ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Anfaenger Motorrad

Anfaenger Motorrad

Themenstarteram 22. September 2014 um 3:17

Hallo,

ich werde im naechsten halben Jahr 18 und habe mir ueberlegt ein Motorrad zu zulegen. Ich werde es hoechst warscheinlich nutzen um am Wochenende (nicht jedes) eine Strecke zwischen 2 Staedten zu ueberbruecken. Das ist etwa Hinfahrt 200 Km also insgesamt etwa 400 km. Ich wollte es aber auch nutzen um einfach auf der Landstrasse etwas hin und her zu fahren.Ich lebe im Schwarzwald und hier gibt es viele Kurvige Straßen, sollte also auch gut in Kurven zu fahren sein. Muss aber wirklich nicht zum rasen sein.

Meine Frage waere nun ob jemand ein Anfaengertaugliches Motorrad weiss das meinen Anspruechen entspraechen wuerde. Ich will aber nicht ein voll verkleidetet Sport Motorrad. Ich dachte an etwas wie die Yamaha mt 07. Aber warscheinlich ist die fuer so grosse strecken nicht passend.

Entschuldigt mein unwissen bin einfach noch total neu in der "Materie".

Vielen Dank schon mal im Vorraus :) (Sorry hab leider kein Scharf s)

Ähnliche Themen
14 Antworten

Eine Sportler wäre in der Tat nicht so praktisch.

Aber eine Verkleidung gibt im Schwarzwald durchaus Sinn, da sie gut vor Regen schützt. Ebenso wird es schnell kalt in den Höhenlagen des Schwarzwalds. Mit etwas Wetterschutz kannst Du fast ganzjährig dort fahren, ausser natürlich bei Schnee und Glatteis.

Ich würde für den Anfang eine Reiseenduro wie die Suzuki V-Strom, Kawa Versys oder Ähnliches empfehlen. Schön wendig, reisetauglich und etwas geschützter.

P.S.:

Ich meine hier die 650er Versionen. Die 1000er sind schon etwas sperriger und nicht unbedingt für Anfänger geeignet, zumal sie stark gedrosselt werden müssten.

Bei einer mt07 kann man auch von genug kohle ausgehen??

Günstige und beliebte Anfängermodelle sind etwa von Honda die cb500f. Könntest du neu mit fahranfängerrabatt bekommen.

BMW G650GS.

Mache gerade den Führerschein und wohne auch im Schwarzwald.

Die Schwarzwaldhochstraße damit zu befahren hat enorm Spaß gemacht, obwohl ich nicht so schnell war, weil mir ja noch die Erfahrung fehlt.

Die BMW ist gut zu fahren, bequem und man bekommt beim Neukauf gerade 1000 € Rabatt von BMW, wenn man Fahranfänger ist.

Also wenn 200km am Stück jetzt zuviel für ne MT07 sein sollen, läuft irgendwas falsch.

Fate_md, das liegt an der mangelnden Erfahrung des Themenstarters. Er weiß es nicht besser.

@Ticodrive

200km Strecke sind für eine MT07 garantiert nicht zuviel. Dem Motorrad macht das nichts aus.

Nur Du musst mit dem nicht vorhandenen Windschutz klar kommen. Das ist aber auch nur Gewöhnungssache und meines Erachtens teilweise auch überbewertet.

Für micht macht Windschutz am ehesten auf der Autobahn Sinn... und da Autobahn eh langweilig ist, hat sich das Thema (für mich) direkt von selbst erledigt. ;)

Sobald der Nacken und die Schultern etwas breiter geworden sind durch tägliches fahren ist Windschutz auf Dauer wurscht so lang man keine Autobahn mit dauerhaft 180 fahren will. ;)

Mit einer MT07 kann man super 200km fahren. Wahrscheinlich sogar am Stück.

Nur wer den Schwarzwald kennt, der weiss, dass es dort im Frühling oder Herbst in der Höhe auch ziemlich frisch sein kann. Während unten angenehme 15-17°C sind, kann es über 800m in einem schattigen Waldabschnitt (die es dort reichlich gibt) auch mal nur 6-7°C haben.

