ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 15000€ Kompaktwagen

15000€ Kompaktwagen

Themenstarteram 18. April 2020 um 23:00

Hallo zusammen,

da mein letzter Versuch ein Auto zu kaufen in "Betrug beim Autokauf" gelandet ist melde ich mich hier mal wieder zu Wort:)

kurze Faktensammlung zu meinem Bedarf:

ca 15.000km pro Jahr, größtenteils Landstraße/ durch Ortschaften fahren

gewünschte Haltedauer: Bis das Auto nicht mehr fahren darf/kann.

Platzbedarf: Golf-klasse reicht mir vollkommen, notfalls auch Kleinwagen.

Pflichtausstattung für mich:

-Parkpiepser hinten

-Klimaanlage

-Tempomat

Nice-to-have:

-Automatik

-Totwinkelwarner

-sonstige technische Helferlein

Während dem Studium habe ich 15000€ für das Auto zur Seite gelegt, die aber nicht unbedingt ausgeschöpft werden müssen.

Meine bisherige Auswahl:

Astra K (https://www.autoscout24.de/.../...dd42-0fa1-4421-8b3d-02d178dac998?...)

+sehr günstig mit viel Ausstattung

+gute Komfortsitze

-1.4Liter Benziner macht laut Forum viele Probleme

Golf 7/Leon (Bsp: https://www.autoscout24.de/.../...af61-d2aa-450d-8f93-cde94500d609?...)

+ VW-Qualität

+günstige Versicherung und Ersatzteile

- minimal teurer als Opel Astra

-VW golf sieht langweilig aus (lieber den leon)

Toyota Auris hybrid: (Bsp: https://www.autoscout24.de/.../...3104-9ed1-49b6-9e83-b0254909b851?... )

++Toyota Qualität

+ verschleißarme Automatik

-Haptik im Innenraum

-Teuer (Versicherung /Anschaffung/ Ersatzteile)

Wozu würdet ihr mir raten?

 

Ähnliche Themen
50 Antworten

Bei gleichem Budget und etwa gleichen Wettbewerbern haben wir uns vor 2 Jahren für einen Ford Focus MK3 Facelift entschieden.

Warum es der Focus wurde?

- Ausgereifte Technik, da letztes Facelift Modell bevor der MK4 kam. Der Wagen bereitet uns keine Probleme und ist absolut Zuverlässig. Modernes Design (Aston Martin Front). Ich hab den Wagen mit PDC und AHK nachgerüstet, das war spielend einfach).

- Euro 6 Diesel

- Günstigstes Verhältnis Preis / Laufleistung

- Design

- Fahrverhalten top

Der Golf wurde es nicht, da Verhältnismäßig teuer, Wobei der Golf klar hochwertiger ist. Selbst der Leon will gut bezahlt werden. Der Astra schied aus (schlechte Werkstätten, ungewisse Zukunft, schlechtes Image und Design). Den Auris Hybrid fährt meine Schwester und liegt bei 7-8l Super, während der Focus mit 4,5-5,5l Diesel auskommt.

Leider ist er kein Raumwunder und wird - da wieder einmal Nachwuchs kommt :D - einem Van weichen. Favorit klar ein S-Max, aber die lassen sich gut bezahlen. Wird ein Renault Grand Scenic ;)

Themenstarteram 18. April 2020 um 23:36

Renault scenic sind tolle Autos :)

Bei mir rentiert sich ein Diesel ziemlich sicher nicht, und (auch wenn ich hier gleich gesteinigt werde) ich vertraue den 1.0 Liter ecoboost nicht so ganz

Der Focus ist auch eine gute Alternative.

Aber bitte nur als Benziner. Ein Diesel lohnt für den TE nicht. Da zahlt er am Ende nur drauf.

Der Verbrauch des Auris dürfte eher am unteren Rand sein. Ist ja kein Diesel und ein Hybrid. Der Focus Benziner wird da wahrscheinlich etwas mehr brauchen. Aber dafür ist er wiederum deutlich günstiger in der Anschaffung.

Generell dürfte bei dem budget aber ein Jahreswagen oder sogar eine Tageszulassuung drin sein. Mit Abstrichen an der Ausstattung und gutem Rabatt bzw. EU Import sogar ein Neuer.

VW ist dabei aber leider wie so oft einfach zu teuer. Gerade der Golf ist deutlich teurer wie seine Konkurenten und bietet nur Durchschnittsware.

Themenstarteram 18. April 2020 um 23:51

@StephanRE ich hätte lieber ein älteres Fahrzeug mit besserer Ausstattung, ich denke damit werde ich länger glücklich sein.

Also im VW forum habe ich gefühlt deutlich weniger Probleme gefunden als zum Beispiel bei Opel

Liege ich mit der Vermutung komplett falsch?

Da du die Frage hier in der Allgemeinen Kaufberatung stellst, ist die Antwort auf deine Vermutung vorhersehbar - VW-(Konzern-) Produkte taugen nix, sind fehlerbehaftet und überdies „überteuert“ und notorisch unzuverlässig (Škoda teilweise ausgenommen, warum eigentlich bei gleicher Technik).

Zitat:

@aions schrieb am 18. April 2020 um 23:36:42 Uhr:

Renault scenic sind tolle Autos :)

Bei mir rentiert sich ein Diesel ziemlich sicher nicht, und (auch wenn ich hier gleich gesteinigt werde) ich vertraue den 1.0 Liter ecoboost nicht so ganz

Ja der Scenic hat mir auch gefallen :) obwohl ich mit Renault nie was am Hut hatte.

