ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto Kauf bis 8000 €

Auto Kauf bis 8000 €

Themenstarteram 21. Juli 2017 um 13:31

Hallo Menschen!

ich bin auf der Suche nach einem Auto.

Ich bin 28 Jahre alt, habe seit 10 Jahren mein Führerschein und nun soll mein erstes eigenes Auto her.

Vorher war ich mit dem Auto von meinen Eltern unterwegs, jedoch nie mehr als 500km im Jahr. Bin also ein semi erfahrener Fahrer.

Folgendene Eckdaten habe ich mir überlegt:

Typ: Da ich in der Stadt wohne würde ich mir einen Kleinwagen zu legen. Kleinstwagen und City Flitzer finde ich affig, eventuell könnte ich auch bei einem guten Angebot in die Kompaktklasse schauen.

Strecke: Ich würde damit hauptsächlich zur Arbeit fahren. Das sind 15 km durch die Stadt. Des weiteren würde ich noch für die Arbeit innerorts Kurzstrecken fahren (max. 5km). Hier macht ein Benziner Sinn, oder?

Budget: Liegt grob bei 8.000€ jedoch nach oben erweiterbar, wenn man damit gar nicht hinkommt.

Motor: Ich bin kein Raser, jedoch denke ich das ich auf kurz oder lang ausrasten würde, wenn auf der Autobahn bei 130kmh schon Schluss ist. Ich hatte so an Autos ab 75 PS gedacht.

Ausstattung: Brauche nicht unbedingt viel, aber Klimaanlage sollte schon drin sein. Kein muss, aber eine Freisprecheinrichtung über Bluetooth wäre schon was.

Marke/Modell: Kein Renault Twingo, geht gar nicht vom aussehen. Sonst möchte ich nix ausschließen, bin relativ anspruchslos.

Garantie oder sowas wäre gut, habe keine Lust das ich nach nem halben Jahr direkt wieder 2000€ in das Auto investieren muss.

 

Dazu sollte man eventuell auch noch sagen, dass ein Auto ein Gebrauchsgegenstand für mich ist. Ich bin nicht der vorsichtigste Fahrer, was Parkdellen usw. angeht.

Unterhaltskosten sind nicht so wichtig, gerade mit dem ersten Job nach dem Studium gestartet. Werde das Auto finanzieren, kosten insgesamt sollte dann aber 400€ im Monat nicht übersteigen.

Habe mich schon ein wenig umgeschaut und diesen Hyundai i20 gefunden. Was sagt die Schwarmintelligenz dazu?

https://www.autoscout24.de/.../...9608-d8b0-439e-a2b4-6e32a362b2a7?...

Des weiteren, was kann man noch so an Modellen und Herstellern empfehlen?

Vielen Dank für die Hilfe im voraus und ein schönes Wochenende!

 

 

Beste Antwort im Thema

Mit 28 kein Geld für ein Auto, aber acht Mille aufwärts darf's dann schon kosten. Nicht, dass ich Deinen Wunsch nach einem eigenen Auto nicht verstände, aber erstmal würde ich Dein Gehalt in etwas Vermögen verwandeln. Sollen ja vllt. auch mal Familie, Eigenheim, Altersvorsorge etc. finanziert sein.

Bei Finanzierung kommt da gerne Vollkasko dazu, bei neuwertigen Autos der ganze Serviceumfang zwecks Erhalt der Garantie. Zudem jede Delle richten lassen, damit der Wertverfall nicht gleich 50% übersteigt... Kannst Du bei der Versicherung etwas von Deinen Eltern mitnehmen oder fängst Du bei SF 1/2 an?

Ich würde eher genau diesen Renault Twingo für kleines Geld und wenig Versicherung reinziehen, die wenigen km in der Stadt hält der meistens gut durch (musst ja kein Wrack nehmen) und Klima gibt's tw. auch. Kann auch ein Citroën C2/C3 sein, ein VW Polo, irgendwas, was mit ca. 3k€ finanzierbar ist. Ware mit genügend Restsubstanz gibt's reichlich im Markt, etwas Zeit in seriöse Angebote inverstieren und dann sollte das erstmal passen. Klar, ein paar Hunderter für die eine oder andere Rep. sollten vh sein, aber das ist im Grunde auch bei teureren Gebrauchten ein Risiko, nur weniger latent.

