ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Anschlusstelle links - durchgehende Spuren rechts

Anschlusstelle links - durchgehende Spuren rechts

Themenstarteram 21. Oktober 2013 um 10:24

Wie verhält man sich am besten bei einer Anschlusstelle, auf der die weiterführenden Spuren nach rechts gehen und links die Abfahrt ist?

a) frühzeitig links einordnen:

Nachteil: Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot, Drängler, Rechtsüberholer

Vorteil: beim "Abbiegevorgang" kein Überholer links

b) spät links einordnen:

Nachteil: geringerer Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot, Drängler, Rechtsüberholer, man wird nicht unbedingt rübergelassen

Vorteil: beim "Abbiegevorgang" kein Überholer links

c) nicht links einordnen sondern gerade durchfahren:

Nachteil: man wird noch weniger wahrscheinlich rübergelassen, gefährdet dabei womöglich andere, da man über die Spur schneidet

Vorteil: kein Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot

Hier eine Satellitenaufnahme:

link

Meiner Meinung nach dürfte es solch eine Anschlusstelle gar nicht geben, da die langsameren LKW, PKW mit Anhänger, etc. die Überholspur beim Abfahren kreuzen!

Mehr als sich frühzeitig links einzuordnen und dauerhaft den linken Blinker zu aktivieren fällt mir dazu nicht ein. Die schnelleren überholen dann rechts, was auch recht ungefährlich ist, da ich meine Absicht nach links abzufahren kund tue, aber eine feine Lösung ist das nicht.

Es sei noch dazu gesagt, dass die weiterführende Spur etwa 100 m nach der Abfahrt auf 80 limitiert wird (meistens, da Anzeigetafel).

Sinnvoller wäre es natürlich, wenn man die Anzeige früher platziert hätte und schon dieser "Abbiegevorgang" unter dem Limit stünde, denn so kommen doch einige mit 130 und mehr angeflogen.

Problem bei b) und c) ist, dass man wirklich nicht rübergelassen wird. Da kann man noch so eindeutig blinken und schon links in seiner Spur fahren, eindeutig zeigen, dass man nach links will, nein.

Eine einfache Lösung wäre noch eine Aufsplittung der Spuren durch eine dicke weiße Linie, sodass man sich links einordnen darf/soll/muss und die schnelleren rechts vorbeifahren dürfen.

Was sind eure Gedanken dazu?

Im Anhang noch eine Skizze. Man erkennt sicherlich was ich meine, auch wenn man in der Realität (obiger Link) keine solch harten Kurven wie in der Skizze fährt.

Ähnliche Themen
11 Antworten

Etwas anderes als a) käme mir nicht in den Sinn. Und das ist auch die Methode, die ich am häufigsten sehe (z.B. A81 bei Gärtringen).

Bei b) ist man in meinen Augen zu sehr auf die Rücksicht anderer angewiesen und c) birgt ein hohes Risiko, jemanden zu übersehen.

Rechtsfahrgebot würde mich nicht interessieren, wenn ich nach links abfahren müsste. Ich ordne mich ja auch frühzeitig rechts ein, wenn ich rechts abfahren will.

Zitat:

Original geschrieben von posting24

(...)a) frühzeitig links einordnen:

Nachteil: Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot, Drängler, Rechtsüberholer

Vorteil: beim "Abbiegevorgang" kein Überholer links

(...)

Ich habe mal gelernt, daß man rechts überholen darf, wenn Richtungspfeile auf der Fahrbahn sind.

Das ist normales Linksabbiegen auf einer separater Linksabbiegespur und hat mit dem Rechtsfahrgebot nichts zu tun. Allgemein ist dabei ein Vorwegweiser vorhanden, welcher ein rechtzeitiges Einordnen auf die linke geradeaus führende Fahrspur und später auf die separate Linksabbiegespur ermöglicht.

Schwierigkeiten bekommen dort nur Ortsfremde, die den Vorwegweiser übersehen oder nicht rechtzeitig darauf reagieren und sich auf der rechten Fahrspur befinden.

Themenstarteram 21. Oktober 2013 um 17:14

Wenn man das als Linksabbiegen betrachtet, was eigentlich das einzig logische ist, ist die Sache tatsächlich klar geregelt, indem sich der Abbieger links einordnet und schnellere völlig rechtens rechts überholen.

Mich irritiert dabei nur, dass es im Gegensatz zum Beispiel von wampe85 keine eigene und durch dick gestrichelte Linien abgetrennte "Abbiegespur" gibt und dementsprechend doch einige lieber versuchen in den Kofferraum zu krabbeln als rechts vorbeizufahren.

Werde ich mich in Zukunft also ganz einfach weit links einordnen, den Blinker vor sich hin blinken lassen und mich nicht weiter an den Hintermännern stören.

Vielen Dank für die Einschätzungen.

Das ist in der Tat eine ziemlich bescheuerte und unzureichende Ausschilderung, hab es mir gerade mal mit StreetView angesehen.

Eigentlich kommt man ja an dieser Stelle in Fahrtrichtung quasi von der A9 aus Richtung Nürnberg, von daher frage ich mich, ob es denn allzu oft vorkommt, dass jemand an dieser Stelle in Richtung Nürnberg fährt?

Bin da selbst schon des öfteren lang gefahren, allerdings war ich in Richtung Salzburg gleich auf einer der beiden linken Fahrspuren der A99. Normalerweise fährt man dort rechts - entweder zur Arena oder nach München.

