ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. 91' Buick - Motorleerlauf Probleme (+Video!): Brauche eure Hilfe!

91' Buick - Motorleerlauf Probleme (+Video!): Brauche eure Hilfe!

Themenstarteram 24. Juni 2011 um 17:58

Hallo Forengemeinde!

Ich brauche euren Rat, da ich nicht mehr weiter weiß mit meinem 1991er Buick Park Avenue (3.8 V6)

Der Motor läuft unrund im Leerlauf und ich komme nicht auf den Fehler! Ich habe hier sogar ein Video von dem Problem. Vielleicht kann mir jemand sagen woher der Fehler stammen könnte?

Die Symptome:

- Der Motor läuft nach dem Anlassen zunächst rund, doch nach einer kurzen Weile läuft er immer ruckeliger; wenn man etwas aufs Gas tritt erscheint das ruckeln schneller.

- Das Leerlaufproblem tritt immer nur nach dem Anlassen auf, egal ob der Motor warm oder kalt ist!

- Der Motor verhält sich immer nur anfangs so merkwürdig mit dem unrunden Leerlauf, sobald man aber die Drehzahl eine längere Zeit selbst konstant hoch hält, ergibt sich das Problem wieder und der Leerlauf läuft wieder normal. (Im Video zu erkennen!)

- Das Problem verschwindet auch sobald man ein kleines Stück gefahren ist, aber das Auto muss wirklich einmal normal beschleunigt werden und paar Gänge geschaltet haben. Fährt man nur kurz mal um ein paar Straßenecken ist der Motor immernoch ruckelig und kann sogar absaufen.

- Sobald man mit dem ruckelnden Leerlauf Gas gibt und normal beschleunigt, geht kommt weniger Leistung raus wie normal, der Motor scheint sich abzumühen bis plötzlich dieser Magische Punkt überwunden wird und er wieder normal läuft. Dann merkt man wie die Leistung wiederkommt und die Drehzahl sich erhöht, trotz gleichbleibenden Druckes auf das Gaspedal!

- Interessant: Nachdem ich die Batterie neulich abgeklemmt hatte, ist der Motor

plötzlich ganz normal gelaufen.

Allgemein:

Der Buick lässt sich sobald das Problem mit dem Leerlauf verschwunden ist ganz normal fahren, Leistung ist im normalen Bereich und der Motor läuft superrund! An Ampeln usw. ist der Leerlauf immer ganz unauffällig im Bereich von so 700-800 Umdrehungen vielleicht.

Folgende Teile wurden bereits ersetzt:

(Kürzlich):

- Idle Air Control Valve neu

- Zündkabel neu

- Zündspule neu

- Katalysator neu

- Lambdasonde neu

(Ende 2010):

- Drosselklappenreinigung durchgeführt (Sprühdose aus dem Baumarkt)

- Auch den Sensor für Luftmasse habe ich dabei vorsichtig versucht zu reinigen.

(Ende 2009)

- Zündkerzen gewechselt

 

Jetzt seid ihr dran: Welche Teile kommen in Frage für dieses Problem? Was sollte ich mal probieren auszuwechseln?

Ich tippe ja auf irgendwas elektronisches, habe aber noch keinen Blassen..

Ich würde eventuell noch als nächstes das Zündsteuergerät austauschen, vielleicht hat das Ding ja ein Fehler anfangs. Gute Idee oder nicht?!

 

Bin mal sehr gespannt auf eure Tipps, Ideen usw.!

 

Zu guter Letzt: Das Video! Am besten mit eingeschalteten Kommentaren gucken denn ich schreibe da was ins Video rein dann.

http://www.youtube.com/watch?v=NWUMK6JR7Pg

MFG

_TX2000_

Ähnliche Themen
30 Antworten

Hallo,

klingt für mich als wäre es der Benzindruckregler,entweder bleibt er manchmal hängen oder ist verdreckt.Wann wurde der Benzinfilter (am Unterboden befestigt) zuletzt gewechselt?

Grudd ParkerD

Themenstarteram 24. Juni 2011 um 21:35

Benzinfilter habe ich noch nicht gewechselt, steht aber auch irgendwo noch auf meiner To-Do-Liste...;)

Wann und ob der Vorbesitzer da mal was gewechselt hat ist mir nicht bekannt.

Wäre sicher eine Möglichkeit! Aber was ich mich dann immer frage: Wieso hab ich das Probelm nur am Anfang nach dem Anlassen? Wenn da was verdreckt ist, müsste ich ja öfter wärend der Fahrt auch mal Probleme haben oder?

Ich denken icht, weil du ja dbei Gas gibst und so mehr Benzin durchströmt :)

 

 

 

greetz

Themenstarteram 25. Juni 2011 um 12:03

@MasterT2008: Okay stimmt das macht auch wieder Sinn.. also sollte ich vielleicht als nächstes mal den Benzinfilter wechseln? Kann man dann sehen ob da Dreck drin war?

