ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto kaufen, oder doch nicht? Zweifel kommen auf...

Auto kaufen, oder doch nicht? Zweifel kommen auf...

Themenstarteram 23. Oktober 2019 um 15:19

Hallo liebe Leute,

ich bin gerade am Zweifeln, ob ich mir ein neues Auto kaufen soll oder nicht.

Kurz zu mir:

Mein allererstes Auto war ein A3 1.6, danach ein A4 1.6 und nun ein VW Polo IV 1.4.

Ich fahre derzeit im Jahr 15k - 20k km im Jahr und finde, dass der Polo (vor Allem aber wegen der Motorisierung) für die Autobahnfahrten nicht wirklich geeignet ist. Die Reparaturen und der Verschleiß nimmt auch merklich das letzte Jahr zu.

Ich verdiene im Monat ca. 2000,00 - 2450,00 € netto, wobei ich hier bei Allem sicherheitshalber nur von 2000,00 € netto ausgehe.

Als "Traumwagen" schwebt mir nun seit längerem vor, einen gebrauchten A5 1.8 TFSI oder 2.0 TFSI ab Baujahr 2012 mit um die 100.000 km zu besorgen. Die Anschaffungskosten in Höhe von ca. 18.000 € habe ich bereits angespart, auf der Seite hätte ich dann nach Kauf nur noch lediglich 1000,00 - 2000,00 €.

Im Moment bin ich in der Lage mindestens 1000,00 € pro Monat wieder auf die Seite zu legen.

Ich würde gerne von euch hören, ob ich hier ziemlich naiv und Jugendlich an die Sache rangehen würde, wenn ich mir diesen Wagen hole oder ob das doch noch überschaubar.

Zum Zweifeln bringen mich die steigenden Unterhaltskosten (Versicherung, Steuer und Kosten für Reparaturen, Inspektion, Reifen, Verschleißteile), sowie die Tatsache, dass ich in ca. 6-10 Monate in eine Mietwohnung ziehen werde und weniger Geld monatlich zur Verfügung haben werde.

Das ganze gesparte Geld für ein Auto auszugeben, müsste ich dann mit mir selbst vereinbaren.

 

Vielen Dank für eure Meinungen!

Ähnliche Themen
19 Antworten

Und welche Möbel musst du dir für die Mietwohnung noch kaufen? Wieviel Versicherung wirst du für den Audi bezahlen? Bei der angepeilten Laufleistung kann bei jedem Auto immer irgendwas sein.

So groß der "Haben-Will" Faktor auch sein mag (ich kenn das selber), lass unbedingt Vernunft walten.

Für 18k € bekommst du großartige Autos der Kompaktklasse.

Meine Meinung , mach den Taschenrechner an und dann kannst du dir die Frage selbst beantworten. Theoretisch sehe ich kein Problem. Ob es dir aber wert ist, kannst nur du beantworten.

Naja, 18t € für ein 7 Jahre altes Fahrzeug ist viel Geld und auch dort wird es Probleme geben alleine schon altersbedingt. Dann lieber für 18t € nen Jahreswagen oder evtl einen Neuwagen. Da kannst dann sicher sein das erstmal Ruhe ist und falls was sein sollte ist die Garantie da.

Auswahl hast du genug auf dem Markt.

Ich hätte es zwar mit 20 auch gemacht aber mittlerweile sind Autos eher Gebrauchsgegenstände:D

Hallo@Lebron10 , wenn denn Nichts in näherer Zukunft anstehen würde,

könntest Du die Erfahrung mit dem A5 machen, denn nur Erfahrung macht

klug. Da Du aber demnächst eine Wohnung mieten möchtest, laß´Das mit dem

A5 mal lieber. wenn denn Dein Polo nicht mehr gehen sollte, dann nimm Etwas

in derselben Art. Vielleicht läuft Dir ja ein stärkerer Motor über den Weg............

Ansonsten hättest Du so Geld für die Wohnung. Du wirst Möbel brauchen.

Dein Dach über dem Kopf , schätze ich wichtiger ein, als ein "großes Auto".

Wenn denn alles zu Deiner Zufriedenheit ist, ist immer noch Zeit für ein

Auto nach Deinem Herzen. Sei lieber vernünftig, Du wirst es nicht bereuen..........

Moinsen!

Keine Frage, der A5 ist sicherlich ein schönes und elegantes Auto...; aber 18t€ für einen 7 Jahre alten?

Das heißt, er dürfte somit wenn überhaupt noch 25%, eher in Rtg. 20% des ursprünglichen BLP kosten...

Hat der Wagen denn mal gute 70t€ zu Beginn seines Lebens gekostet?

