ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto bis 5000 €

Auto bis 5000 €

Themenstarteram 5. Dezember 2019 um 15:06

Hallo zusammen,

da mein aktuelles Auto (Golf VI 1.4 80ps) einen Getriebschaden hat und ich nun abwäge ob ich es evtl. verkaufe, beschäftige ich mich parallel dazu mit Autos / Kleinwagen bis 5000€.

Meine Anforderungen:

  • Benziner
  • zwischen 75 und 120 PS
  • 4/5 türig
  • Kilometerstand < 100.000 km
  • EZ > 2005
Benziner

Bisher bin ich, wie bereits oben erwähnt, mit einem Golf VI (1.4 / 80ps) , BJ 2009, aktuell 117.000km unterwegs gewesen. Das Auto hatte ich erst letztes Jahr im Oktober mit 92.000 km gekauft.

Ich habe etwas recherchiert und interessiere mich momentan für folgende Modelle:

Mazda 2:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Opel Astra:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Honda Jazz:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Skoda Fabia:

https://www.autoscout24.de/.../...bc98-21cb-0e08-e053-e250040aeec7?...

Toyota Yaris:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../1271765341-216-8936

Könnt ihr eines von den erwähnten Fahrzeugen besonders empfehlen? Das Auto soll jährlich etwa 15.000 km zurücklegen. Je robuster, desto besser :D

Vielen dank vorab! :)

Ähnliche Themen
13 Antworten

Moin,

Das Getriebe tauschen lassen.

Getriebe/Aufbereitet (d.h. gebraucht, alle Verschleißteile und beschädigten Teile erneuert) für 800-1000€ besorgen, für 300-500€ einbauen lassen, ggf. Kupplung für 150€ mit wechseln lassen.

Billigste Lösung mit geringstem Überraschungspotential.

LG Kester

Themenstarteram 5. Dezember 2019 um 16:51

Zitat:

@Rotherbach schrieb am 5. Dezember 2019 um 16:14:12 Uhr:

Moin,

Das Getriebe tauschen lassen.

Getriebe/Aufbereitet (d.h. gebraucht, alle Verschleißteile und beschädigten Teile erneuert) für 800-1000€ besorgen, für 300-500€ einbauen lassen, ggf. Kupplung für 150€ mit wechseln lassen.

Billigste Lösung mit geringstem Überraschungspotential.

LG Kester

Danke für deinen Beitrag.

Ich hab vergessen zu erwähnen, dass das alte Getriebe nicht das Originalgetriebe war.

Zudem hatte das Auto schon mehrere Vorbesitzer. Ich hatte dementsprechend etwas weniger gezahlt.

Aus dem Grund habe ich etwas Angst, dass nach und nach vlt. noch weitere Probleme auftreten werden.

Sieh dich auch nach Mitsubishi Colt um, zuverlässig und preiswert.

am 5. Dezember 2019 um 19:25

Zu deinen Inseraten.

Honda Jazz:

Technisch gut, leider sehr Rostfreudig. Der Verkäufer macht Exportservice,

sehr lustig bei Privatanbietern.

Mazda 2:

Technisch auch gut, aber auch den Gammel nicht abgeneigt.

Steht da neue HU und oben 10/2000, was den nun?

Opel Astra:

Auch keine schlechte Basis, nach 10J/150tkm ist der ZR fällig,

glaube kaum das da was gemacht wurde.

Der Text zur Anzeige ist eher zum davonlaufen.

Skoda Fabia:

Kein Musterknabe, aber trotzdem ein Kandidat.

ZR wurde gemacht, wenig KM, soweit sogut.

Beim Preis muß trotzdem noch einiges gehen.

Toyota Yaris:

Sehr gute Gene, dafür wenig HU und was Gebrauchsspuren

bedeudet sollte man mal näher klären.

Moin,

Und? Das gleiche Problem.ergibt sich bei 75%-100% aller Gebrauchtwagen für unter 5000€ doch wieder. Auch da weißt du nix oder nicht sehr viel über das Vorleben des Autos, auch da kann jemand alles mögliche vermurkst haben.

Ob sich das lohnt - kannst du.mit jeder etwas engagierten Werkstatt prüfen. Aber vermutlich ist das Instandsetzen der mit ziemlicher Sicherheit sinnvollste Weg. V.a. bekommst du für den Golf mkt kaputtem Getriebe auch nix - also ist das reparieren selbst nur zum verkaufen sinnvoll.