BTT: Wir könnten von den Fahrleistungen auch ggf ohne Diesel, meine Frau fährt 25.000 km pro Jahr. Nur sind die Benziner Alternativen meist 1.0 Ecoboost bzw 1.0-1.4 TSI oder Vergleichbar. Da fehlt mir einfach noch das Vertrauen (Marken unabhängig).

PS: Aufgrund der Umstände sieht der Focus in diesem Jahr vielleicht 5.000 statt 25.000km. Ich selbst fahre übrigens rein Elektrisch (20.000 km / Jahr) und muss mich nicht mehr um Warmfahren, Zahnriemen, Downsizing, Verkokungen, Turbolader und AGR Ventile kümmern. Nach der Arbeit sieht dieser Wagen nur Kurzstecke und der Diesel bleibt verschont.

Mitsubishi spacestar, günstig, genuegsam und im Wesentlichen die Fortführung des colt von 2004. allerdings... Haesslich

Der Toyota ist immer eine gute Wahl.

Zu Deiner Auswahl, würde ich den Toyota Auris wählen.

Warum: Meine Erfahrungen mit dieser Marke,

fahre seit über 20 Jahren ununterbrochen diese Marke.

Der Astra K ist ausgereift und zuverlässig.Der 1,4L Turbo ist durch ruckeln aufgefallen und das wurde durch anderes Öl und Software abgestellt.Einfach mal ins Opel Astra K Forum gehen und da mal nachfragen.Wenn der Motor unzuverlässig wäre,dann würde das Forum überquellen.Der Astra K ist auch kein Exot,sondern wurde millionenfach gebaut.Als Gebrauchten finde ich den Astra viel attraktiver,als den Golf.Schon allein das Matrix LED ist was feines.

Themenstarteram 19. April 2020 um 9:37

@Tall1969 einen space Star bin ich schon gefahren, der ist mir dann doch etwas zu "einfach"

Zitat:

@aions schrieb am 18. April 2020 um 23:51:30 Uhr:

@StephanRE ich hätte lieber ein älteres Fahrzeug mit besserer Ausstattung, ich denke damit werde ich länger glücklich sein.

Also im VW forum habe ich gefühlt deutlich weniger Probleme gefunden als zum Beispiel bei Opel

Liege ich mit der Vermutung komplett falsch?

Was heißt älter? 3 bis 4 Jahre oder 8 und mehr? Bei einem 3 oder 4 Jährigen machst du auch nicht viel falsch wenn die Wartung ok ist und die Historie nachvollziehbar. In dem Alter findet man schon einige Leasingrückläufer. Da sind dann ganz gute dabei.

Und zu VW: Nicht gleich alles schwarz weiss sehen. VW hat in D nunmal viele Fans die man nicht von der Meinung abbringen kann ein hervorragendes Auto zu fahren. Nüchtern betrachtet ist VW mittlerweile nur noch Durchschnittsware. Nicht das die schlecht geworden sind aber die anderen haben halt aufgeholt. Und das VW für vergleichbare Fahrzeuge mehr Geld wie andere nimmt kann man in den Preislisten sehen.

Und VW hatte in der Vergangenheit immer mal wieder Probleme. Z.b. Die Steuerkettenmotoren. Sie sind reihenweise auseindergeflogen. Und nicht zu vergessen: VW hat mehrfach, nicht nur bei Dieselgate, Kunden, Mitarbeiter und den Staat betrogen. Das alles rächt sich irgendwann.

Ein Auris Hybrid mit 7-8l? Das kann ich mir kaum vorstellen. Normalerweise sollte der je nach Streckenprofil zwischen 4-6l liegen oder wird der Wagen mit Dauervollgas über die Autobahn geprügelt? Den CHR mit der gleichen Technik habe ich durch Hamburg und über die Autobahn mit 4,6l bewegt.

 

Der Astra Motor fällt eigentlich nur durch ruckeln auf und davon sind bei weitem nicht alle betroffen. Da du ja bestimmt eine Probefahrt vorher mit dem Wagen machst kannst du das ja testen. Ruckelt er. Finger weg. Wenn nicht alles ok. Ansonsten wenn du es ausschließen möchtest nimm den 1.6T. Der hat die Probleme nicht und ist der empfehlenswerteste Motor in der Palette. Dazu macht er mächtig Spaß. Leider ist er auch teurer.

Mit einem Leon oder Golf machst du aber bestimmt auch nichts verkehrt. Auch da ist aber eine Probefahrt Pflicht ob dir das DSG gefällt. Mich stört es beim rangieren mit einer unsensibelen Gasannahme. Ist aber Geschmackssache. Ich würde auch wegen der Haltbarkeit eher einen Wandler bevorzugen gerade weil du das Auto ja länger fahren willst.

Zitat:

+ VW-Qualität "

Persönlich halte ich die Qualität nicht erwähnenswert. Ist auch nur Durchschnitt wie bei den anderen Herstellern auch. Ein Schulfreund von mir, der bei VW arbeitet, ist vor vielen Jahren schon von VW auf BMW umgestiegen, weil ständig an seinen VWs was dran war. Er sagte seid er zu BMW gewechselt ist , ist der Ordner mit den Rechnungen dünner geworden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen