ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Autokauf

Autokauf

Themenstarteram 2. Mai 2017 um 20:22

Ich habe ein Auto gekauft. Der Verkäufer wollte eine Anzahlung von 100 Euro. Am Abend des selben Tages kam der Verkäufer und holte sich das Geld. Natürlich habe ich einen Kaufvertrag mit ihm gemacht.Das Auto hatte Mängel,die wollte ich behoben haben,vor Kauf. So steht eben im Kaufvertrag,600 Euro mit Tüv und neuer Frontscheibe (da alte Steinschlag). Ich bekam von ihm einen "Dekrabericht",der war handgeschrieben,ohne Stempel,ohne Unterschrift. Nun ist es so,das ich die Fahrzeugpapiere habe. Ich habe die kompletten Bremsen gekauft und die Frontscheibe. Er wollte dann den Tüv machen,doch plötzlich will er noch Geld.Er hat Autoschlüssel,da er ja Scheibe machen lassen wollte. Wenn ich nachfrage,wird er persönlich.Ich komm nicht weiter.

Beste Antwort im Thema

Sorry .. meine Meinung, da haben sich zwei Richtige gefunden.

Zitat: "dann hatte er mit seinem chef stress und ich sollte das auto sofort holen"

das sugeriert mir, er möchte die Karre auch nur los werden ... Solange wie du die Papiere nicht rausrückst, kann er auch keinen Tüv machen ...

Ich sehe da auch keinen Betrug nur 2! unfähige Menschen die sich über den Weg gelaufen sind und nun nur per WhatsApp komunizieren.

Irgendwie verfahren, auf der einen Seite du Te mit 100 EUR Anzahlung, Ersatzteile gekauf und die Papiere im Besitz auf der anderen Seite der Verkäufer mit einer explodierenden Reparaturliste, kann ohne Papiere gar keine HU machen ...

Ich würde versuchen das schnellstmöglich aufzulösen. Irgendwie wirkt der Verkäufer sogar noch gutmütig auf mich, "besorge mir die Teile und ich mach die Mörre noch Tüv fertig?" Was wohl nach hinten losging, irgendwie beide Seiten in richtig große Fettnäpchen geplumst:confused::D

Ihr solltet euch echt mal ernsthaft zusammensetzen und mal vernünftig reden, am besten natürlich mit einer Person/en, die Ahnung von der Materie haben, nicht das ihr wieder Unmögliche Abläufe/Vorgehensweisen (wie z.B. HU ohne Papiere) vereinbart.

60 weitere Antworten
Ähnliche Themen
60 Antworten

Schriftliches Schreiben mit Aufforderung zur Einhaltung des Vertrages. Zeitlimit: 14 Tage, nicht weniger.

Und das per Einschreiben !

Zitat:

Ich bekam von ihm einen "Dekrabericht",der war handgeschrieben,ohne Stempel,ohne Unterschrift.

Was willst du damit?

Lass die Schleuder stehen und hol dir deine 100€ wieder.

Verstehe ich dich richtig. Du hast ein Auto für 600 EUR gekauft und der Händler hat tatsächlich eingewilligt noch mehr in Reparatur zu investieren als der Wagen Wert war? Wenn das so ist, stimmt sowieso was nicht. Ich kenne keinen Händler der einen Schrottwagen der quasi Gratis weggeht auch noch auf eigene Kosten Repariert.

Persönlich würde ich dem Händler einen Brief schreiben wann und wo er die Papiere abholen kann und um diese zurück zu bekommen soll er die 100 EUR mitbringen.

Das ganze mit einer Frist und dann ein Auto bei einem richtigen Händler suchen. Kostet dann halt etwas mehr, dafür hast du was anständiges. Denn sorry, ein Auto für 600 EUR, fährt das überhaupt noch?

Der TE hat auch noch die Erzatzteile gekauft.

Die wird man auch wieder los zur Not. Auto nicht kaufen ist der einzig richtige Weg.

lese nix vom Händler, nur Verkäufer. klingt eher nach Privatkauf wo der Verkäufer meinte, wenn du mir noch das und das bringst mache ich dir noch den tüv

Ob Händler oder Privat ist egal, das ändert nichts an meiner Aussage.

