ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto Anmelden, Frage zu Kreiszugehörigkeit

Auto Anmelden, Frage zu Kreiszugehörigkeit

Themenstarteram 24. April 2012 um 22:58

Hola,

ich werde Freitag mein Auto anmelden. Das Auto ist über meinen Vater versichert ( Kreis Plön ), ich wohne im Kreis Segeberg.

Da die Prämie im Kreis Plön wesentlich günstiger ist (-200€ im Jahr) möchte ich den Wagen mit Plöner Kennzeichen anmelden. Geht das auch in der Segeberger Zulassungsstelle, oder können die nur Autos die auch dem Kreis angehören anmelden? Hoffe ihr versteht meine Frage..

Lg creel

Beste Antwort im Thema

Warum rufst Du nicht einfach mal auf der Zulassungsstelle an, da bekommst Du eine 100%ig genaue Auskunft.

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Wenn das nicht mittlerweile geändert wurde, geht es nicht. Ich hatte mal einen ähnlichen Fall, liegt allerdings schon über 10 Jahre zurück. Damals hat man mich zur Zulassungsstelle des zugehörigen Landkreises geschickt.

Themenstarteram 24. April 2012 um 23:06

Sprich ich muss von Segeberg nach Plön fahren...aubacke :(

Warum rufst Du nicht einfach mal auf der Zulassungsstelle an, da bekommst Du eine 100%ig genaue Auskunft.

Themenstarteram 24. April 2012 um 23:10

Ja...werde ich Morgen früh machen. Habe nur gehofft das hier jemand ist der es mir beantworten kann, damit ich beruhigt ins Bett kann, weißt du :)

Wenn Du der Halter sein willst und in Segeberg gemeldet bist dann geht die Anmeldung eh nur in Segeberg.

Plön geht dann nur wenn der Vater als Halter eingetragen wird.

Und Du als weiterer Fahrer bei der Versicherung angibst.

Themenstarteram 24. April 2012 um 23:16

So werden wir das machen, um die 200€ im Jahr zu sparen.

Vollmacht habe ich. Wer der tatsächliche Halter, also der der das Auto hauptsächlich benutzt kann und wird die Versicherung eh nicht kontrollieren.

Lg creel

Zitat:

Original geschrieben von creel

Wer der tatsächliche Halter, also der der das Auto hauptsächlich benutzt...

Tatsächlicher Halter ist immer derjenige, der im Fahrzeugbrief bzw. -schein steht. Das ist vollkommen unabhängig von der Nutzung des Fahrzeugs zu sehen. Halter kann ja schließlich auch eine Firma sein, und das ist dann ja niemals eine reelle Person.

Es würde auch gehen, daß du Halter im Fahrzeugbrief bist und Vater Versicherungsnehmer.

Du brauchst aber eine passende eVB Nummer dafür.

Und es kostet meistens Aufpreis.

Aber lohnt sich eh nicht, da es dir um die günstigeren Prämien in Plön geht - also nur zur Vollständigkeit halber erwähnt. ;)

 

tatsächlicher Halter:

er meint so etwas wie faktischer Halter.

z. B. Finanzierung läuft auf Papa, Bürge ist Mama, Versicherung läuft auf Oma, Halter im Brief ist Opa per Überlassungsvertrag bei der Finanzierung, Steuer wird vom Konto vom Bruder abgebucht, bezahlt hat das Auto die Tante und im Kaufvertrag steht der Onkel wegen Maschinenringrabatt. :D

Aber "gehören" tuts TE und der Bank. ;)

In dem Fall könnte sich bei Bußgeldern für den "Halter" der Opa unter Umständen damit rausreden, daß er nur faktischer Halter ist. So etwas stellt meist ein Gericht fest.

Und da kommt es sehr darauf an wer die Steuern, Versicherung zahlt und wer im Kaufvertrag steht. Auch ein abweichender Standort ist interessant - sowas müßte man aber eigentlich melden...

Ansonsten kann das Gericht durchaus entscheiden, daß trotzdem Opa der Halter ist und zahlen darf. Einfach nur sagen "aber ich bin nicht der wirkliche Halter" ist nicht.

Ist das mittlerweile nicht sowieso egal bei uns wegen der Länderregelung?

Ich hätte in Ostholstein auch mein SE behalten, wenn ich in einen Kreis innerhalb S-H umzöge.

Aber dass das nun so viel ausmachen soll, finde ich bemerkenswert.