Woher kommt man denn dort, wenn man in Richtung Nürnberg fahren will?

Zitat:

Original geschrieben von posting24

Wie verhält man sich am besten bei einer Anschlusstelle, auf der die weiterführenden Spuren nach rechts gehen und links die Abfahrt ist?

...da ist keine Abfahrt die nach links weggeht, das ist einfach das Autobahnkreuz München Nord. Es kommen vier Spuren auf der A99 von westlicher Richtung. Die teilen sich zunächst auf in 2x2 Spuren, 2 Spuren führen geradeaus weiter in Richtung Salzburg, 2 Spuren gehen rechts weg in Richtung München/Nürnberg (um diese handelt es sich vermutlich). Aus diesen 2 Spuren werden dann wieder 2x2 Spuren, 2 gehen rechts weg in Richtung München, die anderen beiden geradeaus über die BAB dann in Richtung Nürnberg. Ganz normales Autobahnkreuz wie viele andere auch.

N.T.

 

Zitat:

Original geschrieben von einTraumtaenzer

Das ist in der Tat eine ziemlich bescheuerte und unzureichende Ausschilderung, hab es mir gerade mal mit StreetView angesehen.

...mit StreetView ist ´ne gute Idee, du must die Geschichte aber in Blickrichtung Osten ansehen so dass das Station halbrechts vor dir ist.

N.T.

Themenstarteram 22. Oktober 2013 um 8:47

Zitat:

Original geschrieben von Enterich2003

Zitat:

Original geschrieben von posting24

Wie verhält man sich am besten bei einer Anschlusstelle, auf der die weiterführenden Spuren nach rechts gehen und links die Abfahrt ist?

...da ist keine Abfahrt die nach links weggeht, das ist einfach das Autobahnkreuz München Nord. Es kommen vier Spuren auf der A99 von westlicher Richtung. Die teilen sich zunächst auf in 2x2 Spuren, 2 Spuren führen geradeaus weiter in Richtung Salzburg, 2 Spuren gehen rechts weg in Richtung München/Nürnberg (um diese handelt es sich vermutlich). Aus diesen 2 Spuren werden dann wieder 2x2 Spuren, 2 gehen rechts weg in Richtung München, die anderen beiden geradeaus über die BAB dann in Richtung Nürnberg. Ganz normales Autobahnkreuz wie viele andere auch.

N.T.

Ganz normal finde ich das eben nicht. Es gehen eben nicht 2 Spuren nach rechts weg sondern 2 nach links.

@einTraumtaenzer:

Schätzungsweise fahren etwa 10 % der Fahrzeuge an dieser Stelle links ab (also geradeaus). Da kommt man vorbei, wenn man aus dem Norden von München kommt und nicht die Sonnenstraße/Dachauer Straße (Oberschleißheim) zur A92 oder die Heidemannstraße zur A9 nimmt und eben nach Nürnberg/Deggendorf/zum Flughafen will.

Die komplette B13 ist darüber angebunden.

Interessant. Die Stelle bin ich schon hunderte Male gefahren, aber über die vom TE beschriebene Thematik habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Vermutlich, weil frühzeitig angekündigt wird, dass es links Richtung Nürnberg geht, und rechts nach München und sich die allermeisten Leute, die Richtung Nürnberg wollen, dann entsprechend früh links einordnen, und der Verkehr so in aller Regel problemlos läuft. Auch der gesunde Menschenverstand sagt einem, dass a) das beste ist. Natürlich kann man auch b) machen, in dem Fall unterstelle ich allerdings, dass es den entsprechenden Fahrer weniger um die Einhaltung des Rechtsfahrgebots geht, sondern, wie leider oft in München und Umgebung eher darum, ein paar vermeintliche Schleicher noch rechts zu überholen, um sich dann im letzten Moment auf die Spur Richtung Nürnberg zu rüberzudrängeln. :rolleyes: Und dass c) Schwachsinn ist, sollte jedem klar sein.

Themenstarteram 22. Oktober 2013 um 18:54

Ich habe auch nur gefragt, weil ein Linkshalten auf der Autobahn hier im Forum gerne als Kapitalverbrechen gesehen wird und man in der Realität schon auch merkt, wenn man dort 100 km/h fährt, dass das einigen nicht passt. Auf die muss ich dann aber wie hier schon mehrfach geschrieben wurde offenbar keine Rücksicht nehmen, da ich mich richtig verhalte, wenn ich mich zum Linksabbiegen einordne.

Das darf man alles nicht so eng sehen. Was im Forum von ein paar Usern als Kapitalverbrechen hochstilisiert wird, ist im RL (also für die übrigen 32 Mio. Autofahrer in Deutschland) meistens nichts als ein kleines Ärgernis, das man 30 Sekunden später schon wieder vergessen hat. Vergleichbar etwa mit einer lästigen Fliege, die man mit einer Handbewegung verscheucht. :D In diesem konkreten Fall kann man allerdings auch beim besten Willen nichts gegen frühzeitiges Einordnen einwenden, weil alles andere zu hektischen Spurwechseln in letzter Sekunde führen würde, was wiederum gefährliche Situationen und Bremsmanöver zum Ergebnis hat, und letztlich der Verkehrsfluss schlechter ist, als wenn die Leute rechtzeitig auf ihre Spur wechseln.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Anschlusstelle links - durchgehende Spuren rechts