ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Autogas oder Erdgas?

Autogas oder Erdgas?

Themenstarteram 1. April 2005 um 21:14

Autogas oder Erdgas?

Soll ich mein Auto auf Erdgas oder auf Autogas umrüsten?

Könnt ihr mir Vorteile und Nachteile nennen?

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo , Gegenfrage ;)

Was für einen Wagen fährst Du ?

Wie schaut es in Deiner Gegend mit Autogas oder Erdgastankstellen aus ? Beides oder nur eine Sorte vorhanden ?

Brauchst Du eine größere Reichweite oder ist es kein Problem wenn Du alle 200 km tanken musst ?

Kannst Du auf Kofferraumvolumen verzichten oder muss der Tank in der Radmulde verschwinden ?

Möchtest Du auch im Ausland mit Gas fahren können ?

Wie lange möchtest Du das Auto noch fahren ?

Generell spricht vieles für Autogas , aber in einigen Fällen kann auch Erdgas eine Alternative sein .

Meiner Meinung nach sind die größten Vorteile von Autogas gegenüber Erdgas die höhere Reichweite und die Möglichkeit den Tank in der Radmulde zu verstecken . Autogas ist auch im Ausland vertreten , Erdgas dagegen kaum . Leider läuft die Steuerbegünstigung auf Autogas Ende 2009 aus , Erdgas läuft aber noch bis 2019 .

Andre

Die Umrüstung auf Erdgas dürfte etwa doppelt so teuer sein wie auf LPG. Erdgas ist unrentabel zum nachrüsten.

am 2. April 2005 um 16:40

Jetzt geht das Spiel von vorne los: Erdgas vs. Autogas

****GONG zur Runde 1****

Erdgas ist umweltschonender und im Fahrbetrieb etwas günstiger als Autogas. Umrüstung ist deutlich teurer, wird aber von den meisten Energieversorgern ordentlich gefördert. Weitere Nachteile werden in Kürze von den Autogasfahrern erwähnt!

Gruß Marco (Erdgasfahrer)

Hallo,

 

wie V94 schon schrieb, mach Dir erst einmal Gedanken darüber, wie und wo Du Dein Auto hauptsächlich einsetzt.

Beide Gassorten haben Vor- und "Nach"teile. (gibt es bei Gas überhaupt Nachteile?)

Benutzt Du Dein Auto hauptsächlich für den Weg zur Arbeit und hast eine CNG-Tanke direkt vor der Tür, sind die CNG-Gas Kosten halt günstiger.

Erdgas wird halt von einigen Energieversorgern gefördert. Förderung ist jedoch von Versorger zu Versorger unterschiedlich - also vorher schlau machen. Auch sind, wie gesagt, die Umrüstkosten auf CNG höher, als bei LPG.

Unter CNG hast Du z.T. einen Leistungsverlust, den Du mit LPG (+ einer neueren Anlage) nicht hast.

Bei CNG spielen evtl. noch die Tanks eine Rolle, die müssen ja auch, je nach Tank, in bestimmten Intervallen geprüft werden (Kosten). Bei den mir bekannten LPG-Tanks aller 10 Jahre und kostet so um die 100,-/150,-

 

Freude am Gas Fahren

Ronald

(LPG-Fraktion ;) )

Wenn die Bundesregierung sich endlich mal entscheiden könnte ob sie ausschließlich Erdgas weiterhin steuerlich begünstigen oder auch Autogas, werden wir wohl nicht vor Juni erfahren so dass momentan die Erdgasvariante bis 2020 "sicherer" ist um umweltfreundlicher und kostengünstiger mit Alternativen Kraftstoffen zu fahren.

Vor allem stellt sich die Frage, welche der beiden Technologien sich mit anderen zB Bio-Gasen oder Wasserstoff auch in Zukunft durchsetzen wird? Schau mer mal ...

am 7. April 2005 um 21:13

Hallo,

ich arbeite selbst in einem Betrieb, der auch Umrüstungen auf Autogas durchführt und fahre selbst ein Fahrzeug mit Autogas (Flüssiggas)-Antrieb.

Es gibt grundsätzlich zu Erdgas zu sagen, dass Du Erdgas eigentlich nur in Deutschland findest, Autogas fast Europaweit. Des Weiteren, hast Du bei einem Umbau auf Erdgas einen Leistungsverlust, von rund 10%, bei Autogas merkst Du keinen Unterschied (Du fährst mit Autogas nämlich sogar mit etwa 105 Oktan).

Ein Umbau auf Erdgas kostet je nach Fahrzeug ab 4000 Euro, eine Autogas-Anlage mit Einbau bekommst Du für rund 2500 bis 3000 Euro. (von unserer Werkstatt ausgehend).

Beim Thema Sicherheit bin ich ebenfalls der Meinung, dass Flüssiggas die bessere Alternative ist.

