ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Ausgebremst auf der Autobahn

Ausgebremst auf der Autobahn

Themenstarteram 20. Juni 2021 um 22:11

Es scheint Autofahrer zu geben welche bei

Leerer und freigegebener Autobahn mit 100 kmh vom rechten auf den ganz linken Fahrstreifen ( bei drei Fahrstreifen) wechseln wenn ein schnelles Fahrzeug von hinten naht. Diese Situation hatte ich jetzt schon drei mal und konnte sie zwei mal beobachten. Wie gesagt ohne erkennbaren Grund (kein Fahrzeug vor dem ausscherenten) einmal konnte ich gerade noch so mit einer notbremsung aus 190kmh einen Unfall vermeiden. Aber was mir wirklich Sorgen macht ist das ich genau diese Situation schon von anderen Fahrern gehört habe. Leider bin ich zu 99% alleine unterwegs und somit eine Anzeige wegen Verkehrsgefärdung aussichtslos ist. Mir geht es hier auch um die nicht so routinierten Fahrer die eine solche Situation vielleicht zu spät erkennen. Der die das Fahrer*innen des behinderten Fahrzeugs sind mir wenn es zu einem Unfall kommt, so leid es mir auch tut, EGAL!!

Ich persönlich halte es für wichtig auf so ein Verhalten aufmerksam zu machen.

Ps: beschriebene Situationen waren auf der A6 zwischen Sinsheim und Wiesloch-Rauenberg jeweils gegen 22:15 verschiedene Kleinwagen.

Fahrt vorsichtig und vorausschauend.

Allzeit gute Fahrt

Ähnliche Themen
16 Antworten

So etwas kenne ich als Berufsfahrer leider auch zur genüge und ja ich glaube einige machen das mit Absicht. Es ist wirklich unglaublich wie leichtfertig man hier das leben anderer und das eigene aufs Spiel setzt und man fragt sich wozu? Neid? Verkehrsbelehrung?

Ich kannte sogar persönlich einen ex Kollegen der das mit Absicht machte der hatt doch ganz großkotzig gemeint die sollen nicht so schnell fahren er würde sie halt aus Bremsen das sei ja gefährlich.

Bekomme das Gespräch so nicht mehr zusammen aber der hatte sogar unseren damaligen chef ausgebremst. Zum glück hatte der ihm prompt den Kopf gewaschen. Von uns konnte das auch keiner nachvollziehen.

Mich machen solche Situationen auch immer sprachlos

Gas lupfen und bei freier Bahn ganz rechts vorbeifahren.

Ähnliche Situation schon paar mal auf der A2 gehabt.

Hatte das auch Mal von Heidelberg Richtung Kreuz Walldorf mit 180. 2 Uhr und weeeeit vor mir ein Kombi und LKW auf der re. Spur. Kurz bevor ich an die Beiden ran kam scherte der Kombi auf die li. Spur aus mit 80. Ich natürlich voll in die Eisen und hätte es gescheppert hätte der Typ eine Schelle erhalten die ihn auf Lebzeiten fahruntauglich machen würde. Sorry, aber so ein Arschlochverhalten ist unter aller Sau. Mein Vater ist öfter nach Polen unterwegs und hat bei der letzten Reise auch erzählt, dass nachts auf freier Autobahn die LKWs einfach so auf die komplett linke Spur ziehen, um wirklich einen Unfall zu provozieren...

Vielleicht wird sich der Thread bald in Richtung Dashcam bewegen.

Dashcam ist seit neustem im Wagen. Was ich in letzter Zeit erlebe das glaubt kein Mensch... LEGT EUCH EINE ZU!

Zitat:

@AstraKFahrer schrieb am 20. Juni 2021 um 22:38:40 Uhr:

Hatte das auch Mal von Heidelberg Richtung Kreuz Walldorf mit 180. 2 Uhr und weeeeit vor mir ein Kombi und LKW auf der re. Spur. Kurz bevor ich an die Beiden ran kam scherte der Kombi auf die li. Spur aus mit 80. Ich natürlich voll in die Eisen und hätte es gescheppert hätte der Typ eine Schelle erhalten die ihn auf Lebzeiten fahruntauglich machen würde. Sorry, aber so ein Arschlochverhalten ist unter aller Sau. Mein Vater ist öfter nach Polen unterwegs und hat bei der letzten Reise auch erzählt, dass nachts auf freier Autobahn die LKWs einfach so auf die komplett linke Spur ziehen, um wirklich einen Unfall zu provozieren...

