ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. 3,5 Tonner-Empfehlung

3,5 Tonner-Empfehlung

Themenstarteram 22. Februar 2007 um 19:04

Hallo,

wir stehen vor der Entscheidung, einen 3,5 Tonner Kastenwagen anzuschaffen, der möglichst viel Ladevolumen hat. Vorgabe: Alter = max 2 Jahre, Preis ca 17 tsd € netto.

- Ist es besser, einen Iveco-Daily (kleinster Iveco) zu wählen oder in der kleineren DB-Sprinter/Fiat-Ducato-Klasse den größten?

- Wie ist die Qualität der Fahrzeuge im Vergleich?

- Welche Motorenempfehlung gibt es?

- Auf was ist sonst zu achten?

Bitte um Eure Unterstützung.

Vielen Dank!

Beste Grüße

Thommy_f_r

Ähnliche Themen
18 Antworten

also am längsten gibt es den Iveco von der Ladelänge vom Volumen kann ich nichts sagen , da es ja beim Master beispielsweise auch noch Höhe 3 gibt (evt. beim Iveco,)

Beispiel: Master2 mit Länge 3 Höhe 2 hatt knapp 13m³

Transporter

 

Entscheident sollte doch sein wie ihr das FZG einsetzen wollt,

zb Anhänger,viel Gewicht und Autobahn würde ich zu einer grösseren Maschine greifen.

Nur leichte Sachen,kurzstrecken dann würde mit Sicherheit auch ne kleinere Maschine genügen.

Qualitätsmäßig ligen alle auf einer Höhe,es kommt bei einem zweijährigem halt nur drauf an wie und als was das FZG vorher benutzt wurde.

Themenstarteram 23. Februar 2007 um 18:53

Hallo Ihr,

danke für Eure Antworten. Wir sind eine Performancegruppe und haben viel Equipment zu transportieren, das sperrig und schwer ist. Mit Anhänger wollen wir nicht arbeiten.

Die Routen sind gemischt mit einem großen Autobahnanteil.

In einem anderen Forum hab ich gelesen, daß durch die hoch gelegene Ladefläche beim Iveco das Beladen schwer ist und er sich auch leichter "schwammig" fährt.

Uns kommt es ganz arg darauf an, ausser dem großen Ladevolumen eine hohe Zuverlässigkeit zu haben und eine Maschine, die auch unter Last gut zieht. Natürlich ist der Verbauch auch noch ein Faktor.

Liebe Grüße

Thommy_f_r

Eine andere Frage ist: Wie ladet ihr die Ladung ein und aus? Und gerade bei viel schwerer Ladung ist eigentlich mehr einer der Fronttriebler zu empfehlen, da bei denen die Ladefläche ein ganzes Stück weiter unten ist und dadurch auch der Schwerpunkt niedriger ist. Daß dann auch noch die Gesamthöhe niedriger ist, hat auch Vorteile bei Seitenwind.

Eine Überlegung wert wären bei festem Budget auch die unbekannteren, aber nahezu baugleichen Pendants, die es von Ranault Master (Opel Movano, Nissan ?) oder Fiat Ducato (Citroen Jumper, Peugeot Boxer) gibt.

MfG Meehster

Themenstarteram 24. Februar 2007 um 11:08

Die niedrigere Bauhöhe hilft uns bestimmt. Wenn wir in Richtung Citroen Master, Peugeot.... gehen, haben wir keine Ahnung in puncto Qualität und Zuverlässigkeit. Und wir wollen möglichst nicht liegen bleiben. Das ist unser Horror.

Liebe Grüße

Thommy_f_r

3,5 tonner emfelung

 

hallo

ich habe ein daily ist so weit zufällig aber der verbrauch ist bei meinen mit 15 liter un wieder ruflich zu viel.ich würde opel renault oder ein docato kaufen.aber das musst du selber wissen.viel glück bei der suche

Zitat:

Original geschrieben von Thommy_f_r

[...]Und wir wollen möglichst nicht liegen bleiben. Das ist unser Horror.[...]

Da tun sie sich alle nicht viel, wenn man den Ausführungen vieler Leute hier Glauben schenken darf.

Ich z.B. bin über 400 tkm denselben Renault Master gefahren, ohne daß der liegenblieb, ein Iveco Daily hat dieselbe Behandlung nicht vertragen und hatte kurz vor Erreichen der 8000 km einen Motorschaden. Genauso könnte es aber auch andersrum passieren.

MfG Meehster

Genau. Ich selber fahre ja den "besten Transporter" Mercedes Sprinter, der aber schon 2x mit einem Totalausfall geglänzt hat.

Mein vorheriger Sprinter hatte garnix. Man kann leider die Zuverlässigkeit an keinem bestimmten Fahrzeugtyp festmachen. Es gibt überall solche und solche.

Wichtig: Motor mit viel Hubraum nehmen, also beim Ducato den 2,8 Liter oder beim Sprinter einen x16er. Mir ist mein 13er mit nur 2,2Liter Hubraum zu schwach, obwohl der normalerweise nur leit beladen rumfährt.

MFG Sven

Zitat:

Original geschrieben von Daimler201

[...]Wichtig: Motor mit viel Hubraum nehmen, also beim Ducato den 2,8 Liter oder beim Sprinter einen x16er. Mir ist mein 13er mit nur 2,2Liter Hubraum zu schwach, obwohl der normalerweise nur leit beladen rumfährt.

Ja, ein 2,8er muß schon sein. Wenn ich mich an den alten 2,8er mit 115 PS in "meinem" Master erinnere, das Ding war ein echter Bulle, zog auch gut vollbeladen dioe Kasseler Berge hoch. Dagegen wirkte der Motor in einem aktuelleren Master (2,5?) trotz 120 Pferdchen richtiggehend schwächlich.

