ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Angelauto - Welcher Gebrauchtwagen?

Angelauto - Welcher Gebrauchtwagen?

Themenstarteram 14. Febuar 2018 um 22:01

Hallo zusammen,

ich möchte mir gerne ein Gebrauchtwagen hauptsächlich zum Angeln zulegen habe leider so gut wie keine Ahnung von Autos.

Aktuell teile ich mir mit meiner Frau ein Auto. Nun muss allerdings ein eigenes her. Ich möchte es hauptsächlich für mein Hobby nutzen sprich zum Angeln. Dh. mit dem Auto wird hauptsächlich kurzstrecke gefahren eventuell 1 oder 2 mal im Jahr eine längere Strecke Schweden/ Rügen. Oft sind wir auch zu zweit oder dritt im Auto + Angelzeug. Zukünftig soll auch ein eigenes kleines Angelboot mit trailer angeschafft werden daher am besten ein Auto das sich zum ziehen eines kleinen Bootes eignet. Außerdem werde ich es dann wohl auch täglich nutzen um damit zur Arbeit zu fahren. Sind allerdings auch nur 3km.

An Ausstattung brauche ich eigentlich nichts eventuell noch klimaanlage für den sommer. Hauptsache Platz und potential für eine Anhängerkupplung.

Das Auto sollte max. 6.000-7.000 kosten.

Könnt ihr mir irgendwelche guten gebrauchten Empfehlen die dem oben genannten zweck dienen?

Was haltet ihr vom Skoda Octavia ab 2009?

Vielen dank für eure tipps.

Vg

Ähnliche Themen
13 Antworten
am 14. Febuar 2018 um 22:11

Octavia ist ok, solang es kein TSI ist,

der 1.6 Benziner ist hier eine gute Wahl.

Ansonsten die gängigen Kombis der

Kompaklklasse ansehen.

Golf, Astra, Focus, Corolla, Nubira usw.

Bei VW alles mit der Bezeichnung TSI meiden.

Kleinwagen Kombis wären, Ibiza und Fabia.

Mittelklasse ist zwar auch eine Überlegung

nur bieten die Autos kaum mehr Platz,

dafür das sie dan entweder älter oder teurer sind.

Kanditaten wären, A4, Exeo, 3er, C-Klasse.

Der Skoda Octavia Kombi ist m.E. die eierlegende Wollmilchsau wenn es um zuverlässigen, günstigen Platz geht. Kleiner Benziner, Handschalter. Dürfte aber schwierig werden, einen unter 120.000km zu finden bei der Kombination aus Alter & Preis.

Dacia Logan MCV als Benziner noch dazu. Der "alte" oder gern der "neue" ab 2013. Das Teil ist billig, hat viel Bodenfreiheit für die Feldwege zu den Angelstellen, hat viel Platz ohne allzu hoch zu sein und ist simpel.

Auch sicherlich ganz passend: Skoda Roomster. Oder Dacia Duster.

Bis 700 kg auf einem ungebremsten Anhänger können die alle ziehen, und die erreichst du mit einem leichten Boot plus Simpel-Bootstrailer bei weitem nicht.

Kennen einen Angler, der fährt einen Kleinstwagen mit AHK für Schlauchi und einer 500-600L Dachbox, wo der ganze Krempel drin ist.

Ansonsten hat der Ocativa typ VW like viele Schwachstellen, da empfiehlt es sich wirklich wie schon gesagt, nach einen einfachsten Saugbenziner mit Gangschaltung zu schauen.

Ich würde einen möglichst langen Kombi nehmen, wo auch die 3,90 Rutentaschen noch einigermaßen reinpassen. Je mehr Kofferraum desto besser, das weißt du selbst.Ausserdem kannst du notfalls auch drin schlafen. Optimal wäre ein Opel Omega oder sowas... ist aber schon zu alt. Vielleicht ein Vectra Caravan oder Mondeo, sowas in der Art.

Ich habe einen Astra H, da ist schon mir den 3,60 Ruten schlecht. Octavia ist auch zu klein.

Apropos Schweden: Volvo V 70.

 

Wichtig ist eine geteilte Rücksitzbank!

Skisack ist auch nicht verkehrt.

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

Der hat zwar keine Anhängerkupplung, soqas gibts aber bestimmt auch mit.

Da würde nur ein Auto für mich in Frage kommen. Lada Niva.

 

Wenn schon dacia dann eventuell der Duster.

Hat Platz wie ein Kombi und giebt es auch mit Allrad. das ganze auch noch relativ Preiswert und robust. 8renault Technik)

Ich weiß ja nicht wie schwer der Anhänger ist aber ich denke mal Allrad ist nicht ganz unwichtig da Du ja auch mal über feldwege fährst und mit einem Anhänger wirst Du den wohl brauichen. und einen besseren preis wirst Du wohl nicht bekommen. Ein Lada Niva ist zwar auch gut und robust aber für Langsttrecken absolut ungeeignet.