 

Sonst noch jemand ne Idee?

Also Grund für das Problem ist eher Benzinzufuhr als Zündung?

Themenstarteram 25. Juni 2011 um 19:58

Nachtrag:

Ich habe ganz vergessen bei den Symptomen zu erwähnen, dass es während dem unrunden Motorleerlauf anfängt so wie nach unverbranntem Sprit zu stinken! Sobald der Motor normal läuft ist der Geruch weg.

 

@ParkerD: Ich habe nochmal wegen dem Benzindruckregler nachgedacht: Was mich wundert ist, warum ist dieses ruckeln und auf und abgehen der Drehzahl so rythmisch? Wenn da ab und zu Dreck was verstopfen sollte, müsste es doch immer ganz unabhängig voneinander "ruckeln" oder?

Wegen des Gestanks glaube ich auch eher, dass da was mit der Zündung vielleicht nicht stimmt...also vielleicht das Zündsteuergerät mal wechseln? Warum sollte es nach unverbranntem Sprit riechen wenn es an der Spritzufuhr hapern soll... hmm alles merkwürdig!

 

Wo sind denn die ganzen Motorspezies hier :D Ich dachte wenn ich ein Video hochlade würden mehr Leute was dazu sagen können. Oder sind etwa alle in den Sommerferien :P

Hi, Zündkabel und Kontackte Überprüft? Hat der Wagen eine Kaltlaufregler? falls ja könnte dieser einen defekt haben,... Bringt die Zündanlage genug Spannung? Verteilerkappe oder Ähnliches Sauber? Keine Oxidierten Kontackte an Steuergerät und Zündanlage??

 

Gruß Heiko

Themenstarteram 25. Juni 2011 um 21:28

Hey Heiko danke für die Antwort.

Also Zündkabel sind ganz neu ebenso habe ich ja auch die Zündspule ersetzt welche auch gleichzeitig der Verteiler ist. (Hier mal ein Bild von dem Ding) #1 #2

Diese Zündspule ist auf einem Zündsteuergerät montiert (siehe Bild oben), wo ich überlege ob ich das als nächstes mal tauschen sollte..., vielleicht kann ich so noch weitere Fehlerquellen ausschließen.

Ein Kaltlaufregler ist nicht verbaut. Die Kontakte müssten alle stimmen, da wie gesagt die Teile alle neu sind.

Wie messe ich die Spannung der Zündanlage?

Also es kann sein das ich jetzt was falches sage, aber meines wissens nach beträgt die Zündspannung bis zu 75000 Volt, da sollte man die Finger bei laufendem Motor weglassen. eine vergleichsmessung mit einer neuen oder intakten Zündspule via Ohmmeter sollte aufschluss über den Zustand geben. Halt ne einfache Durchgangsmessung eingang>ausgang sowie eingang>masseund ausgang>masse, die werte sollten meines wissens so um die 200MOhm liegen,

LEUTE BITTE KORRIGIERT MICH WENN ICH FALSCH LIEGE!!!

Alternative BOSCHDIENST. Die sollten in der lage sein eine Zündspule zu messen.

Habsch grade in meinem Vandura Handbuch gefunden, Schwankende Leerlaufdrehzahl,.....

Vakuumanlage Überprüfen! Keine Ahnung ob es bei dir zutrifft.

Gruß Heiko

Unbenannt

Ein Ähnliches Problem hatte ich bei dem Fiat (JA ICH WEISS) (NICHT LACHEN) ;-) von meiner Frau

Ein Zündkabel hatte keinen 100% Kontackt.

Themenstarteram 26. Juni 2011 um 11:23

Hmm okay. Ich kenne jemand der mir da vielleicht weiterhelfen könnte mit dem Messen.

Aber wie kann es sein dass der Wagen ganz normal läuft nach den ersten paar Minuten dann? Wenn da was mit der Spannung nicht stimmt, sollte der Motor doch die ganze Zeit Probleme haben oder?

Keine Ahnung wo im Auto so eine Vaccumanlage sitzt, aber wäre auch eine Idee. Nur ich frage mich da auch wieder, der Leerlauf läuft ja perfekt wenn ich erstmal ein Stück gefahren bin? Wenn da das Problem liegt müsste der Motor doch immer unrund laufen oder?

Achja, der Punkt 2 von deiner Liste im Anhang da wäre vielleicht noch interessant... gerade diese Abgasrückführung wurde mir schon empfohlen zu prüfen...leider weiß ich nicht ob der Park Avenue sowas hat von 1991. Ich glaube nämlich nicht, allerdings hab ich in Rockauto so ein Ventil gefunden unter den Ersatzteilen? Ich hab aber keine Ahnung wo das sitzen soll!

