhr:

Den GLB kann man immer empfehlen. Er ist sowohl als Kleinwagen tauglich, als auch als großer GT wie ein M8Competition.

Du hast die Reisetauglichkeit für kinderreiche Familien unterschlagen. Schon eine richtige Allzweckwaffe so ein GLB ... ;)

Ich würde dem TE anraten, noch etwas zu warten mit der Fahrzeugwahl. Im Moment kann kaum einer was liefern, die Konditionen sind schlecht, die Marktlage und die Marktentwicklung in Sachen Technik und Energie nicht absehbar. Da würde ich jetzt nix kaufen wenn ich nicht dringend müsste, der böse Golf wird noch etwas durchhalten, oder? Wenn es unbedingt jetzt etwas sein soll, würde ich die kleinste erträgliche Karosseriegröße kombiniert mit dem kleinsten möglichen Benzinverbrauch wählen - in der Hoffnung da nicht ganz daneben gelegen zu haben in 2-4 Jahren.

Ich hab noch was gefunden zum GLB: "wenig Sprit fressend" heißt da lt Spritmonitor bei den Benziner ein Durchschnitt von 8,76, bei den Dieseln um 6,5. Also auch nicht der Renner in Dosen ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Beratung "Zweites erstes Auto" Budget bis ca. 40.000 €