ForumPKW Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. PKW Anhänger
  6. Anhängerplane vollflächig aufdoppeln - how to

Anhängerplane vollflächig aufdoppeln - how to

Themenstarteram 13. April 2020 um 12:28

Moin.

Hab nen alten Westfalia Hänger, 1.5to, Doppelachs, mit hohem Spriegel, der vorne abgewinkelt ist.

Neu beplanen lassen ist also teuer und isser auch insgesamt nicht mehr wert - zumindest nur wenn man ein paar andere Dinge auch noch andenken würde.

Meine Vorstellung geht eher dahin, großflächig die vorhandene Plane im Dachbereich einfach aufzudoppeln...Es geht nichts um's Flicken bestimmter schadhafter Stellen, es geht darum, den Verfall der vorhandenen Plane zu verzögern. Wenn ich die vorhandene nochmal 10 Jahre so erhalten werde können, dann war's OK für den Hänger.

Ich stelle mir also vor, ein relativ dünnes Reststück LKW-Plane zu erwerben, das auf die Grüße der Dachfläche zuzuschneiden und evtl seitwärts jeweils 10cm Überlapp auf die Flanken zu kleben. Bzw wenn die Klebung auf dem Dach gut wird, denn Überlapp erstmal zu lassen, die Flanken ebenfalls vollflächig zu bekleben und dann den Überlapp draufkleben...

Wissen will ich von euch anstatt "ach geh doch zum Planenwilli, kostet dich nicht die Welt", welcher Klebstoff das gut erfüllen würde, ohne mit der Zeit zwischen den Planen sich aufzulösen...das Zeug muß wegen hohem Verbrauch günstig sein, darf natürlich nicht spröde aushärten und sollte schon ne Weile Bearbeitungszeit gewährleisten...fällt euch da evtl ein schönes Zaubermittel ein??

Dank

 

Oasch
Flankn
Lächle
Ähnliche Themen
14 Antworten

Dann geh halt zum Planen Schmitz. :)

lass die plane wie sie ist, sollte die komplett kaputt gehen

https://www.ebay.de/.../233538931587?...

Soweit ich weiß, werden Planen geschweißt. Was auch klappen könnte, ist Vulkanisieren. Also ab zum Fahrradhändler und den Jahresumsatz an Flickzeug aufkaufen. :D

 

Wenn du dein Stück Restplane hast, könntest du natürlich auch zum Planenwilly - von mir aus auch Egon - fahren und dort mal fragen, ob die dir das machen können. Das dürfte relativ günstig sein.

Na ja 1-2 Jahre und kleine Flicken geht noch , da hab ich selbst schon gemacht aber länger und größer 20x20cm hatte ich noch nicht , haben auch nicht länger als max. 2 Jahre gehalten und war eher eine Notlösung als Dauerhaft . Hab mir dann eine neue machen lassen und so weit günstiger gekommen als wenn ich die alte zwar selbst aber mit Mittel vom Fachmann repariert hätte , so jedenfalls habe ich seither meine Ruhe . Klar für lau bekommst das nicht doch immer noch besser als mit Lochplane .

Nun schreibt der Planen-Michi. :D LKW Planen werden bei Reparatur mit dem Heissluftfön erwärmt und das angeschmolzene Material mit einer neuen Plane verklebt. Mit einem Roller und Gummirolle, drückt man beide Teile fest aneinander. Es entsteht eine dauerhafte Verbindung. Problem ist Sauberkeit. Schmutz, Öl usw. reduzieren die Klebekraft. Andrücken von größeren Flächen ist auch ein Problem, zum einen wegen der punktuellen Auskühlung und na ja, die Plane bleibt üblicherweise montiert.

Weil ich mir nicht vorstellen kann einen ganzen Anhänger mit einer zweiten Plane zu überkleben, plädiere ich für reinigen, Gummipflege drauf und immer wieder flicken.

...entweder thermisch (Heißluftpistole mit exakt eingestellter Temperatur) oder chemisch (da hat mir der Vorbesitzer von meinem Anhänger so ein Döschen mit der Aufschrift "Plastigum 77 Inhalt 170g Franz Miederhoff" zusammen mit einem Streifen passender Plane mitgegeben) schweißen.

Den Planenstreifen hab ich inzwischen mit der Heißluftpistole über Schlitze, Löcher, usw. geschweißt... diese Methode war mir geläufiger, da wir da immer in der Spedition mit den geschlitzen Planenaufliegern zu einer Sattlerei gefahren sind, wo ich gesehen hab, wie das geht.

