ForumMotorrad
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Benötige Kaufberatung: Sportliches Naked Bike

Benötige Kaufberatung: Sportliches Naked Bike

Themenstarteram 14. Oktober 2020 um 15:00

Zunächst einmal vielen Dank, dass Du dir die Zeit nehmen magst, mir bei einer wichtigen Entscheidung zu helfen, die mein liebstes Hobby betrifft!

Ich fahre (mit mehrjähriger Unterbrechung in Folge eines Unfalls) seit 17 Jahren Motorrad (Oh Gott, bin ich alt). Bin fast ausnahmslos immer mittelvolumige asiatische Vierzylinder gefahren, zuletzt eine FZR 600 dann eine GSX 750, aktuell eine 600er Honda Hornet PC41. Nach mehreren Motorradtrainings kann ich die Hornet nun auch gelegentlich ausreizen und leistungsmäßig bin ich auch voll mit ihr zufrieden; das Handling und das geringe Gewicht sind wirklich genau, wie sie sein sollten. Aber nicht nur wegen der schnell steigenden Laufleistung möchte ich etwas Neues (oder sehr junges Gebrauchtes), sondern vor allem wegen folgendem Umstand:

Ich bin meistens mit Fahrern auf Tour, die entweder deutlich mehr Hubraum jenseits der Litermarke oder nur halb so viele Zylinder anpeitschen. Das äußert sich dann immer so, dass ich nach jeder Kurve mein Aggregat ausquetschen muss, während die anderen nur lässig-schaltfaul am Hahn drehen. Und auch weil ich das Gefühl des überlegenen Drehmoments noch von meiner SZR 660 (damals...) kenne, möchte ich das auch (wieder! Um die 100 Nm sollten es schon sein). Das wäre natürlich leicht, würde ich nicht auch so viel Wert auf Design (sportlich, bin da schon eher extrovertiert...), Sitzposition (Schon sportlich, aber Supersportler gehen einfach nicht mehr, bekomme zu schnell Schmerzen in Handgelenken und Knien) und Sicherheit (Traktionskontrolle MUSS, Kurven-ABS wäre sehr wünschenswert) legen. Jetzt sagen bestimmt einige: Ist doch gar kein Problem! Man nehme

1. KTM Super Duke 1290,

2. Ducati Streetfighter

3. MV Agusta Brutale 800

4. Triumph Speed Twin oder Thruxton

5. BMW S1000R

Und dann sage ich: Nr. 2 scheidet aus Budgetgründen aus (möchte unter 15k bleiben), Nr. 3 wegen den bekannten Problemen bei Elektronik und Ersatzteilversorgung. Die Triumph Thruxton habe ich ausprobiert und irgendwie harmoniert das Fahrwerk einfach nicht mit mir, kann es nicht genau erklären. Die Speed Twin ist vom Motor her mein Favorit (Leistung wie meine Hornet, aber 112 Nm!!!), optisch ist sie OK, mehr aber auch nicht, und dafür ist sie mir doch etwas zu teuer.

Bleiben die Super Duke und die BMW. Die gibt es aber nur mit Leistungswerten, vor denen ich (zu?) großen Respekt habe. Wie gesagt, 100 PS empfinde ich derzeit als ausreichend, "brauchen" werde ich sicherlich nicht mehr. 150 PS in einem Motorrad erschienen mir bisher immer als Werkzeug zum Selbstmord.

Hier wäre meine Frage an erfahrene Fahrer: Sollte man absoluter Profi auf zwei Rädern sein, um sich eine solche Maschine zuzumuten? Oder ist es, wie ein guter Freund über seine Yamaha R1 sagt: Der meint, dass sich das Handling kaum von "kleineren" Maschinen unterscheidet, da Gewicht und Bauweise sehr ähnlich sind, und dass man durch die Wahl der Fahrmodi und durch die Assistenzsysteme die Maschine ganz individuell auf seine Fahrweise einstellen kann, und somit eben nicht den von mir gefürchteten "Ritt auf der Kanonenkugel" hat, bei Bedarf aber jede Menge Reserven?

