ForumPKW Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. PKW Anhänger
  6. Autoanhänger (Baumarkt) + Zurrösen

Autoanhänger (Baumarkt) + Zurrösen

Themenstarteram 16. Juli 2016 um 10:20

Hallo,

nach langem Suchen im Internet bin ich immer noch nicht auf eine Lösung für mein Problem gestoßen.

Ich möchte mein Motorrad auf unserem Baumarkt-Anhänger transportieren und habe dafür eine Wippe und diese Zurrmulden gekauft. Gestern wollte ich diese Zurrmulden befestigen, also versenken, da ist mir aufgefallen, dass unsere Siebdruckplatte nur 10 mm dick ist. Ich hatte mit 20 mm gerechnet :)

Kann man Zurrmulden auch bei solch einer Dicke verwenden ? Ich möchte 4 Zurrösen (2 vorne ü 2 hinten) verbauen um ein nur 150 kg Motorrad zu transportieren.

Vielen Dank schon im Voraus !

Gruß

Schorsch

Ähnliche Themen
10 Antworten

moin

also um ein motorad zu transporieren denke ich würde es reichen wenn du mit zurrgurten sicherst

also 1 nach vorn 1 nach hinten und1 über den lenker zu den seiten

wenn du die zurrmulden aber sowieso verbauen willst sollten 10 mm reichen

um sicher zu gehen vieleicht aus 2-3 mm blech große beilagscheiben basteln

daran kann man zwar keinen elefanten aufhängen aber für mopeds und so weiter sollte es reichen

was hat er denn für ne zuladung bzw gesamtgewicht??

hast du vieleicht die möglichkeit ne neue platte zu verbauen?

Themenstarteram 16. Juli 2016 um 11:58

Moin !

also ich habe dieses Spanngurtset einfach 2 Mal gekauft : https://www.amazon.de/.../ref=sr_1_1?...

Eins wollte ich, so wie es gedacht ist, an der Federgabel benutzen und das zweite hinten, um ein Verrutschen nach vorne (Bremsen) und ein seitliches Verrutschen des Hinterrads zu verhindern.

Die Zurrmulden sind diese hier : https://www.amazon.de/.../ref=sr_1_2?...

Die haben ja schon eine Gegenplatte, du meintest wahrscheinlich aber eine größerflächige Verstärkung oder ?

Gruß

Schorsch

Nun hast du ja schon die Zurrmulden gekauft oder kannst du diese wieder zurückschicken?

Denn ich habe einfache Zurrbügel verbaut. Jeweils 2 Vorne und 2 Hinten.

Habe mittlerweile damit auch schon transportiert - ging perfekt (bei 9mm Bodenplatte).

Da der Rahmen des Kastens unten umgekantet ist, halten die Bügel auch was aus (obwohl ein Motorrad nun auch nicht bis zum Ende gezurrt werden muss). So wäre dein Anhänger auch für andere Sachen noch einsetzbar (Zurrbügel sind nicht so im Weg). Bei Meinem würde es nicht stören, da als reiner Motorradtransporter zugelassen.

Zurrmoeglichkeit

Na wenn die Gegenplatten dabei sind ists doch OK.

Themenstarteram 17. Juli 2016 um 20:40

Ne , ich glaube ich werde die Zurrmulden zurückschicken und die Sache mit dem Motorrad transportieren leider erstmal auf Eis legen. Ich habe mir auch überlegt, in die Löcher, mit denen die Siebdruckplatte festgeschraubt ist, M8 Schrauben zu stecken und oben drauf diese Zurrösen draufzuschrauben. Aber das gibt dir eigentlich nur ein gutes Gewissen. Die Siebdruckplatte ist bei uns 9 mm dick und hält 1 cm vom Rand überhaupt nichts. Darunter ein nicht mal 1 mm gekantetes Blech, ist auch wie Butter, wenn richtig Kraft drauf wirkt.

Ganz normales Transportieren auf dem Hänger , würde die ganze Konstruktion wahrscheinlich problemlos aushalten. Wenn man aber mal richtig bremsen müssen, wirken auf die hinteren Haken bestimmt ein paar 100 kg. Das können die Haken nicht aushalten ...

Ich hab heute zufällig einen Anhänger von Boekmann (also teurer) gesehen und da drin waren , so wie es ausgesehen hat, vorgefertigte Zurrösen (4 Stück). Der ganze Rahmen, als worauf die Siebdruckplatte liegt, war aus richtig robusten Stahlprofilen zusammengeschweißt und die Ösen waren durch die Siebdruckplatte genau in diesen Metallrahmen jeweis mit 2 M8 Schrauben geschraubt. DAS hält dann auch ne Vollbremsung aus.

Danke trotzdem für eure Hilfe, wenn ich komplett falsch liege, könnt ihr natürlich auch widersprechen :D

Du hast es richtig erkannt, die Zurrösen müssen am Kastenrahmen mit befestigt sein, auch nur da darf man evtl bohren, am Fahrgestell-Rahmen darf man als Laie weder bohren noch schweißen, da man evtl. die Festigkeiten verändert. Ich hab es mit geschraubten Ösen gemacht und es war sehr gut und stabil zu verspannen.

