ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto aus USA blinkt hinten Rot. Wer haftet bei Unfall?

Auto aus USA blinkt hinten Rot. Wer haftet bei Unfall?

Themenstarteram 1. Juni 2013 um 20:44

Amerikanische Autos haben hinten oftmals keine orangenen Blinker, sondern blinken mit dem roten Bremslicht. Wenn ein Amerikaner sein Auto mit nach Deutschland bringt, darf er es ja hier ohne Umrüstung (zumindest eine Zeit lang) fahren.

Was wäre denn, wenn ein deutscher Verkehrsteilnehmer das blinken nicht als solches erkennt und es dadurch zu einem Unfall kommt? Gelten dann andere Schuldverhältnisse? Schließlich lernt niemand in der Fahrschule, dass ein Auto auch rot blinken könnte!

Es könnte ja schließlich sein, dass der deutsche Verkehrsteilnehmer nur eine Seite des amerikanischen Autos sehen kann und das blinken als Intervallbremsung fehlinterpretiert.

Ähnliche Themen
69 Antworten

Was soll denn ein rotes Blinken am Heck eines Autos anderes bedeuten als "ich will abbiegen in die angezeigte Richtung"? Vielleicht "Hilfe, ich habe einen absolut periodisch exakten Wackelkontakt?" :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von Han_Omag F45

solange er dein Bremslicht richtig interpretiert ...

beim Abbiegen kapieren es die meisten.

ich meinte eher Sitationen, wo man nicht unbedingt abbremst, zum beispiel beim Spurwechseln oder Überholvorgang

selbst da ist rot blinken immer noch besser als nicht blinken, oder?

Wenn es so knapp ist, sollte man vielleicht nicht wechseln.

Zitat:

Original geschrieben von Blubber-AWD

Was soll denn ein rotes Blinken am Heck eines Autos anderes bedeuten als "ich will abbiegen in die angezeigte Richtung"? Vielleicht "Hilfe, ich habe einen absolut periodisch exakten Wackelkontakt?" :rolleyes:

ehrlich gesagt kapier ich es auch nicht, warum man seitenweise über ein rotblinkendes blinklicht diskutieren muss....

Wenn eine (für US-Fahrzeuge und auch einige ältere europäische Fahrzeuge) "ganz normale" rote Blinkleuchte den Threadersteller schon so verwirrt, was hätte er dann beispielsweise bei einem Ford Mercury Cougar '68 gesagt?

Der hat einen "3-Felder-Wanderblinker" (sequentielles Blinklicht) ... siehe YOUTUBE ... ebenso wie der Dodge Charger '66 (auch hier wieder YOUTUBE zur Veranschaulichung). Gibt übrigens noch ein paar mehr.

Kuriosum: Ich hatte mal einen Cougar, von einem nähe Kaiserslautern stationierten GI gekauft.

Bei der Abnahme bemängelte der TÜVer nicht das rote Licht, sondern das sequentielle Aufleuchten.

"Lassen sie sich mal was einfallen, notfalls eben eine separate Leuchte."

Ich habe dann je eine gelbe einzelne Blinkleuchte, ich glaube von einem Traktor, rechts und links mit leicht wieder demontierbaren Bügelchen montiert und den Dampfer wieder vorgeführt.

TÜVer #2 war ein Freund von US-Cars und fragte mich, was ich da für eine unmögliche Lösung gebaut hätte. Und bemerkte: "Soll das etwa so bleiben?" ... ich habe nur rumgeeiert, von wegen des anderen Prüfers usw.

Er war flexibler und sagte: "Bau die Funzeln zu Hause bloß wieder ab! Ich schreibe da schon was zu."

 

Eintragung: "Ausgerüstet hinten mit werksseitig verbauten Mehrkammer-Blinkleuchten mit roter Streuscheibe, US-Prüfzeichen ..." (es folgte die Prüfnummer des Original-Ami-Leuchten)

Übrigens: Der Opel Rekord P II (oder P 2) hatte hinten auch rote Blinkleuchten: http://tinyurl.com/mjrk4qa

Zitat:

Original geschrieben von eugain

Zitat:

Original geschrieben von Blubber-AWD

Was soll denn ein rotes Blinken am Heck eines Autos anderes bedeuten als "ich will abbiegen in die angezeigte Richtung"? Vielleicht "Hilfe, ich habe einen absolut periodisch exakten Wackelkontakt?" :rolleyes:

ehrlich gesagt kapier ich es auch nicht, warum man seitenweise über ein rotblinkendes blinklicht diskutieren muss....

Vor allen Dingen, wenn man sieht, dass es blinkt!

Blinken ist doch ein Funktionsfehler :D

Zitat:

Original geschrieben von Han_Omag F45

Blinken ist doch ein Funktionsfehler :D

Stimmt.

"Geht. Geht nicht. Geht. Geht nicht. ..."

Als Rotblinker fahrer muss ich auch was sagen.

Die meisten erkennen gar nicht, bzw registrieren es, ohh der hat roten Blinker!

Zu 98% sehen die das was blinkt und geben darauf acht. Die anderen 2% sind selber Ami liebhaber und wissen was der da hat vorne, oder eben das Gesetzt selber. Sogar bei denen bin ich mir da gar net mal so sicher ...

Mein Blinker ist rot, aussen, das Bremslicht innen + dritter Bremsleuchte auf die ich nicht verzichten möchte. Denn das ist Deutschland, gewohnheits Tiere fahren da und ein drittes Licht bedeudet, er bremst.

Ich bekam TÜV bei der GTÜ, und kein Bulle der Welt hat mich aufgehalten seit 2010. Und im Oktober is es wieder soweit.

Ich muss aber selbst zugeben, wenn die Sonne auf das Heck scheint, ist der rote Blinker durchaus schwerer auszumachen das da was blinkt, der Orange ist klar und deutlich.

Aber seit doch mal ehrlich, den meisten fällts net auf das manch einer rote Blinker besitzt ?

Hier ein Vid und er ist "sehr" deutlich zu erkennen

Roter Blinker - Klick!

Zitat:

Original geschrieben von krebsandi

An den TE

Sag mal wie blöd hältst du uns Autofahrerkollegen.:rolleyes:

Er schlussfolgert von sich auf andere.

Seinem Reden nach dürfte er in den USA kein Fahrzeug bewegen.

In England übrigens auch nicht. Er hat ja nicht in der Fahrschule gelernt, wie das ist, wenn das Lenkrad auf der anderen Seite ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto aus USA blinkt hinten Rot. Wer haftet bei Unfall?