ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto zum Pendeln 80km Autobahn

Auto zum Pendeln 80km Autobahn

Themenstarteram 4. Febuar 2019 um 15:20

Hallo zusammen,

aktuell suche ich ein Auto für die Pendelstrecke zur neuen Arbeitsstelle. Das werden unter der Woche jeden Tag ca. 80 km bis nach Köln rein, davon das meiste Autobahn. Ein Diesel kommt deshalb leider nicht in Frage. Im Jahr kalkuliere ich mit 15-20T km. Das Budget liegt bei 5-7T Euro.

Da ich für diese Summe kein „Traumauto“ bekommen kann, bin ich sehr pragmatisch was die Markenwahl und Ausstattung angeht. Wichtig ist mir, die laufenden Kosten niedrig zu halten und das das Auto möglichst wartungsarm ist. Es soll einfach funktionieren, weil ich keine Ahnung von der Materie habe.

Im Forum habe ich gelesen, dass gebrauchte Ford Fiesta ganz gut in der Pannenstatistik abschneiden, deshalb habe ich danach schon einmal gesucht.

Was haltet ihr hiervon?

Fiesta

So wenige Kilometer und EZ von 2013. Kann das ein seriöses Angebot sein?

Und hier noch ein Ford Focus

Focus

Welche Marken und Modelle kämen sonst noch für mich in Frage?

Lohnt es sich Experten, zB gebrauchtwageninsider.de oder dieprüfer.de zu beauftragen, die dann zu einer Besichtigung mitkommen und das Auto begutachten und eventuell sogar den Preis verhandeln? Wie gesagt, ich habe leider keine Ahnung und würde keine Mängel erkennen. Vermutlich merkt das ein Gebrauchtwagenhändler auch sofort und diese haben ja nicht den Ruf Engel zu sein.

Ähnliche Themen
46 Antworten

Hallo,

wir wissen ja nicht, was Du für Ansprüche hast. Ich pers. würde für die AB was windschnittiges bevorzugen, also 'n Coupe.

Zuverlässig ist z.B. Toyota Paseo, od. Celica. Witzig wär'n Renault Wind...

Gruß jaro

P.S. Fiesta geht immer, da kannst nicht viel falsch machen, nimm einen mit ü. 100PS da passt das auch.

Abgesehen vom beruflichen Pendeln - was muss das Auto denn sonst noch leisten? Sitzplätze, Kofferraum, fahren öfters andere Leute mit? Familie`?

@ Abgasfilter

Ich interpretiere das als 40 km die einfache Strecke, Benziner und Budget XY. Was die anderen Ansprüche oder Wünsche angeht, tappen wir leider völlig im Dunkeln.

V12 mit > 300 PS oder 1l-Dreizylinder? Kleinstwagen oder XXL-Luxuslimousine?

Gruß

Frank

Zitat:

@Abgasfilter schrieb am 4. Februar 2019 um 15:20:57 Uhr:

Hallo zusammen,

aktuell suche ich ein Auto für die Pendelstrecke zur neuen Arbeitsstelle. Das werden unter der Woche jeden Tag ca. 80 km bis nach Köln rein, davon das meiste Autobahn. Ein Diesel kommt deshalb leider nicht in Frage.

Wieso kein Diesel?

Diesel sind momentag günstig, z.B.: Golf 6, 1.6 TDI, Euro5, 100.000 km, Bj 2010 für ca. 6000€.

Ich denke, die Vorgaben des TE sind an Hand der Bspe klar. Diesel könnte in Köln problematisch werden.

 

Diese tiefen Laufleistungen sind nicht zwingend gesund, wenn sie auch vielen Kurzstrecken resultieren. Und für die AB scheint mir der Focus doch zu schwach auf der Brust. Von den beiden eher der Fiesta, ist aber wg dem tiefen km-Stand eher zu teuer. Handeln würde ich bei dem betr. neuer HU, manchmal gehen noch einzwei Hunderter. Auf die genannten Helfer kannst Du verzichten, Du hast ja uns :D

 

Schau ruhig nach Laufleistungen um 5-10tkm / J beim Benziner, dafür eher junge Fzge. Qualitativ passt das meiste, was nach 2010 gebaut wurde, aber frag uns im konkreten Fall nochmals.