Und wenn Du dann nur noch 1-2t€ nach dem Kauf hast...; das ist viel zu knapp gerechnet. Die Versicherung wird sofort fällig etc.

Evtl. musst Du ja auch noch eine Mietkaution beim Vermieter hinterlegen und und und...

Für diese Summe gibt es bereits Kompakte (kaum kleiner von innen) nahezu komplett neu..., mit 5 Jahre Garantie zum Teil...

Du kannst Dir immer noch einen/Deinen Traumwagen irgendwann holen...; aber sinniger wäre es, dafür mehr Reserven zu haben...

Für 7000 gibt es auch einen Neuwagen. Hier werden Äpfel mit Waffeln verglichen. Und einen A5 bringt man locker auf 70k Liste. Selbst mit dem kleinen Motor

Zitat:

 

Im Moment bin ich in der Lage mindestens 1000,00 € pro Monat wieder auf die Seite zu legen.

Zum Zweifeln bringen mich die steigenden Unterhaltskosten (Versicherung, Steuer und Kosten für Reparaturen, Inspektion, Reifen, Verschleißteile), sowie die Tatsache, dass ich in ca. 6-10 Monate in eine Mietwohnung ziehen werde und weniger Geld monatlich zur Verfügung haben werde.

Einfache Rechnung:

Was kostet die Mietwohnung warm?

Nehmen wir mal an, 500 €.

Was kostet der Wagen mehr an Unterhaltskosten?

Nehmen wir mal an 250 €

Von der verbleibenden Sparrate von 250,00 € könntest Du - wenn bis dahin keine größeren Defekte auftreten und deine Lebenssituation sich auch sonst nicht groß ändert in ca. 6-7 Jahren wieder ein vergleichbares Fahrzeug erwerben.

Irgendwie machbar ist das, wirklich sinnvoll aber nicht. Daher gibt es nur eine vernünftige Antwort.

 

Moin,

Vorallem sind die hier im Raum stehenden Baujahre noch die letzten akut von der Ölseuche betroffenen Motoren. Das heißt - eine teurere Instandsetzung ist eher noch wahrscheinlich. Ich meine mich zu erinnen, Mitte 2014 wäre der Sweet Spot?!

LG Kester

Zitat:

@ixtra schrieb am 23. Oktober 2019 um 16:19:13 Uhr:

Zitat:

 

Im Moment bin ich in der Lage mindestens 1000,00 € pro Monat wieder auf die Seite zu legen.

Zum Zweifeln bringen mich die steigenden Unterhaltskosten (Versicherung, Steuer und Kosten für Reparaturen, Inspektion, Reifen, Verschleißteile), sowie die Tatsache, dass ich in ca. 6-10 Monate in eine Mietwohnung ziehen werde und weniger Geld monatlich zur Verfügung haben werde.

Einfache Rechnung:

Was kostet die Mietwohnung warm?

Nehmen wir mal an, 500 €.

Was kostet der Wagen mehr an Unterhaltskosten?

Nehmen wir mal an 250 €

Von der verbleibenden Sparrate von 250,00 € könntest Du - wenn bis dahin keine größeren Defekte auftreten und deine Lebenssituation sich auch sonst nicht groß ändert in ca. 6-7 Jahren wieder ein vergleichbares Fahrzeug erwerben.

Irgendwie machbar ist das, wirklich sinnvoll aber nicht. Daher gibt es nur eine vernünftige Antwort.

Mietwohnung für 500€ warm? Kommt drauf an wo - hier sind wir für eine ordentliche 2ZW eher Richtung 1000 warm.

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 23. Oktober 2019 um 16:21:56 Uhr:

Zitat:

@ixtra schrieb am 23. Oktober 2019 um 16:19:13 Uhr:

 

Einfache Rechnung:

Was kostet die Mietwohnung warm?

Nehmen wir mal an, 500 €.

Was kostet der Wagen mehr an Unterhaltskosten?

Nehmen wir mal an 250 €

Von der verbleibenden Sparrate von 250,00 € könntest Du - wenn bis dahin keine größeren Defekte auftreten und deine Lebenssituation sich auch sonst nicht groß ändert in ca. 6-7 Jahren wieder ein vergleichbares Fahrzeug erwerben.

Irgendwie machbar ist das, wirklich sinnvoll aber nicht. Daher gibt es nur eine vernünftige Antwort.

Mietwohnung für 500€ warm? Kommt drauf an wo - hier sind wir für eine ordentliche 2ZW eher Richtung 1000 warm.

Oder auch bei 350€ warm. Oder sogar bei 250 Euro warm wenn es 1 Zimmer Wohnung wird. Deswegen kann nur der TE die Frage selbst beantworten da wirseine LebensSituation gar nicht kennen.

