ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Bequemer Kleinwagen für Außendienst

Bequemer Kleinwagen für Außendienst

Themenstarteram 17. Febuar 2014 um 19:34

Hallo,

der Thread hört sich vielleicht irreführend an. Ich bin im Außendienst und fahre ca. 200 km täglich in Schleswig-Holstein. Kleinwagen ist gesetzt wegen der besseren Parkmöglichkeiten in Kiel und Flensburg und wegen des schnellen Wendens auf schmalen Straßen. Außerdem gibt es schon eine Familienkutsche in der Familie...

 

Momentan bin ich im Aygo unterwegs. Aber da werden 200 km absolut zur Tortur für den Hintern, vor allem, wenn man zwischen zwei Terminen noch auf dem Parkplatz im Auto am iPad arbeitet. Und für eine Landstraße mit Schlaglöchern ist das Auto wahrlich nicht gebaut worden. Er schaukelt sich richtig auf.

 

Habt Ihr einen Tipp? Mir ist die alte Mercedes A-Klasse empfohlen worden.

Ähnliche Themen
48 Antworten

Das Fahrwerk der A-Klasse ist nicht so ausgewogen wie man es von Mercedes kennt.

Wie hoch ist denn dein Budget?

An die alte A-Klasse hatte ich auch als erstes gedacht. Für ein so kurzes Auto ist sie ganz bequem und bietet ein beeindruckendes Platzangebot.

Ansonsten gibt es ja noch Konkurrenzmodelle zur A-Klasse: Honda Jazz, Opel Meriva, Ford B-Max, Audi A2, Citroen C3 Picasso...

Was darf's denn kosten? Ohne Preisangabe verfallen wir in Rätselraten wie ich es schon begonnen habe.

Zitat:

Original geschrieben von littlecreature

 

Habt Ihr einen Tipp? Mir ist die alte Mercedes A-Klasse empfohlen worden.

Nur, und wirklich nur, wenn das Auto ein lückenloses Checkheft von MB hat, sonst wird die alte A-Klasse evtl schnell zum Lotteriespiel und zum Groschengrab. Ich hatte eine, 7 Jahre lang. Ich war überzeugt von dem Auto aber man muss bedenken dass die erste Serie nun schon mindestens 11 Jahre alt ist.

Themenstarteram 17. Febuar 2014 um 19:43

Zitat:

Was darf's denn kosten? Ohne Preisangabe verfallen wir in Rätselraten wie ich es schon begonnen habe.

Preisangabe? Klar, wichtige Frage. Sagen wir mal 15.000 für ein neues Auto oder einen jungen Gebrauchten. Es sollte ein Kleinwagen-Preis sein und noch kein Preis wie bei einem Golf.

Für 15k würde ich mir keine gebrauchte A-Klasse antun. Dafür bekommst du einen echten Neuwagen. Wie wäre es denn z.B. mit dem Kia Venga?

Kurzer Van mit sparsamem Diesel und brauchbarer Ausstattung.

Ne Nummer kleiner geht natürlich auch. Das wäre der Rio

Oder ein fast neuer Opel Meriva mit stärkerem Diesel und besserer Ausstattung, dafür nicht neu. Opel wird immer wieder für die guten Sitze gelobt.

Ok, mit 15000€ lässt sich doch eine Menge anstellen. Ich habe hier drei Autos, die mir in den Kopf kommen wenn ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis gefragt ist.

Ford Fiesta 1.6 TDCI Der Fiesta ist ein gut aussehender, zuverlässiger Kleinwagen mit klasse Fahrwerk. Ein rundum gelungenes Auto.

Opel Corsa 1.3 CDTI Ein ausgereifter, zu zuverlässiger Begleiter, der jedoch in seiner Grundkonstruktion schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Zur Zeit mit hohen Rabatten zu haben.

Fiat Punto 1.3 MultijetAbsolut unterschätzt - Fiat, oftmals als Industrieabfall verspottet hat mit dem Punto einen ausgereiften Kleinwagen im Angebot (hatte selber über knapp 7 Jahre einen). Auch das Fahrwerk ist langstreckentauglich. Er ist übrigens sehr eng mit dem oben genannten Corsa verwandt.

Alle genannten Fzg. sind im Budget als Neuwagen erhältlich.

Manmanman, muss man jetzt schon John-Doe1111´s Arbeit machen? :D Alternativ gäbe es noch einen Dacia Sandero. Sieht gar nicht so schlecht aus und liegt locker im Budget. Wie die Sitze auf Dauer sind kann ich allerdings nicht sagen. Ansonsten hat man bei 15k Euro in der Kleinwagenklasse fast freie Auswahl.

