ForumTaxi
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Taxi
  5. Abrechnung mit Krankenkassen - das Bürokratiemonster

Abrechnung mit Krankenkassen - das Bürokratiemonster

Themenstarteram 15. August 2012 um 8:20

Hallo Kollegen,

wer von euch rechnet als Taxi-/ Mietwagenunternehmer mit Krankenkassen ab und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

 

MFG Sven

Ähnliche Themen
68 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Daimler201

 

Hallo Kollegen,

wer von euch rechnet als Taxi-/ Mietwagenunternehmer mit Krankenkassen ab und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

 

MFG Sven

Halli Hallo,

nur schlchte erfahrung von meiner Seite aus...hab ein Mietwagenunternhemen habe genau 1,5 Jahre über eien PC Programm selber Rechnungen geschrieben und versendet Dauer 28.Tage jenach Kasse geht auch bis zu 3.Monate Wartezeit auf Geld...Nun bin ich bei ein Abbrechnungcenter dort dauert das ganze 3.Tage dann hab ich meine Geld muss zwar was an die abdrücken aber is nicht viel ca. 60€ jenachdem, sogar steuerlich absetzbar...Somit hab ich die Wartezeit nicht mehr...

Und die Kassen machen eh was se wollen egal ob du kurz vor der Insovenz stehst oder nicht...;)

Und jedes Jahr fällt den lieben Kassen ein wir müssten ja mal die Tarife optimieren entweder zugunsten unserer oder der Kasse...

Gruß Micha

Themenstarteram 20. August 2012 um 22:06

Ich habe momentan folgende Geschichte:

Immer mehr Kassen lagern die Rechnungsbegleichung an Abrechnungszentren aus, die als externe Dienstleister für die Kassen arbeiten.

Dort ist aber offenbar nichts mit der eigentlichen Kasse vernetzt bzw. will man offenbar auch nicht nachfragen. Lieber kürzt man mir eine Rechnung und ich soll wieder meinen Geld hinterherlaufen.

Am lustigesten finde ich Momentan mehrere Fälle bei meinen Dialysepatienten: Diese sind von der Zuzahung befreit, das weiß die Kasse auch selber (alles vorher abgesprochen usw.)

Sendet man dann eine Rechnung ins Abrechnungszentrum werden wieder "pro Fahrt 5 EUR gesetzliche Zuzahlung" abgezogen. Ruft man dann im Abrechnungszentrum an haben die wieder mal "von der Befreiung nichts in Ihren Unterlagen". Daraufhin mit der Kasse gesprochen, die haken nach - > oh Wunder, der Rest der Rechnung wird überwiesen.

Dieses Spiel wiederholt sich regelmässig im 3-6 Monats-Rythmus. Ich frage mich nur, warum ich als Beförderungsunternehmer hier immer wieder für die mangelnde Kommunikation zwischen Kasse und deren eigenen Abrechnungszentrum zuständig sein soll.

Einfach abartig, das ganze.

MFG Sven

Zitat:

Original geschrieben von Daimler201

...

Ich frage mich nur, warum ich als Beförderungsunternehmer hier immer wieder für die mangelnde Kommunikation zwischen Kasse und deren eigenen Abrechnungszentrum zuständig sein soll.

...

Meinst Du nicht, dass das ganze System hat? Jeder Tag, der später gezahlt wird, bringt für den Zahlungspflichtigen (hier Krankenkasse) Zinsgewinne.

Wenn Du jetzt mal ganz nüchtern ausrechnest, wieviel Zinsverluste diese Praktiken für Dich bedeuten und Du das den Gebühren eines Abrechnungsdienstes gegenüber stellst, wirst Du feststellen, dass ein Abrechnungsdienst für relativ wenig Kohle viel Ärger und graue Haare erspart.

Gruss Deden

Themenstarteram 20. August 2012 um 23:14

Natürlich glaube ich, daß das ganze System hat. Die Frage war eher rionisch gemeint ;).

Welche Abrechnungsdienste kann man empfehlen?

MFG Sven

zum Beispiel:

http://www.bad-ebw.de/

Gruss Deden

Themenstarteram 21. August 2012 um 8:39

Danke. Aber grundsätzlich zeigt doch alleine die Existenz und die Nachfrage nach solchen Diensten, daß hier einiges im Argen liegt. Für so eine simple Sache wie das Versenden und die anschließende Begleichung einer Rechnung sollte man keinen Externen Dienstleister benötigen. Zumindest brauche ich auch für meine anderen Kunden und Kostenträger keinen.

MFG Sven

Kurze Rede kurzer Sinn,

wir haben Dienstleistung erbracht und demnach muss auch das Geld innerhalb von 14.Tage dasein ud nicht 28.Tage oder sogar 3.Monate so ein Schwachsinn, Kassen haben das Geld bloß wir sind die Bestraften...

Ich bin momentan bei Opta Data Essen sehr zufrieden bis jetzt...

