ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Älteres Auto kaufen, für meinem Vater im Rollstuhl

Älteres Auto kaufen, für meinem Vater im Rollstuhl

Themenstarteram 18. Oktober 2017 um 19:43

Hi,

ich möchte meinem Vater und meiner Stiefmutter ein Auto kaufen. Dabei ist zu beachten, dass das Budget mit 1000-3000 Euro sehr klein ist.

Er hat keinen Führerschein und sitzt im Rollstuhl, sie ist ca. 20 Jahre nicht mehr gefahren. Das ist also auch eine Herausforderung. Auch deshalb soll das Auto möglichst recht günstig sein.

Notwendig:

- Automatikgetriebe

- Rollstuhl soll mitgenommen werden können

Positiv hervorzuben:

- grüne Plakette

- Diesel

Hier ein Beispiel:

https://suchen.mobile.de/.../251174843.html (https://archive.is/9dh39)

Kann mir jemand dazu eine Empfehlung geben? ;)

Außerdem frage ich mich, wie das am Besten versicherungstechnisch zu lösen ist, denn sie hat keinen SF-Rabatt.

VG

Ric

Beste Antwort im Thema

du hast noch die Problemfelder Injektoren (Einspritzsystem generell), Rußpartikelfilter, AGR, ggf Turbolader vergessen :D

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Wenn du einen SF-Rabatt hast, solltest du das Fahrzeug auf deinen Namen als Zweitwagen anmelden.

Themenstarteram 18. Oktober 2017 um 20:16

Ok, und wenn die damit crashen? Geht dann mein SF-R. hoch?

Bei einem selbstverschuldeten Unfall ist nur der SF vom Zweitfahrzeug betroffen.

Themenstarteram 18. Oktober 2017 um 20:19

Das heißt ein Versicherungskunde, zwei SF-Rabatte!?

Hat sie eine Change irgendwie von meiner SF-Klasse zu profitieren, falls sie selbst mal das Auto anmelden möchte?

Da würde ich aus Haftungsgründen vielleicht als Versicherungsnehmer einspringen, aber nicht als Halter.

Zitat:

@ricoxxx schrieb am 18. Oktober 2017 um 20:19:27 Uhr:

Das heißt ein Versicherungskunde, zwei SF-Rabatte!?

Hat sie eine Change irgendwie von meiner SF-Klasse zu profitieren, falls sie selbst mal das Auto anmelden möchte?

Ja, sie kann später deinen SF-Rabatt übernehmen, aber nur in der Höhe, wie sie ihn selbst hätte erfahren können. Aber bei 20 Jahre Führerschein ist das wohl das geringste Problem. Und eine etwas Sondereinstufung von dir wirkt sich für sie auch nicht aus.

Themenstarteram 18. Oktober 2017 um 20:22

Mir fällt gerade ein, dass auf mich gar kein Auto mehr versichert ist (Firmenwagen). Wäre das ein Problem?

Zitat:

@ricoxxx schrieb am 18. Oktober 2017 um 20:19:27 Uhr:

Das heißt ein Versicherungskunde, zwei SF-Rabatte!?

Hat sie eine Change irgendwie von meiner SF-Klasse zu profitieren, falls sie selbst mal das Auto anmelden möchte?

Ein Kunde - zwei Verträge - zwei SF-Rabatte.

Wenn sie irgendwann einmal selbst das Auto auf sich anmelden möchte, kannst du ihr den erfahrenen Rabatt für das Fahrzeug übertragen.

So klein wie möglich, damit das Parken nicht schwer fällt. Wenn man die Rücksitze umlegt, geht auch in ein 4m Kleinwagen ein Rollstuhl (also einer zum zusammenklappen) locker rein. Alten Diesel kaufen bei wenig km-Leistung pro Jahr ist im Unterhalt viel zu teuer.

Pauschal sag ich mal Opel Corsa C / D, Ford Fiesta

Zitat:

@ricoxxx schrieb am 18. Oktober 2017 um 20:22:13 Uhr:

Mir fällt gerade ein, dass auf mich gar kein Auto mehr versichert ist (Firmenwagen). Wäre das ein Problem?

Nein, im Prinzip nicht.

Hast du noch einen alten eigenen Vertrag, wo der SF-Rabatt noch nicht auf 0 abgesunken ist?

Hallo, wieviele Kilometer werden denn voraussichtlich gefahren? Bei Autos in der Preisklasse hat ein einfacher Saugbenziner im Normalfall ein deutlich geringeres Reparaturrisiko, unter 20000km im Jahr würde ich da keinen Diesel in Betracht ziehen.

Zitat:

@ricoxxx schrieb am 18. Oktober 2017 um 19:43:02 Uhr:

- grüne Plakette

- Diesel

ist bei kleinem Budget eine schwierige Kombination!

ach ja - warum überhaupt Diesel?

werden dann jährlich über 20.000 km Langstrecke gefahren?

 

Zitat:

@ricoxxx schrieb am 18. Oktober 2017 um 19:43:02 Uhr:

Hier ein Beispiel:

https://suchen.mobile.de/.../251174843.html (https://archive.is/9dh39)

Kann mir jemand dazu eine Empfehlung geben? ;)

meinst Du das ernst???????????

(knapp) 4.000 Euro für eine 15 Jahre alte Kiste ... von einem Modell, das nicht den allerbesten Ruf hat ...

entweder ständig Kurzstrecken gefahren (bei 8.000 km jährlich - mit einem Diesel!) oder mit gedrehtem km-Stand???

Kann gut sein, dass die Kiste nach Anlauf der 2 Jahre TÜV nahe am Restwert Null ist ;)

Zitat:

@spacechild schrieb am 18. Oktober 2017 um 20:35:01 Uhr:

Pauschal sag ich mal Opel Corsa C / D, Ford Fiesta

Bei diesen Fahrzeugen sind die Automatikgetriebe nicht gerade das Gelbe vom Ei...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Älteres Auto kaufen, für meinem Vater im Rollstuhl