ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Autokauf nach einigen Jahren ohne fahrbaren Untersatz.

Autokauf nach einigen Jahren ohne fahrbaren Untersatz.

Themenstarteram 15. November 2020 um 15:16

Hallo zusammen,

nach einigen Jahren ohne Auto, soll nächstes Jahr ab April, spätestens Juli mal wieder eines angeschafft werden!

Von der Größe her reicht die Kompaktklasse. Hier habe ich mir einiges (online) angeschaut und bleibe momentan immer wieder beim üblichen verdächtigen Golf VII hängen. Bin aber für alternative Vorschläge offen und dankbar!

Motorisierung brauche ich nichts wildes. Benziner, da die Arbeitsstrecke kurz ist (4-5km einfach). Hatte auch mal über CNG nachgedacht, allerdings nicht tiefer damit befasst.

Ansonsten beim Beispiel Golf VII dachte ich an den TSI 1.0 mit 110 PS. Um die 4 Jahre alt, wäre nächstes Jahr also etwas mit EZ 2017, mit 40-60.000km.

Budget für die Anschaffung liegt bei 10 - 12.000 €.

Inclusive Wertverlust würde ich gerne monatlich bei 300 - 350 Euro Fixkosten bleiben.

 

Ich habe mal folgende Kalkulation aufgestellt am Beispiel des genannten Golf, hierzu freue ich mich über Kritik oder Anregungen:

Laufleistung:

Arbeit: 200 x 12km = 2400km

Urlaub: ~2000km

Familienfahrten: 5 x 900km = 4500km

Einkaufen: 50 x 10km = 500km

Freizeit: 50 x 30km = 1500km

_________________________

= 10.900 km

+ 10% = 11.990 km

Aufgerundet = 12.000 km

 

Wertverlust jährlich:

Bei 11.000 € Anschaffungskosten:

~7 % jährlich = 770 €

Für 12.000km ~5% = 550 €

____________________

= 1.320 € jährlich

= 110 € monatlich

 

Monatliche Fixkosten Golf 1.0, 110ps, 2017:

Steuer: 2€

Versicherung: 65€

Sprit: 80 (ca. bei 7l/100km)

Wartung: 50

______________

= 197 €

+ Inspektion mit Ölwechsel: 300 € jährlich

Monatlich, aufgerundet ohne Wertverlust = 225€

Monatlich, aufgerundet mit Wertverlust = 335€

 

Ich freue mich wie gesagt über Anregungen was andere Modelle etc. angeht, Kritik und Anregung zu der Beispielskalkulation und sonstige Ideen aller Art!

 

Vielen Dank! :)

 

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@domsen. schrieb am 15. November 2020 um 15:16:27 Uhr:

Benziner, da die Arbeitsstrecke kurz ist (4-5km einfach).

Falls du Zuhause laden kannst und keine Langstrecken geplant sind wäre dafür ein Elektroauto besser geeignet.

9 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9 Antworten

Zitat:

@domsen. schrieb am 15. November 2020 um 15:16:27 Uhr:

Benziner, da die Arbeitsstrecke kurz ist (4-5km einfach).

Falls du Zuhause laden kannst und keine Langstrecken geplant sind wäre dafür ein Elektroauto besser geeignet.

Je nach geplanter Haltedauer kommst Du mit 50 EUR an Wartung pro Monat nicht hin. Wie lange ist die geplante Haltedauer? Der Wertverlust hängt auch sehr an diesem Parameter.

Zitat:

@Supercruise schrieb am 15. November 2020 um 16:47:26 Uhr:

Zitat:

@domsen. schrieb am 15. November 2020 um 15:16:27 Uhr:

Benziner, da die Arbeitsstrecke kurz ist (4-5km einfach).

Falls du Zuhause laden kannst und keine Langstrecken geplant sind wäre dafür ein Elektroauto besser geeignet.

Ja, wenn auch Langstrecke evtl. auch PlugIn (inkl. BEV + Range-Extender).