Die Abrechnungszentren der Kassen bekommen das sogar noch vorgeschrieben wann Sie zahlen sollen (Quelle Berater)...

Dr.Loeffler in Köln geht ganz gut, haben günstige Konditionen und die Euros sind am nächsten Tag da.

am 25. August 2012 um 12:57

Die Kassen spielen uns gegeneinander aus. Die Touren werden auf dem Land ausgeschrieben und einige Unternehmer machen das Spiel mit und fahrern immer günstiger. Irgendwann bleibt nichts mehr übrig, jedenfalls nicht auf die ehrliche Tour. Hier hilft nur:

Die beste Tour ist die Schlechte, die man nicht macht!

Hier in Berlin haben wir die Sorge nicht, da wir nach Tarif fahren können. Kommt einer mit Transportschein ins Umland, verzichte ich lieber und steh lieber fünf Minuten länger, als den Ärger mit den Kassen. Es muss schon ein dickes "Kotlett" sein das ich auf Transportschein fahre.:pViele Patienten legen auch das Geld aus und holen sich das Geld von ihrer Kasse zurück.

Zitat:

Original geschrieben von Harley-Flitzer

Die Kassen spielen uns gegeneinander aus. Die Touren werden auf dem Land ausgeschrieben und einige Unternehmer machen das Spiel mit und fahrern immer günstiger. Irgendwann bleibt nichts mehr übrig, jedenfalls nicht auf die ehrliche Tour. Hier hilft nur:

Die beste Tour ist die Schlechte, die man nicht macht!

Hier in Berlin haben wir die Sorge nicht, da wir nach Tarif fahren können. Kommt einer mit Transportschein ins Umland, verzichte ich lieber und steh lieber fünf Minuten länger, als den Ärger mit den Kassen. Es muss schon ein dickes "Kotlett" sein das ich auf Transportschein fahre.:pViele Patienten legen auch das Geld aus und holen sich das Geld von ihrer Kasse zurück.

Hey,

jetzt wären wir bei dem Pro und Contra...Man kann eine Stadt nicht mit der Ländlichenraum vergleichen...Auf den Land kann man nur durch Krankenfahrten überleben...

Ich kann mich am Wochenende auch nicht beschwerden ist ein zu Brot...;)

Zitat:

Original geschrieben von Micha1103

Zitat:

Original geschrieben von Daimler201

 

Hallo Kollegen,

wer von euch rechnet als Taxi-/ Mietwagenunternehmer mit Krankenkassen ab und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

 

MFG Sven

Halli Hallo,

nur schlchte erfahrung von meiner Seite aus...hab ein Mietwagenunternhemen habe genau 1,5 Jahre über eien PC Programm selber Rechnungen geschrieben und versendet Dauer 28.Tage jenach Kasse geht auch bis zu 3.Monate Wartezeit auf Geld...Nun bin ich bei ein Abbrechnungcenter dort dauert das ganze 3.Tage dann hab ich meine Geld muss zwar was an die abdrücken aber is nicht viel ca. 60€ jenachdem, sogar steuerlich absetzbar...Somit hab ich die Wartezeit nicht mehr...

Und die Kassen machen eh was se wollen egal ob du kurz vor der Insovenz stehst oder nicht...;)

Und jedes Jahr fällt den lieben Kassen ein wir müssten ja mal die Tarife optimieren entweder zugunsten unserer oder der Kasse...

Gruß Micha

Hallo,,

ich arbeite jetzt seit 2 Wochen als Funkmietwagenunternehmerin.

Heute hatte ich meine erste Krankenbeförderung mit Transportschein.

Ich hab überhaupt keine Ahnung wie ich jetzt für die Krankenkasse die Rechnung schreiben soll!!

Kann mir da jemand helfen bzw. ein Rechnungsvordruck-Muster zukommen lassen??

Wäre ganz toll.

Gruß

Sandra

Themenstarteram 9. Oktober 2014 um 9:38

Grundsätzlich musst Du Deine Rechnung so stellen wie an jede andere Firma oder jeden anderen Kostenträger auch. Also mit Deiner Unternehmeranschrift, Steuernummer, MwSt ausweisen usw.

Zusätzlich brauchst Du eine sog. IK-Nummer, damit dich die Kassen in ihrem System finden und die Zahlung zuordnen können. Diese bekommst Du hier:

http://www.dguv.de/arge-ik/Antrag/index.jsp

Diese IK-Nummer musst Du dann auch mit auf Deine Rechnung schreiben.

MFG Sven

Vielen Dank, die IK Nummer hab ich schon,

nur wenn man einen Transportschein mit der Krankenkasse abrechnet muss man so viele Schlüsselnummern aufschreiben, und da hab ich sorge ob ich das so hinbekomme, deshalb wäre so ein Vordruck klasse.

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Taxi
  5. Abrechnung mit Krankenkassen - das Bürokratiemonster