ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto Kaufen mit auffahrunfall was beachten unfallwagen ?

Auto Kaufen mit auffahrunfall was beachten unfallwagen ?

Themenstarteram 20. Oktober 2019 um 23:53

Hallo ich wollt mir ein auto kaufen welches wohl einen auffahrunfall hatte und nur 1 scheinwerfer+ stoßstange getauscht wurde

könnt ich dem verkäufer nach der fahrgestellnummer fragen und dann bei einer versicherung anrufen und fragen ob es einen unfall hatte bzw was genau ?

ich will nähmlich eigentlich keinen unfallwagen kaufen (höre nur schlechtes drüber ) aber vielleicht war es ja wirklich „nur“ ein Auffahrunfall gewesen sein wo nichts verbogen wurde oder was würdet ihr machen ? Einen gebrauchswagen check mach ich vorher auch was würdet ihr in den vertragen schreiben, unfallfrei ? Unfallfrei bis auf ein auffahrunfall front ohne folgeschäden ?

Ähnliche Themen
22 Antworten

Zitat:

@Jaquii schrieb am 20. Oktober 2019 um 23:53:03 Uhr:

Hallo ich wollt mir ein auto kaufen welches wohl einen auffahrunfall hatte und ... getauscht wurde

ich will nähmlich eigentlich keinen unfallwagen kaufen

dann werde Dir erst mal klar, WAS Du willst ;)

 

Zitat:

@Jaquii schrieb am 20. Oktober 2019 um 23:53:03 Uhr:

oder was würdet ihr machen ?

ich kauf lieber noch nicht reparierte Unfallschäden zum selber zusammendengeln

1. will ich beim Einkauf eines ja was sparen - und das geht am besten, wenn der Verkäufer die Kohle von der Versicherung nicht in die Werkstatt getragen hat

und 2. sehe ich dann am besten, wie kaputt das Auto ist ;)

Natürlich darfst du den Verkäufer danach fragen. Nur wird er es dir nicht sagen. Und selbst wenn, die fin findet man auch am Fahrzeug selbst, wird dir keine Versicherung die Daten rausgeben.

Wenn er Fair zu dir ist, würde er dir Bilder vom Schadrn zeigen.

Die Versicherung wird nichts erzählen. Datenschutz usw...

Stell dir mal vor deine Versicherung würde irgeneinem Fremden Daten von dir oder deinem Vertrag preisgeben.

Es wird echt immer unglaublicher, was manchen so im Kopf herumspukt.

""ich wollt mir ein auto kaufen welches wohl einen auffahrunfall hatte""

und 2 Zeilen weiter

""ich will nähmlich eigentlich keinen unfallwagen kaufen""

ja watt denn nu?

Unfallwagen kaufen oder nicht?

Wenn er einen Unfall hatte, muß das auch angegeben werden. wurde er fachgerecht repariert oder nicht? Ein vorhandenes Gutachten wäre toll, wenn man das sehen könnte als Kaufinteressent. Eine versicherung wird da nix sagen.

Ich habe noch vor Kurzem den Händler eines Unfallwagens gefragt, ob es sich um eine fremdverschuldeten Unfall handelte.

Sollte ein stärkeres Fahrzeug hier in Rede stehen, würde ich bei eigenverschuldeten Unfall vom Kauf absehen. Ist ein Hinweis auf Ballerköppe.

Uihh jetzt wird es aber tricky und was ist wenn es 50:50 Schuld gab .. dann ist der Wagen so halb ok ??:D:D

Eigentlich ist es fast normal das Gebrauchtwagen sich mal einen Bums eingefangen haben... sofern das fachgerecht repariert wurde sehe ich da kaum Probleme ... Bei fachgerecht reparierten Unfallschäden spart man eigentlich auch kaum was, zumindest gab es bei einem Schaden von mir Schadenhöhe ~4000 EUR, Seitenwand beschädigt, lediglich ~ 200 EUR Wertminderung, sehe ich aber auch ein, da nach der Reparatur beim Hersteller im Glaspalst:D das Auto auch wieder den Ursprungszustand hat... in einer anderen guten Werke natürlich auch, beim Hersteller direkt vermittelt halt sofort "Da wird nicht groß gefuscht" ob es immer stimmt lasse ich jetzt mal so stehen..:D

Ich finde es immer ganz praktisch wenn man weiß was für ein Schaden und Schadenhöhe, dann kann man schon ableiten ob es was massives oder eher kosmetischer Natur war...

So als beispiel: Vorschaden vorne rechts Stoßfänger/Kotflügel, Schadenhöhe ~2500 EUR repariert in Fachwerkstatt ... würde ich bedenkenlos kaufen ..

Zitat:

@Emsland666 schrieb am 21. Oktober 2019 um 12:40:18 Uhr:

Ich habe noch vor Kurzem den Händler eines Unfallwagens gefragt, ob es sich um eine fremdverschuldeten Unfall handelte.

Sollte ein stärkeres Fahrzeug hier in Rede stehen, würde ich bei eigenverschuldeten Unfall vom Kauf absehen. Ist ein Hinweis auf Ballerköppe.

Oder Hinweis auf ein Lebewesen als Fahrzeugführer. Jeder macht Fehler. Dafür muss man kein Ballerkopp sein.

Zitat:

 

Oder Hinweis auf ein Lebewesen als Fahrzeugführer. Jeder macht Fehler. Dafür muss man kein Ballerkopp sein.

Die Rate an reparierten Fahrzeugen stieg bei meiner langen Suche aber exponentiell mit der Motorleistung an. Habe leider keine Excel-Tabelle gefertigt:-)

Aber Fahrleistung hatte ich schon als Einflussgröße herausgerechnet.:D

 

Zitat:

@Emsland666 schrieb am 21. Oktober 2019 um 13:48:55 Uhr:

Zitat:

 

Oder Hinweis auf ein Lebewesen als Fahrzeugführer. Jeder macht Fehler. Dafür muss man kein Ballerkopp sein.

Die Rate an reparierten Fahrzeugen stieg bei meiner langen Suche aber exponentiell mit der Motorleistung an. Habe leider keine Excel-Tabelle gefertigt:-)

Aber Fahrleistung hatte ich schon als Einflussgröße herausgerechnet.:D

Tja, so ist das, wenn man das reininterpretiert, was man gerne möchte. Ich sage jetzt mal "Die Ehrlichkeitsrate der Verkäufer steigt mit zunehmender Motorleistung an". Und, wer hat nun recht?

Sicherheit verschafft nur ein ausführlicher Fahrzeugcheck. Wenn dann nichts rauskommt ist der Wagen unfallfrei, oder es wurden nur Teile 1:1 getauscht (was ja im Grunde genommen egal ist). Völlig egal, ob Ballerkopp oder Opi der Vorbesitzer war.

Man könnte auch behaupten je kleiner die Fahrzeuge desto höher die Unfallrate weil die Kleinwagen meist im städtischen Bereich bewegt werden und es dort am häufigsten bumst. :D

Zitat:

 

Tja, so ist das, wenn man das reininterpretiert, was man gerne möchte. Ich sage jetzt mal "Die Ehrlichkeitsrate der Verkäufer steigt mit zunehmender Motorleistung an". Und, wer hat nun recht?

Ich bin bisher von Angaben in der Anzeige ausgegangen, von daher ist dieser Einwand Unfug und sachfremd.

Zitat:

@Emsland666 schrieb am 21. Oktober 2019 um 14:30:47 Uhr:

Zitat:

 

Tja, so ist das, wenn man das reininterpretiert, was man gerne möchte. Ich sage jetzt mal "Die Ehrlichkeitsrate der Verkäufer steigt mit zunehmender Motorleistung an". Und, wer hat nun recht?

Ich bin bisher von Angaben in der Anzeige ausgegangen, von daher ist dieser Einwand Unfug und sachfremd.

Nö, denn wer ehrlich ist, gibt einen Unfallschaden an. Wer unehrlich ist, darf ihn nicht angeben.

Insofern bleibt es dabei: zwei sinnlose Interpretationen, die niemanden weiterbringen.

Und weil es so schön ist, hier noch eine Dritte:

"Je mehr PS, desto bestaunter wird das Auto, desto eher fährt jemand abgelenkt hinten drauf". Man Beweise das Gegenteil.

Sachfremd ist dein Schmuh mit Ballerköpfen.

Oder man bleibt bei den Fakten, nämlich der Versicherungseinstufung. Denn die ganz genau wie häufig die einzelnen Modelle und Motorisierungen verunfallen. Dann stellt man fest wie viele Raser und Ballerköppe Toyota Prius fahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto Kaufen mit auffahrunfall was beachten unfallwagen ?