Zitat:

@Schwalben_Schorsch schrieb am 17. Juli 2016 um 20:40:06 Uhr:

-- Ich habe mir auch überlegt, in die Löcher, mit denen die Siebdruckplatte festgeschraubt ist, M8 Schrauben zu stecken und oben drauf diese Zurrösen draufzuschrauben. Aber das gibt dir eigentlich nur ein gutes Gewissen. Die Siebdruckplatte ist bei uns 9 mm dick und hält 1 cm vom Rand überhaupt nichts. Darunter ein nicht mal 1 mm gekantetes Blech, ist auch wie Butter, wenn richtig Kraft drauf wirkt.

-- Wenn man aber mal richtig bremsen müssen, wirken auf die hinteren Haken bestimmt ein paar 100 kg. Das können die Haken nicht aushalten ...

-- die Ösen waren durch die Siebdruckplatte genau in diesen Metallrahmen jeweis mit 2 M8 Schrauben geschraubt. DAS hält dann auch ne Vollbremsung aus.

Viel anders sieht es bei mir auch nicht aus.

Ich habe auch teilweise die Schlossschrauben (zur Befestigung der Siebdruckplatte) entfernt und eine zusätzliche Bohrung pro (M8) U-Bügel gebohrt (7-8cm daneben). Eine Unterlegscheibe (Karosseriescheibe) macht auch nicht mehr (ich habe trotzdem noch eine dazwischen) - hier ist durch das Blech (umgekantet) sogar mehr Halt gegeben.

Bei einer Vollbremsung kommt das Heck (vom Motorrad) nicht hoch - schon gar nicht, wenn es ein wenig gehalten wird. Da reichen meine verwendeten U-Bügel dicke aus.

Davon abgesehen, wird mein Anhängertyp als Profiversion genau so mit diesen U-Bügel ab Werk ausgestattet. Der Anhänger hat eine BE und es wurden somit alle Teile geprüft. Meiner ist nur die einfachste Baumarktversion und ich habe nachgerüstet (da Teile vorhanden).

Genauso habe ich auch die Standschiene mit 8 St. M8 Schlossschrauben an die 9mm Platte befestigt. Passiert auch nichts, da das Motorrad von Oben drückt und für ein seitliches Verrutschen mehr als ausreichend ist.

Buegel-unten
Themenstarteram 18. Juli 2016 um 22:30

Hallo,

danke für deine Antwort.

Also die Zurrmuden werde ich aber auf jeden Fall noch in der mir bleibenden Zeit zurückschicken. Dann werde ich mal nach dem Hersteller und der Modellnummer des Hängers schauen und vielleicht mal den Kontakt mit der Firma suchen. Vielleicht können die mir versichern, das hier oder da eine Befestigung von so einem Bügel zulässig ist und auch zu einer bestimmten Krafteinwirkung hält :)

Ich will nicht sagen, dass ihr mit euren Konstruktionen irgendetwas falsch gemacht habt, ich will einfach kein Risiko eingehen.

Der Trasport der nächste Woche eventuell geplant war, fällt jetzt erstmal aus. Aber trotzdem möchte ich für die Zukunft eigentlich schon eine Möglichkeit haben, mein Motorrad von A nach B sicher zu transportieren, ohne mir ständig einen Motorradanhänger für teures Geld zu mieten ...

Edit:

@Nordjoe

Was für einen Hänger hast du denn ? Einen stabileren als ich ?

@Schwalben_Schorsch , habe mit ebay Kleinanzeigen die besten Erfahrungen gemacht, neuwertige - auch vom Baumarkt - Anhänger fast zum NP wieder zu verkaufen. Einmal Augen zu und durch, will sagen paar hundert Euro draufgelegt und sich was Passendes gekauft. Tut einmal weh, aber im - hoffentlich nie vorkommenden Katastrophenfall - kann gespart sehr teuer werden. Denke auch an den Wert, den du transportierst, bzw bei ner strammen Bremsung in ner Kurve zu Schaden bringst. Das wäre mein Rat. Gruß

Themenstarteram 21. Juli 2016 um 10:40

@Canter 35

Wenn es mein Anhänger wäre, würde ich genau das machen, oder hätte von Anfang an einen teureren gekauft. Aber ich bin nunmal 20 und das ist der Hänger von meinem Dad. Vielleicht kann ich ihn ja überreden, dass ein neuer Hänger bestimmte Vorteile hat :P

Naja jetzt gehts eh erst mal ins Ausland (Australien) und wenn ich wieder zurück bin, werd ich mal schauen, was ich mache ...

Danke für eure Antworten !

Gruß

Schorsch

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. PKW Anhänger
  6. Autoanhänger (Baumarkt) + Zurrösen