ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Alkohol und Verkehr

Alkohol und Verkehr

Themenstarteram 7. Juli 2013 um 18:29

In Deutschland sterben jedes Jahr ca. 75 Tausend Menschen an den Folgen ihres Alkoholkonsums.

Ca. 1,5 Millionen Menschen sind alleine alkoholabhängig, ohne die Dunkelziffer zu schätzen. Der volkswirtschaftliche Schaden beläuft sich auf 27 Milliarden Euro in Deutschland.

 

Letzte Erfassung für das Jahr 2011vom Statistischen Bundesamt brachten folgende Zahlen zutage:

32.900 Unfälle, wobei Alkohol im Spiel war. Darunter 5.850 Schwerverletzte, 15.085 Leichtverletzte 9.840 schwere Unfälle mit Sachschaden und 430 an der Unfallstelle getötete.

 

“Zudem sei Alkohol eine der Hauptursachen für Verkehrsunfälle. Nach dem Gutachten werden sieben Prozent aller Straftaten oder rund 238.000 pro Jahr in Deutschland unter Alkoholeinfluss begangen. Bei 60 % der 150.000 Verurteilungen wegen Straftaten im Straßenverkehr spiele Trunkenheit eine Rolle.

 

Experten beobachten, dass die Gruppe der Alkoholsüchtigen oder Suchgefährdeten ebenso wächst – inzwischen macht sie 13 % der Gesamtbevölkerung aus. 40000 Menschen sterben nach DHS-Schätzungen jährlich an den Folgen des Alkoholmissbrauchs.

 

Nach vorsichtigen Schätzungen bewegt sich der direkte und indirekte volkswirtschaftliche Schaden auf fast 50 Milliarden Euro.

 

Bin auf Eure Antwort gespannt, wie Ihr zum Thema Alkohol und Verkehr steht. Ist für Euch Alkohol tabu, wenn ihr mit dem Auto unterwegs seid. Oder darf es ein oder zwei Gläschen sein.

Habt ihr schon mal die Erfahrung in puncto Alkohol und Verkehr gemacht.

Beste Antwort im Thema

Alkohol hat normalerweise im Straßenverkehr für jeden logisch denkenden Menschen tabu zu sein.

Groß zu diskutieren gibt es da meiner Meinung nach nichts.

159 weitere Antworten
Ähnliche Themen
159 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von RainerSchreiner

Ich trinke gar keinen Alkohol, daher stehe ich nicht in dem inneren Konflikt zwischen Legislative und Spaßfaktor.

 

Früher habe ich aber gerne getrunken, und bin auch (es ist verjährt Leute :D) oft nach 4-5 Bier noch Nachhause gefahren. Aber ich mag ein Sonderfall sein. Ich würde sogar behaupten, ich kann nach 5 Bier um Längen besser fahren, als ein nüchternder Fahranfänger. Ich wäre sogar jederzeit bereit das in einem professionell kontrollierten Test unter Beweis zu stellen.

 

Das war aber früher. Mittlerweile trinke ich gar keinen Alkohol mehr und habe weder mit dem Nachhausekommen noch mit dem Kater am nächsten Morgen irgendwelche Probleme mehr.

na wenn du nun ja nix mehr trinkst brauchste auch nicht zu so einem Test aufrufen

Wer mal Bekanntschaft mit einem alkoholisierten Unfallgegner hatte, denkt ein wenig ernsthafter darüber nach und handelt hoffentlich auch ernsthafter!

 

3,3 Promille mit anschließender Fahrerflucht; so der Name der 34jährigen Fahrerin die mir frontal "zuprostete"....nebenbei angemerkt war sie eine beratungsresistente Wiederholungstäterin!

 

;)

Zitat:

Original geschrieben von buggymaxi

...was überhaupt kein Problem darstellt, im Gegensatz zum Fahren unter Alkoholeinfluss.

Das ist leider auch zu sehr pauschalisiert. Fälle, welche diese Pauschalisierung widerlegen, gibt es genug.

Alk am Steuer - bin ich absolut dagegen!

Ist mir aber trotzdem leider ein mal passiert - auf der Barbarafeier 2 Bierchen und ein Glas Hochprozentiges getrunken. Auf der Feier fühle ich mich gut, auf dem Weg zum Auto und im Auto auch. Alles ganz normal.

Bis ich zu Hause bin, mich auf ein Bein stelle um mir die Schuhe auszuziehen und denke: Ups.

Seit dem trinke ich entweder weniger oder bleibe länger.

Barbarafeier? FlaRak-Feier....?!

Zitat:

Original geschrieben von Peter Clio

3,3 Promille mit anschließender Fahrerflucht; so der Name der 34jährigen Fahrerin die mir frontal "zuprostete"....nebenbei angemerkt war sie eine beratungsresistente Wiederholungstäterin!

ganz im ernst? beim ersten mal: strafe absitzen, hoffentlich was lernen und gut is. im wiederholungsfalle allerdings sollten schon diverse massnahmen getroffen werden.

