ForumCar Audio Einbau
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Einbau
  6. Audio System Subwoofer Einbau, Volumen geschlossen?

Audio System Subwoofer Einbau, Volumen geschlossen?

Themenstarteram 12. Juni 2009 um 19:14

Hallo zusammen,

ich habe heute ein Subwooferchassis bei einem Car Audio Händler erworben!

in der suche habe ich nichts zu meinem problem gefunden deshalb muss ich selbst nachfragen!

er hat mir zu den restlichen Komponenten folgendes Chassis empfohlen, was ich dann auch gekauft habe:

Audio System Radion 12 Plus

Nun habe ich auch schon reichlich 19 mm MDF und möchte das ganze in

die Radmulde verbauen!

Der Sub soll geschlossen sein, anscheinend klanglich zu mir passend,

und soweit ich weiss auch dan nciht so voluminös!

Auf dem mitgelieferten Datenblatt sind aber nur Volumenangaben zu Bassreflex und Bandpassgehäusen!

Hier die Daten von der Homepage:

Rdc 3,8 Ohm

Qm 4,31

Qe 0,37

Qt 0,34

Fs 26 Hz

Vas 112,5 L

Mms 112 g

Cms 330 µm/N

BL 13,2 Tm

SPL 94,5 db

Nenn 400 Watt

Musik 600 Watt

X-max (+ -) 10 mm

Einbautiefe 157mm

Einbaudurchmesser 284mm

wobei zu sagen ist, das auf dem Datenblatt sich die TSP unterscheiden! Dort ist Vas: 87 l (?)

Nun aber meine Frage wie gross das Volumen sein muss!?

Endstude hat 180 W sinus! klein aber geht :)

Vielen Dank im Voraus!

Ähnliche Themen
11 Antworten

HI,

also ich hab ein ähnliches Problem gehabt. Ich hab mir ein Radion 12 im BP-Gehäuse gekauft aber BP klingt nicht so gut, macht ordentlich Druck aber klanglich gesehen ist das nix.

In meinem Auto hatte ich noch ein GFK-Gehäuse (geschlossen) mit ca. 34L

da hab ich den Radion (gelbe Membran) einfach mal testweise eingebaut und der klingt darin echt gut, an 200W RMS.

Ich hab mal Bilder angehangen, Bild1 ist das GFK-Gehäuse aber noch ein alter Sub drin.

Bild2 ist das BP-Gehäuse

Dsc00961
Dsc00961

Mit den TSP musst du etwas aufpassen. Soweit ich weiß gibt es sehr untersciedliche Baureihen bei Audios System mit jeweils auch recht unterschiedlichen TSP, verlass dich also lieber nur auf das beiliegende Datenblatt.

Eine saubere Abstimmung nach QTc 0,7 bekommst du bei 28 Litern Netto. Ich würde mit Woofer mal so 30 Liter bauen und noch leicht mit Watte auffüllen.

Themenstarteram 14. Juni 2009 um 23:50

Hi!

Danke für die Antworten!

Das Chassis hat eine schwarze Membran, wie das aktuelle auf der Homepage!

Hier noch die TSP Daten von dem mitgelieferten Datenblatt:

Radion 12+:

fs= 32 Hz

Qts = 0,42

V AS= 87 l

 

Also eine geschlossene Box bauen mit 30 Litern Volumen ?!

Bei dieser Größe braucht man auch keine Verstrebungen?

und die Watte ist wahrscheinlich eine spezielle? auch ein Muss?

Danke!!

Zitat:

Original geschrieben von martintt

Hier noch die TSP Daten von dem mitgelieferten Datenblatt:

Radion 12+:

fs= 32 Hz

Qts = 0,42

V AS= 87 l

Bei den Parametern sollte das Gehäuse etwas grösser ausfallen - ca. 45l.

Verstrebungen schaden nie, zwingend notwendig sind sie hier aber wohl nicht ;)

Es gibt spezielle Dämmwolle für Lautsprecher, diese hat bei einem geschlossenen Gehäuse den Nebeneffekt, dass sie für eine virtuelle Volumenvergrösserung sorgt. Aus akustischen Gründen ist sie aber bei einem Subwoofer nicht notwendig, Du kannst sie also durchaus erst mal weg lassen.

Themenstarteram 15. Juni 2009 um 19:53

Hi nochmal!

schonmal herzlichen Dank für die Antworten!

der Hersteller schreibt zudem folgendes:

"20- 35 Liter sind möglich.

 

Bei 20 Liter ist der Qt bei 0,7 und sehr präzise sprich High Endig,

je höher die Literzahl je niedriger wird der Qt und je spaßiger wird die Abstimmung."

Zuvor dachte ich man muss sich sehr genau an die Volumina halten muss!

Nun heisst das also ich muss es nach Hörempfinden und Musikgeschmack richten?

