ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Autowahl und Motorfrage

Autowahl und Motorfrage

Themenstarteram 9. November 2016 um 19:48

Hallo zusammen

ich bin auf der Suche nach einem Ersatz für meinen Honda Jazz.

Grundsätzlich bin ich mit dem ganz zufrieden, ich möchte aber etwas Sportlicheres und Edleres (von der Verarbeitung her und auch von technischen „Gadgets“).

Ich stelle mir ein etwas höheres (Sitzhöhe) Auto vor, so SUV-mässig aber trotzdem nicht klobig oder speziell gross. Und es wäre eben super, wenn ich nicht einen gefühlten Kilometer brauchen würde um von 50 auf 120 zu beschleunigen wenn ich auf die Autobahn fahre.

Mein Arbeitsweg ist ziemlich kurz (ca. 20km pro Weg), am Wochenende liegen auch mal längere Fahrten drin.

Da ich mit Honda grundsätzlich zufrieden bin habe ich mir den Honda HR-V angeschaut, finde den aber etwas zu schwach motorisiert (für mich kommt nur ein Automat in Frage). Den gibt es mit maximal 130PS.

Zudem habe ich den CX-3 von Mazda näher angeschaut und der hat mir gut gefallen, wobei mir Kleinigkeiten fehlen was mich etwas stutzig macht (wieso ist in so einem guten Auto kein Parksensor vorne verfügbar?) Den gäbe es immerhin mit 150PS.

Jetzt bin ich auf den Q30 und den QX30 von Infiniti aufmerksam geworden. Die gefallen mir super und würden mit den aktuellen Aktionen auch im preislichen Rahmen liegen (so max. 30-35’000 Euro).

Da sind ja offenbar Mercedes Motoren verbaut. Jetzt weiss ich nicht ob der 170PS-Diesel für meine Fahrweise sinnvoll ist. Der Benziner mit 156PS (1.6t DCT) wäre auch eine Option.

Hier mal meine erste konkrete Frage: Hat jemand von euch Erfahrungen mit diesem Motor? „Reicht“ der aus (Schweiz) oder ist er auch zu schwach motorisiert?

Habt ihr noch andere Fahrzeuge dir passen könnten? Den DS5 von DS habe ich auch angeschaut, aber ist dann trotzdem nicht in die engere Wahl gekommen.

Danke für alle Hinweise, vor allem Erfahrungen mit dem 156PS-Motor vom Infiniti sind sehr willkommen.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@conqueror333 schrieb am 10. November 2016 um 17:48:21 Uhr:

Bei Stratos ist ein Diesel unter 1000km am Stück mit <200km/h und 100tkm jährlich immer ein fehlkauf. gerade der mann, der nie wohl nie im leben etwas außer seinen prius gefahren hat und sein ganzes wissen aus den stammtischwissen von betonarbeitern und fanboys der ausländischen marken aufschnappt, hat wirklich von etwas ahnung. so what. :D

Mit Blick auf die Baumaschinen-Akustik und die inakzeptable Abgas-Problematik bei Dieseln gibt es wohl kein wirklich gutes Argument FÜR Diesel. Da braucht man auch nicht mit solchen Statements wie oben von eigenen Defiziten abzulenken. Dem TE ist damit nicht geholfen. Der möge sich nicht beeindrucken lassen und nach Automatik-Benzinern suchen, das passt auch und gerade für die rigoros gasfußamputierte Schweiz.

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten

Sicher dass es MB-Motoren sind? Und nicht welche von Renault?

Themenstarteram 9. November 2016 um 20:21

Du verunsicherst mich jetzt etwas. Aber ich meine gelesen zu haben, dass die beiden oben erwähnten von Mercedes sind und nur einer (ein noch schwächerer) von Renault stammt

Bei dem Fahrprofil (20km, Tempolimit 120) wäre ein Diesel ein totaler Fehlkauf.

Der Q30 hat doch keine erhöhte Sitzposition? Das ist ein normaler Kompaktwagen. Der QX30 ist das selbe Auto, aber leicht höhergelegt. Der 156PS Motor reicht völlig, dir reicht sicher auch die 120 PS Version, ist im Grunde ja der selbe (Turbo-) Motor nur in einer anderen Leistungsstufe.

Vergleichbar mit dem QX30 ist der Volvo V40 CC.