Zitat:

Original geschrieben von Peter Clio

Barbarafeier? FlaRak-Feier....?!

Ne, zu sowas geh ich nicht :D (du meinst doch so ein Flatrate-Zeugs, oder?)

Barbara

Zitat:

Original geschrieben von onkel-howdy

Zitat:

Original geschrieben von Peter Clio

3,3 Promille mit anschließender Fahrerflucht; so der Name der 34jährigen Fahrerin die mir frontal "zuprostete"....nebenbei angemerkt war sie eine beratungsresistente Wiederholungstäterin!

ganz im ernst? beim ersten mal: strafe absitzen, hoffentlich was lernen und gut is. im wiederholungsfalle allerdings sollten schon diverse massnahmen getroffen werden.

Wer mit 3,3 Promille noch ein Kraftfahrzeug führen kann, ist bereits Gewohnheitstrinker und dann ist die festgestellte Fahrt auch kein "einmaliger Ausrutscher".

@marcu90....nö; Schutzpatronin der Flugabwehrraketen-Einheiten...siehe Wikipedia....;)

Hatte den Begriff "Barbarafeier" etliche Jahre weder gehört noch gelesen....:p

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Wer mit 3,3 Promille noch ein Kraftfahrzeug führen kann, ist bereits Gewohnheitstrinker und dann ist die festgestellte Fahrt auch kein "einmaliger Ausrutscher".

und nach welchen wissenschaftlichen (oder doch nach der stammtischbild?) studie kannst du sowas behaupten? alles vermutungen. aber dsa scheint bei dem stammtischthema ja immer gut zu sein.

Zitat:

Original geschrieben von onkel-howdy

und nach welchen wissenschaftlichen (oder doch nach der stammtischbild?) studie kannst du sowas behaupten?

Lebenserfahrung.

Zitat:

Original geschrieben von Peter Clio

@marcu90....nö; Schutzpatronin der Flugabwehrraketen-Einheiten...siehe Wikipedia....;)

Hatte den Begriff "Barbarafeier" etliche Jahre weder gehört noch gelesen....:p

Haha, ok. Ja die Barbara ist von vielen Verschiedenen Berufsgruppen die Schutzpatronin.

...und nein, ich gehöre nicht zu den FlaRaks :D

Zitat:

Original geschrieben von Daemonarch

Alkohol hat normalerweise im Straßenverkehr für jeden logisch denkenden Menschen tabu zu sein.

Soweit die Theorie.

Etliche Zeitgenossen sind zwar noch in der Lage, eine Fahrt mit einem Kraftfahrzeug zu planen, aber beim Alkoholkonsum versagt das Planungsvermögen dann leider total...

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

 

Wer mit 3,3 Promille noch ein Kraftfahrzeug führen kann, ist bereits Gewohnheitstrinker und dann ist die festgestellte Fahrt auch kein "einmaliger Ausrutscher".

Kann man das wirklich so pauschal sagen? Es gibt ja genug Promillerechner im Netz. Das Dinger am Ende nix taugen weiss ich auch. Aber so einen ungefaehren Richtwert haette man ja. Ich selbst trinke vielleicht 1-2 mal im Jahr was wenn ich zu Besuch in Laendern bin wo es billiger ist ;) Dann aber vielleicht maximal 2-3 Bier. Vor ca 25 Jahren hab ich schonmal kraeftiger zu gelangt wenn eine Feier war. Ich bin aber dennoch nie regelmaesig an der Flasche gehangen und war auch kein Quartalssaeufer. Ich hatte aber kein Problem gehabt nach einer Flasche Vodka und 2 Grossen Bier noch aufrecht zu stehen. Ob es heut noch geht? Keine Ahnung. Wills auch nicht wissen. :D Der Promillewert war errechnet mit 3,71

Ich muss dazu sagen das ich pro Woche bis zu 4 mal Sport trainierte und Koerperlich absolut Fit war und noch bin.

Deswegen kann ich nicht jeden der mal nen hohen Promillewert hatte gleich als Gewohnheitstrinker oder Alkoholiker abstempeln. Es gibt echt Leute die trinken fast nie und vertragen dennoch ne menge.

Hat aber im Verkehr dennoch nix zu suchen

Zitat:

Original geschrieben von mattalf

Ich hatte aber kein Problem gehabt nach einer Flasche Vodka und 2 Grossen Bier noch aufrecht zu stehen.

Deswegen kann ich nicht jeden der mal nen hohen Promillewert hatte gleich als Gewohnheitstrinker oder Alkoholiker abstempeln. Es gibt echt Leute die trinken fast nie und vertragen dennoch ne menge.

Zwischen aufrecht stehen und dem Führen eines Kraftfahrzeuges besteht noch ein ziemlich großer Unterschied, besonders dann, wenn man nach einem Unfall noch in der Lage ist, eine Verkehrsunfallflucht durchzuführen. Dazu braucht es dann schon ein ordentliches Training.

Deine Antwort
Ähnliche Themen