ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Angemeldeten KFZ ohne TÜV verkaufen

Angemeldeten KFZ ohne TÜV verkaufen

Themenstarteram 7. Juni 2017 um 20:11

Hallo ihr da draußen,

 

Ich habe folgenden Fall, ich habe meinen Drittwagen der nun keinen TÜV mehr hat über Ebay verkauft, nun ist aber im Nachhinein rausgeworfen und was sowohl er wie auch ich nicht wusste das man für ein KFZ ohne TÜV kein Kurzzeitkennzeichen mehr bekommt es sei denn es wird innerhalb des zulassungsbezirks oder zum TÜV bewegt.

 

Nun habe ich meine Versicherung gefragt wie es aussehen würde wenn ich das KFZ angemeldet übergebe diese sagte es sei kein Problem ich solle ihn nur etwas unterschreiben lassen das er im Falle eines Unfalls die Haftung übernimmt. Gibt es da eventuell einen Vordruck? Oder reicht das was im ADAC Kaufvertrag drin steht?

 

Nun haben wir bereits für Samstag die Abholung vereinbart und ich stelle mir die Frage wie ich mich da wirklich absichern kann?

 

Es sind immerhin knapp 500km Entfernung zwischen ihm und mir.

 

Gruss

Tobi

Beste Antwort im Thema

Wie ich schon in dem von mir verlinkten Thread schrieb, würde ich mich in jedem Einzelfall vorher diesbezüglich absichern.

Man sollte auch beachten, dass es sich ausschließlich um "Rückfahrten" handeln darf und eine Überführungsfahrt ist IMO keine Rückfahrt.

Außerdem ist das die Einschätzung der Stadt Köln und des Bundeslandes NRW, also auch daher nicht unbedingt bundesweit übertragbar.

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Zitat:

@RedFlyingAngel schrieb am 8. Juni 2017 um 16:57:50 Uhr:

Aber nicht samstags :(

Wenn du die neuen Kennzeichen hast mit dem QR-Code, kannst du auch samstags abmelden.

Oder wenn du in der Nähe eine andere Stadt hast, wo das SVA Samstags offen hat, kannst du auch dort abmelden.

Zitat:

@querys schrieb am 8. Juni 2017 um 15:05:19 Uhr:

Du könntest das Auto auch abmelden und die entwerteten Kennzeichen dran lassen.

Für genau diesen einen Tag ist der Wagen dann noch versichert und versteuert und der Käufer kann das Auto in ganz Deutschland bis 23:59 Uhr überall hinfahren.

Das Anbringen eines entwerteten Kennzeichens ist nicht erlaubt, auch wenn es für den Tag noch versichert wäre. Allein das Anbringen könnte als Kennzeichenmissbrauch gelten. Keine HU-Marke und kein Zulassungssiegel. Das der TÜV sowieso abgelaufen ist, macht es nicht besser.

Fahrten mit ungestempelten Kennzeichen sind zumindest für die Rückfahrt von der Außerbetriebsetzung innerhalb des Zulassungsbezirkes und eines angrenzenden Zulassungsbezirkes möglich.

Evtl. sogar bundesweit:

https://www.motor-talk.de/.../...-fuer-ueberfuehrung-t5570118.html?...

Zitat:

@Oetteken schrieb am 12. Juni 2017 um 22:28:26 Uhr:

Fahrten mit ungestempelten Kennzeichen sind zumindest für die Rückfahrt von der Außerbetriebsetzung innerhalb des Zulassungsbezirkes und eines angrenzenden Zulassungsbezirkes möglich.

Evtl. sogar bundesweit:

https://www.motor-talk.de/.../...-fuer-ueberfuehrung-t5570118.html?...