Themenstarteram 15. November 2020 um 21:49

Zitat:

@Supercruise schrieb am 15. November 2020 um 16:47:26 Uhr:

Zitat:

@domsen. schrieb am 15. November 2020 um 15:16:27 Uhr:

Benziner, da die Arbeitsstrecke kurz ist (4-5km einfach).

Falls du Zuhause laden kannst und keine Langstrecken geplant sind wäre dafür ein Elektroauto besser geeignet.

Zuhause laden ist momentan leider eher schwierig, bzw. ausgeschlossen.

 

 

Zitat:

@keksemann schrieb am 15. November 2020 um 16:55:53 Uhr:

Je nach geplanter Haltedauer kommst Du mit 50 EUR an Wartung pro Monat nicht hin. Wie lange ist die geplante Haltedauer? Der Wertverlust hängt auch sehr an diesem Parameter.

Schwer zu sagen. Kommt sehr auf die berufliche und familiäre Entwicklung der nächsten Jahre an. ;)

 

Ich schätze aber mal die Haltedauer wird bei 3-5 Jahren liegen.

 

Hälst du die Kalkulation ansonsten für realistisch?

Bei der Motorisierung sollen laut autokostencheck die Kosten bei 169 Monatlich liegen.

https://www.autokostencheck.de/.../golf-vii-1-0-tsi-au_45397.html

In der Rechnung fehlt mir sowas wie neue Reifen oder sonstige Verschleißteile, manchmal geht auch mal was kaputt.

Zitat:

@franzelutza schrieb am 15. November 2020 um 22:33:09 Uhr:

Bei der Motorisierung sollen laut autokostencheck die Kosten bei 169 Monatlich liegen.

https://www.autokostencheck.de/.../golf-vii-1-0-tsi-au_45397.html

Wertverlust, Wertverlust, Wertverlust. Der gehört dazu, denn irgendwann braucht man einen Nachfolger und wenn man den nicht angespart hat, läuft man, denn nun muss man finanzieren und damit fällt der Wertverlust auch schön monatlich an.

Bei so viel Kurzstrecke würde ich einen Direkteinspritzer vermeiden, Hyundai i30 und Toyota Auris käme mir in den Sinn, den Auris gäbe es auch als Hybrid.

Themenstarteram 17. November 2020 um 13:22

Danke an alle für die weiteren Anregungen! ;)

Zitat:

@Italo001 schrieb am 15. November 2020 um 22:40:10 Uhr:

In der Rechnung fehlt mir sowas wie neue Reifen oder sonstige Verschleißteile, manchmal geht auch mal was kaputt.

An diese kosten dachte ich eigtl mit den 50€ Wartung im Monat.

Für Inspektion hatte ich ja dann nochmal 300€ im Jahr veranschlagt.

Aber vllt muss ich hier auch nochmal höher gehen. :)

 

Zitat:

@MotorManiac2020 schrieb am 16. November 2020 um 08:02:12 Uhr:

Bei so viel Kurzstrecke würde ich einen Direkteinspritzer vermeiden, Hyundai i30 und Toyota Auris käme mir in den Sinn, den Auris gäbe es auch als Hybrid.

Das mit der Kurzstrecke ist ganz schwer abzuschätzen, da sich in den nächsten Jahren sowohl beruflich als auch wohntechnisch voraussichtlich einiges ändern wird. Außerdem werde ich im Sommer wohl regelmäßig aufs Fahrrad steigen bei gutem Wetter und wie es mit Homeoffice weitergeht ist auch noch nicht klar, liegt zurzeit bei 90%.

Also will sagen: Kurzstrecke ja, aber wohl nicht täglich.

Der gennante Auris sagt mir nicht so zu. Der i30 schon eher. Wobei ich mir da unsicher bin was die Haptik im Cockpit angeht im Vergleich zu VW etc. Müsste man sich mal anschauen! ;)

Ich dachte Alternativ auch an einen A3 oder A-Klasse. Wobei mir scheint, die Kosten sind nochmal etwas höher als beim Golf.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Autokauf nach einigen Jahren ohne fahrbaren Untersatz.