ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 3000 - 4500€, Kombi, 200KM Täglich 160KM/H, leicht im Unterhalt

3000 - 4500€, Kombi, 200KM Täglich 160KM/H, leicht im Unterhalt

Themenstarteram 19. Mai 2019 um 16:44

Hallo,

ich will mir einen neuen gebrauchten Kaufen da mein jetziger zu Schade ist. Habe einen E39 530D als Schalter und der nutzt sich einfach zu hart ab und die Unterhaltskosten stehen in keiner Relation zu dem tatsächlichen Nutzen. Es muss ein kleinerer Kombi her mit gut 100 PS als Diesel der Robust ist.

Mein Budget liegt bei 3000-4000€ plus was beim Verkauf des BMWs rausspringt.

Anforderungs Liste:

200KM pro Tag, Kombi, Tempomat, Fronttrieb, Diesel (auch kein LPG), Freisprecheinrichtung über Bluetooth und eine gute Klimaautomatik (ganz wichtig es muss Automatik sein)

Ich denke an Ford Focus 1,6 tdci Econetic, VW Golf V 1,9tdi und Opel Astra mit dem 1,7 tdci Motor.

Kann mir jemand zu der Langstreckentauglichkeit und Verschleiß bei diesen Fahrzeugen was erzählen? Oder auch eine Alternative anbieten?

Neukauf kommt mir nicht in Frage. Wenn ich heute ein Auto kaufe und es 2 Jahre fahre verpulver ich enorm viel Geld.

Zugfahren kommt auch nicht infrage da die Bahnverbindung nichts taugt .

Her mit euren Vorschlägen. Ich bin auch offen für andere Marken nur natürlich keine Amis :D

Ähnliche Themen
11 Antworten

Ich empfehle den Ford Focus 1,6 TDCI.

Zitat:

@Drahkke schrieb am 19. Mai 2019 um 17:04:33 Uhr:

Ich empfehle den Ford Focus 1,6 TDCI.

War die erste Generation im Focus II nicht die mit den TL-Defekten?

@TE: wie hoch wird Dein Budget denn sein resp. war wird der Bimmer noch bringen?

Den 1.9TDI gab's auch im Octavia, der dürfte zum günstigeren Kurs als der Golf gehandelt werden. Allerdings - auch bei VW - haben diese Motoren entweder schon hohe Laufleistungen runter oder gemessen am Alter zu tiefe (Kurzstreckenfzge). Von daher würde ich Focus III oder Astra J als Euro 5 evaluieren, sind dann doch ein paar Jährchen frischer zu haben (bis 7k€ auf mobile 75 Angebote mit der Wunschausstattung).

Themenstarteram 20. Mai 2019 um 15:55

Zitat:

@Railey schrieb am 19. Mai 2019 um 17:40:56 Uhr:

Zitat:

@Drahkke schrieb am 19. Mai 2019 um 17:04:33 Uhr:

Ich empfehle den Ford Focus 1,6 TDCI.

War die erste Generation im Focus II nicht die mit den TL-Defekten?

@TE: wie hoch wird Dein Budget denn sein resp. war wird der Bimmer noch bringen?

Den 1.9TDI gab's auch im Octavia, der dürfte zum günstigeren Kurs als der Golf gehandelt werden. Allerdings - auch bei VW - haben diese Motoren entweder schon hohe Laufleistungen runter oder gemessen am Alter zu tiefe (Kurzstreckenfzge). Von daher würde ich Focus III oder Astra J als Euro 5 evaluieren, sind dann doch ein paar Jährchen frischer zu haben (bis 7k€ auf mobile 75 Angebote mit der Wunschausstattung).

Das kann ich nicht sagen, ich rechne erstmal, dass der bimmer geschrottet wird. Die Kilometer sind arg hich. Focus 3 gefällt mir astra j auch. Wenn die empfohlen werden können ziehe ich nächste woche los

am 20. Mai 2019 um 16:05

Ist der 5er schon so fertig, dass es sich nicht mehr rechnet ihn zu erhalten? Wenn der noch halbwegs fit ist, wirst kein Auto finden mit dem so günstig fährst wie mit dem, das du eh schon besitzt.

Da der ja mittlerweile auch schon mind. 15 Jahre alt sein muss, springt da bei einem Verkauf nicht mehr als der Kilopreis raus. Also lieber die 3-4t Budget in den BMW investieren und den fit machen/halten. Sprit wird der ja nicht mehr als 7,5l schlucken und Ersatzteile kriegst für den ja auch billig bzw. kann den 5er jeder Dorfschmied reparieren.