Aber eigentlich sind die beiden Modelle wie gesagt nur normale Kompaktwagen mit optischem Aufputz und viel zu teuer.

Und wegen der PS Werte: Moderne Turbomotoren haben bei gleichen PS Werten viel mehr Kraft als Motoren ohne Turbolader, also Turbomotoren erfüllen bei deinem beschriebenen Einsatzzweck auch mit weniger als 150 PS deine Leistungswünsche.

In der Schweiz wäre ein Hybrid von Toyota / Lexus perfekt, das ist eine besonders lanlebige, zuverlässige Konstruktion und bei den Tempolimits auch sehr komfortabel und sparsam. zb: http://www.autoscout24.ch/.../...rav-4-suv--gelaendewagen-2016-neu?...

Der Lexus NX hat die selbe Technik (ist aber als Neuwagen viel teurer).

Themenstarteram 9. November 2016 um 21:24

Vielen Dank für die Informationen.

Bezüglich Sitzhöhe habe ich keine technischen Informationen im Internet gefunden. Aber bei einer kurzen Sitzprobe in einem Q30 bin ich gefühlt höher gesessen als im Jazz. Aber das kann wohl auch getäuscht haben.

Mit Motoren kenne ich mich leider überhaupt nicht aus. Meine Frau fährt einen Honda CR-V mit 155PS und der beeindruckt mich überhaupt nicht. Wenn es etwas bergauf geht auf der Autobahn kann der nicht mal die 120 halten. Er fährt einfach etwas zügiger los als der Jazz.

In Thailand bin ich vor kurzem einen grossen SUV mit 177PS (Diesel) gefahren und das war wie eine andere Welt, hat richtig Spass gemacht.

Der Lexus würde mir gut gefallen. Aber wie du schon geschrieben hast ist der neu sehr teuer.

Zitat:

@psinferno schrieb am 9. November 2016 um 21:24:10 Uhr:

Vielen Dank für die Informationen.

Bezüglich Sitzhöhe habe ich keine technischen Informationen im Internet gefunden. Aber bei einer kurzen Sitzprobe in einem Q30 bin ich gefühlt höher gesessen als im Jazz. Aber das kann wohl auch getäuscht haben.

Mit Motoren kenne ich mich leider überhaupt nicht aus. Meine Frau fährt einen Honda CR-V mit 155PS und der beeindruckt mich überhaupt nicht. Wenn es etwas bergauf geht auf der Autobahn kann der nicht mal die 120 halten. Er fährt einfach etwas zügiger los als der Jazz.

In Thailand bin ich vor kurzem einen grossen SUV mit 177PS (Diesel) gefahren und das war wie eine andere Welt, hat richtig Spass gemacht.

Der Lexus würde mir gut gefallen. Aber wie du schon geschrieben hast ist der neu sehr teuer.

Der Q30 ist sogar mehrere cm niedriger als ein Jazz - klar lässt sich das nicht direkt auf die Sitzhöhe übertragen, aber genügend Kopffreiheit muss ja auch noch bleiben. Wenn der in Sachen Sitzposition in Frage kommt, dann auch so ziemlich jeder andere normale Kompaktwagen.

Der Motor im beschriebenen CR-V ist ein 2l Motor ohne Turbo in einem großen Auto. Das hat nichts mit dem PS Wert zu tun. Ein 150 PS Turbomotor in einem kleineren, leichteren Auto fühlt sich trotz gleicher PS Zahl komplett anders an.

Was ist eigentlich deine Meinung zum Toyota RAV-4 Hybrid?

 

Hier noch ein überraschend gutes Angebot für einen Volvo V40 CC: neueste Version (nach Modellpflege), gute Ausstattung, 190 PS 2.0l Turbomotor, tolle 8-Gang Wandlerautomatik, Allradantrieb: http://www.autoscout24.ch/.../volvo-v40-limousine-2016-neu?...

Themenstarteram 9. November 2016 um 22:33

Den RAV4 habe ich mir auch angeschaut weil bei uns eine Toyotagarage gleich um die Ecke ist. Ich denke, das ist ein tolles Auto, mir gefällt es aber optisch überhaupt nicht. Deshalb kam es auch nicht in die engere Auswahl.

Der V40 (CC) war lange mein Favorit. Aber neu ist der mit guter Motorisierung und gut ausgestattet leider auch zu teuer.