Die zweite Frage richtet sich natürlich an alle: Fällt Euch ein Modell ein, dass mir gefallen könnte? Gerne auch solche, die es noch nicht zu kaufen gibt, ich muss ja nicht schon nächstes Jahr was Neues holen!

 

Nochmals danke, falls du dir den Text durchgelesen und den Willen hast, mir zu helfen. Ich bin gespannt auf die Beiträge. :)

Ähnliche Themen
14 Antworten

Wenn man schon so viel Zaster für ein grosses Bike ausgeben will, warum nicht etwas mit Kardan?

Sprich BMW, Moto Guzzi, usw.

Dieses leidige Kette schmieren, tauschen ist doch für die Katz.

Es sei denn man fährt nur 1000-3000 km pro Jahr. Dann wäre es fast egal.

100 PS halte ich auch für vollkommen ausreichend.

Von deiner Vorauswahl sagt mir kein Moped wirklich zu, aber Geschmäcker sind ja unterschiedlich.

Themenstarteram 14. Oktober 2020 um 15:17

Zitat:

@jorge27 schrieb am 14. Oktober 2020 um 15:13:40 Uhr:

Wenn man schon so viel Zaster für ein grosses Bike ausgeben will, warum nicht etwas mit Kardan?

Sprich BMW, Moto Guzzi, usw.

Dieses leidige Kette schmieren, tauschen ist doch für die Katz.

Es sei denn man fährt nur 1000-3000 km pro Jahr. Dann wäre es fast egal.

100 PS halte ich auch für vollkommen ausreichend.

Von deiner Vorauswahl sagt mir kein Moped wirklich zu, aber Geschmäcker sind ja unterschiedlich.

Die Kraftübertragung spielt bei meiner Entscheidung keine Rolle, auch wenn ich um die 5000km im Jahr fahre. Schmieren macht mir nix aus, Kettenwechsel passiert ja beiläufig bei der Inspektion...

Moto Guzzis sind chic, aber irgendwie nicht mein Typ Bike.

Zwar "nur" 85Nm aber auch vergleichsweise leicht: Yamaha Mt09 mal angesehen?

 

Gruß Mjrage

Da sind auch die Meisten seiner Auswahl. Außer der BMW, die hat 114NM und die meiste Leistung von 165PS.

Auch ist die Leistungsspreizung deiner Auswahl sehr groß.

Wenn die Leistung keine Rolle spielt und echt ein nacktes Bike haben will dann würde mir die Speed Twin gar nicht schlecht gefallen.

Kette haben sie wohl alle aber das ist dir ja egal.

Die Ducati finde ich schon sehr technisch, muss man mögen.

Die Brutale ist wie der Name schon sagt, burtale.

Für mich wäre es entweder die BMW oder die Speed in der engeren Wahl.

Bin aber noch nie eine von denen gefahren.

Da würde ich dir einfach mal die Testberichte von z. B. 1000PS empfehlen.

Was hälst du von der BMW F800 oder 900 R. https://www.bmw-motorrad.de/.../f900r.html?...

Achte aber unbedingt drauf wenn du erst für´s nächste Jahr Modelle suchst das die auch Euro 5 haben.

Nachtrag: Die f800 bin ich schon mal gefahren, von nem Kumpel. Fährt sich leicht und schön. Motor muss man mögen.

Bin aber auch ein echter 2 Zylinder-Fan und die müssen auch noch komisch angeordnet sein;)

Persönlich finde ich die F für mich zu langweilig. Nicht von der Optik und vom Fahrverhalten her, da alles gut, nur der Motor ist nicht meins auch wenn hier die Leistung und Leistungsentfaltung durchaus passt. Mag es wenn die Motoren wie am Gummiband gezogen ihre Leistung entfalten. Und das soll die neue F900 noch besser können.

Themenstarteram 14. Oktober 2020 um 19:50

Danke für eure Antworten.

Die F800 bin ich schon gefahren, da haben mir die Emotionen beim Motor gefehlt.

MT09 und F900r sind vom Design her ja ähnlich, dieser hohe, dicke Tank, der höher als der Tank steht, irgendwie stört mich das. Ja, bin kein leichter Kunde und halt echt verliebt in das Design von Ducati und MV Agusta..