Vollflächig würde ich an der Plane nichts machen, ich würde die Löcher punktuell / einzeln flicken... oder auch mal in einer arg strapazierten Ecke einen Streifen, etc.

Hallo@tnrest , wenn die Komplettplane von @Stahlhobelspan

einigermaßen passen könnte, wäre Das ein Schnäppchen.

Ansonsten haben hier schon einige Leute berichtet, das

Kunststoffplanen mit Heissluft verschweisst werden.

Ich habe Sowas in der 80er Jahren selber oft gemacht.

Du benötigst eine spezielles Heissluft -Gerät mit schmalem

Luftausstoß und eine Rändelrolle zum ineinander verschweissen.

Ein stück Brett o.ä. als Unterlage. Planenstoff bekommst Du

wohl nur beim Planenmacher oder in Berlin werden daraus Taschen

gemacht. Der verarbeitet nur Sowas.

Themenstarteram 14. April 2020 um 9:20

Moinsen.

Es braucht wohl ne halbwegs anständige Heissluftpistole zwecks Temperaturregelung.

Bei Ebay laufen in großer Menge Reststücke in großen Dimensionen als Auktionen über den Tisch für sehr wenig Geld. Da ich ohnehin weiss haben will, gibt's ne große Auswahl.

Wiegesagt, es geht darum, den Verall aufzuhalten. Das geht nur durch vollflächige Aufdoppelung.

Wenn es da ne ordentlich PU-Plörre gibt für überschaubares Geld, würde ich das angehen. Die Ränder würde ich dann verschweissen...

...hab mir damals von Steinel, die Heißluftpistole mit digitaler Temperaturanzeige (HL 2010 E) gekauft.

Damit gehts einigermaßen... es fehlt halt die nötige Erfahrung - wenn man öfter Planen schweißt hat man die genaue Temperatureinstellung, etc. bestimmt besser im Griff.

Mal einen Flicken über ein Loch oder einen Schnitt zu kleistern, dazu reichts... aber vollflächig, da würden sich vermutlich nicht einmal die Profis ran trauen. Die würden vermutlich das defekte Dach rausschneiden und eine PLane als neues Dach reinschweißen.

Weiß nicht genau, ob es was ausmacht, aber bei älteren / verwitterten Planen, wo die Weichmacher, etc. raus sind könnte ich mir vorstellen, dass es schwieriger / problematisch ist die noch zu verschweißen. Bei den LKWs, wo ich den Leuten in der Sattlerei zugeguckt hab, das waren neuwertige Planen (1-2 Jahre alt). Bei der Plane von meinem Anhänger... -was weiß ich 10 oder mehr Jahre alt- hatte ich den Eindruck, dass das Schweißen schlechter funktioniert.

deine plane bestehl aus 3 teilstücke, die würde ich genauso ersetzen.

aufdoppeln mit dünner plane wird kaum schweißbar sein, der wind zerflattert das sehr wahrscheinlich.

also schweißen, flicken, oder teilplane, oder gesamt kaufen, wie ebay beispiel (meine empfehlung über x Jahre würde sich kauf rechnen.)

Nieten extra mit werkzeug setzen. zeitlich und billiger wird eine aufdopplung nicht werden.

schweißen muss auch gelernt sein und ist fraglich ob das bei deinem Material gut geht.

Also spezial werkzeug: schweißpistole, rakel, Reiniger,, ebneso extra nietstempel usw usw.

schreib uns deine erfahrungen !

Themenstarteram 18. April 2020 um 12:34

Meine Planenaufdoppelung sieht folgendermaßen aus...

Wie es aussieht, kann ich für die alte Karre nen Tausender bekommen...dann für nen zusätzlichen nen neuen...gekauft...

na also ....

Hallo,Das mit dem Verschweissen mit dem Föhn ist schon richtig nur ist heibei zu bedenken das sich der Kunststoff der alten Plane langsam über die Jahre aufgelöst( Licht,Umwelteinfluss)hat,deshalb ist da eigentlich nicht mehr viel Kunststoff über, den man verschweißen kann. Hab das problem selber an meinem Anhänger. ABER! Versuch macht Klug!

Eine Idee könnte ich noch anbieten. PU-Fußbodenfarbe für Balkone/Fußböden. Nach dem Austrocknen bildet sich eine dauerelastische Schicht.

Hatte mir mal vor Jahren für ein altes Faltboot selbst aus Stoff einen Bezug genäht und dann mit Deitermann BB10 mehrmals gestrichen. War dicht und funktionierte jahrelang. warum also nicht auf deiner plane?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. PKW Anhänger
  6. Anhängerplane vollflächig aufdoppeln - how to