Das mit den LKWs habe ich auch schon gehört. Kollege nachts auf 3 spuriger Autobahn mit ca 200kmh unterwegs rechts LKW Mitte LKW und der in der Mitte blinkt plötzlich und schert links aus um einen weiteren vor ihm zu überholen. Er konnte gerade so bremsen.

Na da hoffe ich mal das du nicht meinen ehemaligen Arschloch Kollegen getroffen hast falls er sich und wen anders noch nicht umgebracht hatt ,der dürfte morgens irgendwo bei Bensheims auf der a5 unterwegs sein :D

Themenstarteram 20. Juni 2021 um 22:49

Zitat:

@windelexpress schrieb am 20. Juni 2021 um 22:21:32 Uhr:

Gas lupfen und bei freier Bahn ganz rechts vorbeifahren.

Ähnliche Situation schon paar mal auf der A2 gehabt.

Das habe ich beim ersten Mal versucht waren nur wir zwei auf der Bahn und ich hatte noch genug Platz zum bremsen. Allerdings hatte der Fahrer seinen Blick im Rückspiegel und zog kurz danach wieder nach rechts. Wie gesagt Platz zum bremsen hatte ich genug. Bin ihm dann hinterher gefahren. Er fuhr 80kmh laut Tacho. Als dann der erste LKW im Rückspiegel auftauchte hab ich meine Fahrt fortgesetzt.

Und nein mit solchen Menschen habe ich kein Mitleid. Sie sind eine Gefahr für andere und wie dann die Presse berichtet wen so einer aus dem Verkehr geschossen wird wissen wir ja. Es gibt auch Fahrer welche die Geschwindigkeit der nähernten Fahrzeuge nicht einschätzen können, aus welchen Grund auch immer. Das ist aber etwas anderes als wenn das einer mutwillig macht. Und wenn vor einem mehrere Fahrzeuge sind passt man die Geschwindigkeit sowieso an.....

Wer Geschwindigkeiten von herrannähernden Fahrzeugen nicht einschätzen kann sollte auf der Landstraße fahren da sind sie keine so große Gefahr.

Zitat:

@AstraKFahrer schrieb am 20. Juni 2021 um 22:53:07 Uhr:

Wer Geschwindigkeiten von herrannähernden Fahrzeugen nicht einschätzen kann sollte auf der Landstraße fahren da sind sie keine so große Gefahr.

Hier werden scheinbar Situationen bei Dunkelheit beschrieben. Da ist das Einschätzen von Entfernung und Geschwindigkeit nunmal schwerer, da keine Anhaltspunkte vorhanden. Im Spiegel sieht man nur 2 Lichtpunkte. Selbst bei mehrmals gucken wird man in den meissten Fällen keine Ahnung haben wie weit weg diese sind und mit welcher Geschwindigkeit sich diese bewegen.

Desweiteren gibt es ein Sichtfahrgebot. Ich fahr auch gerne mal 200+, aber mit Sicherheit nicht nachts. Da muss ich dann auch damit rechnen, das andere vielleicht denken das ich weiter weg oder langsamer bin als es wirklich der Fall ist. Nicht immer nur von anderen fehlerloses Verhalten verlangen sondern auch selbst an die Regeln halten. Was ich nicht tu wenn ich (wie in den beschriebenen Fällen) mit um die 200 unterwegs bin. Da hilft dann auch keine Dashcam. Aber dank dieser sieht man auf Youtube mittlerweile viele dieser Menschen, die nachts scheinbar eine unendliche Sichtweite besitzen.

Klar, wenn man es so sieht ist es natürlich plausiebel. In meiner Situation würde aber denke mal ich persönlich warten bis der an mir vorbei gerauscht wäre, da ich ja mit 80 hinter einem LKW hocke und weit und breit keine anderen VT da waren bis auf den der jetzt plötzlich im Rückspiegel aufgetaucht ist. War mir aber auch schon irgendwie klar, dass er GENAU DANN raus ziehen muss, wenn ich da bin :D Naja, lief alles gut und das ist wirklich ein seltenes Ereignis bei mir zumindest :)

Themenstarteram 20. Juni 2021 um 23:24

Richtig, war eine Standard Situation. Alles was hinter einem LKW her fährt, fährt einem zu 99% vor die Haube.