Natürlich schaue ich artig 1000PS, aber die Reviews gehen gerade bei der KTM sehr auseinander. Einmal wird sie als zickig und superaggressiv charakterisiert, ein andermal ist sie so unerwartet genügsam und tourentauglich. Hätte die 890er übrigens das Design der 1290er (und keine Serie von Motorschäden) wäre das vielleicht genau mein Motorrad. Oder die BMW S1000 mit dem Motor der F900. Leider kein Wunschkonzert!

Vorerst bleibt wohl die Speed Twin der vernünftige Kompromiss. Ich hoffe noch, dass das nächste Modelljahr den Motor der Thruxton RS bekommt, da der schon EURO5-Norm hat und nebenbei ein paar PS mehr und weniger Schwungmasse, das wäre dann noch ein Argument.

Ansonsten hoffe ich, dass noch Erfahrungsberichte zu den "großen" Maschinen kommt: Reicht Erfahrung, oder braucht man schon entsprechende Ambitionen für 150PS+?

Nebenbei finde ich es eine sehr fragwürdige Politik, dass man bei BMW, oder zumindest bei der S1000R, das wichtige Sicherheitssystem ABS Pro nur in einem Paket bekommt mit lauter Dingen, die wenig mit Sicherheit zu tun haben, aber den Preis hochtreiben...

Was meinst du denn da genauer, ich meine in den Menüs kann man da auch gezielt ohne Pakete bestellen.

Themenstarteram 15. Oktober 2020 um 10:05

Bei der F900 ist das so. Bei der S1000R muss ich bei der Auswahl des ABS Pro das ganze Paket nehmen. Genauso, wenn man den Bugspoiler will. Damit ist man dann ruckzuck bei knapp 17k ;).

So war es zumindest gestern bei mir im Konfigurator.

Das Thema lässt mir ja keine Ruhe. Mir ist nochmal eingefallen, dass die 890er KTM mit PowerParts auch meinem Ideal recht nah kommen sollte. Da reißen aber auch die Meldungen über Motor- und Getriebeschäden nicht ab, schade. Auch, dass die Harley Bronx gecancelt wurde, hätte ja was sein können. Also die Zeichen stehen doch stark auf Triumph.

Ich verfolge natürlich gespannt alle Neuerscheinungen, aber bis jetzt ist da nicht viel angekündigt :(

Was ist denn bei der BMW deine Wunschausstattung genau?

So ist das ja schwierig nachzuvollziehen.

Also, was willst du und was nicht?

Was ist mit der ?

Müsstest aber noch dieses Jahr zuschlagen. Auch hier das Euro 5 Problem.

https://www.msn.com/.../ar-BB1a5cAd?ocid=msedgdhp

Themenstarteram 17. Oktober 2020 um 11:09

Ich glaube, nur das ABS Pro und der Bugspoiler waren das Must-Have, kann gerade nicht nachschauen.

Die Shiver wäre vom Motor natürlich attraktiv, aber man, sieht die langweilig aus. :P

Es gibt Anfang November einen Livestream der 1000PS-Jungs zu den Neuerscheinungen 2021, da bin ich schon sehr gespannt drauf.

Themenstarteram 18. Oktober 2020 um 14:07

Habe gestern gelesen, dass Ducati die Streetfighter in einer softeren V2-Variante bringt, mit dem 950er Motor. Den gibts mit 113 und mit rund 150 PS, und in die neue Monster soll der auch kommen. Beides ganz heiße Kandidaten für mich. Bin sehr gespannt auf die Vorstellung, die ist aber leider zunächst ersatzlos gestrichen worden, sollte eigentlich Anfang November sein. Hoffentlich lassen sich die Italiener nicht zu viel Zeit...

Hey. Ich fahre die Kawasaki Z H2 - ein Traum von einem NakedBike! Die solltest Du Deiner Liste hinzufügen. In meinen Augen ist die Z H2 perfekt:-))

Themenstarteram 9. Februar 2021 um 13:53

Die H2 ist mir leistungsmäßig aber auch viel zu heftig^^.

Die neue Monster könnte es werden.. im April werde ich sie mir ansehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Benötige Kaufberatung: Sportliches Naked Bike