Das mit der Abgasrückführung wäre mir jetzt auch neu beim 91'er, da genau das Fehlen dieser die Einstufung auf D3 verhindert. Bei Rockauto stehen auch oft Teile drin, die nicht unbedingt für das angegebene Modelljahr passen. Das muss also nichts heissen.

Wo riecht es denn nach unverbranntem Benzin? Aus dem Auspuff? Dann wirst Du Deinen neuen Kat bald wieder austauschen dürfen...

Im Motorraum? Dann würde ich mal alle Benzinleitungen auf Dichtheit hin überprüfen. Die können nach 20 Jahren auch langsam mal undicht werden, insbesondere wenn der Wagen im Winter nur steht (Dank E5 und E10 werden Gummi- und Kunststoffe angegriffen). Es braucht nur ein kleiner Riss in einer der Kunststoffleitungen sein, der sich im kalten Zustand bemerkbar macht, aber bei Erwärmung und Ausdehnung des Materials sich wieder verschliesst. Und wenn dann dort Luft gezogen wird, bzw. der Benzindruck nicht mehr stimmt, kann es natürlich auch zu so einem Laufverhalten kommen.

Ich würde aber auch erstmal den Benzinfilter tauschen, wenn Du den noch nie getauscht hast. Fällt dann halt unter Wartung, wenn sich nix ändert.

So teure Dinge wie Zündsteuergeräte würde ich immer erst zum Schluss tauschen, wobei ich nicht glaube, dass es daran liegen kann. Dann wäre es auch im warmen Zustand bemerkbar.

Es kann eigentlich nur ein Sensor sein, oder eben eine wärmebedingte Undichtigkeit in der Benzinzufuhr.

Aber bin auch nur Laie...

Nun Da ich wie beeits mehrfach erwähnt solch einen Wagen nicht Fahre, kann ich halt nur versuchen es nach eigener Fehlerdiagnose zu finden.

Also da dein Auto ein AMI ist, gehe ich davon aus das er ne Unterdrucksteuerung hat, für was auch immer. Es sind meist gummischläuche so um die 6 mm Durchmesser. welche über mehrere Verbindungen verfügen. werden Diese Brüchig oder Porös, kann es schonmal Probs geben.

Wenn der Wagen im Leerlauf mit schwankender Motordrehzahl da steht, versuch mal ihn auszumachen,... und nach ca. 5 sekunden neu zu starten. Mich würd jetzt mal Interessieren ob das unverändert bleibt?!

Gruß Heiko

Themenstarteram 26. Juni 2011 um 18:15

Zitat:

Original geschrieben von HolgerBY

So teure Dinge wie Zündsteuergeräte würde ich immer erst zum Schluss tauschen, wobei ich nicht glaube, dass es daran liegen kann. Dann wäre es auch im warmen Zustand bemerkbar.

Hallo Holger,

es macht sich auch im warmen Zustand bemerkbar! Es ist immer wenn ich den Wagen anlasse, egal ob ich gerade von der Autobahn abgefahren bin auf nem Rasthof und ihn kurz abgestellt habe, oder ob ich ihn kalt anlasse, es verhält sich die ersten Minuten fast immer so wie im Video.

Wegen rockauto könntest du Recht haben...vielleicht ist dieses EGR Valve was man da findet noch für den Vorgänger oder so...

Ich vermute auch dass es sowas elektronisches ist, irgendein Sensor oder halt dieses Zündsteuergerät... dafür spricht, dass das Problem immer nur in dieser "Anlass- und Startsequenz" auftritt und sonst nicht. Auch nach abklemmen der Batterie war ja alles normal was für irgendeine Elektronische Sache sprechen würde... ich bin mal gespannt was es ist.

 

@workcruiser: Ich werde wenn der Motor wieder unrund läuft die ganzen Schläuche das nächste mal nach rissen absuchen und schaue mal ob er irgendwo Luft zieht ... Aber wie gesagt, eigentlich müsste auch dann ja der Leerlauf permanent mies laufen! ;)

Morgen werde ich nochmal einen Test machen und wie du vorschlägst bei unrundem Motorlauf nochmal ausmachen und nach 5sek neu anlassen. Mal schauen...so grob aus Erinnerung glaub ich springt er immer normal dann an so wie im video..aber mal schauen! Ich kanns ja nochmal filmen eventuell ;)

Danke für eure Hilfe !!

Ich hab mir das Video mal angehört. Also ich tippe immer weniger auf Benzinzufuhr oder Zündung. Für mich klingt es nach dem "Zusatzluftschieber", bzw. Leerlaufstabilisierungsventil. Aber da dies neu ist, muss es an einer Undichtigkeit im System des IAC liegen. Irgendwie zieht der Wagen Falschluft, würde ich mal behaupten.

Such doch mal wirklich alle Unterdruckschläuche ab. Ich denke der Tipp war mit der Beste.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. 91' Buick - Motorleerlauf Probleme (+Video!): Brauche eure Hilfe!