Dabei fallen doch eher Plöner durch ihre Fahrweise auf :D

cheerio

Themenstarteram 25. April 2012 um 10:02

Alles Vorurteile :-)

Grade mit der Zulassungsstelle in Norderstedt telefoniert, muss das Auto also in Plön anmelden...grml

am 25. April 2012 um 12:05

"Where is the Beef"???? oder WO ist gezz das Problem?

MEIN Auto ist auch auf MEINEN Namen angemeldet, aber versichert über meine Freundin. Da ich als weiterer Halter (ÜBER 23!!!) angemeldet bin bzw. die Versicherungsnehmerin NICHT die alleinige Fahrerin des Fahrzeuges ist, dürfen durchaus auch andere Personen mit dem Wagen fahren, ohne das der Versicherungsschutz gefährdet ist.

Einziger Nachteil: Die Versicherungsnehmerin büsst bei einem möglichen Unfall ihre Prozente ein. Falls sie denn mal wieder ein eigenes Fahrzeug anmeldet wird's halt teurer.

Heißt, dein Vater kann mehrere Fahrzeuge auf seine Namen versichern. Du kannst von SEINEN günstigen Prozenten profitieren. Solltest DU allerdings einen Schaden verursachen, wird dein Vater in der Schadensklasse hochgestuft! Hat er KEIN eigenes Fahrzeug und wird das auch in Zukunft nicht haben, ist es eh wurscht.

Um 200 Öhre einzusparen, wäre mir der Weg nach Plön das allemal wert!

Hast du VORHER mal bei CHECK24 etc. die Versicherungen verglichen, ob es nicht noch billiger geht?

Aber ACHTUNG!!! Unbedingt auch auf die Unterschiedlichen Konditionen achten! Eine vermeintlich billige Versicherung kann u.U. ziemlich teuer werden, weil sie nicht alle Leistungen anbietet, die vielleicht der nächst teurere hat.

Das könnte auch bei der Versicherung deines Vaters am Ende eine Rolle spielen. Solltest du mal die Versicherung in Anspruch nehmen müssen und die merken - und glaub' mir, wenn DIE zahlen müssen, merken die das ganz schnell! - das das versicherte Fahrzeug DAUERHAFT in einem anderen Zulassungsbezirk bewegt wird ... ( es ist ja KEIN Firmenwagen!) könnte es schnell teurer als die eingesparten 200 Öhre werden.

Da fragst du besser mal ganz unverbindlich bei der Versicherung nach, BEVOR du dir ein kapitales Ei legst!

Mag auch sein, dass ich mich da irre. Nur habe ich gerade im Dezember mein Fahrzeug aus DIESEM Grunde umgemeldet, ummelden müssen.

Themenstarteram 25. April 2012 um 12:12

Alles gut...ging mir nur darum ob ich nach Plön muss oder nicht, fahre jetzt schon seit fast 5 Jahren mit PLÖ rum, obwohl ich in SE wohne...

Versicherung habe ich direkt bei BMW eine abgeschlossen, ist zwar ein wenig teuerer als die HUK24, aber im Falle eines Falles bin ich bei der BMW Versicherung garantiert besser aufgehoben.

Die Frage ist aber, mußt du - oder dein Vater - der Versicherung nicht mitteilen, daß der Standort des Fahrzeugs nicht beim Vater ist...

Vertrag nachsehen.

 

Und unserem Staat mußt du das eigentlich sofort mitteilen. :D

Macht nur kaum einer. Wenn man z. B. an viele Studenten denkt die auf Mama oder Papa laufende Fahrzeuge haben.

Hallo ins Forum,

Zitat:

Original geschrieben von creel

Versicherung habe ich direkt bei BMW eine abgeschlossen, ist zwar ein wenig teuerer als die HUK24, aber im Falle eines Falles bin ich bei der BMW Versicherung garantiert besser aufgehoben.

was noch zu beweisen ist. BMW hat wie jeder Autohersteller auch keine eigene Versicherung, sondern vermittelt nur Versicherungen, die in einem Poolvertrag laufen. Hinter der Sache steht dann einer der großen Versicherer.

Ich hatte mal mit der herstellergebundenen "Versicherung" etwas Ärger, da die in einem Schadensfall nicht alle Unterlagen an den eigentlichen Versicherer (war hier einer der großen) weitergeleitet hatte. Promt kam die Ablehnung. Nach einigem Telefonieren schickte ich die Unterlagen direkt an die eigentliche Versicherung und dann gings. Also mir ist nach den Erfahrungen nur ein Ansprechpartner beim eigentlichen Versicherer lieber.

Viele Grüße

Peter

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto Anmelden, Frage zu Kreiszugehörigkeit