Zitat:

Original geschrieben von Noodles90

Manmanman, muss man jetzt schon John-Doe1111´s arbeit machen? :D Alternativ gäbe es noch einen Dacia Sandero. Sieht gar nicht so schlecht aus und liegt locker im Budget. Wie die Sitze auf Dauer sind kann ich allerdings nicht sagen. Ansonsten hat man bei 15k Euro in der Kleinwagenklasse fast freie Auswahl.

Die Sitze im Sandero sind sehr schlecht, wie in allen Dacia-Modellen. Also nicht vergleichbar mit den Sitzen in einem Audi, BMW oder Mercedes.

Skoda Fabia, VW Polo, Audi A1, Audi A2, Seat Ibiza

Der Fiat Panda ist für seine Klasse im Innenraum sehr groß und komfortabel. (Aktuelles Modell)

Zitat:

Original geschrieben von Nutzfunken

 

...

Die Sitze im Sandero sind sehr schlecht, wie in allen Dacia-Modellen. Also nicht vergleichbar mit den Sitzen in einem Audi, BMW oder Mercedes.

Welch Erkenntnis, ist ja auch nur ein kleiner unbedeutender Preisunterschied zwischen einem Dacia und einem Audi, BMW, Mercedes.

Und welch Überraschung, die Standardsitze in einem 1er BMW sind auch viel schlechter als die Aufpreis-Komfortsitze in einem 7er BMW...

Interessant wäre hier also der Vergleich der Sitze des Sandero mit den Sitzen eines anderen Kleinwagens (z.B. Fabia, Corsa, Fiesta, etc.) und da werden die Unterschiede nicht so arg groß sein.

Grüße, Philipp

Wenn man aber für das Budget einen Audi oder BMW bekommt, dann kann man das schon vergleichen.

Aber hier ist es eine bescheuerte Angewohnheit, bei jedem Budget diesen rumänischen Rotz zu empfehlen. Demnächst kommt einer auf die Idee, bei der Frage nach einer Luxus-Limo für 100k 7x Rotz zu empfehlen, weil man dann jeden Tag wechseln kann.

Ich würd mich nicht auf die kleinste Klasse beschränken, die Kompaktklasse kann alles besser und Parkplätze findet man damit auch:

Meine Empfehlung: Audi A1 als Diesel, klein schick, und tauglich für den skizzierten Einsatz.

Alternativ den BMW116D. Langstreckentauglich, allerdings nicht ganz so klein.

Ich empfehle dir auch einen Kia. Dank der 7 Jahre Garantie + Wartung hast du deine Ruhe :)

Zitat:

Original geschrieben von JGibbs

Wenn man aber für das Budget einen Audi oder BMW bekommt, dann kann man das schon vergleichen.

Aber hier ist es eine bescheuerte Angewohnheit, bei jedem Budget diesen rumänischen Rotz zu empfehlen. Demnächst kommt einer auf die Idee, bei der Frage nach einer Luxus-Limo für 100k 7x Rotz zu empfehlen, weil man dann jeden Tag wechseln kann.

Ich würd mich nicht auf die kleinste Klasse beschränken, die Kompaktklasse kann alles besser und Parkplätze findet man damit auch:

Meine Empfehlung: Audi A1 als Diesel, klein schick, und tauglich für den skizzierten Einsatz.

Alternativ den BMW116D. Langstreckentauglich, allerdings nicht ganz so klein.

Den A1 kann ich nur empfehlen, auch als Benziner. Er ist wirklich ein kleiner Shootingstar, der viel für das Geld bietet. Vor allem mehr als andere Kleinwagen, besonders im Innenraum.

Meine Nachbarin, eine Akademiker-Gattin fährt den A1 mit ziemlich guter Ausstattung (Bi-Xenon, S-Line Felgen, Schiebedach, LED-Rückleuchten usw.) und es ist wirklich ein schickes Auto für Leute, die nur einen Kleinwagen brauchen, aber dennoch Luxus haben wollen. Lediglich beim Federungskomfort bemerkt man einen Unterschied zum A3.

Wenn ich mich nicht verlesen habe, dann hat der @TE 15.000 Euro zur Verfügung. Wenn du wirklich einen A1 kaufen willst, völlig unabhängig davon, ob mit 2 oder 5 Türen, dann würde ich dir empfehlen etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen.

Weil um 15.000 Euro bekommst du sowohl einen gebrauchten A1 als auch einen Neuwagen nur mit wenig Ausstattung. Also mit Halogen-Scheinwerfern, kleinen Stahlfelgen, Glühbirnen-Rückleuchten usw.

Aber das ist bei allen deutschen Autos der Fall.

Falls du es kannst, nimm 5.000 Euro mehr in die Hand und kaufe dir einen A1 oder um 25.000 einen A3.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Bequemer Kleinwagen für Außendienst