Zitat:

@Lebron10 schrieb am 23. Oktober 2019 um 15:19:44 Uhr:

..., ob ich mir ein neues Auto kaufen soll oder nicht.

WENN der Polo entweder am Ende ist oder/und die aktuellen Anforderungen nicht (mehr) erfüllt:

warum nicht?

 

Zitat:

@Lebron10 schrieb am 23. Oktober 2019 um 15:19:44 Uhr:

Als "Traumwagen" schwebt mir nun seit längerem vor, einen gebrauchten A5 1.8 TFSI oder 2.0 TFSI ab Baujahr 2012 mit um die 100.000 km zu besorgen. Die Anschaffungskosten in Höhe von ca. 18.000 € habe ich bereits angespart, auf der Seite hätte ich dann nach Kauf nur noch lediglich 1000,00 - 2000,00 €.

zu 1.8 TFSI oder 2.0 TFSI kannst Du hier

https://www.motor-talk.de/.../...rbrauch-1-8tfsi-2-0tfsi-t2050230.html

in über 4.000 Beiträgen schmökern ...

--> schon geklärt, ob die von Dir avisierten Baujahre auch betroffen sein können???

WENN ein neues Auto, würde ich mich vielleicht eher nach was unproblematischerem umsehen ...

Zitat:

@camper0711 schrieb am 23. Oktober 2019 um 16:55:20 Uhr:

Zitat:

@Lebron10 schrieb am 23. Oktober 2019 um 15:19:44 Uhr:

..., ob ich mir ein neues Auto kaufen soll oder nicht.

WENN der Polo entweder am Ende ist oder/und die aktuellen Anforderungen nicht (mehr) erfüllt:

warum nicht?

Zitat:

@camper0711 schrieb am 23. Oktober 2019 um 16:55:20 Uhr:

Zitat:

@Lebron10 schrieb am 23. Oktober 2019 um 15:19:44 Uhr:

Als "Traumwagen" schwebt mir nun seit längerem vor, einen gebrauchten A5 1.8 TFSI oder 2.0 TFSI ab Baujahr 2012 mit um die 100.000 km zu besorgen. Die Anschaffungskosten in Höhe von ca. 18.000 € habe ich bereits angespart, auf der Seite hätte ich dann nach Kauf nur noch lediglich 1000,00 - 2000,00 €.

zu 1.8 TFSI oder 2.0 TFSI kannst Du hier

https://www.motor-talk.de/.../...rbrauch-1-8tfsi-2-0tfsi-t2050230.html

in über 4.000 Beiträgen schmökern ...

--> schon geklärt, ob die von Dir avisierten Baujahre auch betroffen sein können???

WENN ein neues Auto, würde ich mich vielleicht eher nach was unproblematischerem umsehen ...

Ende 2011 kam das große FaceLift beim A5 und zumindest kam dabei der neue 1.8 TFSI zum Einsatz.

Themenstarteram 23. Oktober 2019 um 18:32

Erstmal vielen Dank für eure Antworten, die meine Zweifel mehr oder weniger "bestätigt" haben.

Ab dem Facelift-Modell 2012 soll das Ölproblem wohl beseitigt sein, sonst würde ich auch gerne einen VFL für weniger Geld in Betracht ziehen.

Ich denke, ich würde es finanziell schon stemmen können, die Frage ist nur: Zu welchem Preis?

Miete wird sich wohl auf 300-400 € belaufen (ziehe mit Freundin zusammen) und somit würden sich auch Kosten für Möbel etc. halbieren, aber ich werde wohl trotzdem erstmal warten bis ich umgezogen bin und die Wohnung soweit eingerichtet ist und dann schauen, wie die finanzielle Lage aussieht und ob mir der Wagen das dann Wert ist.

Trotz der womöglich anfallenden Kosten für den Polo (z.B. demnächst Zahnriemen) werde ich wohl trotzdem einiges sparen können und vielleicht ändert sich ja auch noch beruflich etwas, womit ich dann mehr Geld zur Verfügung hätte.

Ich denke, das ist der vernünftige Weg.

Vielen Dank euch!

Zitat:

@Lebron10 schrieb am 23. Oktober 2019 um 18:32:47 Uhr:

 

Ich denke, das ist der vernünftige Weg.

Vielen Dank euch!

Yupp... und weder der A5 noch generell schöne Autos laufen dir weg.

Die Kosten für den Zahriemenwechsel am Polo hast Du in einem Jahr durch den geringeren Preis kompensiert und kannst den Polo noch für mehr verkaufen.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto kaufen, oder doch nicht? Zweifel kommen auf...