ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Alte autos kaufen- Km dann auch mehr erlaubt ?

Alte autos kaufen- Km dann auch mehr erlaubt ?

Themenstarteram 4. Januar 2016 um 11:26

Hallo zusammen...

ich wüsste mal ein paar meinungen über den Kauf älterer Autos...

zBsp.: Ein BMW 330d E46 touring--- Scheckheftgepflegt ausstattung passt EZ: ende 2004

(ES GEHT NICHT UM DIESES AUTO, SONDERN NUR MAL ALLGEMEIN)

MANKO: 200.000-250.000 km

so im vorhinein sind das jede menge kilometer, aber das auto ist ja auch knapp 12 jahre alt...

250.000 km / 12 Jahre = 20833 km pro Jahr -> Also im bereich wo man anfängt einen Diesel auch richtig zu nutzen

Diese Autos findet man leider auch nicht mehr wirklich mit wenig Kilometern, ausser die Verkäufer wollen viel zu viel Geld für die Autos...

kann bitte jemand der diesbezüglich erfahrungen gemacht hat bitte mal schreiben ob es positiv oder negativ war und warum oder warum er es nicht nochmal tuen würde ?

 

danke im vorraus,

driver95

Ähnliche Themen
16 Antworten

Man muss sich im klaren sein, dass diese Autos wirklich kaum Wiederverkaufswert haben.

Über 200 tkm wird ein Verkauf schwer, alles ab 300 tkm ist für den Deutschen Kernschrott (lassen wir die Nutzfahrzeuge mal weg).

Wer viel fährt und den Wagen beruflich braucht, kauft lieber etwas neueres. Auch wenn es deutlich mehr kostet.

Am Ende gehen die nur noch über den Preis weg, oder bei WKDA.

Themenstarteram 4. Januar 2016 um 12:59

wiederverkauf interessiert mich bei so einer laufleistung auch garnicht mehr...

nur wenn man sein traumauto kaufen will und es nur noch aufgrund des alters mit 200.000km + findet hat man leichte bedenken ob man den traum nicht aufgeben sollte...

nur ich hätte gern das so ein auto dann auch nochmal mindestens 5-6 jahre hält

gerne auch noch bis 400.000 bei mir bleibt.

ich weiß die reperaturen könne ins geld gehen, aber ich denke mal bei 1000-1500 € für ausserplanmäßige reperaturen sollten doch schon jährlich eingeplant werden.

es wäre halt DER TRAUMWAGEN...

Wenn Preis und Zustand stimmen, warum nicht?

Du musst halt bereit sein bei einem Defekt/einer anstehenden Reparatur auch höhere Beträge reinzustecken.

1.000 € für Reparturen inkl. Verschleiß finde ich aber zu knapp bemessen. Gerade bei einem Diesel.

Wenn du unbedingt den wagen willst und dir ja auch über investionen im klaren bist, sehe ich da gar kein Problem. Finde 1000-1500 € "jährlich" für "außerplanmäßige Reparaturen" auch nicht zu knapp bemessen. Taxifahrzeuge erreichen nicht selten über 1. Mio. Kilometer. Der Rekord liegt übrigens bei 4, 6 Millionen Kilometer. Ein Taxi aus Griechenland. Unsere Gesellschaft ist es halt nur gewohnt Autos die man in anderen Ländern als "erst eingefahren" bezeichnen würde, als kernschrott zu sehen.

Hi,

wenn ein alter Diesel wenig KM hat ist das Risiko extrem groß das der ein paar km "verloren" hat.

Du zahlst dann also viel mehr Geld für ein Auto das vielleicht 100tkm auf dem Tacho stehen hat in Wirklichkeit aber auch 200tkm und mehr.

Wobei auch Fahrzeuge mit 250tkm in Wirklichkeit auch mal 300 und mehr drauf haben können ;)

Bei einem gut gepflegten BMW mit nachweisbarer Historie und echten 250tkm sehe ich durchaus noch potential für das doppelte. Vorrausgesetzt er wird weiter gut gepflegt auch wenn er mit 300tkm+x ja eigentlich nix mehr Wert ist.

Gruß Tobias

Ich denke 1000-1500 p.a. sollten ausreichen, aber am Anfang wäre nicht schlecht, dass du bisschen mehr hast - 2000-2500€ sollten meiner Meinung nach in der Kriegkasse stehen. Es kann sein, dass alles auf einmal kommt und du dann Tief in der Tasche greifen musst, kann aber auch sein, dass die Reparaturen deutlich weniger kosten.

Wenn es dein Traumwagen, dann musst du durchaus Geld für z.B. Innenraum oder neue Lackierung einplannen.

Geht's hier nur um nen 330d? Dann würde ich mal verschieben ins E46-Forum.

Themenstarteram 4. Januar 2016 um 17:01

Der traumwagen wäre ein 330d e46 ja, aber es liegt noch keine konkrete kaufabsicht vor...

 

Erstmal nur eine Überlegung...

Wenn du z.B. einen erwischt, wo so sachen wie Turbolader oder Partikelfilter schon getauscht wurden und so, und natürlich der Rest des Wagens ohne Wartungsstau ist, müsste das schon klappen.

Ein Turbo kann übrigens auch ewig halten, wenn man ihn richtig behandelt.

Ich denke, wenn Du ein Fahrzeug aus erster oder zweiter Hand mit 200-250k KM mit (fast)neuem TÜV findest, sollte schon (fast) alles wichtige getauscht worden sein.

Meiner Erfahrung nach halten die gewechselten Teile länger als die Originalen. Deshalb bin ich auch der Meinung, dass 1500 € jährlich für Reparaturen reichen sollten.

...und DPF war bei den Jg. noch kein Thema, ausser wenn nachgerüstet.

Themenstarteram 4. Januar 2016 um 23:24

Ja die 330d als handschalter gibt es vereinzelt auch mit euro 4 und grüne plakette ab bj 04/2004 oder etwas später...

 

Solange sie keine rme ausführung sind und kein allrad haben...

 

 

Genauso meinte ich das mit aus 1. Oder 2. Hand und noch mindestens ein jahr tüv

Themenstarteram 29. September 2017 um 10:28

Link zum Blog -> Auto gekauft

Da hast du dir aber sehr viel Zeit gelassen zwischen erster Beratung und dem endgültigen Kauf.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Alte autos kaufen- Km dann auch mehr erlaubt ?