Grund: im Autogas-Tank, wo Du also Propan-Gas verflüssigst, herrscht ein Druck von etwa 8 Bar, im Erdgas-Tank herrscht ein Druck von etwa 200 Bar.!!!

Falls Du Fragen hast, kannst Du mich gerne mal anmailen, dann geb ich Dir gerne weitere Informationen.

Ach ja.. zum Thema Verbrauch:

Du verbrauchst bei Autogas etwa 10 - 15% mehr als auf Benzin. Allerdings hast Du einen riesen Preisvorteil.

Was ein Liter Benzin kostet, weist Du selbst.. bei uns zahlst Du für einen Liter Autogas 49,9 Cent.... muss ich da noch mehr sagen??

Ach ja.. hätte ich fast auch noch vergessen:

Du fährst nach dem Umbau mit 2 Tanks. Also Du hast immer die Möglichkeit auf Benzin umzuschalten, wenn Du das möchtest.. auch während der Fahrt..

Durch 2 Tanks hast Du natürlich ne enorme Reichweite..

Falls Du noch Fragen hast, mail mir einfach kurz.

Cerato@gmx.net

 

MfG

Micha

Zitat:

Original geschrieben von Cerato-LX

Hallo,

Des Weiteren, hast Du bei einem Umbau auf Erdgas einen Leistungsverlust, von rund 10%, bei Autogas merkst Du keinen Unterschied (Du fährst mit Autogas nämlich sogar mit etwa 105 Oktan).

Grund: im Autogas-Tank, wo Du also Propan-Gas verflüssigst, herrscht ein Druck von etwa 8 Bar, im Erdgas-Tank herrscht ein Druck von etwa 200 Bar.!!!

Falls Du Fragen hast, kannst Du mich gerne mal anmailen, dann geb ich Dir gerne weitere Informationen.

 

MfG

Micha

Du weißt aber schon was Oktan ist???

Erst Oktan dann Propan????

 

Es gibt: Methan (hauptsächlich in Erdgas), Ethan, Propan(Autogas), Butan(teil Autogas und auch Feuerzeuggas), Penthan, Hexan, Heptan (0-10% im Benzin), Oktan 90-100% im Benzin, Nonan, Dekan, ........,Hexadekan (oder auch Cetan, 49% im Diesel)

Alles klar? Liegt ander Anzahl KOhlenstoffatome im Molekül. Methan 1 und Hexadekan 16. Also langkettig ist schwerer brennbar. Und 105% Oktan wie soll das gehen????????

Bei dir würde ich nicht umbauen lassen!

am 13. April 2005 um 11:23

etwa genau wie 105°C.

Es handelt sich um einen Richtwert für Klopffestigkeit. 105 Oktan bedeuten nur, dass der Kraftstoff um 5% klopffester als reines Oktan ist.

Aha.

Aber der Vergleich mit den 105° hinkt.

am 13. April 2005 um 23:26

Autogas liegt bei 111 Oktan.

Hi,

es gibt auch Oktanzahlen über Hundert. Diese werden im Klopfmotor mit Iso-Oktan plus einer definierten Menge TEL (Bleitetraethyl) ermittelt.

Reines Iso-Oktan hat natürlich nur eine OZ von 100.

Gruß

Stefan

Zitat:

Original geschrieben von Cerato-LX

Hallo,

Es gibt grundsätzlich zu Erdgas zu sagen, dass Du Erdgas eigentlich nur in Deutschland findest, Autogas fast Europaweit. Des Weiteren, hast Du bei einem Umbau auf Erdgas einen Leistungsverlust, von rund 10%, bei Autogas merkst Du keinen Unterschied (Du fährst mit Autogas nämlich sogar mit etwa 105 Oktan).

Micha

Die Begründung mit der Oktanzahl hinkt aber ganz übel. Erdgas hat eine Oktanzahl von 130. Ein auf Erdgas optimierter Motor kann deutlichen Leistungsgewinn gegenüber dem Benzinmotor haben. Solche optimierungen sind mir aber bisher nur für OEM-Fahrzeuge bekannt nicht für Umrüstungen. Die richtige Optimierung geht dann bei Turbomotoren los. Stichwort Opel TNG - hoffentlich wird der auch in Serie gehen: http://www.presseportal.ch/de/story.htx?...

Autogas vs erdags der Test

der Link geht wesentlich besser:

leider würd ich mir so einen S80 in dieser Form nicht zulegen. Ist zwar ein feines Auto, aber 48l Tank für LPG-das kann man doch besser, allein bei meiner Radmulde gehen 72l (66lnetto) rein. Dann komm ich auch flott 550 km weit.

http://nch420.eden2.netclusive.de/.../...hr_als_eine_Glaubensfrage.pdf

Deine Antwort
Ähnliche Themen