Im Rahmen der Zulassungsfahrt, vielleicht. Im Link steht eindeutig das die Fahrt nach Außerbetriebsetzung nicht als Prozess der Fahrzeugzulassung angesehen wird. Der Vermerk danach ist ohne Quelle und somit nicht nachweisbar (Verweis auf Gesetzestext???). Somit ist die Nutzung der Kennzeichen fragwürdig. Im Rahmen der Überführung vom Zulassungsbezirk X zum Zulassungsbezirk Y, so wie der Themenersteller es mit der 500km Strecke vor hätte, würde ich als nicht zulässig einstufen. Dazu müsste man die Landesordnungen der jeweiligen durchquerenden Bundesländer kennen.

Entstempelt und ohne HU, 500km durch Deutschland. Passiert was, wird die Versicherung sicher sehr lange diskutieren.

Lies dir den kompletten Link durch, dann weißt du was möglich ist und was die Stadt Köln dazu mitgeteilt hat.

Zitat:

@ToastManOne schrieb am 12. Juni 2017 um 17:35:25 Uhr:

Zitat:

@querys schrieb am 8. Juni 2017 um 15:05:19 Uhr:

Du könntest das Auto auch abmelden und die entwerteten Kennzeichen dran lassen.

Für genau diesen einen Tag ist der Wagen dann noch versichert und versteuert und der Käufer kann das Auto in ganz Deutschland bis 23:59 Uhr überall hinfahren.

Das Anbringen eines entwerteten Kennzeichens ist nicht erlaubt, auch wenn es für den Tag noch versichert wäre. Allein das Anbringen könnte als Kennzeichenmissbrauch gelten. Keine HU-Marke und kein Zulassungssiegel. Das der TÜV sowieso abgelaufen ist, macht es nicht besser.

Sorry, das ist total falsch.

Es gilt:

Zitat:

Rückfahrten nach Entfernung der Stempelplakette dürfen Sie mit dem bisher zugeteilten Kennzeichen bundesweit bis zum Ablauf des Tages der Außerbetriebsetzung des Fahrzeugs durchführen, wenn sie von der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung erfasst sind.

Quelle: http://www.stadt-koeln.de/.../fahrten-mit-ungestempelten-kennzeichen-1

oder auch $10 FZV

Wie ich schon in dem von mir verlinkten Thread schrieb, würde ich mich in jedem Einzelfall vorher diesbezüglich absichern.

Man sollte auch beachten, dass es sich ausschließlich um "Rückfahrten" handeln darf und eine Überführungsfahrt ist IMO keine Rückfahrt.

Außerdem ist das die Einschätzung der Stadt Köln und des Bundeslandes NRW, also auch daher nicht unbedingt bundesweit übertragbar.

Zitat:

@querys schrieb am 14. Juni 2017 um 10:44:17 Uhr:

Zitat:

@ToastManOne schrieb am 12. Juni 2017 um 17:35:25 Uhr:

 

Das Anbringen eines entwerteten Kennzeichens ist nicht erlaubt, auch wenn es für den Tag noch versichert wäre. Allein das Anbringen könnte als Kennzeichenmissbrauch gelten. Keine HU-Marke und kein Zulassungssiegel. Das der TÜV sowieso abgelaufen ist, macht es nicht besser.

Sorry, das ist total falsch.

Es gilt:

Zitat:

@querys schrieb am 14. Juni 2017 um 10:44:17 Uhr:

Zitat:

Rückfahrten nach Entfernung der Stempelplakette dürfen Sie mit dem bisher zugeteilten Kennzeichen bundesweit bis zum Ablauf des Tages der Außerbetriebsetzung des Fahrzeugs durchführen, wenn sie von der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung erfasst sind.

Quelle: http://www.stadt-koeln.de/.../fahrten-mit-ungestempelten-kennzeichen-1

oder auch $10 FZV

Eine Rückfahrt ist laut §10 ein direktes Ziel im Zulassungsbezirk und MUSS im Zusammenhang mit der Zulassung/Abmeldung stehen. Der 500km entfernte Ort ist keine "Rückfahrt" im Sinne der Abmeldung. Demzufolge wäre das Fahren mit entwerteten Kennzeichen außerhalb des Zulassungsbezirkes Kennzeichenmissbrauch.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Angemeldeten KFZ ohne TÜV verkaufen