Hier stimmt die alte Faustformel wieder, nach der Hubraum durch nichts zu ersetzen ist, außer durch noch mehr Hubraum. Im PKW-Bereich bin ich ja mehr der Drehzahlfetischist, aber ein Transporter ist ja auch kein PKW.

MfG Meehster

am 24. Februar 2007 um 18:45

Servus,

jetzt muß ich mich hier auch mal einschalten. Also einen Daily der bei 8tk einen Motorschaden hat, kann ich mir absolut nicht vorstellen. Ein Fahrzeug hält immer nur solange wie man es pflegt. Wenn ich teilweise auf der Autobahn beobachte wie die Fahrer mit Ihren Transportern umgehen ist es kein Wunder, das nach 8tk der Motor hoch geht. Sein privates Fahrzeug pflegt man doch auch oder nicht. Ich selber fahre einen alten Iveco Daily mit 75 PS und 568tkm (Erstmotor) und bin absolut zufrieden. Er hat zwar bloß einen Höchstgeschwindigkeit von 120kmh aber der Verbrauch mit 9-10 Litern ist genial. Hier wurde auch schon ein Verbrauch von 15 Litern beim Daily angegeben, ja wenn ich mit 175 kmh auf der Autobahn fahre ist das kein Wunder. Ich würde dir absolut den Daily empfehlen, der Daily ist für mich das beste Nutzfahrzeug auf dem Markt. Ich bin in letzter Zeit schon einige Marken gefahren oder Kollegen erzählen mir von Ihren Geschichten. Am schlechtesten und am anfälligsten ist der Fiat Ducato. Renault, Opel oder Citroön sind für mich keine Nutzfahrzeuge sonder nicht gebrauchtes Spielzeug und in der Transportbranche absolut ungeeignet genau wie der Ford Transit. Sprinter ist nicht schlecht aber viel zu teuer in der Anschaffung und falls eine Reparatur ansteht kannst du tief in die Tasche greifen. VW find ich auch sehr gut, dieser hat mit dem Sprinter glaube ich die größte Nutzlast. Der Verbrauch bei Sprinter und VW ist aber ziemlich hoch. Du mußt einfach mal zu verschieden Händler fahren und dir die Fahrzeuge anschauen und testen, so merkst du am besten welches Fahrzeug deinen Anforderungen entspricht.

Ich wünsch dir viel Erfolg.

Gruß Marcus.

Zitat:

Original geschrieben von ivecofan

Servus,

jetzt muß ich mich hier auch mal einschalten. Also einen Daily der bei 8tk einen Motorschaden hat, kann ich mir absolut nicht vorstellen. Ein Fahrzeug hält immer nur solange wie man es pflegt. Wenn ich teilweise auf der Autobahn beobachte wie die Fahrer mit Ihren Transportern umgehen ist es kein Wunder, das nach 8tk der Motor hoch geht.

Durchgebrochene Kurbelwelle war es. Ich glaube auch nicht, daß so etwas die Regel ist. Ich glaube auch, daß da irgendwas bei der Produktion durchgerutscht ist - das kann aber jedem Hersteller passieren.

Zitat:

Original geschrieben von ivecofan

Sein privates Fahrzeug pflegt man doch auch oder nicht. Ich selber fahre einen alten Iveco Daily mit 75 PS und 568tkm (Erstmotor) und bin absolut zufrieden. Er hat zwar bloß einen Höchstgeschwindigkeit von 120kmh aber der Verbrauch mit 9-10 Litern ist genial. Hier wurde auch schon ein Verbrauch von 15 Litern beim Daily angegeben, ja wenn ich mit 175 kmh auf der Autobahn fahre ist das kein Wunder.

Na ja, der Daily hat einen zu hohen Verbrauch für seinen Tank. Unser Firmenwagen war eben ein Master, der ohne Benutzung der Kanister die tägliche Strecke geschafft hat. Beim Daily habe ich in der Mitte meine Kanister bemühen müssen. Verbrauch war jeweils so um die 12 bis 13 Liter - mit viel Vollgas beim Master.

Mit dem getunten Master habe ich auch bei 175 km/h nicht aufgehört (lief berab auch mal über 200), mit dem Daily hatte ich jenseits von 100 einfach nur Angst, besonders wenn es etwas glatter war, beispielsweise bei Regen.

Den Ducato empfand ich vom Fahrverhalten als noch besser als den Master, kann bei dem aber nicht auf Langzeiterfahrungen zurückgreifen.

MfG Meehster

Der Daily mit Kurzem Radstand, Einzelberreifung an der Hinterachse und Hochdach ist wirklich kein schönes Auto zum fahrn, der hat ein besch... Strasenlage,

Der Daily mit Langem Radstand und Zwilingsberreifung an der HA liegt wie ein Brett auf der Strase, das sind Welten, da kannst auch schneller auf der AB unterwegs sein.

Hallo,

ich fahre jetzt seit 01-05 einen ducato und der hat jetzt 345000 km runter und zwar ohne große reperaturen! das einzig große war bei 300000km die kupplung sonst bis jetzt alles ok. verbrauch liegt um die neun liter je nach fahrweise auch mehr oder weniger. würde den 2.3er empfehlen da er ein längeres wartungsintervall hat.

von iveco würde ich abraten da wir zwei stück hatten und die nur probleme gemacht haben!

gruß gürti

ach und noch zu den rep. Bremsbeläge vorn halten um die 120 tkm und hinten um die 150tkm stoßdämpfer sind noch die ersten ,reifen bei mir vorn 80 tkm und hinten mindestens doppelt so lange.wartungskosten alle 30tkm ca 180 € netto beim fachhändler plus alle 200tkm 650 € für den zahnriemen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen