ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Audi-Felgen (BBS) auf VW Golf?

Audi-Felgen (BBS) auf VW Golf?

Themenstarteram 19. Juni 2017 um 14:06

Hallo. Ich habe schon das Internet durchsucht und finde, wer hätts gedacht, zahlreiche unterschiedliche Antworten. Folgendes:

Wir haben uns einen VW Golf VII Variant 1.4 TSI BlueMoution, BJ 2014, 125 PS (0603/BPK) gekauft. Natürlich nur mit Sommerreifen.

Von einem Audi A3 haben wir noch BBS-Felgen mit Winterreifen (KBA46418). Dazu gibt es von BBS selber auch ein Gutachten zur Erteilung der ABE. Unter bestimmten Voraussetzungen, die ich aber nicht verstehe, sind diese auch für einen Golf zugelassen.

Die BBS-Felgen sind 6Jx16 ET50 mit 205/55R16 Reifen und einer Radlast von 600kg. Im Fahrzeugbrief steht nun drin, dass 6Jx16 mit ET48 zulässig sind. Über die Tragkraft steht da nichts drin.

Ein Kollege meinte, man könne mit Distanzblechen und längeren Schrauben was machen und eine Einzelabnahme beim TÜV machen. Wäre immer noch günstiger als neue Felgen und Reifen.

Da ich mich damit überhaupt nicht auskenne und ich das mit der Einpresstiefe auch nicht wirklich verstanden habe, würde ich gerne wissen, ob diese 2mm Einpresstiefe was ausmachen? Ob man wirklich Distanzbleche braucht und vor allem (darüber habe ich nämlich gar nichts gefunden) ob die Radlast von 600kg ausreicht. Eine Einzelabnahme brauche ich so oder so. Nur mit welchen Mitteln geht das?

Nebenbei: Der VW-Händler sowie BBS selber haben mir nur bestätigt, dass die Felgen so nicht zugelassen sind. Was man machen muss, um sie zuzulassen, hat mir keiner verraten.

Dankeschön schon mal!

Ähnliche Themen
16 Antworten

Im Fahrzeugschein steht die Achslast. Das ist 2 x Radlast. Ist die Achslast größer 1200 dann darfst du die Felgen nicht fahren.

Mach die Räder drauf und fahre zum TÜV. Dort hast du die Möglichkeit mit einem Ingenieur ein Orientierungsgespräch für die Abnahme zu führen. Aber vereinbare vorher einen Termin dort, damit du im Falle einer Kontrolle nachweisen kannst dass du auf der Fahrt zum TÜV bist.

Und Distanz"bleche" Scheiben gibt es in 2 mm glaube ich gar nicht

Danke habe den Schreibfehler nachträglich korrigiert - sorry

Themenstarteram 19. Juni 2017 um 14:27

Klasse. Diese Info brauchte ich. :)

Ich denke da muss stehen "Ist die Achslast größer 1200kg dann darfst du die Felgen nicht fahren." ... oder ich habe es einfach nicht verstanden. ;)

Themenstarteram 19. Juni 2017 um 14:34

Achse 1 = 920kg und Achse 2 = 1010kg.

Bedeutet also jeweils geteilt durch 2:

Vorne je Reifen 460kg und hinten 505kg.

Dann müssten die 600kg doch passen, oder?

ja passt

@TE:

Jetzt brauchen wir nur noch die ABE / das Gutachten zur BBS-Felge.

Dann können wir auch sagen, ob die auf Deinem Golf mit welchem Aufwand gefahren werden darf.

Falls Gutachten / ABE nicht zur Hand: Bitte KBA-Nummer hier posten.

Die steht ja schon da "KBA46418".

Da es den Golf 7 2006 noch nicht gab, sind die Räder sofort abnahmepflichtig.

Gutachten

Themenstarteram 19. Juni 2017 um 15:27

Zitat:

@Eierlein2 schrieb am 19. Juni 2017 um 15:17:24 Uhr:

Da es den Golf 7 2006 noch nicht gab, sind die Räder sofort abnahmepflichtig.

Gutachten

Genau das Gutachten meinte ich. Okay, das bedeutet, die Felgen sind nicht zugelassen, weil es meinen Golf zum Zeitpunkt der Gutachtenerstellung noch nicht gab?. Damit kann ich was anfangen ;)

Habe mich nämlich schon gewundert, an was es liegen könnte, da die Felgendaten bis auf die 2mm ET eigentlich passen.

Folglich wäre es aber dann möglich, wenn nichts schleift nach der Montage, eine Einzelabnahme zu bekommen? Oder brauche ich dazu auch noch was schriftliches bzw. was aktuelleres von BBS?

Zitat:

Habe mich nämlich schon gewundert, an was es liegen könnte, da die Felgendaten bis auf die 2mm ET eigentlich passen.

1. Die Rad-/Reifen Daten in deinen Fahrzeugpapieren (COC unter 35 und 52) gelten nur für von VW für den G7 zugelassene VW-Räder (und Zubehörräder mit ECE Zulassung. Die haben aber auch ein Gutachten).

2. Selbst wenn deine vorhandenen Räder ET 48 hätten wären sie abnahmepflichtig, da der G7 nicht im Gutachten steht.

Zitat:

Folglich wäre es aber dann möglich, wenn nichts schleift nach der Montage, eine Einzelabnahme zu bekommen?

Da schleift nix.

VW bietet sogar Aspen-LM-Räder 6x16 ET 50 mit Zulassung für den Golf 7 an.

Aspen 6x16 ET50

Am Besten mit dem Gutachten zum TÜV und die Kosten klären.

Themenstarteram 19. Juni 2017 um 15:52

Danke. Genau das ist es nämlich gewesen, was mich gewundert hat. Ich habe Felgen für eben unseren Golf mit den gleichen Eckdaten gefunden. War deswegen etwas irritiert. Aber nach all den Kommentaren hier, hat sich das jetzt geklärt. Vielen lieben Dank an euch alle!

Hier noch die ABE

und Verwendungsbereich

Sehr gut, Eierlein2!

Die Räder des Themenstarters waren offensichtlich ursprünglich für Audi A3 8P vorgesehen.

Da in den Gutachten von BBS die Radkennzeichnung 8P0 071 496 666 erwähnt wird, gehe ich davon aus, dass diese Räder früher von der VAG als Originalteile verkauft wurden (ohne den dafür vorgesehenen Verwendungsbereich zu kennen).

Aber egal; wie Eierlein2 mit seinen Links bereits gezeigt hat, gibt es zur ABE 46418 vier Anlagen zum Verwendungsbereich, mit jeweils identischen Daten und Anschlussmaßen der Räder:

  1. Audi A3 8P
  2. Seat Leon 1P, Altea/Toledo 5P
  3. Skoda Oktavia 1Z
  4. VW Golf 1K, VW Golf Plus 1KP, VW Jetta 1KM, VW Touran 1T

Die Raddaten sind in allen vier ABE-Anlagen identisch!

Ich habe auch keine Bedenken, dass die vorhandenen Kompletträder auf einem Golf 7 nicht passen würden.

Für die Änderungsabnahme der Kompletträder nach §§ 21 + 19(2) StVZO und die Berichtigung der ZB I erwarte ich knapp 100€.

Zum Vorhaben, ggf. Distanzscheiben zu verwenden:

3mm Scheibenstärke geht, um von ET50 auf ET47 zu kommen, mit entsprechend längeren Radschrauben.

Preis ca. 70€ für 4 eloxierte Distanzscheiben und ca. 30€ für 20 um 3mm längere Radschrauben.

Das wird bei der Änderungsabnahme kaum teurer werden, es sei denn, dass das Fahrzeug eine Motorleistung außerhalb der Werte besitzt, die vom Teilegutachten von SCC abgedeckt werden.

Mich wundert, dass das Teilegutachten für Distanzscheiben passend zum Golf 7 vom TÜV Austria in Wien erstellt wurde.

Für alle Distanzscheiben auf meinem Fahrzeug habe ich Teilegutachten vom TÜV Austria in Filderstadt, Baden-Württemberg, Deutschland.

 

Gruß

bcar2016

Themenstarteram 20. Juni 2017 um 10:58

Danke bcar2016 für Deine ausführliche Antwort! :)

Ich denke, dass ich auf die Distanzscheiben in der Tat verzichten kann, da, wie Eierlein2 schon erwähnt hat, Felgen mit identischen Daten auch von VW selber angeboten werden.

Eine Einzelabnahme wird nach Angaben auf der Homepage des TÜV Süd 50 Euro kosten (http://www.tuev-sued.de/.../1_vorab_informieren). Die Zulassungsstelle nimmt für einen Änderungseintrag, ebenfalls nach Angabe im Internet, zwischen 11 und 20 Euro. Aber so oder so ist das ganze immer noch günstiger als neue Kompletträder ;)

Ich werde das ganze wohl im Herbst, Ende September bis Anfang Oktober in Angriff nehmen. Sonst muss ich die Reifen jetzt drauf machen nur um sie nach der Abnahme wieder abzunehmen.

Danke aber nochmal für eure Hilfe!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Audi-Felgen (BBS) auf VW Golf?