LG Kester

Themenstarteram 5. Dezember 2019 um 23:22

Zitat:

@Rotherbach schrieb am 5. Dezember 2019 um 22:53:36 Uhr:

Moin,

Und? Das gleiche Problem.ergibt sich bei 75%-100% aller Gebrauchtwagen für unter 5000€ doch wieder. Auch da weißt du nix oder nicht sehr viel über das Vorleben des Autos, auch da kann jemand alles mögliche vermurkst haben.

Ob sich das lohnt - kannst du.mit jeder etwas engagierten Werkstatt prüfen. Aber vermutlich ist das Instandsetzen der mit ziemlicher Sicherheit sinnvollste Weg. V.a. bekommst du für den Golf mkt kaputtem Getriebe auch nix - also ist das reparieren selbst nur zum verkaufen sinnvoll.

LG Kester

Ich danke dir und allen anderen für den input.

 

Meine Hoffnung bei einem Scheckheft-gepflegtem Auto wäre, dass im Regelfall nichts großes wie Getriebe oder Motorprobleme auftreten. Klar prinzipiell kann immer was sein.

Sondern eher Sachen wie Bremsen erneuern, Zahnriemen etc.

Bei meinem Auto hab ich mittlerweile bedenken, dass da noch anderes vermurkst wurde und dementsprechend vlt noch weitere große Probleme kommen.

Mir wurde gesagt, vlt gibt es Käufer aus Osteuropa die Interesse daran haben könnten.

 

Moin,

Das Scheckheft sagt doch nur aus, dass Auto war zur Wartung - was sonst war ist davon doch nicht berührt. Das Auto kann einen Unfall gehabt haben, einen Motorschaden - würde da alles nicht zwangsläufig drin stehen.

Klar kauft das Auto jemand - die Frage ist nur zu welchem Preis. Sagen wir dad Auto hat Fahrbereit einen Wert von 4000€ - dann gibt dir der freundliche Aufkäufer mit Getriebeschaden rund 1000€. Jetzt rechne mal scharf - das sind 3000€ Verlust - wenn du ein neues Getriebe einbaust - kostet dich das 1500€, dann bekommst du wieder 4000€ - macht 1500€ Gewinn in deiner Kasse. Deshalb kauft der Aufkäufer das Auto doch auch, der stellt sich das nicht kaputt in den Garten ;)

LG Kester

Themenstarteram 6. Dezember 2019 um 10:47

Zitat:

@Rotherbach schrieb am 6. Dezember 2019 um 05:51:21 Uhr:

Moin,

Das Scheckheft sagt doch nur aus, dass Auto war zur Wartung - was sonst war ist davon doch nicht berührt. Das Auto kann einen Unfall gehabt haben, einen Motorschaden - würde da alles nicht zwangsläufig drin stehen.

Klar kauft das Auto jemand - die Frage ist nur zu welchem Preis. Sagen wir dad Auto hat Fahrbereit einen Wert von 4000€ - dann gibt dir der freundliche Aufkäufer mit Getriebeschaden rund 1000€. Jetzt rechne mal scharf - das sind 3000€ Verlust - wenn du ein neues Getriebe einbaust - kostet dich das 1500€, dann bekommst du wieder 4000€ - macht 1500€ Gewinn in deiner Kasse. Deshalb kauft der Aufkäufer das Auto doch auch, der stellt sich das nicht kaputt in den Garten ;)

LG Kester

Danke dir für die Infos.

Mir wurde erzählt, es gibt Händler, die das Auto mit Schaden zu einem evtl. akzeptablem Preis kaufen würden. Diese würden das Auto ist Osteuropa billig reparieren und dann weiterverkaufen.

Ein Bekannter meinte er würde für das Auto evtl. noch zwischen 2500 und 3000 bekommen können.

Moin,

Das glaub ich nicht, wenn ich mir den Markt ansehe.

Der günstigste Golf VI 1.4 in DE liegt mit 177tkm fahrbereit bei 3500. Vergleichbar zu deinem Baujahr/Km Stand liegen sie um 4000€, vom Händler mit frischem TÜV und gehobener Ausstattung so um die 5000€, bei VW um die 5750€.

Wenn der dir 3000€ gibt, 1000-1500€ Reparaturkosten hat - dann verdient der doch nix mehr ;) selbst wenn alles in Polen oder Lettland gemacht nur die Hälfte kostet - dann hast du noch inmer den Transport und für ein Taschengeld macht sich auch keiner die Mühe. Du wirst mit Getriebeschaden - u.a. weil der Käufer den Rest ja nicht gut bewerten kann - irgendwas zwischen 25 und 50% des Preises für den heilen Wagen bekommen. Ist so mein Erfahrungswert.