Zitat:

@rabbit1988 schrieb am 20. Juni 2021 um 23:01:39 Uhr:

Hier werden scheinbar Situationen bei Dunkelheit beschrieben. Da ist das Einschätzen von Entfernung und Geschwindigkeit nunmal schwerer, da keine Anhaltspunkte vorhanden.

Passiert auch tagsüber. Und es werden auch Fahrzeuge, die 110KMH fahren ausgebremst, weil ein Depp genau zu dem Zeitüunkt mit 90KMH einen LKW überholen muss. Vor und nach dem Fahrzeug, was sich mit 110KMH genähert hat, war die Autobahn frei.

Es ist für alle machbar, dass jeder entspannt sein Tempo fahren kann Tag wie Nacht. Ich fahre jeden Tag über die Autobahn und habe noch NIE jemanden unnötig ausgebremst indem ich ihm vor die Haube gezogen bin. Es ist machbar, man muss es nur wollen, oder mal das Hirn einschalten.

Zitat:

@Beat92 schrieb am 20. Juni 2021 um 22:42:24 Uhr:

Das mit den LKWs habe ich auch schon gehört. Kollege nachts auf 3 spuriger Autobahn mit ca 200kmh unterwegs rechts LKW Mitte LKW und der in der Mitte blinkt plötzlich und schert links aus um einen weiteren vor ihm zu überholen.

Dass das passiert, war ja nun abzusehen, bei den Zombie-Fahrern, die heutzutage unterwegs sind. Wenn man so schnell fährt, muss man mit so etwas auch rechnen und reduziert schon im Vorfeld seine Geschwindigkeit. Hat man das verpennt (was nicht passieren sollte), muss man halt die Lichthupe betätigen „Huhu hier komme ich“, damit die Fahrer sehen, dass da ein schnelles Fahrzeug angeschossen kommt. In der Regel wird dann nicht auf die ganz linke Spur gewechselt.

Um es klar zu sagen, viele Autofahrer rechnen nicht mit hohen Geschwindigkeiten. Der Spurwechselwarner hat die Situation nicht verbessert, eher im Gegenteil, denn es wird noch flüchtiger geschaut und der Spurwechselwarner hat in der Regel nicht genug Reichweite, um schnell herannahende Fahrzeuge zu erkennen.

Aus diesem Grund liegt auch ein großer Teil der Verantwortung auch beim schnellen Fahrer und er sollte schon im Vorfeld seine Geschwindigkeit so weit reduzieren, dass er im Notfall möglichst mit einer Vollbremsung einen Unfall noch verhindern kann.

Bedenkt bitte, dass diese Aussage nicht von einem gemächlichen Fahrer kommt, der gerne immer einen Spurwechsel durchführen möchte, sondern von mir, dem Uwe, der hier bei einigen als Raser verschrien ist, weil er gerne mit Geschwindigkeit knapp oberhalb 200 km/h und manchmal noch schneller über die Autobahn fliegt.

Zitat:

@rabbit1988 schrieb am 20. Juni 2021 um 23:01:39 Uhr:

Hier werden scheinbar Situationen bei Dunkelheit beschrieben. Da ist das Einschätzen von Entfernung und Geschwindigkeit nunmal schwerer, da keine Anhaltspunkte vorhanden. Im Spiegel sieht man nur 2 Lichtpunkte. Selbst bei mehrmals gucken wird man in den meissten Fällen keine Ahnung haben wie weit weg diese sind und mit welcher Geschwindigkeit sich diese bewegen.

Abgesehen davon, dass diese Abschätzung für mich kein Problem darstellt, also auch für andere möglich ist, ist das alles kein Grund, denn wenn man sich nicht zu 100% sicher ist, dass man einen Spurwechsel gefahrlos durchführen kann, dann muss man es bleiben lassen und halt so lange warten, bis er möglich ist. So einfach ist das. Der Gesetzgeber schreibt das glockenklar vor und lässt da auch null Interpretationsspielraum.

So, ich habe jetzt beide Seiten betrachtet und ich fordere auch von beiden Seiten, dass sie so handeln. Nur so, wenn jeder seiner Verantwortung nachkommt, lassen sich nahezu alle kritischen Situationen auf der Autobahn beim Spurwechsel vermeiden.

Ich weiß, mein Apell wird nichts bringen und gleich geht das Rumgehacke los, dass immer der andere aufpassen muss und die Verantwortung trägt. :(

 

Gruß

Uwe

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Ausgebremst auf der Autobahn