Zitat:

@Riccardio schrieb am 20. Mai 2019 um 15:55:17 Uhr:

Das kann ich nicht sagen, ich rechne erstmal, dass der bimmer geschrottet wird. Die Kilometer sind arg hich. ...

ja, und?

ich denke, dass viele BMW/Audis/Sternträger, die hier mit 350 tkm für ein paar Hunderter aufgekauft werden ...

... wenig später im Balkan/Ukraine/Russland/usw. mit 175 tkm (und einer guten optischen Aufbereitung) ein neues Leben beginnen ;)

(ist der km-Stand nicht eine Variable - im Gebrauchtwagenhandel!)

Der 1.6 TDCI im Focus Mk2 hat Probleme mit der Ölleitung für den Turbolader. Die ist unglücklich verlegt und neigt zum Verkoken. Ölleitung dicht - Turbolader wird nicht mehr geschmiert - Feierabend. Der Motor ist generell als problematisch verschrien. Wenn Focus MK2, dann den 2.0 TDCI, der gilt als robust (wobei ich meine, daß der ein ziemliches Turboloch hat). Wobei der Mk2 nicht so einen guten Ruf hat wie der Mk1 (der allerdings arg in die Jahre gekommen ist).

 

Mondeo Mk3 vielleicht noch, aber der sieht innen halt arg "old-school" aus, ist aber Geschmacksache. Gilt aber als robust.

 

Der Opel Vectra C/Signum scheint zum Schluß ganz gut gewesen zu sein, dürfte (von privat!) im Budget drin sein (war/ist nicht sehr beliebt).

Themenstarteram 27. Mai 2019 um 10:03

Ja ich brauche einfach keinen so großen Kombi. Deswegen denke ich halt an diese zwischen dinger.

Dann fällt der focus mk2 mit dem 1,6 tdci raus.

Turboloch is mir egak solange man bequem seine 160 fahren kann.

Zu meinem BMW: klasse Auto, klasse Verbrauch, klasse Fahreigenschaften. Nur bei über 250.000KM brauch ich alle 30.000KM nen neuen Satz reifen, und ständig is irgendwas am Fahrwerk/Aufhängung das macht keinen Spass mehr.

 

Technisch is mein dicker absonsten Tip Top

am 27. Mai 2019 um 11:21

Ich würde mir irgendwas als 1.9/2.0 TDI ohne DPF aus dem VW Regal suchen.

Die erreichen auch Euro 4 ohne den Filter

Themenstarteram 27. Mai 2019 um 12:38

Ich habe heute 1,9 tdis bei Kleinanzeigen und mobile angeguckt. Optisch gefallen mit die passats gut (obwohl die recht groß sind). Und über den 1,9 tdi habe ich nur gutes gehört, schade nur dass er keine steuerkette hat.

Du wünschst Dir nicht im Ernst eine VW-Steuerkette aus jener Zeit. Die kannst Du öfters wechseln als einen Zahnriemen...

Macht halt alle 2-2,5 Jahre nen neuen Riemen,Kosten jeweils 400-500,-€

Bei deinem Budget und grob überschlagen 50.000km im Jahr wahrscheinlich aber auch das kleinste Übel ;)

Die Frage ist halt,wie lange das so gehen soll

Entweder fährst billig ein altes Auto auf,was mit technischen Verständnis und etwas Glück auch gut funktionieren kann

Oder nimmst halt mehr Geld in die Hand und schaust nach einem billigen Kleinwagen, der neu und mit Garantie daher kommt

Für den Moment zum Überbrücken einer überschaubaren Zeitspanne würde ich selber aber auch irgend ne alte Karre runter schrubben

 

Ps.: in freien Zeiten musst dich halt um das Auto kümmern, dann läuft das auch dazwischen relativ zuverlässig

Heisst dann aber auch z.b. nicht ständig was am Fahrwerk reparieren (lassen) , sondern vielleicht auch nur einmal und das dann auch richtig

Ich denke, da is auch selbst mit deinem BMW noch locker 1-2 Jahre drin und dann bei fast 350.000km muss der zumindest mal technisch nicht viel schlechter dastehen, als die jetzt gekaufte und bis dahin verbrauchte Kiste

Geld verbrennen tust allemal ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 3000 - 4500€, Kombi, 200KM Täglich 160KM/H, leicht im Unterhalt