Mehr Volumen heisst auch tieferer Ton? Bei elektrischer Musik und auch Black Music also zB ein Volumen von 30 Litern oder doch 45? Ich bin ratlos :)

Nicht das nur wegen falsch gewählter Größe, ein noch besserer Ton verfehlt wird!

Und kann die Rückwand auch gerade sein? Das ganze soll in die Radmulde, also praktisch die "Kiste" direkt unter die neue gebaute Kofferraumplatte.

Gibts für sowas Bilder oder Ideen?

Vielen vielen Dank für eure Antworten!

Irgendwer rechnet da mit falschen Werten Qt 0,7 mit 20 Litern kann nicht passen bei den Parametern.

Ich richte mich mal nach diesen

Zitat:

fs= 32 Hz

Qts = 0,42

V AS= 87 l

Qtc 0.707 wird oft als Optimum genannt weil es nen sehr guten Kompromiss aus Phasenlage, Lautstärke, Tiefgang und Baugröße ergibt. Den Begiff Kompromiss würde ich aber niemals in einem Atemzug mit Highend nennen ;) 0.5 wird öffters mal als highendig angegeben, allerdings braucht es dazu auch den entsprechenden Sub und eine Endstufe die ihn ganz fest im griff hat sonst wabbelt der in so einer riesen Kiste nur rum.

kleinerer Qtc = bessere Phasenlage, weniger Pegel, wesentlich mehr Volumen. größerer Qtc = mehr Lautstärke, weniger Tiefgang, schlechtere Phase.

Qtc 0.707 ergibt bei mir auch ca.45L, netto.

Am besten holst du dir ein paar günstige Spanplatten und baust einfach mal ein gehäuse zum testen.

Eine Einbaugüte Qtc von 0,707 ist im Auto nicht zwingend erstrebenswert - in diesem Fall passt es aber.

Man sollte vor allem auch darauf achten, dass die untere Grenzfrequenz mit dem unterhalb von ca. 50hz (abhängig vom Auto) einsetzenden Druckkammereffekt im Auto "zusammenpasst".

Themenstarteram 19. Juni 2009 um 18:08

hi nochmal!!

zuerst danke für die statements!

so habe vorhin die besagte testbox mit ca. 45 l gebaut!

allerdings muss ich zugeben, dass ich die seitenwände aus etwas dünnem mdf und nicht gut passend gefertigt hab, sodass beim testen spürbar luft durchgedrungen ist...

klanglich mit 45 litern sag ich mal war es unbefriedigend, was ich zum teil aber auf die schlechte testbox zurückführen muss!

etwas scheppernd kam wohl von den schlecht fixierten wänden...

ansonsten, wenn man sie festhält geht es einigermaßen!

kann ich davon ausgehn, das bei einer perfekt dichten stabilen geleimten und verschraubten box der klang stimmt, bei dem volumen?

die radmulde erlaubt mir etwas weniger als 45 liter, ich denke so an die 40!

wenn ich 45 bauen muss, wird die box komplizierter ( nicht rechteckig)!

und ist es in ordnung die quaderförmig zu baun, also ohne schräge rückwand!? ich hoffe doch!

mus snicht high end werden, aber nicht wesentlich schlechter als die ehemalige Bassreflexkiste...

vielen dank für eure antworten!

ich hab sonst keine chance :)

grüße martin

hallo,

wenn du nur auf 40 liter kommst packmal in die kiste 4 tetrapacks dann hast du das vomumen weniger. so kannst das testen.

bei der box kommt es nucht darauf an wie sie aussieht von der geometrie her gesehn. es kann ein vieleeck sein... einfach alles was es so gibt. die kisten sind an der eine seite nur schräg damit sie besser in den kofferraum passen.

vielleicht machst die nähte noch dicht und dann weist auch wie es wirklich ist

zu dünne seitenwand. vielleichte einfach noch von aussen eine versträbung drauf aus holzresten.

Du kannst auch noch etwas "virtuelles" Volumen gewinnen wenn du die kiste mit Dämmwatte füllst, sollten die 40L nicht genügen. Btw. die 45 sind netto, also das Volumen des Woofers geht da auch noch von ab.

Moin Moin....

Em möchte mir jetzt die Tage ein Badpass gehäuse bauen mit dem sub Axton AW 12

Laut den herstellern brauch ich dafür ein Volumen von insgsammt 42 litern.

http://www.axton.de/downloads/manuals/Woofer_m.pdf

Nun habe ich mich mal daran versucht das Volumen trotzdem auszurechnen und bekomme es irwie nicht hin.

Kann mir irgendwie nicht vorstellen das man so ein kleines Volumen dafür braucht da es schwer ist den sub überhaupt unter zu bringen. Nun möchte ich wissen ob das trotzdem stimmt oder ob das ein bisschen eng ist. Wäre net schlecht wenn ihr das mal ausrechnen könntet:P Danke

http://www.boxen-selbstbau.de/tools/index.htm

http://axton.de/

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Einbau
  6. Audio System Subwoofer Einbau, Volumen geschlossen?