Zum Teil hat es ansprechende Angebote von Vorführwagen mit wenig Kilometern aber dann sind das ältere Modelle mit z.T. deutlich höherem Benzinverbrauch.

Das von dir verlinkte Angebot sieht super aus, ich bin aber extrem skeptisch einen Importwagen zu kaufen. Freunde und Verwandte haben da teilweise ganz schlechte Erfahrungen gemacht. Vor allem wenn die Garage sich nicht in der Nähe befindet. Und wir bei uns (Region Fribourg/Bern) haben keinen grossen Importeur in der Nähe.

Die Giulietta hatte ich noch ins Auge gefasst, die gefällt mir einfach super gut

Zitat:

@psinferno schrieb am 9. November 2016 um 22:33:33 Uhr:

Freunde und Verwandte haben da teilweise ganz schlechte Erfahrungen gemacht. Vor allem wenn die Garage sich nicht in der Nähe befindet.

Was für schlechte Erfahrungen haben die gemacht? Bei Neuwagen muss man nicht zum Händler bei dem man gekauft hat in die Werkstatt gehen. Da kann man also ruhig das bessere Angebot nehemen, auch wenn es weiter wegsteht.

Ist ein Automatikgetriebe eigentlich Pflicht für dich? Von dem der Giulietta rate ich wie von allen kleinen Doppelkupplungsgetrieben stark ab. Mit Handschaltung würde ich die Giulietta aber empfehlen.

Themenstarteram 10. November 2016 um 6:51

Ich muss dann mal genau fragen, was das Problem bei den Importfahrzeugen war. Klar, der Service kann sicher überall gemacht werden.

Aber ich mag mich erinnern, dass ein Kollege über 2 Stunden nach Uster fahren musste um irgend etwas machen zu lassen das auf eine Gewährleistung oder Garantie ging welche nur von dieser Garage erledigt werde konnte.

Zudem gibt es vor allem auch bei Volvo oder jetzt Infiniti immer mal wieder Angebote von 10 Jahre (oder 100'000km) Gratisservice, aber natürlich nur für Schweizer Autos. Und bei meinen Eltern welche auch ein Importauto fahren hat der Händler zunächst die Reparatur welche offenbar gratis (Gewährleistung) war, verweigert. Schlussendlich wurde er fast "gezwungen" das zu machen, was aber dann natürlich das Vertrauen in den Händler nicht fördert und ich mir vorstellen kann, dass der in Zukunft alles kleine verrechnet bei Arbeiten.

Ja, ein Automatikgetriebe ist Pflicht. Ich bin nur während meiner Ausbildung manuell geschaltete Autos gefahren, seither nicht mehr. Auf den Komfort eines Automatikgetriebes möchte ich nicht verzichten. Grundsätzlich erledigt der Jazz ja seinen Job. Aber bis auf die Automatik und die Klimaanlage hat er einfach nichts zu bieten. Überholen ist teilweise eine Qual, Infotainment hat es schon mal gar nicht, Smartphone kann ich nicht koppeln...und und und. Seit ich zudem weiss, wie tolle eine Rückfahrkamera ist möchte ich auf diesen Luxus auch nicht verzichten.

Den Hyundai Tucson und den Mazda CX-5 habe ich auch noch näher angeschaut. Das wäre zwar aufgrund der Grösse nicht meine erste Wahl, aber vor allem der CX-5 macht auch einen wertigen Eindruck. Und wenn ich dann die technischen Daten der Grösse vergleiche, nimmt sich das dann gar nicht mehr so viel. Und der CX-5 gäbe es ja auch noch mit einem (offenbar) guten 192PS-Benziner.

Bei DS kommt doch fürs Höhersitzen eher der DS4 in Frage, hier mit den sehr hochwertigen Bracelet-Ledersitzen:

http://ww3.autoscout24.de/classified/286681952?asrc=st|as

Sehr gelungen, finde ich, ist der neue Peugeot 3008. Vor allem ist der Innenraum sehr hochwertig und er ist für einen SUV recht soarsam. nur die Kombination des THP-Motors mit der Automatik finde ich nicht überzeugend.

Bei Toyota kommt doch der neue C-HR mit hybrid und bei Kia gibt es den Niro. Da hätte man eineetwas höhere Sitzposition und Hybridantrieb.