Da ist ein bisschen Windschutz inkl. Handprotektoren sehr angenehm. Auch ist dort das Wetter sehr wechselhaft.

Wer viel im Schwarzwald unterwegs ist, der sollte darauf achten. Darum geht es.

Wenn ich weiss, dass das Wetter gut ist und bleibt, dann mache ich im Sommer problemlos auch mit meiner nackten Kawa VN eine 350 km Tour durch den Schwarzwald.

Da es keine Autobahnen im Schwarzwald gibt, sind eher Geschwindigkeiten bis 100 angesagt, häufig eher darunter wenn's kurvig wird. Rein dafür bräuchte man natürlich keinen Windschutz. Es geht mehr darum, in der Übergangszeit angenehm zu fahren.

Feldberg

Ist ein Argument, kommt eben drauf an, was man erwartet, wenn man fährt. Mit Windschutz ist de facto komfortabler, ich fühle mich damit aber immer ein wenig "entkoppelt", weil die direkte Rückmeldung der Umwelteinflüsse z.T. fehlt. Für "Transport" sehr angenehm, für fahren um zu fahren bevorzuge ich die Naked. Für wechselhaftes Wetter gibt´s dort einfach passende Klamotte.

Dafür gibts Klamotten, deshalb würd ich nicht gleich Balkontüren vors Gesicht montieren. ;) :D

Grundsätzlich muss sich der TE eh erstmal fragen bzw. testen bis zu welchen Temperaturen er überhaupt fahren WILL und ob ihn eventuell Verwirbelungen stören die bei nicht ganz so hohen Scheiben gerne mal auftreten können. Kenne genug die zwar geschützt fahren aber unter 15 Grad nicht auf den Bock steigen.

Daher würde ich erstmal das Fahrschulmotorrad abwarten was dies für eine ist und wie man mit dem dortigen vorhandenen oder nicht vorhandenen Wind- und Wetterschutz klar kommt bevor man sich über die eigene Maschine Gedanken macht.

KA inwieweit der TE da schon Erfahrung mit Zweirädern hat, dazu hat er nix geschrieben.

@Fate

Aus dem Grund fahre ich im Sommer lieber mit meiner nackten VN. Ist auch kühler. Nur habe ich den Luxus der Auswahl.

Hätte ich nur ein Bike, dann würde ich als Kompromiss die Reiseenduro bevorzugen.

Themenstarteram 22. September 2014 um 15:59

Vielen vielen dank für die vielen und hilfreichen Antworten. Entschuldigt nochmal dass ich echt keine Ahnung hab. Ne hab noch keinerlei Erfahrungen. Wenn jemand noch Ideen hat nur her. Ansonsten schonmal danke :D

Themenstarteram 22. September 2014 um 16:29

Zitat:

Original geschrieben von Dustin18

BMW G650GS.

Mache gerade den Führerschein und wohne auch im Schwarzwald.

Die Schwarzwaldhochstraße damit zu befahren hat enorm Spaß gemacht, obwohl ich nicht so schnell war, weil mir ja noch die Erfahrung fehlt.

Die BMW ist gut zu fahren, bequem und man bekommt beim Neukauf gerade 1000 € Rabatt von BMW, wenn man Fahranfänger ist.

Das hört sich ja super an. Die gefällt mir auch sehr gut vom Design.

Wie gesagt, teste mal das Fahrschulmotorrad und achte drauf was dir daran wirklich gefällt und was dich stört. Dann bist deinem "passenden" Motorrad einen großen Schritt näher. ;)

Gebrauchte Honda NC700S oder NC700X. Mit Heizgriffen auch bei niedrigen Temperaturen noch erträglich (siehe Profilbild Nr. 3 bei mir ;) ), als einziges aktuelles Modell mit Helmfach und optional automatischem Getriebe. Deshalb auch beliebt bei Fahrern, die nicht gedrosselt fahren müssten..

Deine Antwort
Ähnliche Themen