Denn ein Auto für diesen Betrag, das kann nichts sein oder es war der das Schnäppchen des Jahrhunderts.

Und was die Ersatzteile angeht, ihr kommt doch aus Deutschland wo es so ein schönes Gesetz gibt das man Online bestelltes wieder Retournieren kann.

War es ein Händler vor Ort, dann den Fragen ob er es zurück nimmt. Ich weiss, leider kann man das nicht per WhatsApp oder ähnlichem Machen, da braucht es schon Mut und die physische Anwesenheit seines selbst vor Ort und das ist heutzutage echt schwierig.

Alternativ hier im Forum verkaufen.

Aber der Tipp ein anständiges Auto suchen bleibt

Zitat:

@19kathleen66 schrieb am 2. Mai 2017 um 20:22:20 Uhr:

Ich habe ein Auto gekauft. Der Verkäufer wollte eine Anzahlung von 100 Euro. Am Abend des selben Tages kam der Verkäufer und holte sich das Geld. Natürlich habe ich einen Kaufvertrag mit ihm gemacht.Das Auto hatte Mängel,die wollte ich behoben haben,vor Kauf. So steht eben im Kaufvertrag,600 Euro mit Tüv und neuer Frontscheibe (da alte Steinschlag). Ich bekam von ihm einen "Dekrabericht",der war handgeschrieben,ohne Stempel,ohne Unterschrift. Nun ist es so,das ich die Fahrzeugpapiere habe. Ich habe die kompletten Bremsen gekauft und die Frontscheibe. Er wollte dann den Tüv machen,doch plötzlich will er noch Geld.Er hat Autoschlüssel,da er ja Scheibe machen lassen wollte. Wenn ich nachfrage,wird er persönlich.Ich komm nicht weiter.

Wie so oft, verstehe ich das nicht!

1. Wieso kommt der Verkäufer zu Dir um die Anzahlung abzuholen? Du willst ein Auto für 600€ kaufe und hast nicht mal 100€ in der Tasche?

2. Laut Kaufvertrag soll der Verkäufer dir den Wagen mit HU und neuer Frontscheibe verkaufen! Warum kaufst du dann die Teile? Wieso nimmst du den Wagen nicht so wie er ist, und erledigst das selbst?

3. Wie will er denn TÜV machen, wenn du die Papiere hast! Immerhin braucht er den Fahrzeugschein dafür!

4. Warum und Wieviel Geld will er denn noch haben?

5. Er hat das Auto und die Schlüssel. Hat er denn schon die Frontscheibe geholt und eingebaut?

6. Ist er ein Privatverkäufer oder Händler mit Werkstatt? Oder wie will er die Reparaturen am Auto durchführen?

Sorry, viele Fragen, aber die Geschichte ist ziemlich verworren!

Gruß,

der_Nordmann

Themenstarteram 3. Mai 2017 um 13:16

Also,ich habe erst das Auto ansehen wollen. So hatte ich auch kein Geld bei. Ja ist kein Händler. Jetzt ärgere ich mich ja selbst. Ich sagte dann das ich ihn nehmen würde und schon an diesem abend stand er vor der Tür und holte die Anzahlung.

Das ist ja alles sehr verwirrend. Was steht denn genau im Kaufvertrag?

Themenstarteram 3. Mai 2017 um 20:08

Das ist Kaufvertrag

Img-20170503-wa0017
am 3. Mai 2017 um 20:20

Warum hast du "… die kompletten Bremsen gekauft und die Frontscheibe. …" wenn im Vertrag steht, dass der Verkäufer die Scheibe noch reparieren muss?

Das ist kein vernünftiger Kaufvertrag, das ist Müll! Wer mit diesem Vertrag, mit diesem Auftreten (kein Käufer holt bei einer 600 € - Kiste das Geld beim Verkäufer ab) und dem Verhalten ab dem Kauf auftritt, verkauft auch nur Müll.

Deine Antwort
Ähnliche Themen