Zitat:

@Railey schrieb am 4. Februar 2019 um 20:02:18 Uhr:

Ich denke, die Vorgaben des TE sind an Hand der Bspe klar. Diesel könnte in Köln problematisch werden.

Wenn, dann gibt es nur für bestimmte Straßen Fahrverbote, wobei das momentan kein politischer Entscheidungsträger will.

Eine SCR-Kat-Nachrüstung, die fast kostenfrei zu bekommen sein wird, löst das Problem.

Zitat:

@hansaplast18 schrieb am 4. Februar 2019 um 17:56:41 Uhr:

Ich interpretiere das als 40 km die einfache Strecke ...

Ja, interpretiere ich auch so. Bei "80km nach Köln rein" müsste die jährliche Fahrleistung deutlich höher sein.

Bei 160km am Tag wäre der Tipp sicherlich anders.

Bis 20tkm im Jahr kann sich oftmals auch ein Benziner lohnen. Kommt halt drauf an, welche Posten man vergleicht.

Zitat:

@E_TE_T schrieb am 4. Februar 2019 um 22:40:25 Uhr:

Eine SCR-Kat-Nachrüstung, die fast kostenfrei zu bekommen sein wird, löst das Problem.

Kostenfrei? Das ist doch absolutes Wunschdenken.

Selbst beim deutlich einfacheren und günstigeren Partikelfilter gab es die kostenfreie Nachrüstung nur bei ganz bestimmten Vorgaben.

Bei SCR-Katalysator Nachrüstung ist doch noch nicht mal klar, ob es eine Förderung gibt.

Zitat:

@E_TE_T schrieb am 4. Februar 2019 um 22:40:25 Uhr:

Zitat:

@Railey schrieb am 4. Februar 2019 um 20:02:18 Uhr:

Ich denke, die Vorgaben des TE sind an Hand der Bspe klar. Diesel könnte in Köln problematisch werden.

Wenn, dann gibt es nur für bestimmte Straßen Fahrverbote, wobei das momentan kein politischer Entscheidungsträger will.

Eine SCR-Kat-Nachrüstung, die fast kostenfrei zu bekommen sein wird, löst das Problem.

Dann würde ich dir raten alle Euro 5 Diesel aufzukaufen, fast kostenfrei aufzurüsten und als zukunftssichere Diesel zu verkaufen. Das sind doch leicht verdiente Milliarden. Lasse es dir nicht entgehen.

Themenstarteram 5. Febuar 2019 um 17:25

Zitat:

@hansaplast18 schrieb am 4. Februar 2019 um 17:56:41 Uhr:

@ Abgasfilter

Ich interpretiere das als 40 km die einfache Strecke, Benziner und Budget XY. Was die anderen Ansprüche oder Wünsche angeht, tappen wir leider völlig im Dunkeln.

V12 mit > 300 PS oder 1l-Dreizylinder? Kleinstwagen oder XXL-Luxuslimousine?

Gruß

Frank

Nabend,

ja richtig. 40km für eine Strecke, also 80 am Tag.

Die anderen Ansprüche sind eigentlich nicht vorhanden. Es kann ruhig spartansich sein, aber vermutlich wird man mit 50PS auf der autobahn nicht glücklich, also sollte das Auto zu den Anforderungen der Strecke passen.

Der Diesel fällt wie von euch vermutet aus, weil doch fast ganz Köln zur Verbotszone wird. Da zu zocken, dass es so nicht kommen wird, kann sehr teuer werden.

Ich lese mir später noch alle Antworten in Ruhe durch und schreibe dann vielleicht noch was.

Der Verbrauchsunterschied zwischen Diesel und Benziner ist in den letzten Jahren doch ziemlich gering geworden.

So liegt der VW Golf Sportsvan mit 1,4 TSI Motor (Benziner) im tatsächlichen Verbrauch um ca. 0,6 - 1 ltr über dem 2,0 TDI. Dies gilt für den normalen Gebrauch und Geschwindigkeiten unter 130 km/h. Alles über 130 km/h wird mit einem Expresszuschlag belegt.

Ungeachtet der Umwelt und Abgasdiskussionen könnte somit ein Benziner allein schon aus Gründen der Laufruhe in den Vordergrund rücken. Oder aufgrund der einfacheren Technik und Unterhaltung.