Bei Ausreizen des Budgets kann man auch an einen Audi Q2 denken. Ich würde ihn zwar nicht nehmen, aber er ist kompakt und sicher gut wiederverkaufbar. Das Doppelkupplungsgetriebe wäre für mich eher ein Anti-Kaufgrund. Es schaltet aber sehr flott.

Themenstarteram 10. November 2016 um 10:44

@ricco68, danke für deine Einschätzung.

Ich bin eigentlich sonst nicht so angetan von Citroen/DS, der DS5 war eigentlich die Ausnahme, mir gefällt das Design. Den C-HR und Niro muss ich mir mal genauer anschauen, ich mein aber gesehen zu haben, dass es die nur ziemlich schwach motorisiert gibt.

Den Audi Q2 finde ich recht gelungen, persönlich gefällt mir auch der BMW 2 Active Tourer. Aber da wir als Familie entscheiden, werden es deutsche Marken sehr schwer haben, meine Frau lässt sich überhaupt nicht dafür begeistern.

Wenn ich mir aber tatsächlich überlege, in der Grösse ein bisschen flexibler zu sein (anstatt Kompaktwagen eben vielleicht ein Crossover/Kompakt-SUV oder wie man das nennen soll) wie der Mazda CX-5 würden natürlich auch andere Autos durchaus ein Thema sein. Ich denke da beispielsweise an den Ford Kuga.

Wobei der Fokus liegt momentan schon noch auf dem Q30; vielleicht werde ich einfach mal den 1.6T probefahren. Oder möglicherweise auch mal den CX-5.

Der Kia Niro hat 105+44 Elektro PS und ein 6-Gang Doppelkupplungsgetriebe. Und vor allem Drehmoment.

http://www.tz.de/.../...hrt-sich-crossover-aus-fernost-zr-6620069.html

Themenstarteram 10. November 2016 um 13:50

Scheint ein interessantes Auto zu sein der Niro. Werde mich heute Abend in Ruhe mal noch etwas informieren.

Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass er für diesen Preis besonders edel oder hochwertig daher kommt und habe weiterhin etwas Bedenken gegenüber der Motorisierung. Habe noch folgendes gelesen:

Sobald der Tacho 120 km/h zeigt, haben die beiden Motoren ordentlich zu kämpfen, den 1,4-Tonner weiter zu beschleunigen

Nicht, dass ich ein Raser wäre, aber um die 130 habe ich während kurzen Zeiten öfter drauf, vor allem beim Überholen auf der Autobahn (und bei meinen Besuchen in Deutschland könnte wäre es auch nicht super, aber das kommt ja nicht so häufig vor).

Aber ich werde mich mal näher mit dem Niro auseinandersetzen

CX-5 und DS5 empfehle ich beide, würde ich dem überteuerten Q30 (oder was hast du für den für ein Angebot?) mit Doppelkupplung vorziehen.

Sieh dir auch mal den Subaru Forester an, den gibt es mit 240 PS relativ preiswert zb: http://www.autoscout24.ch/.../...ester-suv--gelaendewagen-2016-neu?...

Wenn dir das Platzangebot egal ist und du sogar etwas kleineres bevorzugst könnte der Nissan Juke interessant für dich sein, den gibt es in mehreren Versionen mit über 190 PS. zb: http://www.autoscout24.ch/.../...gelaendewagen-2016-vorfuehrmodell?...

Den Mini Countryman gibt es wegen bevorstehendem Modellwechsel jetzt mit hohen Rabatten. zb: http://www.autoscout24.ch/.../...ryman-suv--gelaendewagen-2016-neu?...

Zitat Stratos Zero:

"Bei dem Fahrprofil (20km, Tempolimit 120) wäre ein Diesel ein totaler Fehlkauf."

TE,

lasse dich nicht so schnell von deinen Überlegungen für einen Diesel abbringen.

Ich hatte mit nur 13 Kilometern je Strecke zur Arbeit , im ausschließlichen Stadtverkehr, mit meinen insgesamt drei 2.7 bzw. 3.0 TDI , in 6 Jahren nie Probleme mit den Motoren.

Ich bin jährlich nicht über 15.000 km hinausgekommen. Jetzt sind es sogar nur 12.000 Kilometer.

Meine Diesel waren defintiv kein Fehlkauf.

LG

Udo

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Autowahl und Motorfrage