LG Kester

Themenstarteram 6. Dezember 2019 um 11:35

Zitat:

@Rotherbach schrieb am 6. Dezember 2019 um 11:24:19 Uhr:

Moin,

Das glaub ich nicht, wenn ich mir den Markt ansehe.

Der günstigste Golf VI 1.4 in DE liegt mit 177tkm fahrbereit bei 3500. Vergleichbar zu deinem Baujahr/Km Stand liegen sie um 4000€, vom Händler mit frischem TÜV und gehobener Ausstattung so um die 5000€, bei VW um die 5750€.

Wenn der dir 3000€ gibt, 1000-1500€ Reparaturkosten hat - dann verdient der doch nix mehr ;) selbst wenn alles in Polen oder Lettland gemacht nur die Hälfte kostet - dann hast du noch inmer den Transport und für ein Taschengeld macht sich auch keiner die Mühe. Du wirst mit Getriebeschaden - u.a. weil der Käufer den Rest ja nicht gut bewerten kann - irgendwas zwischen 25 und 50% des Preises für den heilen Wagen bekommen. Ist so mein Erfahrungswert.

LG Kester

Ok, ich danke dir vielmals für deine Einschätzung.

Hatte eigentlich mit dem Wagen schon fast abgeschlossen ^^

Ich betrachte trotzdem mal den Markt was Kleinwagen angeht.

Mich würde interessieren was die Community von dem hier hält:

https://suchen.mobile.de/.../289632697.html?...

Zitat:

@MisterMoe19 schrieb am 5. Dezember 2019 um 23:22:21 Uhr:

Meine Hoffnung bei einem Scheckheft-gepflegtem Auto wäre, dass im Regelfall nichts großes wie Getriebe oder Motorprobleme auftreten. ...

und durch welche regelmäßige Wartung hätte Deinem aktuellen Getriebeschaden vorgebeugt werden können???

Motor:

kommt drauf an ... ob der Vorbesitzer auch ZWISCHEN den jährlichen Wartungsterminen mal den Ölstand kontrolliert/nach Bedarf aufgefüllt hat ...

Zitat:

@MisterMoe19 schrieb am 5. Dezember 2019 um 23:22:21 Uhr:

Mir wurde gesagt, vlt gibt es Käufer aus Osteuropa die Interesse daran haben könnten.

Interesse an einem 10 Jahre jungen Golf: ja

Bock, Dir dafür einen vierstelligen Eurobetrag zu zahlen: eher nicht ;)

Themenstarteram 6. Dezember 2019 um 15:22

Zitat:

@camper0711 schrieb am 6. Dezember 2019 um 15:16:30 Uhr:

Zitat:

@MisterMoe19 schrieb am 5. Dezember 2019 um 23:22:21 Uhr:

Meine Hoffnung bei einem Scheckheft-gepflegtem Auto wäre, dass im Regelfall nichts großes wie Getriebe oder Motorprobleme auftreten. ...

und durch welche regelmäßige Wartung hätte Deinem aktuellen Getriebeschaden vorgebeugt werden können???

 

Motor:

kommt drauf an ... ob der Vorbesitzer auch ZWISCHEN den jährlichen Wartungsterminen mal den Ölstand kontrolliert/nach Bedarf aufgefüllt hat ...

Zitat:

@camper0711 schrieb am 6. Dezember 2019 um 15:16:30 Uhr:

Zitat:

@MisterMoe19 schrieb am 5. Dezember 2019 um 23:22:21 Uhr:

Mir wurde gesagt, vlt gibt es Käufer aus Osteuropa die Interesse daran haben könnten.

Interesse an einem 10 Jahre jungen Golf: ja

Bock, Dir dafür einen vierstelligen Eurobetrag zu zahlen: eher nicht ;)

Ich bin davon ausgegangen, dass bei gepflegtem Scheckheft + wenig Vorbesitzer (also dass man merkt ob derjenige sein Auto "pflegt", alles bei der Vertragswerkstatt macht, etc.) die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass wenigstens das Originalgetriebe drin ist.

Naja vierstellig würde man bestimmt bekommen. Fragt sich nur welche Zahl vorne steht.

Moin,

Getriebe gehen tendenziell nicht sooooo oft kaputt. Gibt so ne Handvoll Getriebe die sind halt Mist und manchmal hat man auch nen Tacken Pech. Ich hab bestimmt schon 50 Autos besessen - mein Clio ist jetzt der erste, der ein AT Getriebe gebraucht hat und da waren auch richtige Gurken drunter, für den Billigsten hab ich 50 DM bezahlt :D

LG Kester

Deine Antwort
Ähnliche Themen