Aufgrund des Fahrkomfort würde ich dir bei ca. 80 km Arbeitsweg, bzw. 2 Stunden Autofahrt am Tag, jedoch zu einem Fahrzeug der Kompaktklasse (Golf, Opel Astra, Ford Focus, Renault , Peugeot usw. ) raten.

Sollte es das Budget hergeben wäre, gerade wenn die eigenen Kenntnisse begrenzt sind, ein Neuwagen der alten Modellreihe (z.B. Ford Focus), oder ein EU Fahrzeug mit TZL eine gute Alternative.

Vorteil wäre das diese ggf. sogar mit Finanzierung angeboten werden, in jedem Fall aber mit entsprechenden Garantien über z.T. 5 Jahre für sehr viel Sicherheit sorgen. Zudem sind die Fahrzeuge heute schon mit aktuellen Abgasnormen verfügbar.

Ggf. eine Alternative zum Gebrauchtkauf mit unbekannter Historie und Zukunft.

80km, davon das meiste AB: da wird der TE hoffentlich nicht 2h täglich zubringen. Somit kann auch ein Kleinwagen in die Kränze kommen, den Komforttest kann er ja bei der PF machen, normalerweise sind das keine Folterbänke. Mit aktuellen Clio, Polo und Mini hatten wir jedenfalls keine akuten Beschwerden.

Themenstarteram 5. Febuar 2019 um 20:16

Zitat:

@Railey schrieb am 5. Februar 2019 um 19:40:04 Uhr:

80km, davon das meiste AB: da wird der TE hoffentlich nicht 2h täglich zubringen. Somit kann auch ein Kleinwagen in die Kränze kommen, den Komforttest kann er ja bei der PF machen, normalerweise sind das keine Folterbänke. Mit aktuellen Clio, Polo und Mini hatten wir jedenfalls keine akuten Beschwerden.

Bei guter Verkehrslage 30-35min für eine Strecke. Mit der Bahn wäre es mehr als das Doppelte.

Hm, kann man hier Mehrfachzitate einbauen? Das folgende Zitat ist von tamwiri.

Zitat:

Sollte es das Budget hergeben wäre, gerade wenn die eigenen Kenntnisse begrenzt sind, ein Neuwagen der alten Modellreihe (z.B. Ford Focus), oder ein EU Fahrzeug mit TZL eine gute Alternative.

Es gibt Neuwagen von alten Modellreihen? Das wären dann jahrelang unverkaufte Fahrzeuge? Wo bekommt man die her? Was bedeutet TZL? Grundsätzlich klingt das interessant. Wenn das Portemonee dick genug wäre, würde ich immer einen Neuwagen bzw Tageszulassung oder Jahreswagen kaufen.

Themenstarteram 5. Febuar 2019 um 20:24

Zitat:

@Railey schrieb am 4. Februar 2019 um 20:02:18 Uhr:

Ich denke, die Vorgaben des TE sind an Hand der Bspe klar. Diesel könnte in Köln problematisch werden.

Diese tiefen Laufleistungen sind nicht zwingend gesund, wenn sie auch vielen Kurzstrecken resultieren. Und für die AB scheint mir der Focus doch zu schwach auf der Brust. Von den beiden eher der Fiesta, ist aber wg dem tiefen km-Stand eher zu teuer. Handeln würde ich bei dem betr. neuer HU, manchmal gehen noch einzwei Hunderter. Auf die genannten Helfer kannst Du verzichten, Du hast ja uns :D

Schau ruhig nach Laufleistungen um 5-10tkm / J beim Benziner, dafür eher junge Fzge. Qualitativ passt das meiste, was nach 2010 gebaut wurde, aber frag uns im konkreten Fall nochmals.

Wieso zu teuer wegen tiefem km-Stand? Sind wenige Laufkilometer hier schlecht?

Super, wenn das Forum die Helfer ersetzen kann. :D

Ich werde in den nächsten Tagen wieder nach Angeboten suchen und hier posten. Leider habe iche momentan nicht so viel Zeit wie ich bräuchte.

Zudem darf man die Unterschiede bei den Kraftstoffpreisen nicht vergessen. Heute bei der Score an der A2 war Diesel teurer als Super E10.

Ej-pahjztssh-5jx4xlcvg-thumb-387
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto zum Pendeln 80km Autobahn