Hier mal ein Bsp.: mech. solider Mitsubishi Colt, neuer TüV, Steuerkette, Klimaautom., 95 PS, < 100tkm, Händlergewährleistung, 3k€.

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten
am 21. Juli 2017 um 14:03

Fiat Punto als Tageszulassung zb https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

am 21. Juli 2017 um 14:07

Hyundai und die Schwestermarke Kia bauen gute Autos seit

etwa 2000-2005, davor eher Müll.

Der I20 gehört zu den Modellen die empfohlen werden können.

Ich hatte 10J einen Honda Jazz, defekte waren bis auf 2

Radlager gänzlich unbekannt, fahren, tanken

und Verschleißteile tauschen sonst rein gar nix.

Ansonsten können so ziemlich fast alle modernen

Kleinwagen bedenkenlos in das Suchraster aufgenommen werden.

Bei manchen sind nur bestimmte Motor/Getriebe

Varianten zu vermeiden, ala VW TSI vs. DSG.

Yaris, 2er (Mazda), Polo, Corsa, Fiesta sind so

die gängigsten in der Liga.

Im Radio auf Bayern 3 läuft ständig Werbung für Hyundai i10 go und Hyundai i20 go Tageszulassung für 7490 Euro bzw 9990 Euro vielleicht wäre ja das was?

Spontan würde ich Dir zu einem Peugeot 208 raten, die gibt es mit turbolosen Saugbenzinern. Kein Turbo = kein Bauteil, dass man ersetzen müsste. Von Innenraum ist er viel größer, als das der Modellname und die äußere Erscheinung vermuten lässt. Als 5-Türer sogar wirklich praktisch, außerdem sehr wendig und durch das neu gestaltete Cockpit mit dem kleinen Lenkrad sehr individuell und etwas anders als der Mainstrem, ohne dabei ulkig zu sein. Wir hatten einen 120PS Sauger, bei den turbofreien Motoren im 208 das Ende der Leistungsskala, es geht bei 68PS los. Da muss man einfach mal fahren. Die Modellreihe wurde 2012 neu aufgelegt: https://de.wikipedia.org/wiki/Peugeot_208#Ottomotoren

Für 8500,00 EUR bekommt man schon junge GW aus 2014 mit unter 50000km vom seriösen Markenhändler: https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

am 21. Juli 2017 um 16:54

Das Auto an sich ist ok.

Nur der, den Du gefunden hast, ist viel zu teuer,

Der ist 5 Jahre alt und hat fast 100.000 km.

Die gab's als Neuwagen zuletzt für etwas über 10.000.-

Und das aktuelle Modell gibt's für ca. 10.000.- als Neuwagen. Mit fünf Jahren Garantie!

Da ist 6.5t€ völlig übertrieben.

Und der hat nicht mal 'ne Fernbedienung für die ZV.

Und ein chinesisches Schrottradio drin.

Lass es.

Themenstarteram 21. Juli 2017 um 17:15

Okay, danke.

Was haltet ihr von diesem:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

am 21. Juli 2017 um 17:56

Zu teuer.

Der is auch 5 Jahre alt.

Für 3.000.- mehr bekommst Du einen neuen.

Mit 28 kein Geld für ein Auto, aber acht Mille aufwärts darf's dann schon kosten. Nicht, dass ich Deinen Wunsch nach einem eigenen Auto nicht verstände, aber erstmal würde ich Dein Gehalt in etwas Vermögen verwandeln. Sollen ja vllt. auch mal Familie, Eigenheim, Altersvorsorge etc. finanziert sein.

Bei Finanzierung kommt da gerne Vollkasko dazu, bei neuwertigen Autos der ganze Serviceumfang zwecks Erhalt der Garantie. Zudem jede Delle richten lassen, damit der Wertverfall nicht gleich 50% übersteigt... Kannst Du bei der Versicherung etwas von Deinen Eltern mitnehmen oder fängst Du bei SF 1/2 an?

Ich würde eher genau diesen Renault Twingo für kleines Geld und wenig Versicherung reinziehen, die wenigen km in der Stadt hält der meistens gut durch (musst ja kein Wrack nehmen) und Klima gibt's tw. auch. Kann auch ein Citroën C2/C3 sein, ein VW Polo, irgendwas, was mit ca. 3k€ finanzierbar ist. Ware mit genügend Restsubstanz gibt's reichlich im Markt, etwas Zeit in seriöse Angebote inverstieren und dann sollte das erstmal passen. Klar, ein paar Hunderter für die eine oder andere Rep. sollten vh sein, aber das ist im Grunde auch bei teureren Gebrauchten ein Risiko, nur weniger latent.

Hier mal ein Bsp.: mech. solider Mitsubishi Colt, neuer TüV, Steuerkette, Klimaautom., 95 PS, < 100tkm, Händlergewährleistung, 3k€.

Themenstarteram 22. Juli 2017 um 12:00

Das war ja meine frag... Ob die 8000 überdimensioniert sind oder nicht... Und finanziell habe ich das ganze schon ganz gut durchkalkuliert, keine Angst (;

Also du würdest eher 4000 ausgeben und dafür dann einen alten gebrauchten kaufen? Klingt auch sinnig...

am 22. Juli 2017 um 15:14

Das würde ICH auf gar keinen Fall tun, denn die Fälle, in denen der Gebrauchte für 4.000.- dann ganz schnell auch 8.000.- kostete, füllen Bände.

Kann man auch hier im Forum reichlich nachlesen.

Dann lieber nur 500.- bis 1.000 ausgeben.

Und nach Gebrauch entsorgen...

Gelegentlich schätze ich Deine Beiträge, aber dass ein 4000€ Auto quasi im Standardfall 8000€ koste, ist - mit Verlaub - Quatsch.

Betrug mal ausgenommen, der natürlich vorkommt, kann man bei einem rund 10-jährigen, normal/korrekt gewarteten und behandelten Kleinwagen mit um die 100tkm Laufleistung noch einige Jahre wirtschaftlich vertretbaren Betrieb erwarten, selbst wenn mal der ZR oder die Bremsen fällig würden.

Ansonsten musst Du mir erklären, unter welchen Entbehrungen die Halter ihre über 2000 Kleinwagen am laufen hielten, die aktuell auf mobile.de mit Laufleistungen >= 200tkm und Rest-TüV von mind. 18 Mten (also mutmasslich in fahrbereitem und verkehrssicherem Zustand) angeboten werden.

Es ist völlig unerheblich, was ein Gebrauchter kostet. Es ist wichtig, wie alt er zu diesem Zeitpunkt ist, Kilometerleistung und fast das Wichtigste ist: wie wurde er gewartet und gepflegt. Das alles musst Du ins richtige Verhältnis setzen und dann den Wagen finden. Ich selbst finde bei jungen Franzosen das für mich beste Verhältnis von Preis zu Zustand und Alter und gewesener Nutzung. Deswegen empfahl ich Dir den Peugeot 208 mit einem Saugmotor. Eben weil dieser Wagen auch von Größe und Budget zu Deiner Frage passt

Hallo, eventuell so etwas?

Gruß, der.bazi

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

am 23. Juli 2017 um 13:35

Wie wäre es damit ? https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Dacia Sandero Laureate Ausstattung Da hast Du so ziemlich Alles was an Ausstattung sinnvoll ist und kostet als EU Neuwagen mit Garantieverlängerung auf 5 Jahre unter 9000€

EU Neuwagen bekommst Du ca 15 % preiswerter und haben den Vorteil das Du meist keine Überführungskosten zahlen musst.

Darauf achten das Du ein Scheckheft dazu bekommst und für den Garantieerhalt reichen Inspektionen bei einer Nicht Markenwerkstatt ebenfalls aus.

Lieferzeiten 0 bis zu 4 Monaten - kommt auf den Händler an.

5 Jahre fahren dann für 4000 € oder mehr verkaufen. Oder 3 Jahre fahren und für 6000 € verkaufen.

Vollkasko würde ich empfehlen, kostet übrigens gar nicht so viel mehr.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto Kauf bis 8000 €