Mir ist beim Eingangspost auch sofort der Dacia Duster eingefallen. Ich weiß von Anglern im Freundeskreis, daß Allrad teilweise sehr nützlich ist.

Themenstarteram 15. Febuar 2018 um 17:58

Hallo zusammen,

vielen Dank für die ganzen Vorschläge.

Der Dacia Duster könnte mir tatsächlich auch gefallen.

Was mir nach einer kurzen Recherche allerdings aufgefallen ist, ist das es so gut wie keine mit Anhängerkupplung gibt.

Unabhängig jetzt von Marke und Modell.

Wäre es auch möglich einen ohne Anhängerkupplung zu kaufen und diese Nachträglich anbauen zu lassen?

Was haltet ihr von folgenden Angeboten:

Octavia

Duster (Leider kein 4x4 in meiner Umgebung verfügbar)

Focus Turnier

 

Ich finde den Focus ziemlich ansprechend, da direkt mit Anhängerkupplung. Aber wäre auch hier für jeden Rat dankbar.

Macht es eventuell sind bei dem aktuellen Diesel Gebrauchtwagen Markt einen Diesel zu kaufen?

Die Preise sollen ja deutlich gesunken sein.

 

Zitat:

Wäre es auch möglich einen ohne Anhängerkupplung zu kaufen und diese Nachträglich anbauen zu lassen?

Ja, natürlich. Und es ist auch eine recht pfiffige Variante, weil man so vermeidet, dass der Vorbesitzer damit schon schwere Sachen durch die Gegend gezogen hat, was das Fahrzeug natürlich auch mehr belastet hätte.

Zitat:

Macht es eventuell Sinn, bei dem aktuellen Diesel Gebrauchtwagen Markt einen Diesel zu kaufen?

Daraus kann man eine mindestens abendfüllende, sehr komplexe Analyse machen.

Kurz: es kommt auf viele Faktoren an. Es hängt von dir und deinem Fahrgebiet und Fahrleistung ab, aber auch von politischen Maßnahmen und wie die dann bewertet werden. Und davon welche Einstufung das konkrete Auto mit Dieselmotor denn hat.

Du kannst an fast alle Autos nachträglich eine Anhängerkupplung anbauen lassen. Das muß allerdings eine qualifizierte Kfz-Werkstatt machen wegen dem TÜV. Zum einen wird die eigentliche Kupplung angebracht und zum Anderen wird die Steckdose angebaut und verkabelt. Das kostet maximal ein paar 100€. Die AHK wird dann separat vom TüV abgenommen und in die Papiere eingetragen. Sogar abnehmbare kann man nachrüsten.

Von einen Diesel würde ich Dir eher abraten. 1. hast Du sehr wenig Km-Leistung das lohnt finannziell nicht und 2. kann es Probleme wegen Fahrverboten usw. geben. dazu kommt noch der höhere Wartungsaufwand und die höhere Reparaturanfälligkeit.

Beim Duster kannst Du auch überlegen eine Tageszulassung oder gar einen Neuwagen zu kaufen. Der Preis ist recht niedrig und finanzieren ist heutztage extrem günstig. Der Allrad muß nicht unbedingt sein. Er wäre zwar bei einem Anglerfahrzeug sehr sinnvoll, aber nicht unverzichtbar. Der Duster hat auch mit Frontantrieb hohe Bodenfreiheit und div. Helferlein wie ESP und evtl. Bergabfahrhilfe usw. Mit dem kommst Du auf alle Fälle weiter als mit einem "Normalauto" a la Focus oder Golf.

Typische Anglerautos sind das alle nicht. Ein 8 Jahre alter Dacia käme mir sicher nicht ins Haus, schon gar nicht für das Geld. Diesel wird halt bei Kurzdtrecke als schwierig eingeschätzt. Ich fahre aber auch viel Kurzstrecke mit dem Diesel und hatte bisher keine Probleme.

Die Antwort ist übrigens an den TE gerichtet.

für 6--7000€ bekommst Du keinen 8 jahre alten Duster. Der ist deutlich jünger. Und 3 km zur Arbeit ist sogar extreme Kurzstrecke. Sogar für einen Benziner ist das Gift. Ein Moderner Diesel benötigt aber ab und an hohe Temperaturen um den Filter frei zu brennen. Dem Motor selber macht es evtl. nicht soviel abber dem Rußfilter. Und wie das bei modernen Diesel mit AdBlue usw. ist weiß ich nicht.

der Duster ist übrigens nur ein beispiel. Ein Skoda Yeti wäre da auch noch eine Alternative oder andererf kleiner SUV.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Angelauto - Welcher Gebrauchtwagen?